ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

dass die afd so stark ist ...

... liegt natürlich auch an der Politik der Kanzlerin ... das meine ich nicht wertend, sondern einfach nach Ursache und Wirkung abschätzend.

Engelbert 24.09.2017, 19.37

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

39. von Engelbert

@ Jo: wenn man in den Kommentaren die Seite "aktualisiert", wird der zuletzt geschriebene Beitrag nochmal abgeschickt.

vom 26.09.2017, 20.04
38. von Jo

@Engelbert
Der Beitrag 37 hat sich von selbst kopiert nachdem ich nur die Seite aufgerufen habe.

vom 26.09.2017, 20.01
37. von Jo

@Monika
Es ging mir nicht um deinen oder den Sprachgebrauch, sondern um Deinen letzten Satz.
sich selber habe doch gar keine Aussage zur Afd gemacht.
Warum Legat du mir nahe meine Quellen zu über prüfen? Das sollte doch eigentlich jeder tun.

vom 26.09.2017, 19.59
36. von Steffi-HH

Mein Wahlkreis Hamburg-Nord hat das bundesweit schlechteste Ergebnis für die AfD, immerhin, ein kleiner Trost. Und das bundesweit beste Ergebnis für die GRÜNEN, aber kann man sich darüber
wirklich noch freuen.....

vom 26.09.2017, 18.29
35. von Carola (Fürth)

@ Singsang (27.) mir gefällt dein Kommentar !!

vom 26.09.2017, 17.21
34. von Jo

@Monika
Es ging mir nicht um deinen oder den Sprachgebrauch, sondern um Deinen letzten Satz.
sich selber habe doch gar keine Aussage zur Afd gemacht.
Warum Legat du mir nahe meine Quellen zu über prüfen? Das sollte doch eigentlich jeder tun.

vom 26.09.2017, 17.17
33. von MOnika Sauerland

@Jo Es ist für mich wichtig diesen Sprachgebrauch nicht zu benutzen. Überprüfe deine Quellen.

vom 26.09.2017, 16.17
32. von Jo

Ursi und Hanna sind Sf-ler, deren Beiträge ich schätze, und von Defne kann ich mich konkret an nichts negatives erinnern.

Ich habe nachgedacht und ich glaube mir wären die beiden Äußerungen "Stammtischparolen" und der Vorwurf eine Liste von Missstände zu beklagen, trotzdem aufgefallen auch ohne Vorgeschichte,
aber vielleicht hätte ich mich ohne Vorgeschichte nicht dazu geäußert und hätte erst mal abgewartet.

Ich reagiere immer sehr empfindlich, wenn ich den Eindruck oder Verdacht habe, dass irgendjemand anders behandelt wird als andere, wenn diese Andersbehandlung nicht auf dessen Verhalten beruht sondern auf der Äußerung von Meinungen oder auf dem Schreibstil.







vom 26.09.2017, 14.29
31. von Engelbert

@ Jo: Du heißt nicht gut, wenn Reaktionen durch Vorgeschichten nicht unvoreingenommen sind, aber zitierst selbst einen alten Kommentar ... das ist ein Widerspruch, weil auch nicht unbefangen, sondern in der Vergangenheit suchend.

vom 26.09.2017, 10.48
30. von Jo

@Defne
Ich meinte den Zeitungsartikel der in dem Beitrag Nummer 16 Licht zum Lesen empfohlen wurde.
Mit Abwertung meinte ich den Begriff Stammtischparolen der aber nicht von dir stammte; du hast allerdings Licht vorgeworfen, dass sie immer nur eine lange Liste schreibt was alles nicht gut läuft und sie gefragt, was sie denn selber tut, als ob das eine Voraussetzung dafür ist die Regierung kritisieren zu dürfen, immerhin werden unsere Volksvertreter von uns bezahlt und zwar nicht schlecht und man muss nicht alles selber besser machen um etwas kritisieren zu dürfen.

@Engelbert wie kommst du auf die Idee dass ich Kommentare sammle? du hast mich explizit gefragt und ich habe dir geantwortet soweit ich es aus dem Gedächtnis wusste, sonst hätte ich ja noch andere Beispiele gewusst als das eine von Ursi; das ist mir natürlich weil ich es so drastisch fand hängen geblieben.

Wenn du aber schreibst, man sollte die Vorgeschichte berücksichtigen um Reaktionen zu verstehen, räumst du ja ein, dass manche Reaktionen auf Licht eben nicht unvoreingenommen und nur sachbezogen waren, sondern beeinflusst waren von Vorgeschichten/Vorurteilen.
Verstehen heißt für mich aber auch dann nicht gutheißen.

Von einer älteren Vorgeschichte zusammen mit Licht weiß ich nichts, das würde aber dann auch bedeuten, dass man ihr nicht mehr auf unvoreingenommen begegnet sondern schon mit Vorurteilen belastet ist und dass sie dann sich nicht mehr unbefangen zu Themen äußern darf, ohne befürchten zu müssen anders als andere behandelt zu werden.

Gut, ich nehme den Ausdruck ausgegrenzt zurück ich schrieb zwar dazu latent ausgegrenzt, weil ich befürchtet habe, dass ist schon wieder endet wie es schon öfter geendet ist und wollte den Anfängen wehren.
Ich hatte halt das Gefühl das Licht angegriffen wird für Ihre Meinung und aufgrund ihrer sprachlichen Ausdrucksweise als eine, die "nicht zu uns" gehört, betrachtet wird.

Aber die Beispiel in dieser Rubrik sind nicht ausreichend genug um diesbezüglich sicher zu sein, und frühere Kommentare habe ich nur ungenau im Gedächtnis und kann sie nicht belegen.

@ Elisabeth deine Beiträge fand ich nicht diskriminierend Licht gegenüber.




vom 26.09.2017, 10.33
29. von Jo

@Monika
Das ist doch viel zu kurz gedacht, diese (unbewiesene) Unterstellung, warum Menschen die Afd gewählt haben.
Das sollte man differenzierter sehen.

vom 26.09.2017, 09.47
28. von MOnika Sauerland

Für mich ist es schon wichtig den Sprachgebrauch der AFD nicht zu benutzen. Flüchtlingskrise, Flüchtlingsflut, die bekommen doch alles, unsere Frauen sind nicht mehr sicher u.s.w.
Mich hat der Wahlsieg der AFD nicht überrascht. Menschen die sich nur noch in rechtsradikalen, menschenverachtenden Blasen informieren und das auch noch verbreiten können nur so eine Partei wählen.

vom 26.09.2017, 09.36
27. von Singsang

Mich hat das Ergebnis der AfD sehr überrascht, aber es hat mich nicht wirklich gewundert. Dass aus Protest die AfD und keine andere Partei gewählt wurde liegt eventuell auch daran, dass alle Parteien - außer AfD - eine ähnliche Asylpolitik verfolgen. Dass gerade in Bayern die AfD-Wähler so gestiegen sind wundert mich auch nicht wirklich, denn in Bayern sind ja zu Fuß sehr viele Flüchtlinge gekommen.
In unserer Lokalzeitung, im Internet und bei diversen Interviews war immer zu lesen / hören: Unsere Stadt ist bunt und soll es auch bleiben. Grenzen sollen offen bleiben und MultiKulti ist schön.
Nun, jetzt ist unser Bundestag eben auch bunt. Und die Aussage: Deutschland ist bunt, stimmt ja jetzt wirklich. Das das nicht jedem gefällt ist klar und klar ist auch, dass die bisherige Asylpolitik nicht jedem gefällt.


vom 26.09.2017, 08.10
26. von Elisabeth (himmelblau)

Da ich nur sporadisch hier lese - zumindest bewusst ist mir ein Nick namens Licht zum ersten Mal in diesem Thread begegnet. Meine Reaktion auf sie hat daher ganz sicher nichts mit irgendeiner "Vorgeschichte" zu tun, und war, abgesehen davon, auch in keiner Weise diskriminierend.

vom 26.09.2017, 07.30
25. von Engelbert

@ Jo: du sammelst Kommentare ? Ich weiß nicht mehr, was damals war ... licht hat einiges an Vorgeschichte hier, das sollte man berücksichtigen, um Reaktionen zu verstehen ...

vom 25.09.2017, 23.32
24. von Defne

@Jo
Bitte klär mich mal auf:

Du schreibst: "Die Lesernmeinungen zu dem Zeitungsartikel sind auch bedenkenswert und zum Teil zustimmenswert."
Welcher Zeitungsartikel?

Du schreibst: "Im Übrigen fällt mir erneut auf, dass schon wieder von Licht verlangt wird, sich zu rechtfertigen bzw.dass ihre Meinung abgewertet wird."
Wo wird ihre Meinung abgewertet? Wenn ich eine etwas andere Meinung habe darf ich es doch sagen falls ich es respektvoll formuliere. Außerdem meine ich dass wir gar nicht so meilenweit mit unserer Meinung auseinanderliegen nachdem wir mehrmals geschrieben haben.

Du schreibst: "Welches Demokratieverständnis ist es denn, wenn Menschen mit weniger akademischer Bildung und schlichterer Ausdrucksweise schon latent ausgegrenzt werden?"
Bitte zitiere doch wo eine Ausgrenzung stattgefunden hat ich habe nichts entsprechendes gefunden.
Unterschiedlicher Meinung zu sein ist doch ganz normal.

vom 25.09.2017, 23.18
23. von Jo

@Engelbert
Das ist ein paar Monate her und der Kommentar stammte von Ursi, die es direkt ausdrückte (sie hoffe, dass Licht nun wirklich wegbliebe...), andere haben allerdings auch unfreundliches geschrieben, da hab ich aber die Namen nicht in Erinnerung.



vom 25.09.2017, 23.06
22. von Engelbert

@ Jo: welche Mail und welchen Kommentar zitierst Du denn da ... klär mich mal auf ...

vom 25.09.2017, 22.52
21. von Jo



-------- Ursprüngliche Nachric



Hier ist es ja eher die Regel als die Ausnahme, dass man sich nicht auf die Beiträge anderer bezieht, sondern einfach seinen Beitrag zu Engelhards Tagebuch schreibt.


Ich schrieb auch extra "latent ausgegrenzt",vielleicht hätte ich weggemobbt schreiben sollen, denn mir ist es schon öfter aufgefallen, das Licht anders behandelt wird als andere  und auch schon deutlich ausgesprochen wurde, dass sie weg bleiben soll; ähnlich ging es einer anderen Teilnehmerin, die eine ähnliche Sprache hatte und vom Bildungsniveau anders war als die meisten hier.
Und es ist etwas anderes, ob hier jemand gehäuft angegriffen wird oder ob jemand wie Licht die auch legitime Meinung vertritt, dass Deutschland  nicht die ganze Welt retten und das Deutschland genug eigene Baustellen hat, wo dringend Handlungsbedarf besteht.

Zum Umgang mit Asylanten Kriegsflüchtlingen und Einwanderern finde ich die  Ideen von Lindner nicht schlecht.





vom 25.09.2017, 21.45
20. von Elisabeth (himmelblau)

@Jo: Ich sehe hier nirgends eine Ausgrenzung von Licht - dass hier diskutiert wird, ist nun beileibe nichts Ungewöhnliches. Ausgegrenzt würde jemand, auf dessen/deren Kommentare niemand reagiert. Licht scheint eine ältere Frau zu sein, aber keineswegs jemand, der/die sich nicht gut ausdrücken könnte, sie kann sich sogar ziemlich gut ausdrücken. Im übrigen: ich gehöre zur untersten Einkommensgruppe. Und wenn jemand sagt: Deutsche ja, Ausländer nein - betreibt er/sie selbst Ausgrenzung. Das mag in gewissen Situationen legitim sein - aber genauso legitim ist es auch, auf Kommentare zu antworten.

vom 25.09.2017, 20.53
19. von Jo

@Defne
Die Lesernmeinungen zu dem Zeitungsartikel sind auch bedenkenswert und zum Teil zustimmenswert.

Im Übrigen fällt mir erneut auf, dass schon wieder von Licht verlangt wird, sich zu rechtfertigen bzw.dass ihre Meinung abgewertet wird.

Welches Demokratieverständnis ist es denn, wenn Menschen mit weniger akademischer Bildung und schlichterer Ausdrucksweise schon latent ausgegrenzt werden?

Und zum Wohlstand in Deutschland:
Im DURCHSCHNITT geht es uns (noch) gut.
Dabei gibt es aber viele Menschen in ziemlicher Armut, denen dieser Durchschnitt nichts nützt.

Und es sind immer die unteren Einkommensgruppen, die die größten finanziellen und emotionalen Kosten der übermäßigen Einwanderung zu tragen haben, nicht die gut Situierten.



vom 25.09.2017, 20.02
18. von Anne/LE

Ich wohne in einem westlichen Stadtteil von Leipzig (vor vielen Jahren unter Widerspruch eingemeindet), eher ruhig und tatsächlich noch etwas dörflich, wenn man sich Mühe gibt. Die meisten Bewohnerneuzugänge kamen nach der Eingemeindung, Häuslebauer, Investoren für Wohngebiete mit Eigentumswohnungen. Ureinwohner werden langsam weniger uns älter. Mich hat es heute früh fast vom Schreibtischstuhl gehauen, als ich las, dass bei einer Wahlbeteiligung von 83,4 %!, 25 % Erststimme und 25,7 Zweitstimme an die AfD gegangen sind. Ich kriege mich bis jetzt nicht ein.

Natürlich liegt es der Politik der vergangenen Jahre. Noch nie habe ich solch ein politisches Dilemma zwischen Regierungsparteien und Opposition erlebt. Für mich ist es eine Schande, dass innenpolitische Themen wie Pflegenotstand, Abbau im Gesundheitswesen, Alters- und Kinderarmut eklatant ausgesperrt wurden, keine fassbaren Konzepte vorgelegt werden konnten. Ich hoffe sehr, die SPD kann sich reformieren und auf das besinnen, was sie einst war! Ansätze gab es, Eber mit Dauergrinsen funktioniert das nicht. Ich glaube an keine vierjährige Kanzlerschaft von A.M., auch angesichts der zunehmenden Verwerfungen in Europa.

vom 25.09.2017, 19.41
17. von Defne

@Licht
Du machst ja schon was und hilfst wo es Dir persönlich wichtig ist, das finde ich gut.
Ich bin nicht der Meinung dass alles in Deutschland GUT ist, es gibt genug ungelöste Probleme. Aber auch aufgrund unserer Lebensweise gibt es in anderen Ländern Probleme.
Für alle Bewohner in Deutschland gilt für mich das Prinzip "Fördern und Fordern", egal ob die hier geboren sind oder als Migrant oder Asylant zugewandert sind. Da muß ich dann ggf. auch mal unter meiner Ausbildung arbeiten. Falls ich arbeitsfähig bin aber nicht arbeiten will müßte die Unterstützung von Staat auf ein schmerzhaftes Mimimum gestrichen werden. Ausländer, die nicht arbeiten wollen aber könnten sollen heimgeschickt werden.
Dann gibt es z.B. noch die Probleme dass manche große Firmen viel Gewinn machen aber so gut wie keine Steuern zahlen......
Aber im Vergleich zu anderen Ländern geht es uns gut. Damit es so bleibt oder besser und menschlicher wird müssen wir alle zusammenarbeiten und uns nicht nur auf die Politiker verlassen.

vom 25.09.2017, 18.50
16. von Elisabeth (himmelblau)

@Licht: wenn du aus grauenhaften Umständen fliehen müsstest, würdest du dein Vermögen zurücklassen, oder es für die Flucht ausgeben? Warum tun dir nur die Deutschen leid? Ist dir klar, wo die Leute bleiben (würden), die nicht mehr aufgenommen werden? Hier klicken

vom 25.09.2017, 17.01
15. von Licht

Wie willst Du als 80 Jährige z. b noch Putzen gehen toll. Witzig. Ich helfe bei der AWO mit Stammtisch , können ältere Leute hin und wir geben Kaffee aus. Manch einer dort hat Mitte des Monats nichts mehr zu essen im Kühlschrank. Hat aber 40 Jahre gearbeitet. Nehmt Euch ein Beispiel an Oesterreich da gibt es so was nicht.Auch in der Schweiz nicht. Im Focus Zeitung Armut steigt bei Frauen im Alter. Kommisch Deutschland geht es ja so gut!Warum muss Deutschland Flüchtlinge aller Länder auf nehmen? Merkel sagt kommt alle zu uns ich mach Platz für Euch!Italien z.b die wissen nicht ein noch aus mit den Flüchtlingen. Alles voll dort. Essen und Unterkunft zu voll. Warum kann einer Tausende Euro für überfahrt nach Europa zahlen wenn er der Arme Flüchtling ist ? ? Mir tuen einfach die Normalen Bürger leid. Kenne viele die 100% arbeiten aber Lohn reicht nicht machen 2 bis 3 Jobs müssen noch Aufstockung bekommen na tollu.s.w Wir haben keine Wohnungen für alle die reinkommen und da sind Jetzt kommen nochmal 1 Million dazu und die Neuen bekommen vom Staat hilfe. Wir haben doch schon Staatschulden Ich sage keinen mehr erstmal aufnehmen!Erstmal die hier sind gut Versorgen mit AREIT, Wohnraum u.sw . Es wird zuviel irgendwann. Ich habe geschrieben das ich helfe aber nichts den Ausländern hier sondern vor Ort . Es gibt in Berlin 70% der Ausländer dort im Stadtteil die kein Deutsch können und nicht arbeiten. Da müsste man ansetzen. Nicht alle sind so aber grosser Teil.Warum kann Linke nichts machen, Quatsch wo ein Wille ist auch ein Weg ,Merkel muss mehr Druck gemacht werden.Dann würde Gestzte besser umgesetzt.

vom 25.09.2017, 14.16
14. von gerhard aus bayern

@defne und elisabeth

danke für euren kommentar.

vom 25.09.2017, 13.27
13. von Defne

@Licht
Was machst Du tusts Du denn aktiv um die Bedingungen besser zu machen?
Immer nur eine lange Liste schreiben was alles nicht gut läuft reicht nicht.
Damit es mir als Rentnerin finanziell besser geht schwinge ich einfach den Putzlappen auch als eine die einen akademischen Grad hat.
Außerdem engagiere ich mich in Projekten welche die Zukunft besser machen werden (obwohl ich keine Kinder habe).
Meine ursprügliche Heimat gibt es auch nicht mehr und das war schon immer so dass sich die Bevölkerung geändert hat. Meine Heimatsprache spricht um mich herum kaum noch jemand. Es wird eher von den aus dem Norden Zugezogenen her hochdeutsch oder aus dem Osten zugezogenen sächsisch gesprochen, was oft sehr unverständlich ist. Was Heimat ist hat sich gewandelt. Da ist mir ein bayrisch sprechender hier geborener Türke immer noch lieber als jemand aus anderen Teilen von Deutschland der eine seit vielen Jahrzehnten gewachsene Kultur unterschiedlicher Nationen in meinem Bereich nicht tolerieren mag.

vom 25.09.2017, 13.20
12. von Elisabeth (himmelblau)

Wenn jemand sagt "Wir werden sie jagen!" - und damit Menschen meint, dann IST derjenige/diejenige braun, und selbst wenn er/sie nach außenhin dunkelrot oder hellgrün schiene. Und wie bitte, soll die Linke was umsetzen, wenn sie nicht gewählt wird.

vom 25.09.2017, 12.20
11. von Licht

Warum die grossen Parteien verlieren wahr doch klar. Es wird nichts umgesetzt. Ich hätte Schulz gewählt. Es dürfte nur 2 Wahlperioden geben dann darf sich z.B nicht mehr antreten wie in Amerika das finde ich gut. Sie müssen jetzt auch die Parteien sich endlich zusammensetzten und hinter fragen warum das so ist. Ich finde die AFD nicht braun! NPD ist Nazi nicht AFD. Es gibt ganz viel Armut in Deutschland das sehen viele nicht. Die Linke hat gute Ansätzte setzt nichts um. Sozialer Wohnungsbau ,bezahlbare Mieten wo denn ? Lohn der nicht mit Aufstockung auskommt davon muss man leben können von seiner Arbeit. Ist das denn zu viel verlangt. Renter die aus Mülltonnen leben und die haben das ganze leben gearbeitet. Kinder Armut gibt es auch. Frau Merkel ändrt das nicht die Frau legt sich nicht fest,wankt hin und her. Ganz Europa ist durcheinander, Griechenland verarmt, in, Spanien und Italien hohe Arbeitslosigkeit bei der Jugend. Ungarn hauen Leute in Scharen ab , unzumutbarer Lohn ,können nicht davon Leben. Warum wird nicht endlich mal was richtig getan. Keine Banken rettung das Volk im Land muss geholfen werden. Die rechten legen überall zu nicht nur in Deutschland auch in anderen Ländern. Sogar in der Schweiz gibt es die Blocher Partei, rechts hat nichts mit Nazi zu tun. Ist es denn so schlimm und verwerlich wenn man das eigenen Volk helfen will? Warum muss immer anderen geholfen werden? Warum darf es das Wort Heimat nicht geben?. Ich habe gegen Kriegsflüchtlinge nichts, aber Leute die in Not sind kommen gar nicht. Ich helfe oder untsützte Menschen in Ihrem Land z.b Nepal Schulen aufbauen u.s.w oder nach dem Sturm Spende ich auch Geld für . Auch bin ich nicht für Hitler aber AFD auch nicht. Lassst Sie doch mal machen, mal sehen ob die was zu stande bekommen. Erstmal kommt Jamaika. Ich finde es gut das mal Wind reinkommt. Hab mich lieb und wir auch Kuschel Politik bringt uns nicht voran. Warte erstmal ab . Ausserdem hat nicht nur Sachsen AFD gewählt sondern auch viele Russland Deutsche. So das wahr es erstmal . Einen schönen Tag wünsch ich Euch.Merkel sag ich noch mal ist zu lange dran !!

vom 25.09.2017, 10.56
10. von Defne

Ich schließe mich sinngemäß christine b und MartinaK an.
Wie kann sowas passieren mit Kenntnis unserer schrecklichen Vergangenheit. Mir ist ganz schlecht.
Protestwählen ist ja schon gut aber es gab so viele vernünftige Parteien auf der Liste, da muß es nicht diese Schreihalspartei AfD sein.
Eine Partei und eine Regierung, die alle meine Wünsche erfüllt wird es nie geben, das ist so in einer Demokratie.
Ich schlage vor dass diejenigen, welche nur protestieren und rumschreien, einfach mal die Probleme anpacken in ihren kleinen Umkreis. Ich engagiere mich für Genossenschaften und gemeinnützige Firmen.
Übrigens hatte in meinem Wahlkreis die AfD "nur" 7,7%, das ist besser als das Gesamtergebnis dieser Partei aber immer noch viel zu viel. Komisch in meinem Viertel ist der Ausländeranteil über 30% und das stört anscheinend weniger als in anderen Gegenden wo es nur 1% ist. Die globale Welt, soweit sie fair gestaltet ist, will doch ernsthaft niemand mehr in Frage stellen.

vom 25.09.2017, 10.31
9. von christine b

wir wählen erst am 15.oktober, blicken aber interessiert nach deutschland.
unfassbar und erschreckend, dass rechtsradikale so viel zuspruch bekamen.
wir werden frau merkel jagen und unser land zurückholen....völlig schockierend dieser ausspruch!
martina k schreibt mir aus der seele: braune rattenfänger.

vom 25.09.2017, 10.05
8. von MartinaK

@Brigida
Das ist kein deutsches Phänomen - ich weiß gerade nicht, ob ich glücklicherweise oder leider schreiben soll.
Nationalismus hat allerorten Hochkonjunktur.

Wenn ich höre, dass die Armleuchter für Deutschland in Sachsen stärkste Kraft sind, wird mir mindestens speiübel, wenn nicht gar Angst und Bange. Unzufriedenheit mit der Regierung kann und darf nicht Grund sein, die Verfassung mit Füßen zu treten. Wie können so viele wieder auf braune Rattenfänger reinfallen, ich fasse es nicht!

vom 25.09.2017, 09.08
7. von Brigida

ich habe mich gestern so aufgeregt, das ich nicht weiter mich kümmern konnte. eins ist sicher, wenn das mit der rechtswanderung hier weitergeht, schäme ich mich, deutsche zu sein und hier zu leben, dann erwäge ich ernsthaft eine andere gegend zu suchen, aber man kann sich wohl nicht vor so viel dummheit verstecken :( glg

vom 25.09.2017, 08.00
6. von Schnecke

Es war vorauszusehen, dass viele Stammwähler der etablierten Parteien sich nach diversen Krisen umorientieren würden - ein schon recht deutliches Zeichen bei dem Ergebnis.

vom 25.09.2017, 06.21
5. von Hanna

byLicht,dein Beitrag liest sich für mich wie Stammtischparolen!

vom 24.09.2017, 21.47
4. von DagmarPetra

@ petra
manch ein Wähler hat aus Protest sein Kreuzchen gemacht ohne das Programm der AFD wirklich zu kennen.

vom 24.09.2017, 20.39
3. von Licht

Schade das es Frau Merkel wieder ist. Die bringt gleich Gesetz Morgen raus für Nachzug der Angehörigen Ausländer. Ich finde das es nur 2 mal einer so wie in Amerika ist rankommt . Frau Merkel ist mir zu lange dran. Und es wir dann noch mehr Armut geben. Keine Sozialwohnungen.keine gerechten Löhne alles das wird Sie niemals umsetzen. Traurig. AFD kann immer nichts machen,braucht Ihr keine Angst haben ist zu Klein. NPD gib es ja nicht mehr. Schönen haben

vom 24.09.2017, 20.39
2. von MOnika Sauerland

Natürlich weil es eine Protest Partei ist. Ich bin froh das die SPD in die Opposition geht und damit vor der AFD steht.

vom 24.09.2017, 20.15
1. von petra

noch kein kommentar, gibt es das wirklich? nun die wahlen sind gelaufen, und ich bin echt traurig und auch ein wenig wütend, dass die afd so gut abgeschnitten hat.haben wir denn nichts gelernt aus unserer geschichte?????? was mit all den errungenschaften für frauen, den gleichgeschlechtlichen, nur zwei beispiele, einfach nicht zu fassen :-(

vom 24.09.2017, 20.01

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare:
Hanna:
Ich habe schließe mich den Kommentaren 1-5 an
...mehr

charlotte :
Nett ist es, wenn noch Kinder einem zuwinken.
...mehr

Hildegard:
Zuhause habe ich mit einer leeren Papierrolle
...mehr

ANN:
Einfach herrlich mitten aus dem Leben gegriff
...mehr

Michi:
hahaha.....köstlich......ich stells mir grad
...mehr

Anne/LE:
Ich sehe es oft morgens an der Bushaltestelle
...mehr

Webschmetterling:
Wenn Kinder mir zuwinken winke ich stets zurü
...mehr

mira I:
... wenn ich sehe, dass Kinder winken, dann w
...mehr

Lieschen:
gas haben wir inder auch ab und zu gemacht, u
...mehr

Lieschen:
ich mußte jetzt lachen bei deiner Schilderung
...mehr