ALLes allTAEGLICH

neues headerbild

... aber nur für Liebhaber nostalgischer Technik:



Alle anderen bitte "nicht F5" drücken, sonst ist das Grün weg. Nachteil: man sieht nur, welcher Text auf dem Armaturenbrett steht, "wenn" man aktualisiert *fg*.
 

Engelbert 14.09.2009, 12.35| (9/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: headerbilder

zu anderer zeit



Eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch ... mit dem großen Schönheitsfehler, dass Jahreszeit, Tageszeit und Wetter nicht stimmen. Würde ich dort in der Nähe wohnen, gäbe das eine Bilderserie.
 

Engelbert 14.09.2009, 12.16| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: bilder

zivilcourage

Wie will man den Menschen sagen, sie sollen Zivilcourage haben, wenn sie dabei ihr Leben riskieren (siehe München). Solche Vorfälle führen dazu, das aus Angst um das eigene Leben sich niemand mehr einmischt.
  

Engelbert 14.09.2009, 11.53| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: politik/gesellsch.

es ist nicht alles schlecht ...

... was im ersten Moment nicht glänzt. Es gibt Momente, in denen man einem Tag wenig bis nichts abgewinnen kann, aber mit ein paar Stunden Abstand verliert der Tag seine Emotionen und das Hirn stellt dann schon ein paar gelungene Dinge fest.
 

Engelbert 13.09.2009, 22.47| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

in einer stunde ...

... gjbt es in vier wahlweisen Sendern das Duell Merkel/Steinmeier. Ich tu's mir an.
 

Engelbert 13.09.2009, 20.06| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

na ja

Das war jetzt eher nix ... der Tag des offenen Denkmals litt unter unfreundlichen Menschen, schlechter Organisation, düsterem Wetter und mißverständlichen Informationen. Das haken wir alles mal lieber schnell ab.
 

Engelbert 13.09.2009, 20.05| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

dann mal wochenende

Ich verabschied mich mal ins Wochenende ... heute dies und das und jenes und morgen Tag des Denkmals ... wir lesen uns nächste Woche wieder :).
 

Engelbert 12.09.2009, 09.24| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

feine fotosession ...

... mit ca. 300 Bildern, fotografiert in Beates guter Stube. Nein, nicht M + M, sondern etwas, das fast jeder hat und nur wenige fotografieren es und wenn, dann nicht fast drei Stunden lang (waaaas, so lang ... wie die Zeit vergeht beim Fotografieren).

Wäre ja alles noch viel besser gewesen, wenn ich das Lichtzelt aufgebaut hätte. Aber was weiß ich, wo das ist und Platz dafür hätte ich sowieso nicht gehabt. Also gabs Kompromissfotografie und ich guck mal, was dabei rumgekommen ist. Müsste aber für zwei Kalenderblätter reichen.
 

Engelbert 11.09.2009, 19.01| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

manipulation mit leid

 Da mir das Thema nicht aus dem Kopf geht, wird es doch gebloggt.

Dieser junge Mann ...



... bot gestern in der Fußgängerzone einen der ebarmungswürdigsten Anblicke überhaupt. Der rechte Fuß quer nach innen geknickt, bei jedem Schritt tief zur Seite einknickend.

Sensible Naturen, die ihm begegnen, rufen entweder den orthopädischen Notdienst oder spenden reichhaltig, damit diesem armen Wesen irgendwie geholfen wird.

Nur ... ich glaub ihm nicht. Ich hätte ihm so schon nur schwer geglaubt, aber seitdem ich vor kurzen im Fernsehen (Report war es, glaube ich) einen Bericht gerade über solche Bettler gesehen haben, die extreme körperliche Leiden vorgeben, um dann nach "Feierabend" ganz normal durch die Gegend zu laufen, bin ich mir fast sicher: er lügt.

Oder besser: er manipuliert mit Leid. Und das sehr erfolgreich: in den zwei Minuten, die ihn fotografierte, hielten 3 Menschen an und gaben ihm Geld, einmal war es ein 10-Euro-Schein. Das mal hochgerechnet gibt ein Stundenlohn, von dem so mancher träumt, das mal am Rande.

Wenn das alles mit ehrlichen Dingen zuginge ... aber ein solches Schauspiel (ich gehe mal einfach davon aus) vorzuführen, ist einfach die Menschen verarscht.

Eine Straße weiter ...



... dasselbe in blau. Ebenfalls jung, zwischen 30-40. Die gleiche Art der Fortbewegung ... die in diesem Fall direkt ins McDonald führte, um dort visuell an das schlechte Gewissen der Gäste zu appellieren, denn wie kann man essen und nix geben, wenns jemanden so schlecht geht.

Ein paar Meter später schenkten zwei Frauen den Menschen Rosen ... um diese nicht loszulassen. Da teilen sich dann zwei Menschen eine Rose und die, die gegeben hat, zeigt ihre andere Hand, in der ein Zettel und ein Euro-Stück liegt. Da muss man doch bezahlen, wenn jemand so armes eine so liebevolle Schenk-Geste macht. Da wird direkt die gute Erziehung, dass man sich für ein Geschenk bedankt, angesprochen ... der Dank sollen halt in diesem Fall keine Worte sein, sondern Geld. Die gewünschte Menge wird gezeigt.

Die Fußgängerzonen unserer Zeit ... wir sehen, was wir sehen sollen.
 

Engelbert 10.09.2009, 21.41| (18/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

heckewelsch

Mir fällt gerade das Wort "heckewelsch" ein ... wenn man gestresst durcheinander ist, dann kann man sagen "ich bin ganz heckewelsch".
 

Engelbert 10.09.2009, 20.48| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: pälzisch und andere sprachen

meine mutter tanzend

Gestern Abend in der ARD (und gerade eben wiederholt): "meine Mutter tanzend" ... toller Film, beeindruckend, menschlich, nachdenklich, humorvoll.
 

Engelbert 10.09.2009, 11.58| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
MOnika Sauerland:
....ich auch weil ich den Eindruck hatte das
...mehr

beatenr:
war auch meine Befürchtung... irgendwie rappe
...mehr

ixi :
Heute um 14.30 Uhr wird Steinmeier sprechen.I
...mehr

gerhard aus bayern:
ich glaube eine grosse koalition wäre zur zei
...mehr

ixi :
Wir sind nicht ohne Regierung. Bis jetzt ist
...mehr

Grit:
Ja gerne, Anregung ist immer gut!
...mehr

Karen:
@ Steffi-HH: Ich denke wie Du - allerdings be
...mehr

Steffi-HH:
Wie lange sollen wir eigentlich noch führerlo
...mehr

Hildegard:
Ich bin gespannt, wie das weitergeht.
...mehr

sonja-s:
ärgerlich. Deshalb stelle ich nichts schönes
...mehr