Kommentare: ALLes allTAEGLICH http://www.allesalltaeglich.de/ Kommentar-Feed zum Beitrag: fotozeichnen Kommentar von:Jörg http://www.allesalltaeglich.de/index.php?use=comment&id=7417#3.1 Interessante Gedanken Engelbert. <br />Aber ... ;-) .... <br />Ein Foto ist für mich nur dann gelungen, wenn es auch ohne Text das transportiert, was mir beim fotografieren durch den Kopf ging.<br />Fürs Bilderbuch mache ich auch des öfteren Fotos "für" den Text, den ich im Kopf habe. Aber das sind meist Fotos, die vielleicht gefällig sind und zum Text passen, aber die mir als "Hobby"fotograf nicht so recht gefallen. Und dann hab ich Fotos auf dem Rechner, zu denen ich keinen Text finden kann und auch nicht möchte. Die möchte ich dann aber nicht einmal jemandem zeigen, weil ich Angst habe, dass sie mir "kaputtgeredet" werden.<br /><br />Fotografieren ist "malen mit Licht". Das Wichtigste beim fotografieren ist das Licht. Das erstklassigste Motiv wird durch "falsches" Licht kein gutes Foto ergeben, daran kann dann auch die allerbeste Kamera der Welt nichts mehr ändern. <br />Da habe ich leider schon des öfteren erfahren. Entweder man hat eine gute Ausrüstung und kann künstlich das Licht machen welches man braucht, oder man hat genug Geduld und Zeit, um auf den richtigen Moment zu warten, an dem das natürliche Licht die Szene so ausleuchtet, wie man es sich wünscht. Ansonsten werden zwar gute, aber keine ausgezeichneten Fotos entstehen. Jedenfalls habe ich für mich diese Erfahrung gemacht. ;-) ... und ich habe kaum mal "gute" Fotos auf der Festplatte. <br />Liebe Grüße <br />Jörg<br /> <br /> Aber ... ;-) ....
Ein Foto ist für mich nur dann gelungen, wenn es auch ohne Text das transportiert, was mir beim fotografieren durch den Kopf ging.
Fürs Bilderbuch mache ich auch des öfteren Fotos "für" den Text, den ich im Kopf habe. Aber das sind meist Fotos, die vielleicht gefällig sind und zum Text passen, aber die mir als "Hobby"fotograf nicht so recht gefallen. Und dann hab ich Fotos auf dem Rechner, zu denen ich keinen Text finden kann und auch nicht möchte. Die möchte ich dann aber nicht einmal jemandem zeigen, weil ich Angst habe, dass sie mir "kaputtgeredet" werden.

Fotografieren ist "malen mit Licht". Das Wichtigste beim fotografieren ist das Licht. Das erstklassigste Motiv wird durch "falsches" Licht kein gutes Foto ergeben, daran kann dann auch die allerbeste Kamera der Welt nichts mehr ändern.
Da habe ich leider schon des öfteren erfahren. Entweder man hat eine gute Ausrüstung und kann künstlich das Licht machen welches man braucht, oder man hat genug Geduld und Zeit, um auf den richtigen Moment zu warten, an dem das natürliche Licht die Szene so ausleuchtet, wie man es sich wünscht. Ansonsten werden zwar gute, aber keine ausgezeichneten Fotos entstehen. Jedenfalls habe ich für mich diese Erfahrung gemacht. ;-) ... und ich habe kaum mal "gute" Fotos auf der Festplatte.
Liebe Grüße
Jörg

]]>
Jörg Jörg 2008--0-7-T22: 2:2:+01:00
Kommentar von:Nine http://www.allesalltaeglich.de/index.php?use=comment&id=7417#2.1 Fotografieren = Linsenmalerei, Augengemälde..... und manchmal auch nur das sichtbar machen, was nicht bewußt sichtbar ist. Nine Nine 2008--0-7-T22: 1:4:+01:00 Kommentar von:Trommlerin http://www.allesalltaeglich.de/index.php?use=comment&id=7417#1.1 Genauso hab ich es verstanden. ;) Trommlerin Trommlerin 2008--0-7-T22: 1:0:+01:00