ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

die nieren

Mein Kreatinin (Nierenwert) steigt langsam, aber stetig an ... sieht sehr nach einer Niereninsuffizienz aus ... Hiobsbotschaft am Morgen, als ich die neuen Blutwerte per Mail erhielt ... Mist ... ist ja im Normalfall nicht aufzuhalten, nur der Verlauf zu verlangsamen ... wie hat Herr Fuchsberger gemeint "älter werden ist nichts für Feiglinge" ... und ich hab grad das Gefühl, dass sich so einiges ändern wird bzw. auf mich zukommt ... hab nen Facharzt-Termin in zwei Wochen.

Engelbert 02.07.2015, 13.38

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

17. von Perle

Ich hatte das gleiche Problem. Mir hat schlussendlich das weglassen der täglichen Schmerzmittel geholfen. Die Werte gingen wieder runter. Zudem stieg meine Harnsäure auf astronomische Werte. Ich bin gerade dabei auch die zu normalisieren in dem ich ein sabbatical gestartet habe. 365 Tage ohne Fleisch , Wurst und Alkohol. 2 Monate habe ich geschafft. Es ist nichtimmer leicht, aber ich weiß ja wofür. Und ich freue mich auf den Mai 2016 ..

vom 13.07.2015, 19.02
16. von chispeante

Trinken: Habe mir angewoehnt immer gleich einen halben Liter Wasser auf einmal zu trinken, v.a. gleich beim Aufstehen als erstes (im Bad steht ein grosser Becher), weil der Koerper ueber Nacht viel Wasser verliert.
Tagsueber trage ich immer eine volle 0,5 L Flasche rum, die ich bei fast jedem Klogang unterwegs austrinke und neu fuelle, zuhause entsprechend mit dem Becher. Schlueckenweise nippen, da denk ich viel zu selten dran. In der Arbeit hatten wir 1-Liter-Glaskruege, da hatte jeder einen am Schreibtisch stehen.

Ich trinke Leitungswasser, mir ist das zu aufwendig mit den Flaschen. Aber wer nur Flaschenwasser trinkt, kann kurzfristig auf Kohle und Umwelt pfeiffen und lauter so kleine Flaschen heimtun.

In der Tuerkei hab ich bisle gebraucht, bis ichs gerafft hab, da gibts an jeder Ecke kuehles Wasser in Flaschen (Leitungswasser = kein Trinkwasser), hatte ganze Batterie kleine Flaschen im Kuelschrank und 5 Liter-Kanister zum Umfuellen.


vom 03.07.2015, 23.17
15. von Regine H.

Hallo Engelbert,
gute und weniger gute Ratschläge sind hier eigentlich schon genug - ICH wünsche Dir einfach nur, dass die Sache harmloser ist, als sie derzeit aussieht!
Schließe mich auch denen an, die Dir einen guten und den richtigen Facharzt wünschen, der Dir helfen kann. Und war natürlich wirklich zu empfehlen ist: Immer genug trinken!

vom 03.07.2015, 20.01
14. von Monika aus Köln

Alles gute Engelbert. vielleicht ist alles halb so schlimm. Mit 25 Jahren diagnostizierte man bei mir ein Schrumpfniere auf der linken Seite. Bis heuteweiß ich nicht ob da was dran war. Werte bis heute(72) alles bestens.Drücke die Daumen. Liebe Grüße

vom 03.07.2015, 10.36
13. von MaLu

Ich habe eine wandernde, schrumpfende Zystenniere und meine Ärztin hat erst vor kurzem die Werte überprüft, alles noch im grünen Bereich, Gott sei Dank. Bei meinem Vater fingen die Probleme erst mit über 80 an, ich hoffe bei mir auch.

Ich wünsche dir gute Nachrichten vom Facharzt.

Mein Arzt würde mir die Werte auch nicht kommentarlos schicken. Ich kann dort anrufen, dann bekomme ich gleich Erklärungen dazu.

vom 03.07.2015, 09.42
12. von gitte

Moin aus dem Norden !
Bitte nicht aufregen, erst mal abklären.
Ich hatte auch vor 20 Jahren schlechte Leber- und Nierenwerte, ich hatte zu viel Schmerzmittel genommen.
Ich habe inzwische gelernt, mit wenigen Medikamenten auszukommen, und habe wieder völlig normale Blutwerte.
Ich trinke konsequent 2,5 bis 3 l pro Tag, Wasser und Tee (plus Kaffee).
Ich wünsche Dir alles Gute !!
Lieben Gruß
Gitte

vom 03.07.2015, 09.12
11. von Gerda

Ganz schlimm sind immer die langen Wartezeiten, bis man Bescheid bekommt. Da gehen einem die schrecklichsten Dinge durch den Kopf. Viel Flüssigkeit, aber nichts Kohlesäurehaltiges und noch etwas Geduld, lieber Engelbert. Ich wünsche Dir alles Gute.

vom 03.07.2015, 06.09
10. von Gerlinde

Ja, leider hat eben fast jedes Medikament zwei Seiten - die eine, die uns hilft, und die andere, die eine neue Baustelle schafft. Ich denke, der menschliche Körper und die moderne Medizin sind viel zu komplex, um Dir hier Ratschläge zu erteilen. Ich hoffe, Du hast einen Doktor, zu dem Du
Vertrauen haben kannst. Eigenartig finde ich das kommentarlose Zuschicken des Laborwertes an den Patienten. In unserer Praxis werden die Laborwerte direkt an die jeweiligen Fachärzte geschickt, wenn die Patienten nicht in der nächsten Zeit zu uns in die Sprechstunde kommen.
Die Meldung von @Marianne ist natürlich auch richtig. Ich denke, dass ist Dir bei Deiner Krankheit bereits bekannt.
Ich wünsche Dir, dass Du die Zeit bis zum Facharzttermin gut aushältst und dass Dir von ihm geholfen werden kann.
Und der Herr Fuchsberger hat Recht! Ich darf das sagen, ich bin älter als Du ;)

vom 03.07.2015, 00.31
9. von Astrid

Schau mal bei Heel nach. Die hätten da was.
Liebe Grüsse

vom 02.07.2015, 22.14
8. von Inge K

Oh, das hört sich nicht gut an. Drücke die Daumen, dass es nicht ganz so wild wird wie befürchtet.....

vom 02.07.2015, 20.22
7. von Herta/W

Ach,wie schade,daß immer wieder irgend etwas zu den bestehenden Leiden dazu kommt.-Wir sagen immer -
"Es kommt nichts bessere nach"Leider.Bei mir war auch diese Gefahr gegeben und da war eine der Ursachen--ein Schmerzmittel,das ich schon jahrelang genommen habe und auch geholfen hat---aber nun die Nebenerscheinungen auch die Nieren betrafen.Vielleicht sollte einmal in diese Richtung ermittelt werden?!
Ich wünsche "nur das ALLERBESTE"-!!!!

vom 02.07.2015, 18.02
6. von Monika

Engelbert pass bitte auf dich auf. Wünsche dir, dass es nichts Schlimmes ist.

vom 02.07.2015, 17.52
5. von Killekalle

Ich drücke die Daumen, daß es von wenigem Trinken kommt. Alle guten Wünsche.

vom 02.07.2015, 16.37
4. von gerda

ja, viel trinken, auch mal ein leichtes Bier(chen) das bekam meine Schwiegermutter im Spital, tägl.1Kölsch, zur Anregung der Nierentätigkeit; ich weiß, ich muß mich auch immer zwingen, daß ich 2l Flüßigkeit runterbringe :

vom 02.07.2015, 16.32
3. von Bine

Wichtig ist auch was Du trinkst - Cola ist pures Gift für die Nieren. Ich kann mich täuschen, aber hattest Du nicht mal erwähnt dass Du die gerne trinkst? Falls ja, versuchs mal mit irgend etwas anderem bis zum Arzttermin, vielleicht hilft das alleine schon.

Liebe Grüße, ich drücke die Daumen für den Termin

Bine

vom 02.07.2015, 14.51
2. von ixi

Trinken trinken trinken...
Bei diesem Wetter viel mehr als sonst.

Bei Unruhe ruf Deinen Hausarzt an.
Einfach Werte schicken ohne Arztgesprach ist nicht so gut.
Gibt es bei meinem Arzt nicht.


vom 02.07.2015, 14.30
1. von marianne

Der Kreatininwert kann aber auch ansteigen, wenn man zu wenig trinkt.

vom 02.07.2015, 14.16

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
lamarmotte:
Ganz Ähnliches gab es gestern Abend auch bei
...mehr

GiselaL.:
Bin gerne dabei.
...mehr

GiselaL.:
Die Vorfreude ist schon da, vielen Dank.
...mehr

Birgit W.:
Bei uns gab's spontan weiße Bohnensuppe
...mehr

Webschmetterling:
Schön, dass Du aus Resten so etwas Tolles zau
...mehr

Lieschen:
oh wie schön, kleine Blüten um diese Zeit, au
...mehr

Lieschen:
ich habe mir diese ausgemalten Bilder gerade
...mehr

Christa HB:
Danke für`s Rezept. Klingt lecker.
...mehr

Carola (Fürth):
@Petra :-))
...mehr

Gisa:
..fehlt noch das Schwarzbrot dabei....0))))(*
...mehr