ALLes allTAEGLICH

bauernfängerei


Unser Media-Markt wirbt damit, dass man in 24 Raten und einem Zins von nur 0 % bei ihm Dinge kaufen kann. Ausgewählte Dinge !! Deren Preis alles andere als ein Sonderangebot ist. Was man an Zinsen nicht kriegt, schlägt man halt auf den Kaufpreis.
 

Engelbert 15.04.2004, 18.19| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

css


für Fachfränner: das CSS-Weblog.
 

Engelbert 15.04.2004, 17.20| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: bloggerwelt

freunde, virtuell


Das Netz der Freunde ist nicht dicht, aber es werden immer mehr Fäden dazu gesponnen. Vielleicht können diese Fäden keinen Elefanten halten, aber auf diesen virtuellen Gespinste können schon Steine entlangrollen, ins Rollen gebracht und wieder gestoppt werden können. Oder bunte Glasmurmeln rollen die Fäden entlang.

Das Internet hat die Kommunikationsbasis verbreitert. Es ist nicht wichtig, ob man in der gleichen Straße wohnt, ob man sich zufällig in der Kneipe trifft. Es ist wichtig, dass man sich irgendwo in der virtuellen Welt begegnet.

Man begegnet dort eher dem Menschen. Man begegnet keinem ersten Eindruck, wie jemand aussieht und ob er verschlossen schaut. Man begegnet den Worten den Menschen. Seinen Bildern, dem, was er sagen will und nicht zuerst dem, was man in einen ersten Eindruck hineininterpretiert, schon bevor das erste Wort die Lippen verlassen hat. 

Und "man", das ist ein viel größerer Topf. Er kann weltweit sein, er hört erst dort auf, wo die Sprache keine gemeinsame ist. Das Internet bietet Möglichkeiten, die das kleine, räumlich eingeschränkte Leben nicht zu bieten mag. Virtuell ist nicht alles, aber es kann so viel sein.

Und im Hintergrund läuft "Inner Peace", eine Musik, wie sie nicht besser zum Thema passen könnte. Nein. Die Musik hat mich zu diesem Thema inspiriert. Nein. Beides :)).

Update: meine Worte oben drehten sich ums Finden ... ab Freundschaften gewisser Tiefe gehört für mich schon Telefonieren (und auch Treffen) dazu ...
 

Engelbert 15.04.2004, 14.44| (5/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

keine


Ja, sachmal, hat der Wilhelm schon geahnt, dass da was im Busch ist.
Hat er vielleicht sogar eine Vorahnung von den Weblogs gehabt ...

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat.

[ Wilhelm Busch ]
 


Engelbert 15.04.2004, 14.34| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: ironie / satire

manchmal ...


... wundere ich mich, wie gut Bilder auf dem PC aussehen und wie belanglos sie im Display meiner Kamera ausgesehen haben. Aber gottseidank nicht gelöscht wurden. Andere Bilder sehen dagegen genial im Display aus und kommen auf dem Monitor gar nicht so rüber.
 

Engelbert 15.04.2004, 13.28| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

heute ...


Stimmung: gedämpft

Essen: kommt noch, die Brötchen backen schon

Wetter: Sonne !!

Musik: Dakota Moon

Lesen: Mails

Negativ: es gibt Menschen, die stelle ich eine Ebene über mich und es ist schwierig, da wieder eine gleiche Ebene zu erreichen

Positiv: gestern Abend mal wieder ein Spaziergang wie früher ... Beate und ich laufen am späten Abend eine Stunde lang ohne Kamera in die Dämmerung hinein ... ein schöner Rundweg durch drei Ortsteile einer Gemeinde in unserer Nähe ...
 

Engelbert 15.04.2004, 10.15| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: heute ...

tiere,


die es nur in den Zoos der Grafikprogrammen gibt: Ugly Zoo 

via Schockwellenreiter
 

Engelbert 15.04.2004, 10.15| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: links

mehr


Wir könnten uns mehr Rentner leisten - ein provokante Betrachtung mit ernstem Hintergrund.

Engelbert 15.04.2004, 10.15| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: politik/gesellsch.

rat geben


Zu meinem Eintrag untendrunter:

Natürlich kann man Rat geben.

Man kann nicht in die Rolle desjenigen schlüpfen, der Rat sucht. Man kann also nicht eine endgültige Lösung des Problems finden ("mach das so und so"). Dazu ist man zu weit weg vom Geschehen und weiß nicht genügend Details. Der Ratsuchende darf auch die Ratschläge nicht als die jetzt genau richtige Lösung betrachten.

Aber es ist doch eine wichtige Sammlung von Gedanken, genau, wie man mit Freunden und Bekannten darüber spricht. Von 5 Meinungen, die man sich anhört, ist vielleicht irgendwo ein Satz dabei, der einem die Richtung weist. Darum ist es selten falsch, sich einfach mal Meinungen anzuhören.

Mir passiert es öfter, dass ich jemanden etwas erzähle und "bevor" mein Gegenüber mir einen Lösungsvorschlag macht, fällt mir ein, was ich tun könnte. Als ob das Sprechen alleine schon hilft. Anderen hilft wieder das Schreiben drüber. Man kann die Gedanken irgendwie sortierter vor sich ausbreiten.

Spricht miteinander ...
 

Engelbert 15.04.2004, 10.15| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Carola (Fürth):
Ich bin genau wie @ MOnika Sauerland !
...mehr

Gerlinde :
Ja, WIM-bedarf ist da! Mach ich mit!!
...mehr

Carola (Fürth):
Schade, dass die Laterne weg ist .. man soll
...mehr

beatenr:
klug, dass Ihr erst - vor dem Frühstücke - sp
...mehr

MOnika Sauerland:
Ich war von 14 - 15 Uhr mit einer Freundin un
...mehr

GiselaL.:
Danke für das Rezept.
...mehr

beatenr:
ja ja ja - unbedingt! dieses ganze Räumen + P
...mehr

Pat:
Bedarf ist wohl immer mehr oder weniger und T
...mehr

Uschi S.:
Gestern habe ich mich richtig geärgert über d
...mehr

Gabi K:
oh ja bitte gerne wieder! Habe damals viel mi
...mehr