ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

unkomplizierte leckere beilage

Heute gabs Backofenpüfferchen ... Henglein Reibekuchenteig ... ein Ei dazu, Pfeffer, Salz ... und dann mit einem Löffel kleine Püfferchen auf ein Backblech machen. Ein Teil des Teiges mit geraspelten Möhren vermengen und ebenfalls aufs Backblech. 20-25 Minuten bei 200 Grad Umluft backen ... nach 15 Minuten wenden und mit etwas Öl bepinseln.

Engelbert 22.01.2017, 19.24

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

26. von IngridG

schmecken die besser als die TK-Puffer? Am Besten fand ich die von meiner Mutter, hmm waren die lecker! Lang ists her.

vom 25.01.2017, 10.36
25. von DagmarPetra

Wir hatten heute Gemüsepuffer von Bofrost und ich habe Deine Idee aufgegriffen und die Puffer mit Backpapier auf ein Backblech in den Ofen geschoben. Es hat schon ein wenig länger gedauert aber sie haben uns gut geschmeckt. Vor allem waren sie lange nicht so fettig als wenn ich sie in der Pfanne gebraten hätte.
Dazu habe ich Apfelmus aus dem Glas und Orangenkonfitüre (oberlecker) gereicht.

vom 23.01.2017, 21.38
24. von Ellen

@malu:nein, die sind kein Matsch, ich achte darauf, nur ganz, ganz kurz hoch zu drehen, dann sind die Kartoffeln noch ganz grob, einmal bss, fertig. Matsche würden wir auch nicht essen wollen.

vom 23.01.2017, 18.04
23. von MaLu

Liebe@ 20. von Ellen,
das sind dann aber keine richtigen Kartoffelpuffer, denn die sind ja dann aus Kartoffelmatsche gemacht. Kartoffeln für Puffer müssen gerieben werden, damit sie die richtige, faserige Kosistenz haben.

vom 23.01.2017, 15.55
22. von Peggy

Diese Marke für Kartoffelpuffer gibt es bei uns in Österreich gar nicht.
Ich glaube so eine Fertigmischung für Kartoffelpuffer gibt es gar nicht bzw. hab ich noch nie eine gesehen.
Also reibe ich auch selbst.

vom 23.01.2017, 15.53
21. von Engelbert

Ach Ellen, mit dem Thermomix kann auch ich das schnell ... aber das ist dann nicht selbst gerieben, das ist "Maschine angeworfen" ...

vom 23.01.2017, 15.44
20. von Ellen

@engelbert: da würde ich gerne ein Zeitwettrennen mit dir machen. Wer hat eher den gefüllten Teller auf dem Tisch? Zwei Minuten Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden, ab in den Thermomix, mit Ei, Gewürzen und Haferflocken (statt Mehl), zwei oder drei mal kurz bsss, bsss -Teig fertig. Vorher schon zwei Pfannen mit Fett auf den Herd gestellt, während der obigen Vorbereitungen heiß werden lassen und ab geht die Post,jeweils drei Reibekuchen pro Pfanne. Das dauert dann jeweils so zwei, höchstens drei Minuten und nach spätestens 15, allerhöchstens 18 Minuten stehen die frischen, heißen Puffer auf dem Tisch, der natürlich vorher schon gedeckt wurde. Dazu Apfelbrei aus dem Einweckglas. Na? (Ich bin gewohnt, schnell zu kochen...)

vom 23.01.2017, 15.39
19. von Hanna

Gute Tipps habt ihr ihr,werde mir in aller Ruhe Mal die Rezepte anschauen! Die Knödel von der Firma habe ich schon öfters gemacht,die schmecken und!

vom 23.01.2017, 12.40
18. von Engelbert

@ Karin: guck auch mal hier die Rezepte: Hier klicken ... ohne Deinen Kommentar hätte ich nicht gewusst, dass dort auch Rezepte sind ;)). Und beim Knödelteig gibts ein Kartoffelpizzarezept ... ich muss jetzt mal alle Produkte anklicken und mit die Rezepte anschauen.

vom 23.01.2017, 11.36
17. von Karin v.N.

Ich nochmal: Mensch auf der Seite von Hengelein gibts ja ganz tolle Rezeptvorschläge!
Da hätte ich jetzt ohne Deinen Link gar nicht reingeschaut... Prima!

vom 23.01.2017, 11.32
16. von Karin v.N.

Die Idee greife ich gerne auf Engelbert! So spart man das ganze Öl in der Pfanne und hat trotzdem leckere Reibekuchen, oder Kartoffelpuffer wie sie auch genannt werden.
Da ich über einen Thermomix verfüge, ist der Teig auch noch ratz fatz gemacht. Aber der Fertigteig von Hengelein ist ein Favorit meines Mannes wenn er alleine an Herd und Pfanne steht. Dann glänzen seine Augen beim Verzehr der "Selbstgemachten" weil er sich der Handhabung der "Höllenmaschine" noch nicht mächtig fühlt. Die sind nämlich auch lecker!

vom 23.01.2017, 11.22
15. von Engelbert

@ Christine: das ist doch kein Pulver, das sind bereits geriebene Kartoffeln ... in etwa wie selbst gerieben ... guckst du hier: Hier klicken

vom 23.01.2017, 11.06
14. von christine b

aha pufferpulver gibts auch.
wenn ich die puffer ansehe, dann kriege ich hunger, bei uns essen wir cremespinat dazu. hier auch unüblich das apfelmus dazu.
meine kinder wünschen sich immer spinat mit kartoffelpuffer, wenn sie auf besuch bei uns sind.
da heißt es dann ganz schön kartoffeln reiben, wenn man das für 6 und mehr personen macht.... aber mit liebe geht das! :-)

vom 23.01.2017, 09.35
13. von MaLu

Ich finde die sehen sehr lecker aus. Ich hab die auch schon gemacht.
Aber ich geb zu, seit ich alleine bin, hab ich mir auch schon die fertig gebackenen aus dem Kühlregal der REWE gekauft und mit Apfelmus oder Rahmgemüse oder Kalbsgulasch usw. gegessen.
Lieber @ 7. von Engelbert, da bin ich ganz deiner Meinung. Außerdem kann man die Puffer ja auch in der Pfanne backen, geht trotzdem noch schneller als selbstgemacht. Den übrigen Fertigteig kann man gut im Kühlschrank für den nächsten Tag aufheben, geht bei selbst gemachtem nicht.

vom 23.01.2017, 09.22
12. von Engelbert

Ja, Seehecht ist Merlu ... siehe Wikipedia ;)

vom 22.01.2017, 23.28
11. von Carola (Fürth)

Hmmmm wie lecker sehen sie aus !!! Den ähnlichen Göffel hab ich auch :-))))) und genau den Teig hier immer entweder (ohne Möhren zugeben) ne richtige Hauptmahlzeit ist das bei mir dann aber gleich, denn sie schmecken ZU gut ! ;-)

Sehnsucht nach der Kindheitsfreude, wenn es die besten BACKERS der Welt gab ... ich seh es vor mir noch ... die grosse Blechschüssel ... Papa war bei sowas dann immer zuständig fürs reiben, Mama für die Pfanne :-) es wurde damals bei uns sogar noch geschwefelt der Teig (auch bei Klössen) damit er schön hell blieb ..

vom 22.01.2017, 22.37
10. von lamarmotte

@ Engelbert:
Mit der Fischbezeichnung "Kap-Seehecht" bin ich überfordert - ich kaufe Fische meistens frisch an der Fischtheke, auf französisch..
Vielleicht heissen die bei uns "colin" oder "merlu"?
Beliebte Speisefische, die hier oft paniert oder nur leicht bemehlt ("à la meunière") in Fertigpackungen angeboten werden. Mit "msc" Siegel habe ich letztere auch schon gelegentlich gekauft, falls es mal schnell gehen musste - sie allerdings noch nie zusammen mit Kartoffelpuffern gemacht - die sind für mich/uns reichhaltig genug mit den schon erwähnten Zutaten.


vom 22.01.2017, 22.26
9. von marianne

Im Urlaub beim Camping machen wir auch die Fertigpuffer. Wir essen am liebsten Apfelmus dazu. Im Backofen gemacht, haben sie weniger Fett. Werde ich auch mal so machen.

vom 22.01.2017, 22.06
8. von Hildegard

Bei mir reibt der Krups 3-Mix und das geht wirklich schnell. Abwaschen tut dann die Spülmaschine.

Für mich ist es auch immer wichtig, wirklich nur geriebene Kartoffeln zu haben ohne irgendwelche Zusatzstoffe.

vom 22.01.2017, 22.00
7. von Engelbert

Das will ich mal sehen, Ellen ... Du reibst Kartoffeln und derweilen nehme ich den Pufferteig ... da hab ich schon Puffer und Du reibst noch ;)).

vom 22.01.2017, 21.35
6. von Ellen

Selbstgemacht geht aber wesentlich schneller. Mir wäre der ganze Aufwand mit Backofen zu groß und zu umständlich und zu teuer.

vom 22.01.2017, 21.29
5. von funny

Hab ich fast genau so auch schon so gemacht. Selbstgemachte Reibekuchen schmecken mir trotzdem besser, aber die Hengelen-Klösse liebe ich dafür! Die schmecken so wie damals, als meine Schwiegermutter die noch selbst gemacht hat. Weil sie glutenfrei sind gibt es die bei uns immer an Weihnachten. Lecker!

vom 22.01.2017, 19.56
4. von Lieschen

die mag ich auch, mache sie in der Pfanne, vielleicht sind sie auf dem Backblech knuspriger, werde ich mal ausprobieren

vom 22.01.2017, 19.55
3. von Engelbert

Kap-Seehecht gabs dazu ...

vom 22.01.2017, 19.46
2. von ixi

Bei mir gab es heute 2 Kartoffelpuffer (gestern auf dem Wochenmarkt gekauft) und dazu etwas Apfelmus. Lecker war's.

vom 22.01.2017, 19.34
1. von lamarmotte

Ich reibe die Kartoffeln selbst - bei uns gibt es diesen Fertigteig sowieso nirgendswo zu kaufen.
Bei mir ist das dann allerdings keine Beilage, sondern - mit etwas Räucherlachs und einem Klacks Crème fraïche - ein Hauptgericht.
Was gab es denn bei Dir dazu?


vom 22.01.2017, 19.30

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Brigitte B-C:
Ich drücke weiterhin die DaumenSchön, daß Du
...mehr

Karen:
Da hoffe ich mal ganz stark, daß die Medikame
...mehr

ReginaE:
naja, das ist schon mal gut, wenn du entlasse
...mehr

KarinSc:
Hört sich nicht gut an. Kannst du nicht einig
...mehr

Carola (Fürth):
Zum Glück bist du wieder da !!! Musste dauern
...mehr

beatenr:
Lieber, wenn Dir all unsere guten Gedanken un
...mehr

Christa aus Heidelberg:
philomena Ja, ich habe die Kenntnisse und di
...mehr

GiselaL.:
Nachträglich wünsche ich Beate von Herzen all
...mehr

Kassiopeia:
Engelbert, es ist schön, dass du wieder zu Ha
...mehr

Webschmetterling:
Bin froh, dass Du Dich meldest @EngelbertDies
...mehr