ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

die frage des tages

In einem Kommentar zu den schrecklichen Ereignissen von München steht diese Frage:

(Zitat:) "München, Würzburg, Nizza, Brüssel - angesichts der vielen Schreckensmeldungen fragen sich viele Deutsche: Ist 2016 das schlimmste Jahr des 21. Jahrhunderts?"

Nein, ich stelle mir diese Frage nicht ... und überhaupt: welch eine Schwachsinnsfrage !! Wie kann ich, wenn 84 Jahre dieses Jahrhunderts noch nicht vergangen sind, diese Frage stellen ?

Ich stelle einfach nur fest ... dass heutzutage die Möglichkeiten, solche Taten zu vollbringen, besser geworden sind ... eine Waffe kaufen scheint kein Problem zu sein, einen LKW mieten erst recht nicht. Und für den nötigen Gedankentreibstoff surft man einfach ein paar Stunden lang und schon hat man das, was man glauben will, oft genug gesehen. Dann gehts ab zur Umsetzung der Gedanken in die Realität. Die ganze Erde bekommt alles gleich mit, ein Riesenpublikum wartet ... wer im Mittelpunkt sein will ... so gut wie heute ging das noch nie. Irgendwann wird jemand live mitfilmen, wie er Leute tötet und das Video, kurz bevor er sich selbst erschießt, noch selbst bei Youtube hochladen. Kriegt noch mit, dass in wenigen Sekunden tausend Leute den Film gesehen haben, und jagt sich dann lächelnd eine Kugel in den Kopf.

Es ist einfach so, dass sich die Welt, die technischen Möglichkeiten, die Menschen und die Zusammensetzung der Nationalitäten verändert haben ... und das wird auch in den nächsten 84 Jahren passieren.

Engelbert 23.07.2016, 11.33

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

20. von philomena

Wir können die Zeit nicht zurückdrehen, was ist, das ist. Wir können das Verschwundene beklagen, aber es wird das JETZT nicht ändern. (Als die Motorautos erfunden waren, haben auch Viele das Verschwinden der Pferdefuhrwerke beklagt.) Das ändert nichts, aber Klagen und Seufzen kann entlasten.
Den Artikel, den @farbklecks uns zum Lesen "einlinkte", zeigt doch, dass wir uns alle dieser Techniken bedienen. Und wenn sie uns passen, benutzen wir sie!

Berichterstattung ist für mich Berichterstattung, kein Trash-TV. Auch wenn das, was mir da gezeigt wird, mir nicht gefällt.
Habt Ihr alle so wenig Zutrauen zu Euren Kindern, Euren Enkeln und der jungen Generation?
Was hat eure eigene Generation auf dem Planeten getan? Geht mal nur von eurem Geburtsdatum los ...


Ich habe auch die Berichterstattung in der Nacht (BR3) nicht für "reißerisch" empfunden, sondern als Information. Wir waren einfach sehr betroffe, weil unser Patensohn um die Ecke wohnt und die Firma meines Mannes in der Strasse am Parkhaus ist.
Für uns war es in "nächster Nachbarschaft", da will ich wissen, was die Polizei sagt oder zu was sie uns auffordert. Jede(r) von euch kann die Berichterstattung abstellen oder wegclicken.

vom 24.07.2016, 16.04
19. von MOnika (Sauerland)

@ Danke Farbenklecks für den Artikel. Er ist lesen + überdenkendswert

vom 24.07.2016, 15.22
18. von mira

... diese Schlussfolgerung wird meines Erachtens der tragischen Wirklichkeit nicht gerecht, sehe es als "Luftblase" an.

@ MOnika
mir ergeht es wohl ähnlich wie Dir. Die Berichterstattung kann sich an Gründlichkeit nicht mehr überbieten. Nun wissen auch alle weiteren "Nachahmer" wo sie ihr Schießeisen herbekommen können. Und die kranken Amokläufer in spe wissen, wie sie zum "echten Held" werden können und die Augen der gesamten Welt erreichen.
Das Leid der betroffenen Menschen teile ich - doch diese Berichterstattung von Anbeginn bis heute würde ich gerne mit einem Schlag beenden, weil alles zur schlechten Saat wird!!!!!
Dabei gibt es nun im Land so viele traumatisierte junge Menschen, wo jederzeit der Durchbruch in Gewalt kommen kann ... - Um diese Traumata sollten sich die Verantwortlichen stärker verantwortlich und professionell kümmern!!!!!

vom 24.07.2016, 15.03
17. von Sywe

Danke @Farbklecks für den Artikel. Er enthält so viel Wahrheit und Überlegenswertes, dass ich ihn heute Abend noch einmal lesen werde.

vom 24.07.2016, 14.31
16. von Hanna

Liebe Maria,auf Gottes Hilfe würde ich nicht vertrauen.Die Gelegenheit etwas Schreckliches zu verhindern hat er schon zu oft ungenützt verstreichen lassen!

vom 24.07.2016, 13.06
15. von Hanna

Die Zukunft ist nie einfach! Rückblickend weiss man,dass in jedem Jahrhundert Schreckliches passiert ist!Sich jetzt zu fragen,ob es das schlimmste Jahr des 21.Jahrhunderts wird ist doch Schwachsinn!Wer weiss das schon?

vom 24.07.2016, 13.03
14. von Maria

da bin ich gleicher Meinung wie Du, engelbert, niemand kann voraussagen was morgen ist, das leben ist spannend, und das ist gut so: ich vertraue aug gottes hilfe!

vom 24.07.2016, 11.24
13. von MOnika (Sauerland)

Mir ist das alles zu viel Berichterstattung und die füllt man dann auch noch mit Spekulationen und Vermutungen. Wenn.....
Jeder muss alles filmen und auch noch ins Netz stellen. Je brutaler desto mehr Klicks. Boah, bin ich wichtig.

vom 24.07.2016, 10.02
12. von Lina

Ganz ehrlich? Ich möchte gar nicht wissen was die Zukunft bringen wird... schon im nächsten Augenblick kann alles anders sein.

Ich lebe im JETZT... und nur das zählt.

vom 24.07.2016, 00.37
11. von funny

@ Farbklecks
Vielen Dank für den hochinteressanten Link

vom 23.07.2016, 23.02
10. von MartinaK

Neun bzw. zehn Tote in Deutschland wären früher in den USA keine Zeitungszeile wert gewesen. Heute meldet sich deswegen binnen Stunden der US-Präsident zu Wort. Obwohl noch nicht feststand, wie viele Täter es waren, wer es war und warum. Ich konnte mich des Gefühls nicht erwehren, dass man nur darauf gewartet hat, dass endlich auch hierzulande was passiert und man dann stundenlang ins Blaue seine Spekulationen orakeln konnte.
Ich werde das Gefühl nicht los, dass wir alle in eine Massenhysterie manipuliert werden sollen.
Der Wahnsinn hat Methode, und zwar der der Medien

vom 23.07.2016, 19.25
9. von Xenophora

Danke, Farbklecks, für diesen Link. Das Lesen gibt Hoffnung...
Ich glaube weiterhin an das Gute.

vom 23.07.2016, 18.57
8. von Moscha

Engelbert, Du hast Recht. Wenn die Medien weniger "geil" auf allen Sendern von den Gräueltaten berichten würden, gäbe es auch nicht diese Aufmerksamkeit.
Den Artikel von Peter Vonnahme müsste jedem Politiker auf den Schreibtisch gelegt werden.......!!!!
Alles Gute für Euch!!!

vom 23.07.2016, 18.56
7. von lamarmotte

@ Engelbert:
Du hast Recht - die Nachrichtenübermittlung im Sekundentakt, FB und Co. haben Vieles möglich gemacht, was noch vor einigen Jahrzehnten unvorstellbar gewesen wäre...

@ Farbklecks:
Danke für Deinen Link. Ein kluger Artikel, der Ursachen des Terrorismus ebenso hinterfragt wie dessen Bekämpfung.

vom 23.07.2016, 17.33
6. von Ursi

Hier klicken

Habe gerade nach Mails gesehen und nach dem Logout diese Nachricht gesehen!

vom 23.07.2016, 16.45
5. von Ursi

Hach, Engelbert, da fällt mir mit Schrecken der Film mit Karl-Heinz Böhm ein!
Hier klicken
Da bin ich mal reingeraten. Konnte ich mir nicht ansehen!

Ich weiß nicht, was in solchen Menschen vorgeht, die so was machen wie der Junge gestern.
Während der Berichterstattung wurde ich schlauer - obwohl ich auf dieses Wissen verzichten könnte. Es gibt ja wirklich und wahrhaftig Leute, die diesen Norweger "verehren" (unglaublich für mich, der gestern vor 5 Jahren dieses Blutbad angerichtet hat. Sowas weiß ich natürlich nicht. Ich beschäftige mich auch nicht damit.
Der Junge hatte psychische Probleme? ICH auch! Aber ich metzele deswegen keine anderen Menschen ab!
Und wenn ich Bücher aus früheren Jahrhunderten lese, dann stehen mir manchmal die Haare zu Berge, was für Gräueltaten damals schon verrichtet wurden.
Ich kann mich nicht erinnern, dass ich von solchen Geschichten von Tieren gehört habe. Und der Mensch will die Krone der Schöpfung sein?

vom 23.07.2016, 16.25
4. von Pusteblume

Es gab ganz sicher Jahre und Jahrhunderte in der Weltgeschichte, die wesentlich schlimmer waren als das, was momentan passiert.
Auch z.B. Tote durch Terroranschläge gab es in der Vergangenheit viel mehr als momentan. Ich denke, durch die rasche und weltweite Verbreitung jedes Geschehens ist der persönliche Eindruck einfach anders und mancher hat das Gefühl, dass es heute am schlimmsten ist.

vom 23.07.2016, 15.15
3. von Farbklecks

Ich hatte es schon vorher hier geschrieben, in einem anderen Posting
"Du bist nicht sicher, nirgendwo, das war es nie.
Das kannst Du nicht absichern."

Das schlimmste Jahrhundert?
Nun, es strengt es sich an.

Das Seltsame ist, zu jedem furchtbaren Ereignis gibt es auch Gegenbeispiele die einem sagen das diese Epoche Wunder bereit hält, nicht nur technologische sondern auch Wunder in Sachen Menschlichkeit.
Das Licht wird heller und so werden die Schatten dunkler.


Da war noch etwas das ich gefunden habe.
Hier klicken


vom 23.07.2016, 14.54
2. von Miranda

Und ein Vordenker hat folgendes hinterlassen: "Gott hat gesagt ich habe den Affen erschaffen weil ich von den Menschen enttäuscht bin". Und dass, so denke ich, gilt für uns Alle. Punkt.

vom 23.07.2016, 13.50
1. von marianne

In 84 Jahren läuft noch viel Wasser bergab, wie man sagt. Wer weiß, was in dieser langen Zeit noch passiert.
1914-1918 hat vielleicht auch mancher gedacht, dass es das schlimmste Jahrhundert ist, weil ein Weltkrieg stattfand. Nicht wissend, dass noch etwas viel Schlimmeres bevorstand, wozu die Fantasie nicht ausreichte, sich so etwas vorzustellen.
Ich darf meine Fantasie gar nicht so weit ausschweifen lassen, was diese nächsten 84 Jahre betrifft. Es könnte noch sehr viel schlimmer kommen, was mir für meine Nachkommen sehr leid tun würde.
Vielleicht denke ich aber nur zu schwarz.
Hoffentlich!!!

vom 23.07.2016, 12.07

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Juttinchen:
Alles Gute für Dich. Damit ist nicht zu spaße
...mehr

Elke M.:
Gute Besserung und pass' auf Dich auf. L
...mehr

Elisabeth M.:
Gute Besserung, lieber Engelbert und widerset
...mehr

Laura:
nachtraeglich alles Gute zum Geburtstag, Beat
...mehr

Laura:
Gute Besserung!
...mehr

Sylvi:
Weiterhin gute Bessserung und das die Tablett
...mehr

funny:
Oh je, dann wünsche ich Dir mal, dass es Dir
...mehr

Heike S.:
Lieber Engelbert, auch ich wünsche dir von He
...mehr

Bärbel S.:
Bin auch erschrocken!Gute Besserung für dich.
...mehr

nora:
Gute Besserung - und einen guten Arzt, der ve
...mehr