ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

bin grad hingefallen ...

... und hab verdammt viel Glück dabei gehabt ... bin kurz, bevor ich den Lichtschalter betätigen konnte, mit dem rechten Fuß leicht umgeknickt ... dem Fuß ist zwar nix passiert, aber mich hats die Standfestigkeit gekostet und ich fand mich am Boden im dunklen Flur wieder ... ganz großes Glück ... nix gebrochen, nur an einem Kasten entlang geschrammt ... Abschürfungen an der rechten Hand und am Unterarm ... ich darf mir gar nicht ausmalen, was hätte passieren können. Danke, Schutzengel!

Wann bist du das letzte Mal hingefallen und wie gings aus ?
 

Engelbert 27.01.2013, 01.46

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

35. von Paddy

Ich bin letztes Jahr ein Tag vor Weihnachten so unglücklich gestürzt, dass ich mir die Schulter ausgerenkt habe. Solche Schmerzen hatte ich noch nie. Konnte Gott sei dank im Krankenhaus ohne op wieder eingerenkt werden. Bin jetzt in Krankengymnastik und bin noch ziemlich unbeweglich. Unglaubliche Frage meines Chefs: waren sie betrunken ?

vom 28.01.2013, 06.21
34. von Marnie

Nur gut, dass dein Schutzengel schneller fliegen konnte, als du gefallen bist ;-).
Ich bin vor 4 oder 5 Jahren auf dem Heimweg von der Arbeit auf der Straße mit dem linken Fuß umgeknickt und der Länge nach, wie ein gefällter Baum, auf dem Boden aufgeschlagen. Resultat: Sprunggelenk links gebrochen, sechs Wochen Schiene und acht Wochen Arbeitsunfähigkeit.

vom 27.01.2013, 23.56
33. von JuwelTop

Ja, Glück gehabt, Engelbert!
Bei mir war es am 14.12.2012 ein Sturz von der Außentreppe der Arbeitsstelle. Platzwunde an der Stirn, Einblutungen ins Hirn - ich bin in der Neurochirurgie der Berufsgenossenschaft gelandet. Und hab auch mächtig Glück gehabt, den Schutzengeln sei Dank...

vom 27.01.2013, 20.39
32. von Irène

Ich bin das letzte Mal im Mai 2012 im Krankenhaus hingefallen, als ich kurz nach der Mobilisation meines Knies (unter Narkose) aufgestanden und noch gar kein Gefühl im Bein hatte, lol. Ist nichts passiert.
Vorher bin ich am 10.10.10. im Schwarzwald umgeknickt und habe mir den linken Knöchel gebrochen. 6 Wochen Gips, nicht belasten....

Gute Besserung Deiner lädierten Hand!

Liebe Grüsse aus der Schweiz Irène

vom 27.01.2013, 18.13
31. von Uwe

Im Sommer 2010 bin ich die Gartentreppe (2 Stufen) heruntergefallen, warum weiß ich bis heute noch nicht. Bänderüberdehnung und der Fahrradsommer war rum! Seitdem sturzfrei (auf Holz klopf)

vom 27.01.2013, 17.53
30. von Herta

Dan hat Dein Schutzengel wirklich gut reagiert:-)
Habe mir kürzlich das Steißbein geprellt, was ich immer noch, vor allem beim Aufstehen schmerzlich merke.
Fleißig Johanniskrautöl(in Olivenöl mazeriert) einmassiert hat sehr gut geholfen und tut es noch;-)
Toi toi toi uns allen, dass die Schutzengel VOR einem Sturz zur Stelle sein mögen;-)

vom 27.01.2013, 17.51
29. von Traudi

Auch ich bin ein gefallenes Mädchen! :-)
Als ich eine Straße überqueren wollte stolperte ich aus heiterem Himmel (wahrscheinlich über meine eigenen Füße)und landete der Länge nach mitten auf der Straße. Meine rechte Gesichtshälfte schlug auf: Schrammen und ein "Veilchen" ums Auge waren später dann die Folgen. Natürlich war auch die Brille kaputt. Brauchte ein neues Glas und das Gestell war total verbogen.
Mein Schutzengel sorgte dafür, dass kein Auto kam.


vom 27.01.2013, 14.06
28. von Birgit W.

Hatte ich dir nicht gesagt, du sollst mit solchen Experimenten warten, bis meine Mama wieder fit ist?! ;) Man, gut dass nix schlimmeres passiert ist.

Mein letzter Sturz? An den ich mich erinnere, vor 5 Jahren auf der Bowlingbahn - Bänderschaden, nix behandelt. Nur beim Röntgen festgestellt dass ca. 8 Jahre vorher ein "Umknicken" weniger glimpflich verlaufen war. Damals nix festgestellt, und 8 Jahre später auf dem Röntgenbild eine "sklerosierte Fraktur", auf der ich natürlich - weil, war ja nix - rumgelaufen bin :D

vom 27.01.2013, 14.06
27. von patty

oh Mann , gottseidank ist Dir nichts passiert... hoff Deine Blessuren sind bald wieder weg

Ich fiel vor ein paar Monaten mit dem Tisch um als ich eine Glühbirne wechseln wollte.. Blessuren, Verstauchungen... das wars gottseidank...
Mein GöGa fiel beim Entfernen von Eis auf seinem LKW von oben runter, auch hier nur geprellt

vom 27.01.2013, 13.49
26. von Andrea R

Zum Glück haben Schutzengel einen 24- Stunden-Dienst ;) Sonst hätte er um diese Zeit wohl schon geschlafen...
Gut, dass es so glimpflich aus ging.
Ich bin heute vor einer Woche auf die Knie gegangen. Da war doch das schlimme Glatteis. Wir waren 2 Stunden draußen und auf den letzten Metern hat es mich noch erwischt- aber ich hatte auch viel Glück. Mit Arnikakügelchen/-gel ging es schnell besser.

vom 27.01.2013, 13.39
25. von Juttinchen

Ich passe eigentlich immer, wohin ich trete. Doch bei dem momentanen Wetter ist das nicht immer so. Da kann man aufpassen, aufpassen und nochmals aufpassen. Wenn es einem die Füße wegzieht, dann liegt man schneller auf dem Po, als man denken kann.
Toi, toi, toi... diesen Winter noch nicht. Aber beim Winter 2011 da hat's mich 3x umgerissen.
Da hat es sich gezeigt, dass ich ziemlich stabile Knochen habe. Ich hatte noch nicht mal blaue Flecken davon getragen.
Aber vor gut 50 Jahren ging es mir wie Gitti. Da habe ich mir Mamas hohe Schuhe "ausgeliehen" und bin mit einem Grammophon bewaffnet eine steile Treppe hinuntergeschlittert. Das hatte auch höllisch wehgetan und hatte noch zur Folge, dass ich heftig ausgeschimpft wurde.

vom 27.01.2013, 13.20
24. von Gitti

Gottlob bin ich bisher recht gut durchs Leben gekommen, ohne mir jemals etwas zu brechen.Vor ca. 20 Jahren bin ich mal eine schmale steile Treppe von oben bis unten auf dem Po herabgerutscht - das gab glücklicherweise nur einen blitzeblauen Po. Und ein anderes Mal war ein Loch im Gehweg, es war dunkel, und ich habe es nicht gesehen. Bin mit einem Fuß hineingeraten und landete wie vom Blitz gefällt am Boden. Ein Kollege war dabei und zog mich wieder hoch - ein Weilchen gehumpelt, aber nix war gebrochen. Auf dem Parkpatz angekommen war bereits alles wieder OK. Ich habe da wohl auch ganz gute Schutzengel, denn umgeknickt bin schon öfter, aber stets ohne Folgen.

vom 27.01.2013, 13.05
23. von MaLu

@Ingrid_M:
habe jetzt erst die Kommentare gelesen. Da hattest du ja das gleiche Glück ;-) wie ich. Bei mir ist mittlerweile wieder alles in Ordnung! Wenn der Gips erst mal weg ist, wirst du Probleme beim Bewegen des Armes haben, aber das wird wieder, kommt durch den Gips. Lass dir eine Bewegungstherapie verschreiben!

vom 27.01.2013, 12.33
22. von friederike...

...du Glücklicher!! Ich kam am Freitagnachmittag auf dem Weg zur Mülltonne zu Fall.
Ergebnis: Humeruskopffraktur rechts - links wär mir echt lieber gewesen :)) und rechtsseitige Prellungen..

vom 27.01.2013, 12.16
21. von Gerda

Da hast Du wirklich einen Schutzengel gehabt.
Im März v.J. habe ich mich mit einem Schi im sulzigen Schnee verkantet, es hat mich ausgedreht und ich bin sehr unsanft auf dem Rücken gelandet. Bin zuerst gar nicht zum Arzt, habe nur Schmerzmittel genommen. Weil es nicht besser wurde, bin ich nach 3 Monaten doch zum Röntgen, wo ein Wirbeleinbruch und 2 angeknaxte Rippen festgestellt wurden. Da kann man gar nichts machen, Schmerzmittel brauche ich keine mehr, aber ich spüre noch einiges, vor allem beim Liegen, schwer tragen oder heben geht nicht mehr. Trotzdem hätte es noch schlimmer kommen können.

vom 27.01.2013, 12.06
20. von Mai-Anne

vor ca. 5 jahren bin ich kurz hintereinander 2x hingefallen. einmal bei glatteis in fremdem hof und kurz danach bei sonnenschein am hellichten tag im eigenen hof. weiß bis heute nicht, wie das passiert ist - nur noch, dass ich mit den gedanken ganz woanders war. hinterher hatte ich über ein halbes jahr lang probleme mit dem knie. ach ja - und dann bin ich in dem jahr bei einem ausweichmanöver auch noch vom rad gefallen.
seitdem bin ich besonders bei glätte extrem unsicher und ängstlich.

vom 27.01.2013, 11.51
19. von marianne

Man brauch gar keinen Blitzregen,(den wir hier stündlich erwarten, um hinzufallen. Gut, das es so ausgegangen ist.
Ich bin in der Wohnung auf einem nassen Fleck ausgerutscht und voll auf den Popo geknallt,als ich mein Künstliches Hüftgelenk erst 12 Wochen hatte. Gott sei Dank ist nichts Ernstes passiert.
Vor zwei Jahren wollte ich über einen Schneehaufen steigen und hab mich voll reingesetzt. Ich kam erstmal nicht mehr hoch, einige Leute schauten, mir war das peinlich, doch dann half mir mein Mann endlich wieder auf die Beine.
Ach so und dann bin ich noch vor zwei Jahren, auf dem Fahrrad sitzend, umgefallen, aber Gott sei Dank nur im Stand. Meine Hose hatte sich verfangen, so dass ich die Pedale nicht bewegen konnte.Ich fiel wie ein nasser Sack zur Seite und schrammte mir am Schotter das Knie, den Ellenbogen und die Hand auf, aua.Aber auch nichts ernstliches passiert.
Nach meiner Hüftoperation falle ich viel leichter, als vorher.

vom 27.01.2013, 11.49
18. von ErikaX

Deinem Schutzengel vielen Dank. Möge er weiter auf Dich so gut aufpassen.
Mich hat es im vorletzten Winter mal geschmissen. Im Büro ziehe ich meine Stiefel aus und Sandalen an. Natürlich bin ich mit den Sandalen in die Mensa zum Essen. Und auf dem Rückweg bin ich ausgerutscht und vor die Füße einer Schülergruppe gesegelt. Ich vermute, dass die sich schwer das Lachen verkneifen mussten. Zum Glück hatte ich nur das Handgelenk verstaucht. Ist ja immer schwierig, wenn so ein unförmiger und unsportlicher Mensch (wie ich bin) hinknallt.

vom 27.01.2013, 11.44
17. von MaLu

am 03.01.2009:
Ich bin morgens um kurz nach 5:00 Uhr raus, weil ich zur Arbeit musste. Wir hatten Glatteis und ich bin beim Gehen mit dem Fuß an etwas Erhabenes gestoßen. Da hat es mir die Füsse wegegrissen und ich bin mit meinem vollen Gewicht auf die rechte Hand gefallen. Da lag ich erst mal zwischen den Autos, im dunkeln, auf dem Parkplatz. Konnte erst gar nicht aufstehen und hatte schon Angst, ich liege hier und erfriere bevor mich jemand findet. Als ich mich aufgerappelt hatte stellt ich fest, dass ich starke Schmerzen im rechten Ellbogen hatte und mein linker Daumen stark blutete. Ich also nach Hause, den Daumen verbunden und ab ins Auto um zur Arbeit zu fahren, denn es war Samstag, viel Arbeit und ich wollte meine Kollegin nicht im Stich lassen. Unterwegs merkte ich, dass mein linker Arm immer unbeweglicher wurde. Auf Arbeit angekommen schickte mich meine Kollegin ins Krankenhaus zum Röntgen. Der dinsthabende Arzt war erst etwas unfreundlich (wenn jamand 50 km fährt, kann es ja nicht so schlimm sein) Nach dem Röntgen war das dann ganz anders. Er brachte mir schonend bei, dass mein Radiusköpfchen abgebrochen ist und dass diese Verletzung typisch ist für meine Art des Hinfallens. Langer Rede kurzer Sinn: ich hatte einen Gips von der Handmitte bis fast zur Schulter und der Arzt meinte ich hätte noch Glück gehabt, dass da nichts verrutscht ist und keine OP nötig war.
Der Arzt meinte dann nur noch, wenn sie wieder hinfallen, fahren sie nicht zur Arbeit, sondern ins Krankenhaus! Jetzt können sie schauen, wei sie ihr Auto nach Hause bringen!
Ich war dann 2 Monate krank!

vom 27.01.2013, 11.40
16. von Anna-Marie

Hingefallen 2005 auf dem Bürgersteig, scheinbar ohne Grund: Folge angebrochener rechter Knöchel, 6 Wochen abnehmbare Schiene.
Zwei Jahre später 2007 bei einer Nachtwanderung mit Konfis auf unebenem Boden mit dem linken Fuß umgeknickt, wartete von zwei Konfirmandinnen "beschützt" im dunklen Wald, bis das Auto kam und mich holte. Folge: linker Knöchel angebrochen, erst Gips, dann wieder abnehmbare Schiene.
Seitdem - toi, toi, toi - nichts mehr. Aber ich habe jetzt im Winter immer Angst bei Eis und Schnee zu fallen.

vom 27.01.2013, 11.24
15. von Ingrid_M

am 27.12. bin ich auch einfach so hingefallen... in die Küche hinein, ohne ersichtlichen Grund. Dabei habe ich mir am Ellenbogen das Radiusköpfchen gebrochen. also nicht so viel Glück gehabt wie du. 2 Wochen Gips bis zum Oberarm habe ich nun schon hinter mir! Aber ich habe auch Glück: der Bruch scheint gut zu heilen!

vom 27.01.2013, 11.19
14. von Bsetzistein

Letztes Wochenende - ich hatte ebenfalls grosses Glück. Ich wollte ins Büro und hab mich mit einem Fuss im Hosenbein verheddert und fiel mit dem Gesicht auf die Ecke des Tisches - unter der Nase gab es einen blauen Flecken.. sonst ist nichts passiert.

vom 27.01.2013, 11.05
13. von Inge K

Au weiha, gut, dass Dir nichts weiter passiert ist!!!
Mein letzter Sturz - hm, Deinem ziemlich ähnlich -- bei einer Wanderung in den Rocky Mountains im Herbst, Gott sei Dank auf recht ebenem Gelände. Ich bin ein bisschen schief auf irgendwas getreten, daraufhin knickte mein Bein weg und ich bin schön wie in Zeitlupe nach vorn in irgendwas Stacheliges gefallen. Ging so weit gut aus, ich hatte Kratzer im Gesicht und am Unterarm.

vom 27.01.2013, 10.48
12. von Keda

...ich bin beim Spaziergang mit meinem Hund im Januar 2010 bei Glatteis so unglücklich gestürzt, dass beide Handgelenke gebrochen waren.
Bei der OP wurden mir kl. Platten eingesetzt, die ich nicht wieder entfernen lassen habe.
In der linken Hand werde ich wohl immer noch etwas davon spüren...
Aber die Angst vor einer erneuten OP ist so groß,dass ich lieber damit leben will.Beim Tragen von Gegenständen muss ich eben immer sehr vorsichtig sein.
Die Schmerzen beim Aufwachen nach der OP waren so stark; es fühlte sich an, als ob der Arzt noch mit seinen Werkzeugen daran herumhantierte...
Jetzt bin ich bei Glatteis sehr vorsichtig und wage mich kaum aus dem Haus!

vom 27.01.2013, 10.23
11. von rosmarie

Glück im Unglück sagen wir zu dem. So schnell ist was passiert, da kann man nur dankbar sein wenn's nicht schlimmer ist.
Bin am 5. Dez.2012 wortwörtlich der Länge nach auf die Nase gefallen, nur weil ein eiliger Tourist mir mit seinem Koffer vor die Füsse fuhr. Der Tourist hat von allem nichts mitbekommen, da er ja so in Eile war. Mir blieb heftiges Nasenbluten und Rippenprellung. Aber auch das hätte schlimmer ausgehen können.

vom 27.01.2013, 10.23
10. von Inge-Lore

Gut, dass Dein Schutzengel in der Nähe
war! Gute Besserung!
Mein Schutzengel war vor 10 Jahren am
Nachmittag des Heiligen Abends sicher
weit weg, denn ich bin unsere Aussen-
treppe heruntergesegelt.. Statt Kirche
bin ich in der Klinik gelandet und habe
Weihnachten mit gebrochenem Handgelenk
in Gips verlebt!



vom 27.01.2013, 10.21
9. von christine b

gott sei dank ist das gut ausgegangen!!!
hoffentlich heilen deine abschürfungen schnell!wenigstens nichts gebrochen!

mein letztes hinfallen war draussen auf eis- man sah es nicht, schnee war drüber.ich fiel voll auf den po, aua, aber auch glück gehabt und nix gebrochen.


vom 27.01.2013, 10.18
8. von ceha

richtig gefallen bin ich vor 2 Jahren als ich im Winter nach der Post gesehen habe. Vor unserem Briefkasten ist der Boden etwas abfällig und bevor ich wußte, was passiert war, hat es mir die Füße weggezogen und ich lag am Boden. Zum Glück war mein Handgelenk nur bisschen angebrochen hat aber ewig gedauert, bis ich es wieder richtig belasten konnte.
Seitdem gehe ich nicht mehr in Hauslatschen vor`s Haus!!!

vom 27.01.2013, 10.06
7. von Lina

Glück gehabt und dankbar sein, dass nicht mehr geschehen ist.
Würdest du in meiner Umgebung wohnen, so könnte es sein, dass jemand sagt "Gott sei Dank ist das Kasterl noch ganz".

Vorigen Sonntag beim Sachklrutschn. Ich hielt Rocky (Hund) am Halsband damit er sich nicht auf die Strohsäcke stürzt... er wollte Satz artige hinter einen Strohsack... und ruck zuck lag ich in aller Länge am Bauch... aber ausgelassen habe ich ihn nicht.

vom 27.01.2013, 09.34
6. von beatenr

Oh da bin ich aber froh, daß es gut ausgegangen ist! Ja, danke, lieber Schutzengel!
Schon Dich noch ein paar Tage, ein Schock ist Hinfallen allemal, da wird alles durchgerüttelt und das spürt man erst am nächsten oder übernächsten Tag!

... vor einigen Jahren, eine Treppe herunter, einfach ausgerutscht. Glücklicherweise war Winter + ich hatte dicke Jacken an. Abr alles wurde blau + tat weh! War beim Doc, durchprüfen.

Jetzt im Winter zieh ich seither für draußen immer eine wattierte Weste unter oder über Mantel/Jacke, um die Hüften zu schützen, falls ich falle. Zu leicht gibts einen Oberschenkelhalsbruch.
Und hab dicke Socken in der Tasche, falls Eis voraus. Die zieh ich dann über die Schuhe (Rat meiner Oma)

Aber gegen Umknicken und Gleichgewicht verlieren ist kein Kraut gewachsen.

vom 27.01.2013, 09.05
5. von Indication Bärbel S.

Mitten auf der Straße mit vollen Einkaufstüten. Peinlichst! Gestolpert über irgendetwas... Letzten Herbst. Nichts passiert. Ein junger Mann sah erschrocken zu. Tja, habe ich gesagt, hat man nicht alle Tage, dass einem eine Frau zu Füßen liegt, oder? Lachend haben wir zusammen die verstreuten Äpfel eingesammelt.
LG Bärbel

vom 27.01.2013, 09.03
4. von Monika

Wie gut, es ist Dir nichts passiert.

Vor 4 Jahren bin ich mit dem Rad gestürzt und hatte einen Wadenbeinbruch und einen Splitterbruch beides links. Das der Fuss dermassen geschwollen war, wurde der Splitterbruch erst Wochen später entdeckt. Erholt habe ich mich davon nicht, heute benutze ich einen Gehstock.

vom 27.01.2013, 06.56
3. von ulrike

Ende Oktober wollte ich um mein Bett herum gehen,bin über meine Füße gestolpert und lang auf meinen rschten Oberkörper gefallen, Rippe angebrochen Schmerzen ohne Ende und kaum Luft bekommen,schlafen ging gar nicht.6 Wochen krank ,heute alles wiederr gut.Mein Schutzengel hat mich geschubst,ich hatte eine Auszeit nötig,aber nicht auf meinen Körper gehört.

vom 27.01.2013, 06.54
2. von Ursel

Na - Glück gehabt!
Wie schnell passiert etwas - ich bin vor ca. 2 Monaten im Schnee ausgerutscht - habe die Bordsteinkante verfehlt - nichts geborchen - aber Knie beschädigt - bis heute noch rechts Schmerzen und Knacken im Knie... naja... auch noch Glück gehabt.


vom 27.01.2013, 06.50
1. von Hobö aus C.

Wann bist du das letzte Mal hingefallen und wie gings aus ?

Das weiß ich nicht mehr und solche Sachen hab' ich mir bisher noch nie gemerkt.
Jedenfalls war's noch nie so dramatisch.
Allerdings betätige ich die Lichtschalter mit der Hand!

vom 27.01.2013, 02.42

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
IngridG:
Nett, gefällt mir! Das sind noch richtig jung
...mehr

IngridG:
Sieht toll aus und sehr lecker! Zum Reinbeiße
...mehr

GiselaL.:
Danke für das Video, das finde ich Spitze.
...mehr

Carola (Fürth):
Ich schau mir das Video nun schon mehrmals an
...mehr

gathom:
Das ist ja mal eine richtig gute und wohltuen
...mehr

Hili:
Hut ab,die beiden.
...mehr

Christina W.:
Alle Hochachtung - absolut Spitze!
...mehr

MOnika Sauerland:
Toll! Ich finde es wichtig das der Mensch auc
...mehr

Ursi:
Leider kann ich gerade das Video nicht hören.
...mehr

EdithS:
Beneidenswert! Das nenne ich ein erfülltes, g
...mehr