ALLes allTAEGLICH

heute ...


Stimmung: recht gut

Essen: gebratene Nudeln (die Rest von gestern)

Wetter: sehr warm und immer noch sonnig

Musik: ich war heut auf der Suche nach Schlagerraritäten (und bin auch fündig geworden). Und danach Merle Haggard und nun gibts die fanstastischen Kings of Convenience

Lesen: Perry Rhodan-Lexikon

Negativ: ich komme zu spät in die Gänge

Positiv:

1. endlich mal mit Aufräumen angefangen ... der Wäscheberg ist fast weg.
2. Blacky geht's wieder besser und auch sein Impfsarkom ist nicht mehr da. Die Behandlung mit Interferon scheint zum Erfolg geführt zu haben.
3. ich hab endlich mal dran gedacht, dass man den Funkkopfhörer ja auch über den Kopfhörerausgang des PCs benutzen kann.

Menschen: führen so laute Telefonate, dass man sie einen Garten weiter gut verstehen kann

Lektion: wegschmeissen lernen

5 Minuten: Unterwäsche umschichten

Website: Bear Family ... deren Seite was Gutes und was Schlechtes hat. Die Preise sind teuer, die Ware bisweilen genial. Aber man kann nicht einfach online bestellen, zumindest nicht, wenn man dort zum ersten Mal bestellt. Man muss erst mit einer Unterschrift via Schneckenpost, Fax oder Scan bestellen, sich eine Kunden-Nummer geben lassen und damit geht's dann auch online. Das ist schlecht und unkomfortabel.

Aber auch wieder gut, denn wenn man so einfach bestellen könnte, würde es zu teuer werden. So überlegt man es sich noch mal und spart Geld. Es macht übrigens keinen Sinn, bei Ebay Bear Family-CDs zu ersteigern, die Auktionendpreise entsprechen den Neupreisen.

PS: die Erweiterung meiner heute-Rubrik ist inspiriert von Erowyinn und Glassplitter.
 

Engelbert 10.09.2004, 20.27| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: heute ...

buchtipp


Momente - Haikus von Ernst Ferstl und Bilder von Maria :).

Sowas kann nur ein wunderschönes Buch sein, denn ich kenne die Aphorismen und die Poesie vom Ernst und die Bilder von der Maria. Hier gibts ein paar Zuckerl aus dem Buch.
 

Engelbert 10.09.2004, 20.10| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: sonstiges

fotoblog


Klasse Foto-Blog ohne Blümchen,
mit Impressionen in schwarz, weiß und selten bunt:

Matt O'Sullivan

via männerblog
 

Engelbert 10.09.2004, 12.50| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: bloggerwelt

blogtipp


Jetzt bloggen auch schon die Männer ;)).

via jc-log
 


Engelbert 10.09.2004, 12.43| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: bloggerwelt

sich erkennen


Die Faszination des Erkennens.

Wenn ich Bücher lese über Psychologie und dort werden Menschen oder Zusammenhänge beschrieben, in denen ich mich wiedererkenne, dann durchzieht es mich von oben bis unten. Das sind für mich Höhepunkte beim Lesen. Beate geht es auch so.

Und ich frage mich, ob das auch Anderen so geht, wenn sie sich in Büchern oder Geschriebenem allgemein wiedererkennen, dass das ein ganz besonderes Gefühl ist.
 

Engelbert 10.09.2004, 11.15| (9/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: innenleben

alt aber gut


Ihr Tagesprogramm heute:

1. Schliessen Sie alle offenen Seiten und beenden Sie Ihr Internetprogramm!

2. Fahren Sie das Betriebssystem ihres Rechners ordnungsgemäss herunter!

3. Schalten Sie Ihren Computer, Monitor, Drucker und Ihr Modem aus!

4. Nehmen sie in mehreren Stufen Kontakt mit ihrer Aussenwelt auf!

Stufe 1 - Öffnen sie ein Fenster und atmen Sie die frische Luft.

Achtung, der Kontrast und die Helligkeit lassen sich nicht einstellen, auch auf die Lautstärke können sie kleinen Einfluss nehmen! Nehmen Sie alles so wie es ist. Die Geräusche sind keine Simulation, sondern alles ist Live!

Stufe 2 - Gehen sie einige Schritte durch das Zimmer.

Was sich unter Ihnen bewegt, sind nur Ihre Beine, keine Angst, bisher läuft alles Normal!

Stufe 3 - Schauen Sie sich um, ob noch jemand in ihrer Nähe ist, der sich bewegt.

Gehen sie auf Ihn zu und sprechen Sie Ihn einfach an, eine Tastatur ist hierfür nicht erforderlich! Antwortet ihr Gesprächspartner? Wenn ja, dann sind sie jetzt bitte äusserst vorsichtig, das ist kein Forum und auch kein Chatroom. Überlegen Sie vorher genau was Sie sagen. Beleidigungen können jetzt für Sie zu körperlichen Schäden führen!

Stufe 4 - Versuchen Sie Nahrung zu sich zu nehmen.

Dazu öffnen sie bitte alle Schranktüren. Sollte in einem Schrank ein Licht angehen, dann haben Sie den Kühlschrank gefunden. Schauen Sie hinein, ist etwas Essbares vorhanden? Bevor Sie etwas verzehren, achten Sie bitte auf das Verfallsdatum des Produktes.

Stufe 5 - Verlassen des Hauses, um den Schrank mit dem Licht zu füllen!

Achtung, wenn Ihnen alles Fremd vor kommt, bitten Sie jemanden Sie zum Lebensmittelgeschäft zu begleiten! Schauen sie sich um, die Autos sind alle echt, überqueren Sie die Strasse erst, wenn diese wirklich frei ist. So unwahrscheinlich es klingt, hier und jetzt haben Sie nur ein Leben. Ein Neustart des Spieles ist nicht möglich und Sie werden auch keinen Krämer finden, der Ihnen Heiltränke verkauft!

Stufe 6 - Sollten Ihnen auf dem Rückweg kleine Kinder entgegen laufen ... 

... und immer wieder Papa, Papa oder Mama, Mama rufen, kann es sich nur um Ihre eigenen Kinder handeln.  Tja, die kleinen Racker haben Sie wirklich nicht mehr so gross in Erinnerung, aber macht nichts, wenn ihnen erstmal die Namen wieder eingefallen sind, dann werden Sie sich schnell wieder an sie gewöhnen.

Stufe 7 - Wieder zu Hause angekommen, setzen Sie sich ...

... mal gemütlich in einen Sessel, aber nicht unbedingt in den Sessel vor Ihrem Computer! Klasse, bald haben Sie es geschafft. Nun lesen Sie mal einige Seiten in einem Buch. Bücher sind die dicken schweren Dinger, die man aufklappen kann, manche haben sogar schöne bunte Bilder. Na, merken Sie wie es beim Lesen oben in Ihrer Birne arbeitet? Das sind die Gedanken, die Sie sich beim Lesen machen. Es nützt allerdings nichts, wenn sie mit dem Finger auf die Seite klicken, wenn Sie alles gelesen haben, Multimedia war gestern, nun wird von Hand umgeblättert.

Stufe 8 - Mehr als zehn Seiten sollten Sie am Anfang nicht lesen!

Legen Sie das Buch wieder weg, aber nicht zu weit. Nun rufen Sie mal nach Ihrem Ehepartner, das ist die Person die sich kopfschüttelnd in eine Ecke drückt. Versichern sie Ihr, dass alles Normal ist und Sie sich einfach nur ändern wollen. In den ersten Tagen wird das noch niemand glauben, aber halten Sie durch. Verkaufen Sie morgen sofort ihr Modem und schaffen Sie sich vielleicht ein Aquarium an, es funktioniert so ähnlich wie ein Bildschirmschoner aber es ist das erste Anzeichen von Besserung. Sie haben es geschafft!
Herzlich Willkommen im realen Leben!

via stefan per mail
  

Engelbert 10.09.2004, 09.32| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: humor

heute ...


Stimmung: etwas müde

Essen: Nudeln machen glücklich

Wetter: immer noch herrlicher Spätsommer

Musik: Hugues Aufray

Lesen: Worte im ICQ

Negativ: manchmal verliere ich den Überblick und reagiere emotional sehr heftig

Positiv: Spätzleesser sind nette Menschen

Menschen: "im Grunde ist jeder Mensch alleine" ... irgendwie stimmt der Satz sogar ...

Lektion: immer ganz ruhig bleiben

5 Minuten: verzweifeln, weil kein Line-in-Signal mehr ankommt

Website: Feiertagskalender
 

Engelbert 09.09.2004, 22.44| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: heute ...

erfahrungen


"Das einzig Bittere an Erfahrungen ist der Umstand,
dass man gezwungen ist, sie dann zu machen,
wenn man ihre Früchte am dringendsten bräuchte."


[ Markus Wilhelm, Schwabe ]
 


Engelbert 09.09.2004, 21.48| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: zitate, aphorismen

menschen machen warm


Falls es irgendwann mal kühl werden sollte und die erste Gänsehaut ihren Besitzer begrüßt, dann wäre vielleicht ein Jahrmarkt das beste Gegenmittel, denn dort ist es wärmer ;).
 

Engelbert 09.09.2004, 20.41| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

runterladen


Mercedes-Benz MixedTape2 - 15 Songs neuer, internationaler Künstler.
 

Engelbert 09.09.2004, 16.24| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: musik

sargweitwurf


Kennt Ihr diese alten Daddelspiele ... man musste, um irgendwas zu beschleunigen, so schnell wie möglich auf eine Taste drücken. Schont nicht wirklich Finger und Tastatur ;).

Es gibt wieder so was im Internet, aber nur für Spieler mit einem leichten Hang zum Makabren. Und für "Six feet under"-Fans ;).

Zum Beschleunigen so schnell und oft wie möglich die rechte Pfeiltaste quälen, im rosafarbenen Bereich mit der Leertaste bremsen. Als Lohn gibts dann einen Grabstein und eine Weite.



spielen: hier
 

Engelbert 09.09.2004, 15.55| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

blogtipp


Büschen anders aufgebaut, aber lesenswert: Cekado und sein Tagesblog.
 

Engelbert 09.09.2004, 14.57| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: bloggerwelt

dunkel


Für Fans: R1live -  das Darkwave- und Gothic-Radio
 

Engelbert 09.09.2004, 14.53| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: musik

verlorenesvergangenes


Man könnte sich doch über verlorene Stunden, vergossenen Wein und verpasste Gelegenheiten noch eine ganze Zeitlang ärgern. Man könnte doch den wegen der verschwendeten Zeit vergossenen Tränen nachschauen ... wie sie den Abhang hinunter rollen. Unten fangen sie sich dann im Sammelbecken, das einfach nicht zu einer Kläranlage werden will. Vielleicht sollte man noch ein paar Gedankenkiesel ins Wasser werfen und die lustigen Wasserkreise beobachten.

Wenn wir schon mal dran sind, Zeit verlieren, dann könnten wir doch grad noch ein paar Stunden verschwenden, indem nachtrauend zurück schauen.

Oder: Klappe zu, Gedanken fort, Fenster auf, carpe diem.
 

Engelbert 09.09.2004, 14.45| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

wieder her


Habt Ihr Windows XP auf dem System ? Und läuft das System jetzt im Moment rund und gut ? Dann empfehle ich aus eigener Erfahrung:

-> Start
-> Hilfe und Support
-> Computeränderungen mit der Systemwiederherstellung rückgängig machen
-> einen Wiederherstellunspunkt erstellen
-> Beschreibungstext eingeben

Das war's auch schon und tut nicht weh. Und man kann dann, wenn nix mehr so richtig gehen will, den PC auf den Stand von diesem Punkt bringen. Ich empfehle dringend, vor einer rückwirkenden Wiederherstellung alle wichtigen Dateien zu sichern. Wenn auch die Nichtsicherung kein so großes Problem ist, weil man auch die Wiederherstellung rückgängig machen kann.

Wichtig ist auf jeden Fall, nach jeder Neuinstallation eines Programms einen solchen Wiederherstellungspunkt zu setzen. Kostet ja nix und tut nicht weh.

Mein System funktioniert nach dreistündigem Schwitzen wieder. War aber mehr Angstschweiß. Ich werde aber nie erfahren, woran es wirklich gelegen hat.

Update: ich vergaß zu erwähnen, dass der Tipp nicht auf meinem Mist gewachsen ist, sondern Markus hat mich via Telefon darauf aufmerksam gemacht. Markus ist eben der Beste und ein echter Saubär ;).
  

Engelbert 09.09.2004, 12.07| (5/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Lieschen:
da ward ihr schon fleißig, super alles richti
...mehr

Karin v.N.:
Hört sich lecker an, habs kopiert und abgespe
...mehr

Webschmetterling:
Vielleicht hat eine Windboe die Deko-Laterne
...mehr

Karin v.N.:
G e r n e !! Ich versinke in einigen Zimmern
...mehr

maritta:
oh ja engelbert...rezept wäre spitze!!
...mehr

Ursi:
Das ist eine sehr gute Idee, lieber Engelbert
...mehr

Peppi:
Im Januar ist das bestimmt eine gute Sache
...mehr

birgit57:
nach Weihnachten gerne, vorher ist Backen, Ba
...mehr

maritta:
oh ja engelbert...rezept wäre spitze!!
...mehr

gerda:
oh ja, Tips dazu kann man immmer brauchen !
...mehr