ALLes allTAEGLICH

keine engel

Keine Engel. Zumindest keine fotografiert.

Bin extra nach Landstuhl gefahren (einfach 10 km), weil dort in der Kreissparkasse eine Engelausstellung sei.

Schwungvoll gehe ich in das Gebäude und schlage erstmal meine Kamera gegen die Glasschiebetür, die nicht so weit aufging als ich das dachte.

Dort laufe ich hin und her und sehe keine Engel. Dafür aber, dass die Batterien meiner Kamera gleich leer sind. Die Ersatzbatterien liegen fein säuberlich ... zu Hause. Egal, sind eh keine Engel da ... aber ich frage mal danach ... die Dame weiß von nix und meint "vielleicht in der Filiale in der Kaiserstraße". Ja, vielleicht ... ich war dort noch nie, aber ich geh da mal hin.

Dort schlage ich nix an die Tür ... und sehe eine Vitrine. Drei nicht beleuchtete, tiefe, zugestellte Fächer mit ... nun, vielleicht sind das sogar Engel, auch wenn man manche sehr kreativ betrachten muss, um das festzustellen. Die Chance, gute Bilder zu machen, ist so groß wie die Batterien noch Saft haben ... ich drehe mich um, seufze den Engeln "lebt wohl, ich fliege weiter" und ich Engel fahre wieder nach Hause.
 

Engelbert 04.01.2010, 10.57| (13/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

das schild ..

... verkündet "Weihnachtsmarkt am 1. Samstag im Advent" ... und je länger ich auf das Schild schaue, desto wahrer wird es.
 

Engelbert 04.01.2010, 10.50| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: ironie / satire

für einen moment

Langsam steigen die Rauchfahnen der Häuser in Richtung Himmel ... aus jedem Haus eine Fahne ... für einen Moment ergeben sie die Illusion, dass die Menschen gleich sein könnten.
 

Engelbert 04.01.2010, 10.49| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

wie heißt das nun richtig ?

Heißt das

"die gleiche Postkarte an einen oder mehreren anderen Empfängern senden"

oder

"die gleiche Postkarte an einen oder mehrere andere Empfänger senden"

Da gibts grad verschiedene Meinungen auf dem Planet Erde ;).

Nachtrag: wer eine bessere Formulierung hat, der möge sie kundtun.
  

Engelbert 04.01.2010, 06.53| (35/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

irgendwie werden ...

... die Krimis immer toter, dunkler, blutiger ... oder meine ich das nur ? Die Krimis aus dem Norden sind sowieso wie blutige Eisatem einer dunklen Seele, aber auch Tatorte und andere Krimiorte sind heute anders als früher. Da gab es einen toten und dann ein Kammerspiel zur Lösung. Vielleicht noch eine Verfolgungsjagd. Aber so genau sah man das, was ein Messer verursacht, nicht, so verhauen wurden Kommissare selten und manchmal hat früher sogar ein Toter pro Film gereicht.
 

Engelbert 03.01.2010, 19.02| (8/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

berührte welt

2010010301.jpg

Besen, Füße, Räder ... sie nahmen das Weiße mit. Sie nahmen auch das Leise mit. Obwohl sie nicht laut ist, diese Welt, ist sie anders geworden. Befahren, belaufen, berollt, gerädert, grau gemacht, gesalzen.

Doch heute morgen ... da warst du, Welt ... sanft, leise, unberührt ...
 
2010010302.jpg

... und nur stellenweise gesalzen.

Wir streuen nur, wenn es sein muss, aber nicht auf Verdacht und nicht auf Vorrat und nicht, um uns das Kehren zu ersparen.
 

Engelbert 03.01.2010, 14.06| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

neues headerbild

Ein richtig schönes gemaltes Fundstück ...

2010010201.jpg

eines Herrn Cremp, das uns ab sofort Blüten ins Blog zaubert (F5 zum aktualisieren).
 

Engelbert 02.01.2010, 19.58| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: headerbilder

es mischt sich nachdenklichkeit

Es mischt sich Nachdenklichkeit in den Tag. Irgendjemand hatte mal hier im Blog "die Einschläge rücken näher" kommentiert. Mit "Einschlag" war der Tod gemeint und gerade in den letzten Tagen hab ich so oft davon gelesen.

Sunnys Mann ist mit 52 ganz plötzlich gestorben, Florians Oma mit 62. Zack, einfach nicht mehr da ... von einer Sekunde auf die andere. Keine Zeit mehr für letzte Worte und ein paar Sätze, die man noch unbedingt sagen wollte.

Von Herrn N. habe ich gestern gehört. Mit 63 ist er in Rente und da lebten seine 90jährigen Eltern noch, weitgehend gesund und selbständig. Er selbst war glücklich verheiratet, in der Familie stimmte es. "Der hat einen tollen Lebensabend vor sich bei solchen Genen und Voraussetzungen" dachte bestimmt nicht nur ich. 20 Jahre mindestens, wenn nicht 30 ... doch es sind gerade mal 3 geworden. Eines Abends beim Abendbrottisch konnte er nicht mehr sprechen. Mit Verdacht auf Schlaganfall ins Krankenhaus, die Diagnose lautete bösartiger schnellwachsender Hirntumor ... trotz OP starb er 3 Monate später.

Herr W. ist auch tot ... Herr Z. auch. Herr H. hat ALS und noch ein paar Wochen zu leben.

Und ich ? Ich lebe noch ... noch. Der Gedanke, dass man das, was man gerade macht, zum letzten Mal macht, hat eine ganz dramatische Tiefe. Die Einschläge rücken näher und je älter man wird, desto mehr kann man sich einfühlen, wie es Menschen geht, die 85 werden, aber um sie herum verabschieden sich Freunde und Bekannte ins nächste Leben.

Es mischt sich Nachdenklichkeit in den ersten Tag des neuen Jahres.
 

Engelbert 01.01.2010, 17.40| (33/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: innenleben

Georges Prêtre

Dieser "Georges Prêtre" (Dirigent des Neujahrskonzertes) ist ein Ereignis ... ein Mensch, der Musik lebt und mit seinen 85 Jahren eine Ausstrahlung hat, dass es eine Freude ist.
 

Engelbert 01.01.2010, 13.42| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

das neue jahrzehnt ...

... beginnt erst 2011. Hab ich grad gelesen. Egal, gefühlt beginnt es heute.
 

Engelbert 01.01.2010, 10.51| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

was am 1.1.2010 anders ist:

Ich verpasse mal ausnahmsweise das Neujahrskonzert im ZDF "nicht". Frühe, da brummelte ich abends "Mist, das wollte ich doch gucken" und heute schalte ich jetzt schon den Ferneseher an.
  

Engelbert 01.01.2010, 10.23| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

im zeichen ...

Bis 15. Januar steht das neue Jahr im Zeichen der ...

... Steuererklärung 2008. Ürgs.


Bis 31. Januar folgt dann das Zeichen des ...

... neuen PCs 2009. Mit allem, was so ein PC-Wechsel mit sich bringt. Ürgs.


Der Januar steht also im Zeichen des Ürgs. Dazu kommt dann noch Schnee. Schnürgs also. Klingt lustig, ist es nicht. Aber da müssen wir durch.
 

Engelbert 01.01.2010, 09.52| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
mira I:
... ich wünsche Dir die Kraft, gute Entschei
...mehr

Lina:
Es wurde schon viel geschrieben... viele RAT-
...mehr

ReginaE:
sicher mag jeder Süsses, ich auch. Doch kann
...mehr

Steffi-HH:
Lieber Engelbert, wahrscheinlich habe ich das
...mehr

Ilse:
Ich lese das eben erst, dass es dir nicht gut
...mehr

charlotte :
Lieber Engelbert, wünsche Dir nur das Beste.
...mehr

Martina:
Lieber Engelbert,von ganzem Herzen wünsche ic
...mehr

charlotte :
Lieber Engelbert, wünsche Dir nur das Beste.
...mehr

elfi s.:
((Engelbert)) ich wünsche dir alles erdenklic
...mehr

Ingrid/ile:
Alles, alles Gute, lieber Engelbert!LG Ingrid
...mehr