ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

frau hofgeschnatter

Hab grad via Kommentar erfahren (hab diesen Kommentar hierher kopiert), dass Frau Hofgeschnatter gestorben ist.
 

Engelbert 19.02.2013, 15.49

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

29. von Emma F.

könnte man meinen Namen bitte in oben geschriebenen ändern?

vom 04.04.2013, 00.45
28. von Emma M. Funke

Ich bin wirklich sehr bestürzt und unheimlich traurig, dass Frau Hofgeschnatter plötzlich nicht mehr unter uns ist. Die Seite war immer so herzerfrischend, gerade wenn man wie ich mehr am Schreibtisch sitzt. Ich wünsche der Familie, dass sie einen Weg findet, wieder Kraft zu schöpfen. Ich würde mich mehr als freuen, wenn es auch weiterhin etwas auf der Seite "Hofgeschnatter" zu lesen gäbe. Selbstverständlich auch über Trauer und Schmerzhaftes, das gehört ja zu unserem Leben dazu und sollte nicht ausgespart werden. Schön wäre aber auch, wenn auch die angenehmeren Dinge des Lebens mit den Tieren wieder vorkämen. Alles Gute und Danke für die bisher erfrischenden wirklich echt guten Gedanken (auch die traurigen).
emma

vom 04.04.2013, 00.39
27. von Sabine N.

Ich habe längere Zeit nicht mehr hier im Tagebuch gelesen.
Nun bin ich am Nachschauen was es so gab und lese diese traurige Nachricht! Wir hatten mal Kontakt per Mail, als sie Ahanu bekommen hatte. In ihrem Blog habe ich gerne gelesen, nichts war ihr zuviel für ihre Tiere. Und ich habe immer gerne Neues erfahren von Ahanu, den Schafen, den Gänsen, den Hühnern, den Katzen. Und ich war oft beeindruckt vom Umfang ihrer Arbeitslisten.
Über die Blogpause, die bis Ende des Jahres angekündigt war, nun aber länger und länger wurde, war ich etwas verwundert. Da die Archive auch leer waren, dachte ich es gibt vielleicht ein technisches Problem. Aber ich hätte niemals damit gerechnet, dass sie nicht mehr am Leben ist. So viel Energie und Kraft strahlte sie aus, wenn es um ihren Hof, Verbesserungen für die Tiere oder um die Verwertung von Nahrungsmitteln ging.
Es tut mir sehr leid für Ihren Mann.

vom 27.02.2013, 17.12
26. von Elke

Oh NNNNEEEEIIIINNN! Das ist ja furchtbar! Die liebe Monika! Ich kann es gar nich glauben!!!!
Fassungslos.... geschockt.....
Elke

vom 20.02.2013, 22.24
25. von JuwelTop

Oh, ich bin geschockt! Das erinnert mich gleich wieder an meine liebe Freundin Sonja, die mit 50 in der Nacht vom 31.01.13 zum 01.02. starb...

vom 20.02.2013, 15.11
24. von Samaya

Auch ich bin tief betroffen von dieser Nachricht, habe ich doch diese Frau immer wieder bewundert!

Was hat diese Frau alles getan, es schien mir manchmal fast unheimlich, was da alles in einem Tag geleistet wurde!

Also insgeheim bewunderte ich Ihr Können und Ihr Wissen, Ihre kraft die Sie immer wieder an den Tag brachte!

Wünsche Ihrer Familie viel KRAFT für das weitere Leben,

vom 20.02.2013, 11.04
23. von carola

es bleibt unfassbar . . .
. . . diese große, kräftige, starke Frau, einfach tot.
gerade mal 50, 51 geworden. anfang märz ist ihr geburtstag.
ich heule wie verrückt.
es ist einfach nicht normal, dass sie vor ihren vielen tieren gestorben ist.
es ist nicht normal, dass sie ihre eingekochte gartenernte aus 2012 nun nicht mehr genußvoll kochen und verspeisen kann.
ein verwaister großherd, eine verwaiste küche . . .

ich kann mir nicht einmal ansatzweise vorstellen wie das auf dem Hof weitergehen wird. der mann kann das doch unmöglich ganz alleine schaffen.

und die trauer der tiere, die doch auch merken dass sie nicht mehr da ist . . .

am 10 Dezember haben wir uns verabschiedet mit guten wünschen für Weihnachten, das Neue Jahr.
sie hatte kummer mit der arbeitsstelle im. nach nur 15 Monaten sind dort die ärzte so zerstritten gewesen, dass es ihr keinen spaß mehr machte, dort zu arbeiten.
ihre letzten worte waren damals "es gibt immer eine andere lösung. für alles." mit sehr viel nachdruck und wiederholung des "immer" von ihr gesprochen.
das hat mich lange zeit nachdenklich gemacht.

und sie sah das erste mal richtig schlecht aus. aschfahle gesichtsfarbe und sogar ein bisschen faltig. so sah sie noch nie zuvor aus. das ist mir aufgefallen und hat mich auch bekümmert. in meinen gedanken tat sie mir so unendlich leid, dass sie mit dem "neuen" arbeitsplatz nun so unglücklich war.

sie war so unglücklich, dass sie sogar das bloggen eingestellt hat.
nie wieder wird sie bloggen . . . was haben wir nicht alles gemeinsam per blog, per e-mail und im gespräch durchlebt . . .
keine freundin, keine vertraute - aber: eine gute bekannte.
insgesamt viermal haben wir sie (mit dem mietauto) auf dem hof in der pampa besucht.

am sonntag habe ich noch den korb gepackt für Monika; die eierkartons, das katzenfutter für die dorfstreuner, ein großes 2,5 ltr glas zum einwecken . . .

und gestern habe ich dann auf der arbeit angerufen und wollte bei ihr eier bestellen und die abholung verabreden . . .

es bleiben viele eindrücke von ihr zurück.

die beisetzung wird im engsten kreis der familie stattfinden.

- - - ein winziges detail am rande; wo bekomme ich jetzt vertrauensvolle freilaufende eier von glücklichen hühnern her ???


vom 20.02.2013, 09.02
22. von Rona


Ich bin betroffen, es geht mir nahe.

Ab und zu haben wir gemailt, das letzte Mal im Dezember, da schrieb sie, dass ihr der Spaß ab blogen vergangen ist ....
Deshalb machte ich mir keine Gedanken.

Sie wird mir fehlen.
Ihre Freude
- am Haus und Garten, an den Tieren,
- der Stolz auf die mit Vorräten voll gestellten Kellerregale,
- ihre Träume vom Verschönern - wie z.B. den Ausbau vom Gewölbekeller,
- ihrem kreativen Hasenstall - oder auch dem für die Enten (oder Hühner?)

Obwohl sie tgl. an die zwei Stunden Autofahrt zur Arbeit hatte, wurde ihr die Tätigkeit am Hof nie zu viel. Abends sogar noch strickte sie Socken.

Ich erinnere mich an die Freude über ihre Gans, wenn sie Eier legte, die Nervosität, wie viele denn schlüpfen werden, die Freude über die stolze Gänse-Familie und die Trauer, wenn sie im November geschlachtet wurden.

Auch ohne Garten und Haustiere durfte ich Dank Frau Hofgeschnatter mitleben und mitfühlen.

Mir ist sie ans Herz gewachsen.
Ob ich es erwähnen hätte sollen, wie wichtig sie mir war? Wie viel an Freude sie mir bereitet hat?

Einmal mehr merke ich, wie wahr das Zitat von Karl Heinrich Waggerl ist:
Das Böse, das wir tun, wird uns vielleicht verziehen werden. Aber unverziehen bleibt das Gute, das wir nicht getan haben.

Ich schreib es trotzdem, vielleicht liest sie mit: Frau Hofgeschnatter, vielen Dank für das Teilhaben lassen an Ihrem Leben. Es hat das meine bereichert!
Alles Gute für Sie in der Anderswelt.




vom 20.02.2013, 08.11
21. von Gisa

Ich bin geschockt....! Und traurig.
Mein Mitgefühl gehört der Familie....
Schlimm!

vom 20.02.2013, 07.42
20. von Aja

Auch ich bin tief betroffen, ja fassungslos über diese Nachricht.

Zu gerne habe ich täglich in ihrem Blog gelesen, ihre Liebe und Fürsorge für die Tiere und ihre Energie für alles bewundert...

Mein ganzes Mitgefühl gilt ihrem Mann, ihrer Familie und auch den Tieren. Sie wird sehr fehlen...

vom 20.02.2013, 07.25
19. von Lumi

Oh, das treibt mir gerade die Tränen in die Augen. Ich hab so gern bei ihr gelesen und mich wie viele andere auch leise gewundert als so lange Blogpause war. Mein Beileid ihrem Mann und all ihren Lieben. Und gute Reise ihrer Seele. Danke fürs Bescheid sagen Engelbert.

vom 20.02.2013, 02.43
18. von Hildegard

Ich habe auch erwartungsvoll jeden Tag in íhren Blog geschaut, aber mit einer derartigen Nachricht niemals gerechnet. Sie stand doch noch mitten im Leben. Habe immer ihre Kraft und Lebenseinstellung bewundert.

Mein ganzes Mitgefühl gilt ihrer nun ohne sie weiterleben müssenden Familie.

vom 19.02.2013, 22.04
17. von Petra

Man weiß nicht, was man dazu sagen soll, das schockt einem total, noch dazu wenn man etwa im gleichen Alter ist. Ich habe sehr gern in ihrem schönen blog gelesen.

vom 19.02.2013, 22.02
16. von Bärenmami

Total geschockt. Es war still geworden, aber nun das. Es tut mir sehr, sehr leid für die Familie.
Sie wird sehr fehlen.

vom 19.02.2013, 21.39
15. von Elke R.

Mit dieser Meldung konnte ich nix anfangen, habe deshalb die Kommentare gelesen.
Frau Hofgeschnatters Blog hätte mir sicher gefallen.

vom 19.02.2013, 21.02
14. von Maxxie

Nein ... irgendwie unfassbar! Ich habe ihr Blog immer so gerne gelesen und sie seit letztem Jahr sehr vermisst.
Was wird wohl aus ihrem schönen Hof ...

vom 19.02.2013, 20.52
13. von Barbara

Ich habe mich auch schon gewundert, dass ihre Winterpause so lange dauert, aber mir nichts weiter dabei gedacht. Sie hatte ja immer sehr viel zu tun, war so aktiv. Ich dachte, dass sie vielleicht wirklich im Moment einfach keine Zeit oder keine Lust hat, zu bloggen.

Mein aufrichtiges Beileid der Familie!

vom 19.02.2013, 18.18
12. von Nordlicht

Oh nein, das ist ja furchtbar! Auch wenn das hier alles virtuell ist, durch diese blogs nimmt man ja doch irgendwie am Leben der anderen Teil. Frau Hofgeschnatter mit Ahanu, ihren Schafen, Gänsen und Hühnern und den vielen anderen Tieren, dem Hamsterbau und dieser Liebe zu den lebenden Dingen. Auch unbekannter Weise: wirklich herzliches Beileid der Familie

vom 19.02.2013, 18.02
11. von Christiane

das tut auch mir riesig leid. ich habe mich nämlich auch schon gewundert, das die Blogpause anhielt und man nichts Neues erfuhr. Habe diesen Blog auch fast täglich durchgeblättert und ihn sehr gemocht.
Aufrichtiges Beileid der ganze Familie.

vom 19.02.2013, 17.43
10. von Trude

Das kann doch einfach nicht sein! Sie wollte sich doch beruflich neu ausrichten und dann wieder durchstarten im blog. Ich bin ganz traurig und spreche der Familie meine herzlichen Beileidswünsche aus.
Ich kann das nicht fassen........

vom 19.02.2013, 17.38
9. von Maria

Ich kannte Frau Hofgeschnatter leider auch nicht.
Trotzdem, mein Mitgefühl gilt der Familie.

vom 19.02.2013, 17.23
8. von Christina W.

Ich hätte auch gerne gewusst, wer Frau Hofgeschnatter ist bzw. war.

vom 19.02.2013, 16.54
7. von Feli

Das macht mich tief betroffen.
War so gern Gast in ihrem Block. Sie war so naturverbunden und liebte ihre vielen Tiere.
Ich hatte immer das Gefühl, sie stand mit beiden Beinen mitten im Leben.
Mein Mitgefühl für ihren Mann, ihre Eltern un ihrer Schwester.


vom 19.02.2013, 16.18
6. von Carola

mir geht es wie @ beatenr. ich kannte die verstorbene Frau leider nicht.

vom 19.02.2013, 16.18
5. von Xenophora

Ach, da bin ich aber sehr traurig.
Ich habe so gern bei ihr gelesen.
Ihre Liebe zu den Tieren, ihr
Organisationstalent, ihre Kochkünste!
Die Blogwelt hat hier wirklich eine ganz besonders talentierte, liebenswerte Frau verloren.
Was macht das Hofgeschnatter ohne sie?

vom 19.02.2013, 16.12
4. von beatenr

leider hab ich erst durch diese Einträge von ihr erfahren. In ihrem hübschen Blog find ich nichts weiter - gerne hätte ich von ihr/ über sie gelesen.

vom 19.02.2013, 16.04
3. von DagmarPetra

Ich habe mich schon gewundert, weil die Blogpause schon so lange ging und bin ganz geschockt.

vom 19.02.2013, 15.55
2. von rosiE

ach du meine güte, wie kann denn sowas sein, fr. hofgeschnatter, so ein lieber und lebensfroher mensch, das kann man nicht fassen.

vom 19.02.2013, 15.52
1. von Carola

Hallo; ich möchte dir mitteilen, dass Frau Hofgeschnatter leider völlig unerwartet mitten aus ihrem irdischen leben abberufen wurde.
traurige und fassungslose grüße
carola

vom 19.02.2013, 15.50

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
christine b:
paprikasuppe aus gelben paprika liebe ich auc
...mehr

christine b:
bravo engelbert, gratuliere! mit musik geht w
...mehr

Peppi:
Oh Mist.... Ich glaube meine Bewerbung war zu
...mehr

MartinaK :
Als „guter Vorsatz für das neue Jahr“ wäre da
...mehr

Moscha:
Sieht sehr lecker aus und dazu noch der Telle
...mehr

Moscha:
Kompliment für Dein Durchhaltevermögen, liebe
...mehr

MOnika Sauerland:
WIM Bedarf habe ich immer. Darüber schreiben
...mehr

MOnika Sauerland:
Klasse Engelbert! Da hast du einen guten Weg
...mehr

Engelbert:
Nein, natürlich nicht im Advent ... wenn, dan
...mehr

bellabia:
...GROSSER Bedarf... ich "muß" sicher dann un
...mehr