ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

bei uns im ort ...

... haben 20 Prozent die AfD gewählt ... jetzt ist es so, dass es bei eine hohe Anzahl an Russlanddeutschen gibt ... haben jetzt deswegen so viele die AfD gewählt oder haben gar diese Russlanddeutschen diese Partei gewählt ?

Engelbert 01.10.2017, 13.00

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

39. von Strandsteine

Hallo Engelbert,
zu Deinen Worten kann ich noch etwas nachtragen.
Da wir hier in Niedersachsen dieses Wochenende, dank einer wandernde Dame, wieder wählen dürfen, werden die Wählerströme von den Medien intensiv untersucht.

"AfD,die Partei der Russlanddeutschen?"
Hier klicken

"Wählerwanderung"
Hier klicken

Die Gesellschaft verändert sich sehr.
Leider klafft die Schere zwischen "arm und reich" zu sehr auseinander.
Die "alten" Parteien haben bestimmte Wählergruppen missachtet.
Nur zu sagen, die Deutschen sind reich wie nie.. das reiche Deutschland... und ältere Damen müssen die Mülleimer durchsuchen, passt einfach nicht zusammen.
Wenn ich es unterwegs erlebe, erzürnt es mich und die Traurigkeit über diese Zustände wollen die Steine nicht verlassen.

vom 12.10.2017, 18.58
38. von Singsang

@ Pusteblume
Die eine Stadt ist eine große Uni-Stadt, da weiß ich es von meinen ehemaligen Kollegen. Aus der anderen Stadt - mein jetziger Wohnort - weiß ich es von meinen Nachbarn, die das bei der Bürgermeister-Sprechstunde gesagt bekamen. In beiden Städten betraf es Wohnungen der Stadtbau - also nicht von privaten Vermietern - und um den Sozialfrieden nicht zu stören wird das nicht veröffentlicht. Schließlich mußten und müssen die Turnhallen/private Unterkünfte etc. ja irgendwann wieder für die vorherige Nutzung nutzbar sein. Nicht jede Stadt hat Platz für Wohnungscontainer.

Ich habe in meinem vorletzen Wohnort viele Aussiedler (Rußlanddeutsche) - überwiegend aus Alma Ata, Kasachstan, kennen gelernt. Die Älteren von ihnen sprachen ein altes Deutsch, die Jüngeren verstanden nur sehr wenig, da Deutsch sprechen verboten war, aber sie lernten fleißig Deutsch. Die Äteren wie auch die Jüngeren hatten überwiegend alte deutsche Vornamen und Nachnamen. Sie wurden während des 2. Weltkrieges nach Kasachstan in Güterwaggons transportiert und arbeiteten überwiegend im Bergbau. Dort waren sie die "verhaßten" Deutschen und als sie hier waren, die Russen. Aber alle Aussiedler, die ich kannte, wollten sich hier integrieren. Sie sparten wo sie konnten. Meine damaligen Nachbarn (aus Kasachstan) trugen im Winter Schlafanzug unter der Alltagskleidung um Heizung zu sparen und mit dem Brauchwasser aus der Badewanne gossen sie ihren Gartenanteil in Sommer. Aufmüpfig waren eher die Teenager und älteren Jugendliche, da sie aus ihrem Schul- und Freundeskreis raus mußten um in Deutschland erst mal Deutsch zu lernen, sich in der Schule zurecht finden und Freunde finden. Das ist ja hier schon schwer wenn man in eine andere Stadt / Bundesland zieht und manchmal hat man Glück und es gelingt schnell.


vom 02.10.2017, 19.38
37. von Carola (Fürth)

@ Jo, Nr. 30 lässt mich schmunzeln, so ein Zahlencode wär doch gut, bei manchen Themen :-))) und mit dem "aufmüpfig sein, also ich finde dich okay, bist ja ehrlich, nicht frech oder beleidigend, beim kommentieren ! Ich schweige oft bei "brisanten" Themen, aber ist Feigheit dann .. ;-)

@ Singsang, Nr. 10 meine Meinung auch !!

Und der Terror muss verbannt werden, die Terrorgefahr ist dank der offenen Grenzen mittlerweile so groß geworden ...ich will Parteien, die sich DAFÜR einsetzen, dass es nicht zu solch schrecklichen Taten kommt !!

vom 02.10.2017, 19.37
36. von Jo

@ Engelbert

Danke für die Erklärung! :-)
Bei dieser Gelegenheit auch mal ein Danke für all die schönen und interessanten Themen hier und im Lichtblick!

vom 02.10.2017, 19.08
35. von philomena

Hallo! Ich habe mein Gefühl ausgedrückt. was ich beim schnellen Überfliegen der Kommetare gestern Abend hatte.

Das hat nichts mit Wertung oder Bewertung zu tun, es war mein Gefühl. Ich hoffe, ich habe es mit meinen heutigen Einträgen etwas transparenter gemacht - und es passiert mir nicht noch Mal:))

vom 02.10.2017, 18.09
34. von Engelbert

@ Jo: meine Bitte, andere Kommentare nicht zu werten, gilt natürlich für jeden ...

vom 02.10.2017, 17.08
33. von philomena

Bitte keine Haarspalterei, das Thema AfD ist zu wichtig. Mein "unterirdisch", war mein Gefühl und schnell geschrieben und auf ab damit! gedrückt, statt erst zu recherchieren. Sorry.

@ Engelbert
Deine Frage, ob es einen Zusammenhang geben könnte, ist eine Frage gewesen. Es werden sie sicher bald Wissenschaftler und Wahlforscher beantworten.

Zu Russland-Deutschen habe ich noch einen kleinen Nachtrag aus der Stadt, in er meine Eltern leben: dort war lange Stahlindustrie, deshalb kamen viel dorthin. Nach ein paar Jahren kauften sie die Grundstücke neben und an der Autobahn, die kein Einheimischer wollte, weil zu laut und vermutlich für viel Geld. Sie bebauten sie in viel sichtbarer Eigenleistung, erst das erste Haus, dann das zweite usw. um halfen alle zusammen. Sie errichteten im beschaulichen Wohngebiet, in dem die Häuser alle mehr oder minder gleich aussehen, Schlösser. Hier ein Türmchen, dort ein Erker, goldene Teile auf dem Dach, Zäune und Mäuerchen mit filigranen Mosaiken usw. Alles für die Einheimischen fremd und seltsam. - Jetzt hat man sich daran gewöhnt, zudem die Häuser ja am Rand stehen. Die Kinder der Erbauer spielen im Fussbalverein des Ortes, gute Boxer haben die auch, so wurde der Box-Club groß ... Die zweite Generation ist gut integriert.

vom 02.10.2017, 17.06
32. von Engelbert

@ Jo: es kommt doch darauf an, ob jemand die anderen Kommentare oder die Parteien oder die Wähler oder das Thema meint ... ich war mir nicht sicher, dass Philomena die anderen Kommentare meint, bei Dir war das ja klar.

vom 02.10.2017, 16.59
31. von Jo

@philomena

Gut, dass du es erklärt hast.
Sehe es wie du, was das Recht Russlanddeutscher, hier zu sein, angeht.

vom 02.10.2017, 16.47
30. von Jo

@Engelbert
Natürlich war der Satz von Philomena ebenso wertend. Könntest ruhig zugeben, dass du mal ausnahmsweise mit 2erlei Maß gemessen hast. Soooo schlimm ist es auch wieder nicht. Niemand ist gefeit vor Vorurteilen.

Aber vielleicht wäre es sinnvoll, bei politischen Themen anonym mit einem Zahlencode anstatt mit Namen zu kommentieren, damit wir uns nicht unnötig zerstreiten? ;-)

vom 02.10.2017, 16.44
29. von Engelbert

Ich kann meine Gedanken begründen, Philomena ... bei uns in der Gemeinde, in der es viele Russlanddeutsche gibt, bekam die AfD mehr stimmen als in den Gemeinden, in denen es weniger Menschen dieser Bevölkerungsgruppe gibt. Außerdem habe ich doch offen gelassen, ob es Alteingesessenen oder die neu zugereisten Menschen waren, die diese Partei gewählt haben. Irgendeinen Grund muss es ja für die 20 Prozent geben.

vom 02.10.2017, 16.12
28. von philomena

Für das Wahlergebnis der AfD eine bestimmte Gruppe Deutscher "verantwortlich" zu machen, halte ich für übers Ziel hinausgeschossen. Ich habe gestern Abend Engelberts Frage und dann die ersten Kommentare gelesen und dachte, ich bin im falschen Film: viele Mutmaßungen und letztlich vielleicht Vorurteile? Jetzt habe ich ein bisschen für unseren Landkreis recherchiert, in dem es kaum Deutsche aus Russland gibt, dafür Deutsche aus Rumänien - in fast allen Gemeinden bekam die AfD zwischen 7,5 - 10% der Stimmen. Es kann eindeutig nicht nur ein Ergebnis sein, dass einer bestimmten Gruppe zugeordnet werden kann. Wäre ja so schön einfach.

Russlanddeutsche haben das Recht hier zu sein, denn es sind Deutsche und wurden in Russland dafür diskriminiert. Helene Fischer ist übrigens auch eine.

@Jo
Ich konnte beide Links öffnen und finde die Beiträge interessant.

vom 02.10.2017, 15.59
27. von Engelbert

@ Jo: Philomena hat nicht gesagt, dass sie den Kommentar unterirdisch findet ... Du hast aber den Kommentar gewertet ... der wäre dann so interessant wie Dein erster Kommentar ;) ... ich diskutiere hier aber nicht weiter, möchte meine Zeit sinnvoller nutzen :).

vom 02.10.2017, 15.39
26. von Jo

@Engelbert
Danke für die Umwandlung der Links.

Ich habe es gerade noch mal mit dem Smartphone unregistriert versucht und konnte den Artikel direkt lesen.

(Link rausgenommen, ist der gleiche Link wie unten)

Noch etwas zum Thema "Beiträge anderer werten"

OK.("andere Beiträge interessanter...")

Aber gilt das nicht auch für Philemonas Wertung ("unterirdisch") ??

Will hier nicht unbedingt aufmüpfig sein, aber wenn schon, denn schon! ;-)



vom 02.10.2017, 15.27
25. von Engelbert

@ Jo: zur Info: Deinen ersten Link kann ich leider nicht lesen, ohne mich zu registrieren (was ich aber nicht möchte).

vom 02.10.2017, 15.05
24. von Jo

Das stimmt aber so nicht, dass sich die Russlanddeutschen nicht integrieren wollen oder nicht integriert haben.

Hier klicken

Das trifft wohl nur auf eine Minderheit zu und daran trägt Deutschland eine Mitverantwortung.

Hier klicken




vom 02.10.2017, 15.01
23. von Engelbert

Zum Thema Russlanddeutsche ... gerade weil sie doch Deutsche sind, wundert es mich, dass sie sich nicht integrieren wollen. Ich denke nicht, dass sie deswegen, weil sie eine deutsche Seele haben, hier sind.

vom 02.10.2017, 14.36
22. von Engelbert

@ Jo: bitte keine Wertungen anderer Kommentare ...

vom 02.10.2017, 14.31
21. von Jo

@Defne
Nicht alle, die seit 2015 zu uns gekommen sind, sind Kriegsflüchtlinge oder politisch Verfolgte.

Viele kamen nur,weil sie in ihrem Heimatland kaum Perspektiven sahen.

So ging es auch den Russlanddeutschen nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion.
Nur der Unterschied ist dass es eben Deutsche sind und diese daher ja wohl eher berechtigt sind.




vom 02.10.2017, 14.28
20. von Jo

@Engelbert

Ja,Philomena hat nichts erklärt. Das hätte sie mal tun sollen anstatt uns rätseln zu lassen.

Aber die anderen und fundierten Meinungen hier sind viel interessanter, z.b. kann ich die Argumente von Singsang nachvollziehen und finde den Link von Carola lesenswert und den aus der Zeit werde ich mir auch gleich angucken.

Meine Vermutung zur Entscheidung der Russlanddeutschen ist, dass einige wohl auch deshalb Afd gewählt haben, weil sie aus eigener Erfahrung genug haben von undemokratischen Alleingaengen der Regierung und von sozialistischer Ideologie und dieser Gefahr durch die Wahl der Afd begegnen wollen.

vom 02.10.2017, 14.10
19. von Pusteblume

Es ist ja kein Geheimnis, dass viele Russlanddeutsche AFD gewählt haben. Die "Ironie" dabei ist ja, dass viele von ihnen überhaupt kein Interesse an Integration ihrerseits haben. Und wie sagte ein Russlanddeutscher hier am Rande einer AFD-Veranstaltung: Alle außer den Christen sind für mich Müll." Ich weiß, dass nicht alle so sind.
Und das würde mich mal interessieren, wo das ist, wo Asylbewerber bei der Wohnungssuche bevorzugt werden. Da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht.

vom 02.10.2017, 13.45
18. von Engelbert

@ Jo: Philomena hat doch gar nicht gesagt, "was" sie unterirdisch findet, so kann man doch gar nicht reininterpretieren, dass sie die Diskussion abwürgen will. Mit dems Unterirdischen kann auch was anderes gemeint sein ... und wer hier etwas "zum Thema" (nicht zu anderen Kommentaren) etwas sagen will, kann und sollte das auch weiterhin tun.

vom 02.10.2017, 12.14
17. von soniaZ

Dazu finden sich interessante Kommentare in der Zeit:
Hier klicken

vom 02.10.2017, 11.57
16. von Jo

@Philomena

Willst du die offene Diskussion abwürgen mit deinem Kommentar?

vom 02.10.2017, 10.26
15. von Brigida

Ja in den Nachrichten hiess es ja u.a., dass es in Räumen, wo es viele Menschen mit Migrationshintergrund gäbe, auch viele AfD Wähler gegeben hätte. In unserem kleinen Ort waren es immerhim 5.58%. Ich war ziemlich schockiert ob diesem und dem ganzen Ergebnis :(


vom 02.10.2017, 07.41
14. von Defne

Ich weiß es ja nicht weil ich niemanden kenne der "Rußlanddeutscher" ist. Meiner Meinung nach sind die doch schon seit mehreren Generationen in Rußland, haben wahrscheinlich auch die rußische Staatsbürgerschaft und wurden doch nicht gezwungen Rußland zu verlassen. Es gab also für sie keine Notlage und dann ist doch auch keine Unterstützug notwendig.
Ich bin auch mal ausgewandert habe aber meine Staatsangehörigkeit behalten. Dann bin ich wieder nach Deutschland zurückgewandert und natürlich nie auf die Idee gekommen dass ich bei einer Rückwanderung irgendwie unterstützt werden muß. Ich habe dann einfach angefangen zu arbeiten.
Wenn jemand wegen Krieg oder politischer Verfolgung fliehen muß dann ist ggf. eine Unterstützung notwendig, die natürlich möglichst kurz sein sollte.

vom 01.10.2017, 23.39
13. von KarinSc

ich habe vor einigen Tagen gelesen, dass viele Russlanddeutsche die Afd wählten.
Bei uns hier im Ort haben 9,?? (nach der Komma die Zahl weiß ich nicht mehr)die AfD gewählt.
In Münster z.B. blieb die Afd unter 5%. Warum gings dort?

vom 01.10.2017, 23.28
12. von Hildegard

@Philomena

die ganze Diskussion oder nur Einzelnes?

vom 01.10.2017, 21.32
11. von philomena

Ich finde das hier unterirdisch!

vom 01.10.2017, 20.36
10. von Singsang

Ich kann die angegebenen Gründe der AfD-Wähler lt. der FOCUS-Online-Umfrage von @ 5. Carola (Fürth) sehr gut nachvollziehen und stimme diesen Gründen auch zu.
Ich wohne in einem Haus mit Rußlanddeutschen und polnisch stämmigen Nachbarn und von einigen weiß ich, dass sie die AfD wählen wollten - ob sie es dann taten weiß ich nicht. Und es sind viele ältere Leute, auch deutsche Senioren, - die also unsere Geschichte noch als Kinder / Jugendliche kennen / erlebten und die AfD wählen wollten aus Protest wg. der Asylpolitik - nicht wg. Digitalisierung, Pflege etc.
Wenn die Grünen nach der Wahl die Aufnahme von weiteren Flüchtlingen fordern und Straftäter nicht in Afghanistan abgeschoben werden sollen (lt. Herrn Özdemir) dann fühlen sich AfD-Protest-Wähler doch bestätigt. Dass Famniliennachzug nur aus 1 oder 2 Personen besteht, wie es manche Politiker sagen, bleibt abzuwarten. In manchen muslimischen Ländern gibt es immer noch Polygamisten mit 2-3 Ehefrauen und mehreren Kindern. Wo sollen diese Menschen alle hier wohnen? Wer bezahlt bei Anerkennung als Asylbewerber den Hartz IV-Satz, das Kindergeld, Miete, Krankenversicherung, die Wohnungseinrichtung etc.?
Wer bezahlt das alles? Aus welchem Topf werden diese Gelder genommen?
Wenn eine deutsche Familie mit 3 kleinen Kindern (4 jähr. KiTa-Kind, 1jähr. Zwillinge) in 50 qm leben muß weil anerkannte Asylbewerber bevorzugt werden, entsteht nicht Neid sondern Frust und Hoffnungslosigkeit. Denn auch viele Deutsche können nicht jeden Mietpreis zahlen oder finden Wohnung mit bezahlbaren Mieten.
Ehrlich gesagt macht mir die jetzige Asylpolitik wesentlich mehr Angst wie die AfD, die im Bundestag nichts zu entscheiden hat. Und ob die AfD noch mal die 13 %-Marke erreicht liegt m.E. auch daran wie die Politik sich zukünftig gestaltet. Man konnte ja deutlich sehen um wieviel Prozent die CDU/CSU Stimmen verlor und die AfD diese Prozentzahl gewann. Das diese auf einmal alle rechtsradikal wurden bzw. vom AfD-Programm überzeugt sind, glaube ich beim besten Willen nicht.



vom 01.10.2017, 20.34
9. von Petra H.

Einfach abwarten wie es sich entwickelt ;)

vom 01.10.2017, 19.47
8. von phoenixe

Bei uns genauso. In einer Stadt im Nachbarlandkreis 20 % und der Löwenanteil davon noch im Ortsteil mit besonders hoher Dichte an Rußlanddeutschen. Man munkelt, die Leute würden sich ungleich behandelt fühlen, weil sie bei ihrer Heimkehr nach Deutschland nicht dieselben Bedingungen vorgefunden hätten, die die Flüchtlinge heute angeblich hätten.

vom 01.10.2017, 18.43
7. von IngridG

das fände ich durchaus denkbar, das bei Russlanddeutschen da ein gewisser "Neid" entstanden ist.

vom 01.10.2017, 18.40
6. von MOnika Sauerland

In einen Bericht wurde erzählt das die Russlanddeutschen vermehrt zur AFD gewandert sind. U.a. mit dem Slogan "Warum bekommen die (Flüchtlinge) alles und das sie von den Versprechen der CDU enttäuscht sind.

vom 01.10.2017, 17.50
5. von Carola (Fürth)

Warum ? Wer weiss das schon so genau, vielleicht gab es ja auch andere Gründe ?
Hier klicken

@ Ursi, an den Herd, du kochst doch so gern ;-))
Spass beiseite, es gibt (hier bei uns im Hausblock) so nette Russen !! Genau, wie es nette Deutsche und Südländer gibt ... und die anderen ...

vom 01.10.2017, 17.07
4. von Killekalle

Genau wie in Pf. Hier waren es die Rußlanddeutschen.

vom 01.10.2017, 14.43
3. von Defne

Es gab viele Gründe die AfD nicht zu wählen. Ein ganz wichtiger Grund ist für mich als Frau folgender:
Hier klicken
Erschreckend dieser Rückschritt mit den Altmännernparteien.

Das mit den Russlanddeutschen (wo die meisten Zuwanderer nicht Deutsch konnten) verstehe ich überhaupt nicht warum die in so großer Zahl zuwandern konnten und die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen konnten. Für mich als Süddeutsche ist das ein vollkommen fremder Menschenschlag, ich tu mir mit den südlichen Ländern leichter. Putinfans sind nicht meine Richtung.

vom 01.10.2017, 14.34
2. von Ursi

Das kann man so oder so sehen. Ich kenne zum Glück niemanden, der die AfD wählt. Bei denen piept es wohl? Frauen wieder hinter den Herd! Das tut weh!
Der Gauland will ja "sein" Land wieder und will die Merkel jagen.
Was für eine Aussage! Da schaudert mich!

Ich glaube auch, dass viele aus Protest die Partei gewählt haben. Aber da gibt es doch bessere Angebote. Haben wir denn wirklich gar nichts gelernt?
Mich ärgert jedes Mal unheimlich stark, was vor der Wahl alles versprochen wird.
Aber hinterher: "Wegen der bestehenden Situation sind aus diesem und jenem Grund keine Änderungen möglich".
Hach, dass ich nicht lache. Die hatten sowieso nicht vor etwas Gutes für die Bürger zu tun. Alles nur blödes Gebabbel....

vom 01.10.2017, 14.13
1. von Lieschen

ich glaube viele Menschen haben einfach Protest gewählt, ohne viel nach zu denken, leider finde ich.
Nun lass ich mich überrraschen wie es weiter geht, vielleicht zerfleischen sich die Afd'ler selber, es gab ja auch mal Piraten, die sind auch untergegangen.
Es kommt darauf an wie sich die Regierung nun zusammen setzen kann und will. Geredet wird ja viel, getan noch....?

vom 01.10.2017, 13.14

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Letzte Kommentare:
bo306:
Bei uns fing es kurz nach zwei Uhr an und ruc
...mehr

MOnika Sauerland:
Bei uns ist der Schnee der gestrigen Tages fa
...mehr

Lieserl:
Gestern mittag hats bei uns auch heftig gesch
...mehr

Lina:
Schöne Winterlandschaft.Bei uns liegt der ers
...mehr

Christa HB:
Und nun schneit es hier in Bremen-Nord seit d
...mehr

Petra H.:
Jetzt hat es hier auch Schnee und es weht hef
...mehr

Petra H.:
Jetzt hat es hier auch Schnee und es weht hef
...mehr

christine b:
danke, dass wir lore kennenlernen dürfen. ich
...mehr

Gerda:
Habe heute morgen einen wunderschönen Sonnen
...mehr

Rita die Spätzin:
@ixi - vor ganz lange Jahren hat mal der öste
...mehr