ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

flügel abgeschnitten

Beim Tierarzt war ein Papagei ... man sah, dass da etwas nicht stimmt ... die Besitzerin erzählte uns, dass der Vorbesitzer ihm einfach, damit er nicht mehr fliegen kann, den halben Flügel abgeschnitten hat ... dann hat ihm der Papagei nicht mehr gefallen und er hat ihn hergegeben. Nun hat er Gleichgewichtsstörungen, fällt manchmal von der Stange und es sieht sehr unschön aus. Deswegen war die Besitzerin allerdings nicht dort, sondern nur zum Krallenschneiden. Was gibt es doch für Drecksäcke, die Tiere so mißhandeln.

Engelbert 26.01.2016, 20.44

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

27. von Anne P.-D.

Was ich da heute erst lese, das ist ja nur grausam,... wie kann jemand einem Vogel die Flügel stutzen, damit der nicht mehr fliegen kann. Man glaubt kaum, was alles möglich ist,... aber man kennt es ja auch von Haifischflossen, die für Delikatesse genutzt werden, und der Hai knallt auf den Boden des Meeres und hat null Chance,.. oder auch von Schildkröten,... der Mensch meint, er ist der Größte auf der Welt. Dabei wurde schon so viel aus der Tierwelt abgekupfert, was der Mensch für gewisse Dinge nutzen kann. Wo bleibt da der Respekt vorm Leben, ob Mensch oder Tier!?

vom 27.01.2016, 22.59
26. von Engelbert

Ich komme mir gerade vor wie in der Schule, in der ich (und ein paar andere) soeben ein "ungenügend" bekommen habe ... ich bleibe bei meiner Wortwahl und Ihr wisst genau, dass diese Gedanken nur die Wut, die Empörung und den seelischen Aufschrei über die Tierquälerei zum Ausdruck bringen wollen, aber keine Anweisung zum Durchführen sind ... Ihr wisst das genau und dennoch stehen wir in der Ecke, von Moral umgeben ... ich gehe aber wieder aus der Ecke und sogar aus der Schule raus ... ich bin nämlich schon groß und weiß was ich sage und sage es so wie es fühle und sagen will.

vom 27.01.2016, 22.56
25. von lamarmotte

@ die Loewin:
dann sind wir schon drei (mit Elisa, Kommentar Nr. 21), denen beim Lesen einiger der hier eingestellten Kommentare die Wortwahl sehr zu denken gegeben hat, obwohl für uns alle die von Engelbert geschilderte schlechte Behandlung eines Haustiers unfassbar und empörend ist...

vom 27.01.2016, 22.47
24. von DieLoewin

mir ist schon klar, dass (hoffentlich!!!) manche der Äu8erungen in der "Heftigkeit" (Arm abschneiden) nicht so gemeint sind. Doch bei all meiner emotionalen Empörung (und die ist riesig) denk ich, gerade in der heutigen Zeit ist es fatal, solche Dinge zu denken u Worte in den Mund zu nehmen. Das MUSSTE ich los werden.

vom 27.01.2016, 21.57
23. von lamarmotte

Hier fielen einige - eher sf-unübliche - sehr heftige Worte zu falscher, liebloser, unüberlegter Tierhaltung.
Ich kann Euren Zorn sehr gut verstehen, bin ja auch Freundin aller lebenden Kreatur, und Tiere können leider nicht sprechen und noch weniger vor Gericht ziehen.
Trotzdem finde ich einige - vielleicht aus dem Zorn des Augenblicks heraus entstandene und deshalb für mich nachvollziehbare - Aussagen hier nicht passend, denn sie erinnern mich an Scharia-Rechtssprechung, die u.a. zur bekannten Spirale der Gewalt geführt hat und jeden Europäer entsetzen.


vom 27.01.2016, 19.56
22. von Regine H.

Diesem "Drecksack" sollte man beide Arme amputieren!

vom 27.01.2016, 18.39
21. von Elisa

Das ist wirklich fast unfassbar, was manche Menschen einem Tier, aber auch anderen Mensch antun.

Dennoch denke ich, dass wir mit der Methode "Auge um Auge, Zahn um Zahn" nicht weiterkommen. Wir kämen wohl in eine Art Spirale der Gewalt. Das will wohl niemand.
Außerdem, hier sind doch einige Christen - es gibt doch so etwas wie "Liebe deine/n Nächste/n" oder?

Wer weiß wie stark die psychische Erkrankung des Vorbesitzers dieses armen Papageis war? Wie er so geworden ist? Das ist aber keine Entschuldigung anderen etwas anzutun, das ist klare Sache.
Dennoch finde ich, dass es wichtig ist, einen Mittelweg zu gehen und nicht nur ein Schwarz-Weiß-Denken zu haben - also kein "Leben lassen oder Töten"-Denken. So denken genug Menschen in den USA, wo es in etlichen Bundesstaaten die Todesstrafe gibt. Schließlich sind wir nicht Gott, um über Leben und Sterben zu entscheiden.
Denn so etwas führt, wie die Geschichte der Menschheit zeigt, nur zu weiterem Leid.

Alles Liebe,
Elisa

vom 27.01.2016, 16.05
20. von Biggi

@ owl

dem schliesse ich mich voll und ganz an !

Kaum noch in Worte zu fassen was der Mensch alles anrichtet....an Natur,Tier und Mensch !

vom 27.01.2016, 13.16
19. von Keda

wenn wir die mentalität " auge um auge, zahn um zahn" anwenden, ist es kein weiter weg mehr zu den ansichten der banditen des sog. " islamischen Staates"
wir sollten vor unserer eigenen tür kehren und sehr behutsam mit der kreatur umgehen.
das böse gehört zu unserer freiheit dazu.
wir haben die wahl!

vom 27.01.2016, 13.05
18. von Lieschen

ich hatte 22 Jahre lang einen Graupapagei, hatte ihn "gebraucht" gekauft, d.h. ich war auf einer Vogelschau und dieser liebe Kerl saß da, auf einem Stangerl einer seiner Flügel war auch beschnitten, er hatte Glück nur die Federn. Mich hat er so angehimmelt, ich wurde weich und habe ich gekauft. Bei mir kam er in die Mauser und siehe da die Federn wuchsen so schön nach. Dann konnte er durch meine Wohnung fliegen wie er wollte hat er gut gelernt die Kurven zu bekommen, er hat nie was runter geworfen, wenn er auch viel lieber zu Fuß über den Teppichboden ging. Er redeet viel, konnte auch singen und war mir ein so toller Mitbewohner, leider ist er vor einigen Jahren gestorben, der Tierarzt meinte das er ca. 50 Jahre geworden ist, da hatte er noch eine schöne lange gute Zeit bei mir. Der damalige Besitzer hätte ihn einschläfern lassen wollen,
weil er ihm zu groß und unständlich geworden war, das konnte ich einfach nicht zu lassen.

vom 27.01.2016, 12.48
17. von Karin v.N.

Leider geht es ja nicht, dem Vorbesitzer den halben Arm abzuschneiden, aber wenn es ginge...ich wäre dabei!!

vom 27.01.2016, 12.00
16. von Steffi-HH

Ist jetzt nicht direkt zum Thema:

Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber ich konnte schon Deinen Text nicht zu Ende lesen, geschweige denn die Kommentare.
In manchen Foren/Bloqs gibt es für "Hochsensible Personen" "HSP" "High sensitiv persons" eine sogenannte Trigger-Warnung zu solchen Beiträgen.
Vielleicht könntest Du Dir für Deinen Bloq so etwas auch vorstellen?
Bitte fühl´Dich aber jetzt nicht gedrängt!


vom 27.01.2016, 11.49
15. von Strandsteine

Hallo Engelbert,
ein Vogel, egal welcher Zugehörigkeit, braucht viel Freiraum oder Luftraum um sich am Leben zu erfreuen und zu genießen. Wenn Vögel in einen Käfig eingesperrt sind, ist es grausam für sie. Ein weites Thema...
Die Strandsteine wünschen dem armen Papagei ein Treffen mit seinen Artgenossen.

vom 27.01.2016, 10.56
14. von Ursi

Halben Arm abschneiden! Ganz klar!

Was habe ich schon für Geschichten gehört und gelesen. Da stehen mir vor Entsetzen die Haare zu Berge. Der Mensch kann die schlimmste Bestie sein. So grausam ist kein Tier!

vom 27.01.2016, 10.43
13. von owl

Guten Morgen,

ich habe einen Beitrag gelesen, dass in China Hunde erst entsetzlich gequält werden und dann in kochendem Wasser getötet, damit sie richtig Stress bekommen, ihr Fleisch "schön" zäh wird, weil es dann die Potenz der Esser steigert.Es gab Videos und Fotos dazu wie zwei kleine weisse Hunde versuchten, dem Kochtopf zu entkommen ... unvorstellbar grausam und für mich absolut nicht nachvollziehbar, ich bekomme die Bilder seitdem nicht mehr aus dem Kopf. Tausende Hunde werde zu einem bestimmten Fest im Jahr so behandelt.

Aber wir brauchen erst gar nicht in andere Länder schauen. Wer schon mal gesehen hat, wie bei uns in Deutschland frisch geschlüpfte Küken nach Geschlecht sortiert werden, weiss was ich meine.

Ich kaufe keine Produkte wo Daune (weil meist der Nachhaltigkeit lebend gerupft) drin ist.
Kein Pelz, auch nicht als Bommel (nachdem ich Fotos gesehen habe, unter was für entsetzlichen Bedingungen die Tiere dafür gehalten und gehäutet werden - bei teils lebendigem Leib)und keine Angora Wolle (die Hasen werden lebend auf Bretter gespannt und ihnen wird das Fell ausgebürstet, bis sie nackt und blutig sind) ...

Leider wird mir immer mehr bewusst, wie grausam die Welt ist und dass wir sie nicht mal eben retten können. Heute sprechen wir hier über Tiere, aber leider werden ja auch hier bei uns im Land viele Kinder entsetzlich gequält, ich verweise da mal auf die vor ein paar Tagen im TV ausgestrahlte Sendung von Sandra Maischberger zum ARD-Themenabend "von Pädophilen aus der besseren Gesellschaft", bei der auch Täter zu Wort gekommen sind, die sich keiner Schuld bewusst waren.

Das Denken und Fühlen der Menschen hat offensichtlich eine soooo große Spannbreite, dass es zumindest für mich absolut nicht nachvollziehbar ist. Die Welt/der Mensch ist schlecht.

Ein großes Dankeschön an alle, die gequälte Kreaturen jeder Art aufnehmen und sich um diese kümmern, ein Tropfen auf dem heißen Stein der großen Masse, aber ein absoluter Segen für den Geretteten!

Sorry für diesen Roman ... habe überlegt, ob ich das überhaupt abschicken soll ... mache es jetzt mal ...


vom 27.01.2016, 09.49
12. von christine b

es ist unfassbar, dass diese tierquäler nicht saftige strafen bekommen, so dass es andere abschreckt. was sind das für grausame menschen!
aber defne hat recht mit der zweiklassengesellschaft. eben ist ein schrecklicher skandal aus einem großen österr. schlachthof ans tagelicht gekommen. welch tierquäler dort arbeiten! man kann es den schlachttieren leichter machen, für uns das leben zu lassen, sie müssen nicht so gequält werden. wo bleiben denn da die gesetze und kontrollen?

vom 27.01.2016, 08.44
11. von Irina

Wie Menschen mit Tieren umgehen ist ein Gradmesser ihrer eigenen Gefühle - einfach "krank" was die Menschen alles fertigbringen, damit ihnen alles so in "den Kram" paßt wie sie es gerne hätten. Ohne Rücksicht auf Angst und Gefühle (Gleichgewichtsstörungen), Schmerzen .....

vom 27.01.2016, 08.32
10. von Defne

Alle, die Fleisch essen, wissen wie es in der Massentierhaltung zugeht. Dort geht es den Tieren nie besonders gut. Bei Haustieren werden dann ganz andere Maßstäbe angelegt. Das ist eine Zweiklassengesellschaft.

vom 27.01.2016, 05.20
9. von Gudi

... "das ist ja wohl das Letzte".
Tierquälerei!!

vom 27.01.2016, 04.41
8. von Lina

Der gehört ja wegen Tiermisshandlung angezeigt.
Was würde diese Person sagen wenn ihm die Beine ambutiert würden, damit er nicht weglaufen kann?
Das ärgert mich!

vom 27.01.2016, 01.09
7. von lamarmotte

@ Engelbert,@ Karin, @ Killekalle:
Auch ich bin ein friedliebender, immer für Gewaltfreiheit plädierender Mensch.
Aber wenn es um Tierquälerei geht, befallen mich ähnliche Gedanken wie Euch.
Denn wirklich KEIN Mensch wird dazu gezwungen, sich ein Haustier "anzuschaffen".
Manchen Leuten würde ich empfehlen, sich einen Tamagotchi oder einen japanischen Roboterhund zuzulegen..


vom 26.01.2016, 23.28
6. von Engelbert

@ Karin: das sehe ich genauso ... wer sowas tut, dem müsste einfach der halbe Arm abgeschnitten werden.

vom 26.01.2016, 22.57
5. von Karin

Mir "blutet das Herz" wenn ich sowas höre. Habe 4 Nymphensittiche aufgenommen, denen ebenfalls grausame Dinge angetan wurden - z. B. Schaschlik-Spieße durch die Flügel stechen, damit sie nicht fliegen können. Ich bin ein sehr friedlicher Mensch - aber da überkommt mich der Gedanke "Auge um Auge, Zahn um Zahn".

vom 26.01.2016, 22.28
4. von lamarmotte

Ja, in Wartezimmern von Tierarztpraxen bekommt man oft Schlimmes zu hören. Da frage ich mich immer wieder, warum sich manche Menschen Tiere anschaffen - als reines Prestigeobjekt??


vom 26.01.2016, 22.21
3. von Killekalle

Der sollte mir begegnen, wenn ich eine Schere in der Hand habe.
Ich liebe Papageien. Meine erste Gesangslehrerin hatte einen, der mich immer mir Namen begrüßt hat.

vom 26.01.2016, 22.19
2. von Ellen

Da tut einem doch das Herz weh!

vom 26.01.2016, 20.59
1. von Inge

Deine Meinung teile ich.
Gruss von Inge aus Hamburg

vom 26.01.2016, 20.49

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Lieschen:
da ward ihr schon fleißig, super alles richti
...mehr

Karin v.N.:
Hört sich lecker an, habs kopiert und abgespe
...mehr

Webschmetterling:
Vielleicht hat eine Windboe die Deko-Laterne
...mehr

Karin v.N.:
G e r n e !! Ich versinke in einigen Zimmern
...mehr

maritta:
oh ja engelbert...rezept wäre spitze!!
...mehr

Ursi:
Das ist eine sehr gute Idee, lieber Engelbert
...mehr

Peppi:
Im Januar ist das bestimmt eine gute Sache
...mehr

birgit57:
nach Weihnachten gerne, vorher ist Backen, Ba
...mehr

maritta:
oh ja engelbert...rezept wäre spitze!!
...mehr

gerda:
oh ja, Tips dazu kann man immmer brauchen !
...mehr