ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

mögen oder angst ... was glaubt ihr ?

Lamarmotte hat zum "Blick des Tages" (Hundebild zwei Einträge weiter) gefragt:

"Gestattest Du mir eine ganz persönliche Frage (ich gestatte): Magst Du (auch) Hunde? Manchmal habe ich das Gefühl, Du hast Angst vor ihnen? Die Frage ging mir schon früher durch den Kopf, erst kürzlich wieder, als ich Deinen Leckerli-Kommentar las ..."

Lamarmotte sagt mir leider nicht, was sie zu dieser Frage bewegt ... darum frage ich mal Euch Alle:

Was glaubt Ihr ... mag ich Hunde oder hab ich Angst vor ihnen ?

Engelbert 28.05.2016, 12.47

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

39. von Sommerregen

@ Christine b
Das finde ich schon lustig, die lammfrommen Retriever sind diejenigen Hunde, von denen die meisten Bisse gemeldet wurden....
Entschuldige, ist nicht böse gemeint. Ich liebe alle Hunde und mag Retriever ganz gesonders.

Es kommt immer auf die Umstände an. Einfach so Hundebesitzer oder Hunderassen verurteilen halte ich nicht für fair.
Im übrigen wurde ich schon zwei Mal von einer Katze gebissen. Ich mag Katzen sehr, Hunde sind mir einfach noch lieber.
Ich glaube, bei Engelbert ist es umgekehrt.



vom 30.05.2016, 16.18
38. von gudi

...klar magst Du Hunde.
Warum sonst ein Leckeli...Du schriebst
doch schon früher mal, Du hättest
Leckerli gekauft, für Hunde, die Euch
begegnen.

vom 29.05.2016, 17.47
37. von MaLu

@ von bo306:
Da musste ich aber jetzt herzhaft lachen.
Das hat ein richtig lautes Geräusch gegeben, als die Zähne aufeinander schlugen und ich dachte, schade dass die Finger nicht dazwischen waren. Und natürlich haben wir ihn gebeten zu gehen. Unser Nico war ein weißer Schäferhund und auch ein großer. Er war sogar schon alleine unterwegs als er mal ausgebüchst ist, hat sogar den Mann vom Ordnungsamt durchs ganze Dorf zu uns nach Hause geführt und dabei dessen ganze Leckerlies aufgefuttert. Aber er hat nie jemandem etwas getan.

@ Defne
Natürlich wollte ich dich nicht angreifen. Aber ich bin halt empfindlich wenn ich das Gefühl habe, alle Hundehalter werden in eine Schublade gesteckt. Ich bin auch sauer auf solche Halter, wie du sie beschreibst und könnte da auch Romane schreiben über Erlebnisse.

vom 29.05.2016, 13.37
36. von Defne

@MaLu
es gibt natürlich viele Hundehalter die ihre Tiere sehr wohl gut erziehen aber viel zu viele die das nicht tun.

Zum Beispiel hat eine Nachbarin einen Hund der mich in unserer Wohnanlage anbellt. Das darf nicht sein denn das ist mein Territorium und nicht das des Hundes. Der Hund dürfte nur bellen wenn ich in die Wohnung des Hundes eindringe.
In der vorherigen Wohnung wurde ich im Treppenhaus auf dem Weg zu meiner Wohnung vom Nachbarshund gebissen. Das war auch mein Bereich und der Hundehalter hätte den Hund entsprechend erziehen müssen.
Dann in öffentlichen Verkehrsmitteln kommt es oft vor dass meine Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird weil ein Hund mitten im Durchgangsweg liegt. Die Hundehalter reagieren meistens nicht und sehen keine Veranlassung den Weg frei zu machen.
Auf Gehsteigen nimmt oft Hund und Herr die ganze Breite mit der gespannten Leine ein. Da würde ich erwarten dass mir ohne Aufforderung der Weg freigemacht wird wenn ich entgegenkomme.

Im Übrigen würde ich natürlich nie gegen die Anweisung eines Hundehalters handeln. Ich habe Freunde mit Hunden wo das ausgezeichnet klappt.
Gestern hab ich die Sendung "Mein Hund, Dein Hund" gesehen die heute in Vox um 13:25 wiederholt wird.
Hier klicken
Mir hat die konsequente Erziehung viel besser gefallen.

vom 29.05.2016, 11.48
35. von Vreni

@ Engelbert, dann ist es wohl ein Mischling :-)

vom 29.05.2016, 11.38
34. von Engelbert

Das war weder ein Bernhardiner noch ein Bullterrier ... aber die genaue Rasse weiß ich auch nicht.

vom 29.05.2016, 09.57
33. von mirjam

Du magst Hunde - mußt aber nicht unbedingt einen haben ! aus welchen Gründen auch immer !


vom 29.05.2016, 09.29
32. von bo306

Denke nicht, dass Du Angst hast. Ich wünsche mir auch oft, welche dabei zu haben, wenn ein freundlicher Hund auf mich zukommt, schnuppert und mich fragend ansieht. Muss dann leider sagen, nein, heute habe ich nix dabei. Für den Hund meiner Freundin hatte ich immer was dabei. Aber er reagiert inzwischen sehr empfindlich, wenn es nicht "seine" sind. Ich weiß ja auch, in welcher Schublade sie die aufbewahrt ;)
@MaLu
Schade, dass euer Hund die Finger nicht erwischt hat, wäre eurem Gast nur recht geschehen. Als Gast sollte man respektieren, wenn die Besitzer einem Verhaltensregeln nennt. und vor allem, dass man in das Revier des Hundes eindringt. Wenn er sich doch so gut mit Hunden auskennt, hätte er das wissen sollen. Den Hund dann als böse zu beschimpfen - ich hätte meinen Gast sofort des Hauses verwiesen.
Meine Kollegin hat vor etwa einem Jahr einen Hund bei sich aufgenommen, der einem Junkie abgenommen wurde, weil er sich nicht ausreichend um ihn gekümmert hat. Diesen Hund kann man durchaus als gefährlich einstufen. Er geht draußen auf alles los, was sich schneller als er bewegt und hat auch schon zweimal gebissen. Immer, wenn ihr Nachbar mit ihm unterwegs war - der ja auch so ein großer, starker Kerl ist, sich auskennt und alles besser weiß. Ihr selber ist es noch nie passiert, weil sie immer aufpasst und den Hund dann vorher schon kurz nimmt. Aber zu Hause macht sie es auch so, dass sie Besuchern sagt, sie sollen den Hund erst einmal nicht beachten. Irgendwann siegt die Neugier und er kommt von selbst. Klappt auch bei ihr ganz gut. Er ist nur so aggressiv, weil er Angst hat. Liegt aber auch in der Rasse, da sind mehrere Schutzhunde vermischt.
Ich mag Hunde und es gibt welche, die stellen gleich die Ohren auf, wenn sie mich kommen sehen und man meint, sie denken, hey, da kommt ein netter Mensch zum Spielen. Aber es gibt auch welche, denen begegne selbst ich mit Respekt. Ich weiß zwar, dass sie nichts tun würden, außer man dringt in ihr Revier (den Hof) ein.

vom 29.05.2016, 09.27
31. von christine b

ich bin sicher, du magst hunde. du willst ihnen auch leckerlies geben.
du streichelst sicher die lammfrommen rassen (retriever...) aber bist sicher vorsichtig bei den rassen, wo wir alle vorsichtig sind. einen staffordshire, schäfer, rotti streicheln ohne das herrchen/frauchen zu fragen, das würde von wohl uns keiner machen und auch du sicher nicht. :-)
nichthundebesitzer und jene, die nie einen hund hatten, sind immer etwas vorsichtiger als hundebesitzer, die täglich durch den eigenen hund auch mit vielen fremden hunden konfrontiert sind.

vom 29.05.2016, 09.14
30. von Irina

Ich glaube nicht, daß Du Angst vor Hunden hast.... oder sollte doch das Leckerli-kaufen als "Ausweg" für aussichtslose Situationen gedacht sein ?!

vom 29.05.2016, 08.41
29. von Monika

Ich glaube nicht, ich kann mir aber vorstellen, dass er vielleicht keinen Hund haben möchte.

vom 29.05.2016, 05.59
28. von Lina

Ich denke nicht dass du Angst vor Hunden hast... du fotografierst ja auch immer wieder mal Hunde.

vom 29.05.2016, 01.01
27. von Laura

spontan kam mir in den Sinn: vor Hunden nicht, aber vor Menschen bzw. ihrer Meinung ueber dich.

vom 29.05.2016, 00.38
26. von marianne

Jemand der Angst vor Hunden hat,verspürt auch nicht das Bedürfnis Hunde mit Leckerli zu verwöhnen.

vom 28.05.2016, 23.27
25. von lamarmotte

Nun bin ich natürlich erst recht neugierig auf die "Auflösung";), da ich nicht damit gerechnet hatte, dass Engelbert meine Fragen in seinem Blog zu einem Mini-Thema machen würde.


vom 28.05.2016, 22.23
24. von Andrea

Nein!! Definitiv nein!! Und das weiß ich!
;)))
Liebe Grüße von Andrea und Eddie...

Und Engelbert kennt Eddie...live! Und da war nix mit Angst ;)

vom 28.05.2016, 21.56
23. von Gabi K

Ich denke, Engelbert mag Hunde. Da er aber Katzen in seinem Leben hat, kommt kein Hund ins Haus. So einfach vermute ich das.
Bin gespannt auf die Auflösung :-)

vom 28.05.2016, 21.53
22. von Maria

ich denke Engelbert gehts gleich wie mir: Er hat keine Angst von Hunden sondern freut sich, wenn der Hund ihn anschaut und mit dem Schwanz wedelt sobald er ein Leckerli bekommt.

vom 28.05.2016, 21.42
21. von MaLu

Liebe @ von Defne.
deinen Eintrag kann ich so nicht stehen lassen.
"....wenn die Hundehalter ihre Tiere nicht erziehen und andere darunter leiden lassen."

Das ist eine Verallgemeinerung. Wenn jemand von einem Hund angegriffen wird, kann das viele Ursachen haben und muss nicht immer mit unfähigen Hundehaltern zusammenhängen.
Hier nur ein Beispiel:
Wir hatten mal einen Hund, der bevor er bei uns war, wohl irgendwelche schlechte Erfahrungen machte. Wenn Besuch kam baten wir diese, den Hund nicht zu beachten bis er von selbst kommt. Das hat immer wunderbar geklappt. Einmal war ein Besucher da, der meinte uns zeigen zu müssen, dass er es besser weis. Er ist mit ausgestreckter Hand immer weiter auf den Hund zu, hat ihn berängt, obwohl wir sagten, es soll das lassen. Der Hund ging rückwärts von ihm weg um aus der Situation raus zu kommen. Als er gegen die Wand stieß, gabs nur ein nach vorne. Der Mann hatte Glück, dass er schnell reagierte als der Hund zuschnappte und so seine Finger behielt. Danach hat er über unseren Hund geschimpft und ihn als bösartig bezeichnet.

vom 28.05.2016, 20.00
20. von lamarmotte

Sorry für den Tippfehler - es sollte natürlich "Besitzer" (und nicht "Beitzer")in meinem Kommentar (Nr. 16, vorletzte Zeile) heissen.

vom 28.05.2016, 19.49
19. von Engelbert

Ja, Bine, ich werde die Frage noch beantworten.

Und wie kommst Du, Lamarmotte, denn da drauf, dass ich Hunde für Foto "bestechen" will, das sie still halten ? Es gibt noch einen anderen Grund dafür ...

vom 28.05.2016, 19.47
18. von Carola (Fürth)

@ Lamarmotte, es wäre bestimmt auch mal ein nettes Foto, wenn es genau "beim" Leckerli geben, geschossen werden könnte, von Beate halt dann ! :-)

vom 28.05.2016, 19.40
17. von Bine

Hallo Engelbert,

ich lese jetzt nicht alle Beiträge, denn ich hoffe Du "löst morgen auf" :-).

Ich denke Du magst alle Tiere und auch Hunde, Beate sicherlich auch. Allerdings hattest Du hattest aber selbst nie einen. Das lese ich aus der Leckerchenfrage heraus.

Lieben Gruß aus Landsberg
Bine

vom 28.05.2016, 19.21
16. von lamarmotte

Tut mir leid, lieber Engelbert, dass Dich meine Frage anscheinend so beschäftigt hat. Für mich als Tierfreundin waren die Fragen harmlos, und dass Du Katzen besonders magst, wissen wir ja - ich war einfach nur (vielleicht zu?) neugierig...
Beantwortet hat sie Fachfrau @Irène, die Dich (im Gegensatz zu mir) persönlich im Umgang mit Hunden erlebt hat;).
Bei Deinem Leckerli-Eintrag habe ich überlegt,ob Du Dich mit Leckerlis in der Tasche auf Spaziergängen evtl.sicherer fühlst für den Fall, dass ein fremder, nicht angeleinter, vielleicht grosser Hund auf Dich zugelaufen kommt?
Denn das "Hundebestechen" für ein nettes Foto klappt nur bei manchen Hunden (vor allem, wenn sie von den Beitzern gegeben werden) - andere würden weiter betteln und dabei erst recht nicht stillhalten fürs Foto.



vom 28.05.2016, 18.49
15. von Defne

Also mir ist es vollkommen egal ob jemand Tiere oder speziell Hunde mag.
Falls jemand Angst vor Hunden hat kann ggf. ein unangenehmes Erlebnis dahinterstecken. Das ist dann wenn die Hundehalter ihre Tiere nicht erziehen und andere darunter leiden lassen.

vom 28.05.2016, 18.26
14. von GiselaL.

Lieber Engelbert, ich glaube, Du magst Hunde.

vom 28.05.2016, 17.08
13. von maggi

du magst Hunde, hast einen gesunden Respekt vor ihnen :-)
Katzen magst du sicher lieber

vom 28.05.2016, 16.56
12. von Carola (Fürth)

Meine "Intuition" = 1.Engelbert mag Hunde gut leiden. 2. Engelbert mag Katzen lieber als Hunde. 3. Engelbert nimmt die Leckerli nicht aus Ängstlichkeit mit, sondern eher, um dann noch bessere Hundefotos machen zu können .. ;-))

vom 28.05.2016, 15.29
11. von Regine H.

Also, dass Du nur aus Angst vor Hunden Leckerlies kaufst, glaube ich niemals!
Ein gewisser Respekt wird da sein, vielleicht so, wie ich vor Katzen einen gewissen Respekt habe, aber trotzdem mag, wenn es keine Kratzbürsten sind. *gg*

vom 28.05.2016, 15.27
10. von Irène

Ich weiss, dass Du keine Angst vor Hunden hast, da ich Dich schon mit Hunden erlebt habe. Du hast, so wie es sein soll, einen gesunden und vernünftigen Respekt vor ihnen. Wenn Du einen näher kennst (z.B. Dschinn oder Jannik), dann gehst Du sehr unbefangen mit ihm um.

vom 28.05.2016, 15.02
9. von MOnika (Sauerland)

Ich kann es nicht sagen. Ich mag den Hund meiner Tochter sehr. Es gibt aber auch Hunde die ich nicht mag oder die mir Angst machen. Ich denke so ist es bei dir auch.

vom 28.05.2016, 14.40
8. von Engelbert

@ Anne: sicherlich war die Frage nicht böse gemeint, aber ich verstehe den Bezug zu den Leckerlis und auch zum Bild gestern nicht. PS: auch dieser Eintrag von mir ist harmlos.

vom 28.05.2016, 14.33
7. von Licht

Harmlose Frage finde ich . Ich denke Du hast Hunde gern aber Rezept auch vor Ihnen. Erst musst Du Hund kennenlernen dann streichelst Du Sie auch fagst aber Besitzer. Einfach so vom Zaun streicheln glaub ich nicht das Du es machst.

vom 28.05.2016, 14.33
6. von Anne

@Lamarmotte hat Dir doch nur eine "harmlose" Frage gestellt. Jedenfalls empfinde ich diese Frage als harmlos, nicht als böse gemeint und ich glaube, sie kann ihre Beweggründe dazu gar nicht wirklich benennen..
Im übrigen schließe ich mich MaLus Meinung an: Du bist ein Katzenmensch, aber magst auch Hunde!
Bei mir z.B. ist es umgekehrt....

vom 28.05.2016, 14.20
5. von Annemone

Ich glaube, du magst Hunde. Weil du an sie denkst und etwas für sie dabei hast.

vom 28.05.2016, 14.17
4. von Xenophora

Ich bin sehr gespalten in der Antwort, weil ich selber Angst vor Hunden habe. Es gibt 2 Hunde, die ich mag und auch streichele. Ansonsten nehme ich Reißaus, immerhin hat mich mal einer gebissen, nur weil ich an ihm vorbeiging.

Aber ich glaube, lieber Engelbert, Du hast ein gutes Verhältnis zu Hunden und mehr Vertrauen in fremde Hunde beim Spazierengehen als z.B. ich.

vom 28.05.2016, 13.36
3. von Webschmetterling

Wer Katzen mag, der mag m.E. auch Hunde :))
Dass Du Angst vor Hunden hast, das glaube ich eher nicht :))

vom 28.05.2016, 13.09
2. von DieLoewin

Ich würde mal vermuten, dass jmd., der Angst vor Hunden hat, nicht noch extra " in der Gefahrenzone " stehen bleibt und in Ruhe ein Foto macht. Ich würde denken, so jmd verhält sich unauffällig und schaut,dass er unbemerkt weg kommt. Also mein Tipp: keine Angst
Man muss nicht gleich mögen, wovor man keine Angst hat ;-) und man muss nicht gleich haben wollen, was man mag, aber ich denk, Du bist ein Tierfreund, magst auch Hunde (sonst würdest Du Ihnen nicht Platz auf Seelenfarben widmen). Aber ich hätt - ohne diese Frage - nie darüber nachgedacht :-)

vom 28.05.2016, 13.03
1. von MaLu

Also mein Bauchgefühl sagt mir, du magst Hunde genau so wie fast alle anderen Tiere auch,nur Katzen, die magst du eben ein bisschen mehr. Es gibt Katzenmenschen und es gibt Hundemenschen.
Angst vor Hunden hast du keine, höchstens Respekt. ;-)

vom 28.05.2016, 13.02

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Juttinchen:
Alles Gute für Dich. Damit ist nicht zu spaße
...mehr

Elke M.:
Gute Besserung und pass' auf Dich auf. L
...mehr

Elisabeth M.:
Gute Besserung, lieber Engelbert und widerset
...mehr

Laura:
nachtraeglich alles Gute zum Geburtstag, Beat
...mehr

Laura:
Gute Besserung!
...mehr

Sylvi:
Weiterhin gute Bessserung und das die Tablett
...mehr

funny:
Oh je, dann wünsche ich Dir mal, dass es Dir
...mehr

Heike S.:
Lieber Engelbert, auch ich wünsche dir von He
...mehr

Bärbel S.:
Bin auch erschrocken!Gute Besserung für dich.
...mehr

nora:
Gute Besserung - und einen guten Arzt, der ve
...mehr