ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

autogedanken

Auf der einen Seite meint man, dass man die jetzigen aktuellen Rabatte mitnehmen und schnell ein neues Auto kaufen sollte ... aber das kommt mir irgendwie vorschnell und überhastet vor.

Ich wollte eigentlich mein Auto noch 3-4 Jahre fahren und dann das wahrscheinlich letzte Auto meines Lebens kaufen. Und eigentlich hätte ich auch gerne wieder einen Diesel ... bin mir aber nicht sicher, ob ich in 15 Jahren noch Diesel tanken kann.

Es soll wieder ein neues Auto sein, aber diesmal nicht in Wolfsburg abgeholt, sondern ein Re-Import ... der neue VW Polo in vier Jahren, so hatte ich mir das gedacht. Aber alles ruft "kauf jetzt" und schreit "jaa kein Diesel" ... ich möchte aber nicht jetzt kaufen und ich möchte Diesel. Ich glaub, ich sitz das noch 3 Jahre aus und überlege dann neu.

Engelbert 16.09.2017, 14.46

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

18. von Guido

Ich lese immer wieder, dass die Deutsche Autoindustrie den Anschluß verpennt hat. Nun, ich arbeite in der Autoindustrie, aber bei einem amerikan. Unternehmen, dass auch in Köln beheimatet ist.
Der Sinn eines Unternehmens ist und war schon immer, Geld zu verdienen. Dann kann man Mitarbeiter bezahlen und auch investieren. Wenn also jetzt ein Massenhersteller ein Elektroauto anbietet, dann kostet dieses Auto mindestens 45.000 EUR und hat eine Reichweite von max.300 km. Dazu keine Infrastruktur mit entsprechenden Ladestationen. Das Ergebnis ist: Kaum jemand kauft so ein Auto, weil ein konventionelles Auto zur Zeit noch alles besser kann - und das zu einem Drittel des Preises! Wir leben aber leider davon Autos zu verkaufen und damit auch Gewinne zu machen. Da helfen weder politische, noch ideologische Vorschriften... Wenn nix hängen bleibt ist die Firma ganz schnell pleite und Hunderttausende sind arbeitslos. Wir sind ja noch nicht mal in der Lage, sauberen Strom zu erzeugen. Wo ist der Vorteil, wenn der Dreck aus dem Braunkohlekraftwerk, statt wie bisher aus dem Auspuff kommt? Von den Schwerölabgasen der Schifffahrt mal ganz zu schweigen... Und wohin mit all den, schon bald, ausgelutschten Accus der Elektroautos? Zum Atommüll dazulegen? Der ganze Hype um Elektroautos ist leider verfrüht. Noch kann niemand ein preislich attraktives Elektroauto herstellen, das nicht nach wenigen hundert Kilometern schlapp macht. Und selbst ein hochentwickelter Tesla kostet weit jenseits von hunderttausend EUR! Der Diesel muss sauberer werden - das ist auch machbar und realistisch. Und wer weiß heute schon, ob nicht in wenigen Jahren ein Auto mit Brennstoffzelle viel besser geeignet ist, als ein reines Elektroauto. Ich habe mir gerade einen Neuwagen zugelegt und ja, es ist ein SUV mit richtig viel Ausstattung und mit Benziner. Ganz einfach, weil es wohl die letzte Chance ist, ein Auto zu fahren dass mir Spaß macht. Schöne Autos, die Fahrfreude vermitteln und Komfort bieten, werden wohl schon bald in die Geschichtsbücher verbannt sein, obwohl sie als Benziner wirklich keine Dreckschleudern sind.

vom 18.09.2017, 12.45
17. von sonja-s

richtige Entscheidung "aussitzen" und abwarten wie sich die Aufregung um den Diesel entwickelt.

vom 18.09.2017, 11.38
16. von anni1956, köln

@Karin, du scheinst ja sehr komfortabel zu wohnen...
Aber wenn man 40 km zur Arbeit fahren muss vom Dorf aus, ist das nicht so einfach.
ja, ich weiss es auch nicht, muss Anfang nächsten Jahres einen "neuen" gebrauchten kaufen, da mein treuer Ford Mondeo 2l Kombi mit 390 000 km lamgsam in die Jahre kommt. Ich wollte eigentlich auch wieder einen Diesel und es solte mein letzter sein...
Was machen? Die Rabatte nützen mich nichts, da ich mit keinen Neuwagen leisten kann.

vom 17.09.2017, 16.37
15. von philomena

@ Karin
Wo wohnst du?

vom 17.09.2017, 14.50
14. von phoenixe

Hier auf dem Land geht ohne Auto gar nix. Der Nahverkehr weist große Zeitlöcher auf und wir sind einfach zu weit vom Schuß. Vor einem Jahr haben wir unser Diesel-Auto gegen einen Benziner getauscht. Für uns muss es ein großes Auto sein, da es auch als Zugfahrzeug für unsere vielen Reisen dient. Erstaunlicherweise geht das mit dem Benziner ohne Komforteinschränkungen. Mittlerweile brauchen wir zu zweit nur noch ein Auto, das ist schon eine ganz schöne Ersparnis.
Wenn Du jetzt akut kein neues Auto brauchst, würde ich auch noch zuwarten, was sich in den nächsten Jahren so tut

vom 17.09.2017, 14.24
13. von Karin

Autogedanken - gar keines mehr fahren!!!
ich praktisiere es seit mehr als 15 Jahren, habe meinen Führerschein einfach in die Schublae gelegt und kann nur Lachen über all diese Dinge, die auf "uns" zu kommen - und vor allen Dingen ich komme überall hin - "Nahbereich - Weltweit"

vom 17.09.2017, 13.15
12. von Madeleine

Das mit "KEIN DIESEL" verstehe ich ohnehin nicht... Sollen LKW und Busse in Zukunft mit normalem Benzin fahren??? Auch wir Wohnmobil-Fahrer dürfen dann nicht mehr in den Urlaub fahren? Es ist ja jetzt schon so, dass man in D in kaum eine Stadt hineinkommt ohne die "grüne Diesel-Plakette"...

vom 17.09.2017, 12.42
11. von widder49

Hier bei uns hat die Bahn gerade das öffentliche Verkehrsnetz um ein Vielfaches erweitert. Nachdem anfangs Uralt-Busse im Einsatz waren, fahren jetzt die neu angeschafften in die umliegenden Dörfer.
Große Busse mit Dieselmotoren.
Dass es auch anders geht, wird in meiner norddeutschen Heimatstadt seit Jahren bewiesen.
Die überwiegende Anzahl der eingesetzten Busse fährt seit Jahren mit Gas.

Ein noch größeres Problem wird es in der Schifffahrt geben. Die KüMos, Fischerboote, Ausflugsdampfer, Kreuzfahrtschiffe fahren mit uralten Dieselmaschinen. Kreuzfahrtschiffe lassen sich vermutlich umrüsten, weil die Reeder vielleicht noch über Rücklagen verfügen. Die kleinen Schiffer können das nicht und werden ihre Existenz verlieren.



vom 17.09.2017, 10.48
10. von Roswitha

gerne schließe ich mich @ Licht an,
in Allen Punkten hat sie, er, das beschrieben, was auf uns zu kommt.
LG Roa

vom 17.09.2017, 08.18
9. von philomena

Wir kaufen im kommenden Frühjahr eine neues Auto und haben uns im Vorfeld gut informiert. Der Diesel wird durch einen Benziner ersetzt werden.
Die Entwicklung in Deutschland bleibt abzuwarten. Elektroautos sind für Städte gut, für Strecken über Land ist die Reichweite bisher zu gering. Aber vielleicht tut sich noch etwas in den kommenden Jahren. Dann wird unser "letztes Auto" evtl. noch mal ersetzt.

Der Gößenwahn genannt SUV hat uns nicht erreicht, obwohl alle Verkäufer aller Marken darauf hinwiesen, dass die gehen "wie die Sahneschnitten". Natürlich fahren in diesen Ungetümen meist nur eine Person oder in unserer Gegend eineinhalb, sprich Mutter mit Kleinkind.

vom 17.09.2017, 07.36
8. von MaLu

Also ich habe mir jetzt meinen 2. Hyundai I10 gekauft und würde mir kein deutsches Auto kaufen. Das was ich von Hyundai für kleines Geld bekomme kann mir VW nicht bieten.
Hier klicken

vom 17.09.2017, 01.17
7. von Hildegard

Ja, leider wird ja auch die Kohle von der Regierung gehätschelt und so werden wir in Deutschland die Klimaziele nicht erreichen, für die wir uns so stark gemacht haben.

vom 16.09.2017, 19.42
6. von Licht

Der Strom aus der Steck Dose muss auch Prodoziert werden . In Deutschland kommt vieles nocht aus Kohle. Die wollen nur die De Autoindustrie kapputtmachen, Weniger Konkurenz. Wird im halben Jahr keiner mehr was sagen. Wenn Diesel weg soll kostet es dem Staat und Steuerzahler Millarden . Da viele LKWS mit Diesel fahren. Was ist mit anderen Ländern? Die haben auch Diesel Fahrrzeuge. Jetzt geht es um Gute Luft aber anderes ist viel schädlicher z. Pesteziede in der Landwirtschaft machen Bienen und anderes kapputt u.s.w Was ist mit Atom auch schädlich u.s.w Windkraft und Sonne ist noch nicht überaller ausrreichend da-. Also keine Panik ich fahre immer noch gern Diesel Egal ob das stört oder nicht

vom 16.09.2017, 19.19
5. von Rita die Spätzin

Ich will mein Diesel-Auto auch noch 4 bis 5 Jahre fahren. Dann hab ich soviel gespart dass ich ein Neues bar bezahlen kann. Und für bis zu 5.000,- Euro Abwrackprämie gibts noch kein neues Auto!

vom 16.09.2017, 18.51
4. von Juttinchen

Laß Dich nicht verrückt machen. Wir fahren auch Diesel. Ein Reisemobil für die langen Strecken mit Übernachtungen und für die kurzen Strecken einen Nissan Pulsar.
Wir haben Wahl. Und nach der Wahl sieht dann wieder alles ganz anders aus.
Ich habe gehört, dass man für die Herstellung der Batterien für das Elektroauto wesentlich mehr CO2 benötigt.

vom 16.09.2017, 18.23
3. von Hildegard

Und mit der Entwicklung von Hybrid- und Elektromodellen ist uns das Ausland ja weit voraus.

Unsere Autoindustrie ist bisher viel zu sehr regierunggestützt gewesen und glaubte, sich alles erlauben zu können, auch das Verschlafen von anderen Antrieben als Benzin und Diesel.

vom 16.09.2017, 17.22
2. von Chispeante

Ok, dann schreibe ich mal spontane Autogedanken:
ich hab unlängst einen Autoneukauf mitbekommen (Benziner) und nach der einen oder anderen Radiosendung zum Thema Brennstoff braucht man eigentlich HEUTE noch nicht mal mehr nen Benziner kaufen, sondern mindestens ein Hybridfahrzeug, wenn man ein zukunftsträchtiges Auto haben will, das wiederverkäuflich ist und in der Stadt fahrerlaubt.

So wie die Abwrackprämie damals aus dem Hut gezaubert wird, wir es entgegen der Lobby neue EU-Normen geben, aber für die Lobby Prämien für Käufer von Hybrid-/Elektroautos.

Das scheint ein Bereich zu sein, den Automobilhersteller UND Politiker schon lange verpennt haben.

Wenn man jetzt die ganzen Fahrversuche mit dem selbstfahrenden Auto mibekommt und Wunder was die Hersteller einbauen.
Z.B. Notrufknopf oder Mirrorlink, eine Verbindung zum Handy, so dass der Handybildschirm auf dem Autobildschirm erscheint, wo als Begründung dabeistand, dass die Autohersteller beim Verkauf eines Neuwagens nicht wissen, was die Handy die nächsten 10 Jahre Neues können, deswegen spiegelt es der Autobildschirm.

Vor 10 Jahren hätte ich meinen schon als Hybridvariante kaufen können, für ziemlich teuer.
Da ist es doch arg verwunderlich, warum es nicht schon mehr Elektroautos gibt oder nicht zumindest die Hybridvarianten bezuschusst werden.

Und das könnte holteridipolter kommen. Auch innerhalb von drei Jahren. Und so wie nach der Währungsreform von einem Tag auf den anderen die Schaufenster voller Waren waren, werden die Autohersteller lauter Hybrid- und Elektromodelle aus dem Hut zaubern.

Naja, in drei Jahren werde ich hier ja hoffentlich noch kommentieren, dann schauen wir mal. ;-)

vom 16.09.2017, 17.06
1. von Hans

Eine gute Entscheidung! Der Diesel ist eine aussterbende Rasse und das ist gut so. Natürlich hatte er seine Vorteile, ganz klar, aber die Nachteile sind doch überzeugender. In drei/vier Jahren wird auch die Entwicklung neuerer Batterien soweit sein, dass man Elektro- oder Hybridfahrzeuge nicht nur im Stadtverkehr einsetzen kann.

vom 16.09.2017, 16.12

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare:
Hanna:
Ich habe schließe mich den Kommentaren 1-5 an
...mehr

charlotte :
Nett ist es, wenn noch Kinder einem zuwinken.
...mehr

Hildegard:
Zuhause habe ich mit einer leeren Papierrolle
...mehr

ANN:
Einfach herrlich mitten aus dem Leben gegriff
...mehr

Michi:
hahaha.....köstlich......ich stells mir grad
...mehr

Anne/LE:
Ich sehe es oft morgens an der Bushaltestelle
...mehr

Webschmetterling:
Wenn Kinder mir zuwinken winke ich stets zurü
...mehr

mira I:
... wenn ich sehe, dass Kinder winken, dann w
...mehr

Lieschen:
gas haben wir inder auch ab und zu gemacht, u
...mehr

Lieschen:
ich mußte jetzt lachen bei deiner Schilderung
...mehr