ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

mogli-pause bis montag

Damit etwas Ruhe einkehrt, schreibe ich bis Montag mal nichts über Mogli hier. Wir tun, was wir können, er frisst eine Idee besser ... warten wir mal in Ruhe ab.

Nebenbei: Mogli ist (wie Mickey auch) ein gestandener rote Kater. Mogli kann man nicht mal so eben ins Ohr pieksen und er hält. Alleine dieser Stress würde schon im Vorfeld den Zuckerwert beeinflussen. Beate wurde schon verletzt, nur weil sie ihm etwas ins Maul gespritzt hat.

Es wird nicht passieren, dass er lieb und brav vorbei kommt, um sich sein Insulin abzuholen ... unsere Katzen werden nicht zu Lämmchen, die etwas über sich ergehen lassen. Unsere Putzi war so eine ... mit der konntest du machen, was du willst und sie hat gehalten.

Ich wünsche manchmal unsere beiden Racker denen, die glauben, das wäre alles kein Problem. M+M entwickeln ganz schöne Kräfte, wenns ums Abwehren geht. Mickey hat man damals in einen engen Käfig sperren müssen, um ihm Blut abzunehmen. Okay, man könnte Mogli vielleicht mit Hefeteilchen locken, aber das wäre ja nicht im Sinne seiner Diabetes ;).

Wir haben mal nachgerechnet ... Beate ist jetzt 32 Jahre bei ihrem Tierarzt ... seit er seine Praxis eröffnet hat. Und Beate ist ja nicht blöd, dass sie in dieser Zeit nicht einschätzen könnte, ob dieser gut ist oder nicht.

Engelbert 30.12.2015, 17.29

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

25. von ErikaX

Ich habe heute auch schon mehrmals geschaut, weil ich auf Neuigkeiten (hoffentlich gute) von Mogli warte.

vom 04.01.2016, 19.42
24. von lamarmotte

Heute ist Montag...Darf ich fragen, wie Mogli die Feiertage überstanden hat?

vom 04.01.2016, 18.04
23. von sonja-s

Oh, ich kann mir sehr gut vorstellen wie Wehrhaft die Beiden sind.
Ich habe persönlich die Erfahrung gemacht dass die Roten die wehrhaftesten überhaupt sind und man sie zu nichts zwingen kann ohne "Federn" zu lassen.
Ich möchte nicht in Eurer Haut stecken.
Wünsche aber Euch und Mogli dass es gelingen möge mit der Behandlung, welche auch immer.
Er sieht wirklich erbarmungswürdig aus.
Ich drücke immer noch ganz fest die Daumen.

vom 31.12.2015, 21.50
22. von Karin v.N.

Eine gute Entscheidung. Meine Daumen sind für die Fellnasen und Euch weiterhin gedrückt! Ich wünsche alles Gute!

vom 31.12.2015, 10.51
21. von Monika

Das ist nicht einfach. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es bei geliebten Haustieren nicht selten um Kindesersatz geht und man versucht alles Mögliche, dass es ihnen besser geht. Man leidet mit, was man eigentlich nicht sollte, denn das merkt der Stubentiger, sagte der Tierarzt. Ich wünsche euch viel Kraft und dass es M. bald besser geht. Herzliche Grüße

vom 31.12.2015, 09.52
20. von SabineLi

Vor ein paar Jahren mussten wir unser Paulamädchen, eine stolze Katzendame, zwangsernähren. Alleine, war da schon mal gar nichts zu machen.
Morgens und abends Flüssignahrung ins Mäulchen und dazu jeweils 4 Spritzen, aber je 20 ml, in die Seite.
Zuerst habe ich, als Krankenschwester, gespritzt. Aber Paula wehrte sich so, dass Manuela sie nicht halten konnte. Also hat mein lieber Mensch spritzen gelernt.
Wir mussten die Katze in ein großes Badetuch wickeln und ich habe mir dicke Winterhandschuhe angezogen, damit nicht meine ganzen Hände & Unterarme zerkratzt werden.Das haben wir 4 ! Wochen machen müssen und sie überlebte.
Nun, seit einigen Jahren, müssen wir ihr morgens eine halbe Herztablette und eine Schilddrüsentablette verabreichen.
Wieder, ich muss sie halten und Maela gibt ihr mit einer kleinen Spritze die aufgelösten Medis.
Egal worein wir ihre Medis verstecken, das kann der feinste Lachs sein, sie schmeckt es und frisst das nicht.
Sie ist so schlau, sie kennt natürlich die Uhrzeit wann sie das Medi bekommt und ist genau dann verschwunden, wobei sie zum Glück eine reine Wohnungskatze ist.
Paula liebt mich heiss und innig, aber wenn ich " ihr ans Fell will" beisst und kratzt sie mich hemmungslos.
Ich schreibe das so ausführlich, um Anderen hier zu zeigen, dass es 1. schwierig ist, auch wenn man vom Fach ist und 2., dass ein Tier nicht einsehen kann, dass etwas lebensnotwendig ist.
Wenn Katzen das wüssten, hätten sie die Weltherrschaft übernommen.;-)
Ihr schafft das!
Und nun, wünsche ich Euch einen guten Rutsch und alles Gute für 2016!!!
Liebe Grüße SabineLi

vom 31.12.2015, 08.47
19. von christine b

alles erdenklich gute für mogli und euch, die sicher einige kratzer wegbekommen.
einem hund kann man einen beißkorb umgeben,so wie unserer, die schnappte auch mal die tierärztin, als die ihre op wunde versorgen mußte. zack, war der beißkorb oben.
aber was macht man mit einem löwenkater, der sich nicht behandeln lassen will? ich wünsche euch alles erdenklich gute und die kraft, dem kleinen löwen das beste tun zu können und er es halbwegs zuläßt, ohne selber in streß zu kommen, wenn das so schlecht für ihn ist.
würde ablenkung vielleicht helfen? einer verabreicht die spritze während der andere fleischchen oder leber oder sein absolutes favoritenfutter füttert? falls er das derzeit überhaupt mag.


vom 31.12.2015, 08.31
18. von Marie

Ich kann das gut nachempfinden, nicht jedes Tier kann man dazu bringen, sich brav behandeln zu lassen, ich hab einen kleinen Hund, der wird zum Wolf, wenn ich in seine Ohren rein schauen will, das ist seine Schwachstelle. Und Tropfen rein tun ist eine Katastrophe, obwohl mein Hundchen wirklich ein lieber Hund ist. Und ich kenne viele Katzen oder Hundebesitzer, die so ein Problem haben.

Ihr seid nicht alleine mit dem Verhalten von Mogli, wirklich nicht ;) Und das hat mit Liebe und Können nichts zu tun, sondern mit Charakter des Tieres.

vom 31.12.2015, 07.11
17. von Gudi

... uiii, das ist ja dann eine anstrengende "Geschichte".
Es ist einfach so, gerade weil wir unsere Tiere liebhaben, schaffen wir Das. ;-)
Viel Erfolg, Euch Beiden.

vom 31.12.2015, 04.24
16. von beate nr

ach ihr beiden lieben Katzeneltern - ich wünsch Euch Liebe, Ruhe und Erfolg! Möge sich alles zum Besten wenden!

vom 30.12.2015, 23.10
15. von philomena

Gute Entscheidung. Bleib(t) dabei.

Ich denke an Euch und das Kätzchen ... Ich weiß, Kater. Egal. Euer Tier, Familienmitglied, Ihr macht das so, wie es für Euch, Mogli und die Situation angemessen ist; hilfreiche Kommentare gab es nun genug.

vom 30.12.2015, 22.07
14. von MOnika (Sauerland)

Ich hatte auch mal Katzen. Hätte auch gerne eine. Leider hat meine Tochter eine Katzenhaarallergie. Ich schätze die Katzenart sehr. Kleines Raubtier und Schmusetiger. Eigensinnig sowieso. Ein Freund von uns hat seine Katze aus der Jauchegrube gerettet und danach abgeduscht. Der konnte noch tagelang seine Wunden pflegen und erzählen wie sie sich gewehrt hat. Trotzdem liebte er seine Katze. Alles Gute für eure Katzen und euch für das neue Jahr.

vom 30.12.2015, 21.15
13. von Erika P.

Ihr seid liebevolle Katzeneltern für eure Samtpfoten,und das nicht erst seit gestern.Ihr macht es schon richtig.Ich wünsche eurem Mogli,die Kraft das er gesund wird.Und euch die Kraft Ihm dabei zu begleiten.Alle Liebe von der Erika

vom 30.12.2015, 21.05
12. von minibar

Oh, das ist ja interessant.
Dass die beiden niemanden an sich ranlassen.
Für Mogli alles Gute.

vom 30.12.2015, 20.42
11. von Carola ( Fü )

Ich habe kein Auto, so wie ihr beide, war darum niemals einfach für mich damals, wenn einer meiner geliebten Vierbeiner schwer erkrankte .. ich brachte sie zur Tierkkinik trotzdem, denn nur dort wusste ich, dass ihnen bestmöglich geholfen wird. Tiere werden (bei uns) auch stationär aufgenommen, wenn nötig. Wenn der Doktor in Urlaub geht ... es ist viel zu lange doch, über Silvester. :-( Armer Mogli, ich denke an dich und hoffe du schafft es trotzdem ***

vom 30.12.2015, 20.32
10. von Gabi K

In der Humanmedizin gibt es einen Spruch, der lautet: Durchs Telefon und durch die Hose keine Diagnose!
Kann man hier wohl gut abwandeln in: Durchs Hörensagen und Ansehen von Fotos gibt es keine DIagnose!

Ihr macht das schon, denn ihr seid an der Front...

Meine Daumen habt ihr!
Liebe Grüße


vom 30.12.2015, 20.29
9. von Elke R.

Mogli-Pause - ein weiser Entschluss.
So mancher Rat-"Schlag" hinterließ sogar bei mir Kerben.

vom 30.12.2015, 19.55
8. von Gerlinde

Manchmal bin ich froh, dass wir keine Haustiere mehr haben - man sorgt sich ja ebenso um sie wie um den Partner oder um die Kinder ...
Ich wünsche Euch weiter viel Geduld und Kraft und den beiden "Tigern" alles Liebe und Gute, damit es Euch auch gut gehe.

vom 30.12.2015, 19.17
7. von Elfi s.

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass Mogli wieder fressen mag und es ihm bald besser geht. Ganz viele Streicheleinheiten von mir.

vom 30.12.2015, 18.41
6. von Inge

Nicht viel Worte dazu von mir, aber eure Sorge geht auch mir unwahrscheinlich nahe!
Inge aus Hamburg

vom 30.12.2015, 18.31
5. von Engelbert

Nein, Lina, ich mache keine Tagebuchpause an sich ... ich schreibe nur nicht über Mogli bis Montag (ich habe den Satz oben nun anders formuliert). Man kann sich auch nicht "kümmern", man kann ihm nur immer wieder Essen anbieten und dann frisst er oder nicht. Zwischendrin schläft er ja auch einige Stunden.

vom 30.12.2015, 18.01
4. von Lina

Haustiere sind Mitbewohner und genauso sorgt man sich um sie.
Ich finde es gut, dass ihr euch eine Pause gönnt um für Mogli da zu sein... wünsche euch alles Gute.

Nachdem man sich erst Montag wieder "liest"... wünsche ich euch alles Gute für das neue Jahr... Gesundheit und viele schöne Stunden.



vom 30.12.2015, 17.58
3. von mira

... diese Entscheidung war wohl überfällig - denn wie sich jetzt zeigt, erscheint mir die Situation gar nicht geeignet, zum Kommentar freizugeben, wenn ich als SF'lerin nur einzelne INFOS an Fakten habe, aus der mir kein Gesamtbild entstehen kann - sicherlich ist niemand davon ausgegangen, dass Beate "blöd" sei - schade, für diesen Misston!

vom 30.12.2015, 17.55
2. von marianne

Wir hatten zwei normale Katzen und zwei Perser. Mit den Persern war es gar kein Problem, ihnen Medizin zu geben oder sonst was. Sie sind eben viel ruhiger, als normale Katzen.
Bei den anderen Beiden war es so, wie bei euren Beiden.
Den Rat noch mal einen anderen Tierarzt zu konsultieren, war nicht bös gemeint.
Man macht sich als Katzenfreund auch so seine Gedanken. Das Beate schon so lange bei diesem Arzt ist und gute Erfahrungen gemacht hat, wusste ich nicht. Alles gut!
Ich drücke weiterhin die Daumen.

vom 30.12.2015, 17.50
1. von gerda

Freue mich und wünsche, daß Mogli langsam wieder mehr frißt und weiterhin Fortschritte macht .. Alles Gute Euch zusammen (Ihr habt´s da ja wirklich nicht leicht )

vom 30.12.2015, 17.40

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
funny:
Ich hab mich sowas von aufgeregt, als ich das
...mehr

Uschi S.:
Danke für Deine Hilfe Engelbert. Ich habe noc
...mehr

Hildegard:
Da "Abschneiden" hat mich jetzt auch mächtig
...mehr

MOnika Sauerland:
Der Mensch ist die Bestie......Dieses Verhalt
...mehr

KarinSc:
Ich brauche kein Weihnachtsmenue. Plätzchen w
...mehr

ulani:
Er ist und bleibt eine Katastrophe...
...mehr

Gabi K:
ich könnte kotzen! Dieser Idiot tritt alles,
...mehr

Carola (Fürth):
Alles gut !! Sommer Kreuzfahrt im Herbst und
...mehr

lamarmotte:
Mach' Dir keinen Stress, lieber Engelber
...mehr

Engelbert:
@ Uschi: hier Hier klicken habe ich die Versi
...mehr