ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

warten auf einen damentampon

Die Nacht war früh vorbei. Irgendwo so gegen halb fünf ... alles noch normal ... auf der Toilette ein bißchen Wasser durch die Nase gezogen, weil alles so trocken war und ich wenig Luft bekam ... kurz geschneuzt ... nicht besonders wild, normal halt ... doch auwei ... Nasenbluten.

Das dann aber nicht mehr aufgehört hat ... Nachtschwester gerufen ... kalte Kompresse in den Nacken ... wirkungslos. So kleine Schaumstoffstreifen in die Nase bekommen ... Pipifax ... viel zu klein ... blutet durch. Ich hab dann der Schwester den Tipp gegeben, dass ein Damentampon ideal wäre. Worauf sie davonlief und mir ihren eigenen (ungebrauchten *gg*) gab.

Und so sitze ich hier, hab nen Tampon in der Nase und traue mich nicht, ihn wieder rauszuziehen. Weil kein Ersatz da ist und keine Alternative. Sie hätte nur noch welche in größer, aber meine Nase ist ja eher klein. Vielleicht findet sie einen bei einer Kollegin, aber die kommen jetzt erst zum Dienst. Und ich warte auf einen Damentampon ... was zwar vordergründig lustig klingt, doch dahinter ist eigentlich ein mittleres Drama zu finden.

Engelbert 19.10.2015, 06.23

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

22. von Alemayo

Ach Engelbert, hab's leider erst heute gelesen. Ich habe öftern Nasenbluten durch meine trockene Nase.
Ganz einfach: für jedes Nasenloch ein Blatt (weiches) Toilettenpapier zusammenfalten und dann aufrollen. Da kannst Du Dir die geeignete Dicke "einstellen".
Das hilft auch bei tropfender Nase bei einem Allergieanfall. Das hilft mir immer.
Ich wünsche Dir gute Besserung und keine neuen Überraschungen.

vom 22.10.2015, 23.11
21. von GiselaL.

Lieber Engelbert, es ist ja sehr bedauerlich, was immer wieder Neues bei Dir vorkommt. Aber auf die Idee mit einem Tampon kann auch nur von Dir kommen. Darauf wäre ich nie gekommen.

vom 20.10.2015, 00.00
20. von beatenr

und? sitzt Du immer noch so da?

vom 19.10.2015, 21.00
19. von Ingrid

Hast du einen hohen Blutdruck?
Ich bin da erst draufgekommen, als ich ganz stark Nasenbluten hatte und deshalb nachts mit der Rettung ins Krankenhaus gefahren bin.
Ich hatte noch ein paar mal sehr stark Nasenbluten, bis der Blutdruck medikamentös eingestellt war und ich mir auch zwei Mal die Adern in der Nase veröden hab lassen.

Ich hoffe, du bekommst das auch in den Griff.

vom 19.10.2015, 19.16
18. von Gabi K

du mit deinen (zugegeben, klasse!) Ideen :-D
Bitte beim nächsten Mal Blutdruckkontrolle nicht vergessen.
Und ich benutze Bephanten NAsensalbe auch, weil die im Winter zu trocken ist.

LG Gabi

vom 19.10.2015, 18.11
17. von EdithS

Hier klicken
Ich hoffe der link funktioniert? Gute Besserung!

vom 19.10.2015, 13.44
16. von Anne P.-D.

Dass du so schlimmes Nasenbluten bekamst,... sagen die Ärzte auch, dass das vom Ingwer sein kann??? Hast du sowieso schnelles Nasenbluten, dass du da sehr anfällig gerade bist? Tut mir leid für dich! Hoffe, es bessert sich schnell mit dieser z.Zt. anhaltenden Anfälligkeit!!!!

vom 19.10.2015, 13.04
15. von Ursi

Ach, lieber Engelbert, das alles macht mich ein bisschen traurig, was dir so alles passiert.
Kommst du denn niemals so richtig zur Ruhe? Dabei wünsche ich es dir so sehr! Schick doch was von den lästigen Dingen zu mir... Ich nehme dir gerne was ab.

Wenn ich doch nur ganz genau wüsste, warum mich deine "Geschichte" so sehr beschäftigt ???
Gute Besserung wünsche ich dir!

@ Juttinchen
tolle Tipps! Genau so hat es mir mein HNO-Doc auch erklärt, als es bei mir mal so schlimm geblutet hat.

vom 19.10.2015, 12.41
14. von Juttinchen

• Aufrecht hinsetzen oder Oberkörper des Betroffenen hochlagern.

• Kopf nach vorne beugen und Stirn abstützen, damit das Blut nach vorne aus der Nase fließen kann. Halten Sie ein Gefäß oder Tuch unter die Nase. Ruhig durch den Mund ein- und ausatmen (lassen).

• Nasenflügeldruck: Fünf bis zehn Minuten ununterbrochen mit Daumen und Zeigefinger den oder die Nasenflügel – den weichen Teil der unteren Nase – gut zusammendrücken. Ausnahme: nach einer Verletzung dick geschwollene oder verformte Nase, sie könnte gebrochen sein.

• Erst danach vorsichtig die Nase loslassen. Blutet es weiter, nochmals zehn Minuten drücken.
• Niemals die Nase zustopfen, etwa mit Mullstreifen, Taschentüchern, Watte oder Ähnlichem. Die Gefahr ist groß, dass die Wunde wieder aufreißt, wenn Sie den Stopfen entfernen.

• Nach Stillstand der Blutung nicht gleich wieder die Nase schnäuzen. Noch einige Stunden nach der Blutung kann sich durch den erhöhten Druck beim Nasenputzen ein frisch gebildeter Schorf wieder lösen, sodass es erneut blutet. Gehen Sie auf Nummer sicher und halten Sie sich bis zu zwölf Stunden damit zurück.

• Wenn der Blutstrom nicht versiegt, kann die Blutungsquelle weiter oben oder hinten in der Nase liegen. Das Blut fließt dann teilweise in den Rachen und wird leicht hinuntergeschluckt, auch bei aufrechtem Oberkörper. In dieser bei Nasenbluten ja empfohlenen Haltung lässt sich aber zumindest Blut, das weiter vorne aus der Nase kommt, meistens ausspucken. Vermeiden Sie nach Möglichkeit, das Blut zu hinunterzuschlucken.

vom 19.10.2015, 11.37
13. von Lieschen

bei dem ganzen Dillemma auch noch so einen humorvollen Eintrag schreiben, alle Achtung vor dir, vielleicht hat es dich auch etwas abgelenkt und beruhigt. In Hektik blutet es ja noch schlimmer, die Hilfsidee war super. Hoffentlich hat es inzwischen aufgehört, und der Dr. war da. Trockene Schleimhäute sind sehr empfindlich, leider - aber Salbe hilft. Du hast bestimmt was bekommen, gönne dir heute Ruhe und vor allem gute Besserung, und keine Überraschungen mehr von dieser Sorte

vom 19.10.2015, 11.31
12. von Moscha

Ach Engelbert, das tut mir leid, dass Du schon wieder mit einer "lästigen Sache" zu kämpfen hast. Und darüber auch noch einen fast witzigen Beitrag schreibst. Hut ab!!!
Ich hatte vor Jahren in der Nacht so heftiges Nasenbluten, dass ich davon aufgewacht bin. Handtücher voll Blut und es war Wochenende und Februar und
Glätte und Schneefall.
Eine Nachbarin fuhr mich zum HNO-Notdienst, der schätzte aufgrund der aufgeplatzten Arterie und meiner Blässe, dass ich ein bis eineinhalb Liter Blut verloren hatte.
Dir wünsche ich gute Besserung, lieber Engelbert, dass alles wieder ins Lot kommt und dass Dir ein guter HNO helfen
kann!!
Herzliche Grüsse,auch an Beate!


vom 19.10.2015, 11.20
11. von Killekalle

Claudenwatte ist nach meinem Wissen seit einem Jahr nicht mehr im Handel.

vom 19.10.2015, 11.00
10. von Irmgard

Ich kann Monika aus Köln nur zustimmen: Clauden-Watte hilft bei mir immer.
Ich wundere mich ein bisschen, dass es die in der Klinik nicht gibt.

vom 19.10.2015, 10.52
9. von marianne

Manchmal hilft auch, wenn man den Nasenflügel eine Weile zusammendrückt, um das blutende Gefäß abzudrücken.
Hast du oder die Schwester mal den Blutdruck gemessen?
Mit dem Tampon in der Nase kannst du aber schlecht zum Frühstück gehen-))

vom 19.10.2015, 10.36
8. von Monika aus Köln

Unangenehm. Hol dir aus der Apotheke CLAUDEN.
Das ist eine blutstillende Watte. Hab ich immer dabei. Aber wenn es soooo schlimm ist wie bei dir, Arzt oder veröden lassen.
Gute Besserung.

vom 19.10.2015, 10.35
7. von Gerlinde

Ach Mann, das ist schon doof - Nasenbluten ist so was lästiges und dann ist man auch immer in Sorge, dass es nicht gleich wieder los geht. Ich kenne das von meinem Vater und von unserem Sohn. Vater mußte dann immer eine Tamponade in die Nase bekommen - viele "Meter" Mullstreifen ... das Veröden half nicht wirklich. Aber jetzt sind wir 30 Jahre weiter, da gibt es hoffentlich bald Hilfe für Dich, lieber Engelbert. Die Schwester ist jedenfalls genial - auf die Idee mit einem Damentampon muß man (unter Streß) erstmal kommen!
Ich wünsche Dir eine gute Woche!

vom 19.10.2015, 10.26
6. von Killekalle

siehe: Raucocel Epistaxistamponade
So einen doofen Stress mußt Du auch noch haben. Gute Besserung.

vom 19.10.2015, 09.40
5. von Christine

Guten Morgen Engelbert,
bei meiner Kollegin kam das Nasenbluten vom sehr hohen Blutdruck.
Sie musste sofort in die Klinik.
Pass auf Dich auf!


vom 19.10.2015, 09.32
4. von Conny

Ohhhh das ist aber sehr unangenehm. Hoffe du bekommst bald Hilfe und nicht in der Form eines Tampon. Gute Besserung und trotzdem einen schönen Tag. Lg Conny

vom 19.10.2015, 08.09
3. von claudi

so starkes Nasenbluten hatte mein Mann auch mal öfter. Wir sind dann zum Veröden in die Ambulanz, als es nicht aufhören wollte. Seit dem ist es wieder gut. Ging auch ganz schnell,

vom 19.10.2015, 07.39
2. von kelly

moin engelbert,
von unserem alten hausarzt kam die empfehlung: zitronensaft!
fast immer greifbar und hat bereits geholfen, auch in schweren fällen.
etwas saft in das blutende nasenloch und es rettet den tag...
lg kelly

vom 19.10.2015, 07.05
1. von beatenr

ach Du Armer - und kannst dabei noch einen launigen Eintrag schreiben - das nenne ich Galgenhumor!
Und zugleich bewunder bewunder - da muss man erstmal drauf kommmen mit dem Damentampon!

Grundsätzlich ist im Notfall, wenns gar nicht aufhört, wohl ein Doc zuständig - hoffe, er bleibt Dir erspart! Hab auch keine Ahnung, was er machen könnte.

So ein blödes Nasenbluten kan ich voneiner alten Dame, die mit Macumar - blutverdünner - behandelt wird- vor ca 20 Jahren bei einem Kaffeekränzchen, wir brachten sie ins Krankenhaus. Inzwischen ist sie 95 und wohlauf.

Übrigens bei trockener Nase - dafür hab ich so kleine Tuben Bepanthen für Nase + Ohr - gerade bei der derzeitig trockenen Heizungsluft hab ich das ab und an nötig.

Hoffe, inzwischen ist es von alleine besser geworden!

vom 19.10.2015, 06.59

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Achim:
Lieber Engelbert,es liest sich nicht gut und
...mehr

Barbara (CH):
Auch ich wünsche von Herzen gute Besserung !
...mehr

Juttinchen:
Alles Gute für Dich. Damit ist nicht zu spaße
...mehr

Elke M.:
Gute Besserung und pass' auf Dich auf. L
...mehr

Elisabeth M.:
Gute Besserung, lieber Engelbert und widerset
...mehr

Laura:
nachtraeglich alles Gute zum Geburtstag, Beat
...mehr

Laura:
Gute Besserung!
...mehr

Sylvi:
Weiterhin gute Bessserung und das die Tablett
...mehr

funny:
Oh je, dann wünsche ich Dir mal, dass es Dir
...mehr

Heike S.:
Lieber Engelbert, auch ich wünsche dir von He
...mehr