ALLes allTAEGLICH

wolfsburg (6)

Der Zug hält ...



... wir steigen aus und peilen die Lage. Nee, lange halten wir uns nicht auf mit dem Peilen, denn der eisige Wolfsburger Wind hat einen charmanten Chillfaktor. Besonders, wenn man aus dem warmen Zug in die Freiheit kommt.

Unser Blick fällt auf das hier:



Das ist bestimmt das "Phaeno" ... sind wir uns sicher. Später waren wir schlauer und wussten, dass das bereits die Autostadt war. Das Blaue war die illumierte Rodelbahn. Das Phaeno ...



... das wir irgendwann mal besichtigen wollen, war es also nicht. Drum weiter ... durch die Bahnhofsunterführung ...



... eine saubere Sache mit unterkühlter Atmosphäre. Aber man ist ja guter Dinge an einem solchen Tag. Die Treppe ins Licht naht ...



... und der Bahnhof stellt sich als viel kleiner und leerer vor, als ich mir das vorgestellt hatte. War kaum was los, am farbigsten war noch das grüne Licht des Bullauges mit Blick in Richtung Bahnhofsklo:



Dann mal schauen, es hieß doch, wir sollten zum VW-Schalter gehen. Mensch, ein Schalter extra für uns ... und hier ist er schon:



Sieht voll aus, war es aber nicht. Links das hellgrüne ist der Schalter und daneben der Warteraum. Ich kam also sofort dran und stand 2 Minuten später vor dem Bahnhof:



"Das" hier ist das Phaneo. Das hier der Bahnhofseingang ...



... und so sieht Wolfsburg an einem kalten Samstag Mittag im Januar aus:



McDo gibt es und so einige andere Geschäfte. Alles sieht sehr neu und aufgeräumt aus. Als wäre im Rahmen des Autostadtbaus auch gleich das Gebiet rund um den Bahnhof neu gestaltet worden. Ich bin mir sicher, dass das so ist.

Was wäre Wolfsburg ohne VW ? Auf jeden Fall weniger ...

Blick geradeaus ... süßer Laster im Visier:



Wir haben von VW einen Taxischein erhalten ... und da ist auch schon eins ...



... in das die wartende Familie, die wir eben noch im Bahnhof gesehen hatten, einsteigt. Es dauert ein paar Minuten (in denen die obigen Bilder entstehen), dann kommt wieder ein Taxi.

Koffer an die Hand nehmen und hinrollen. Der Taxifahrer sieht meinen VW-Taxi-Schein und winkt ab. Wie ... was ... ich an die Scheibe ... Fahrer öffnet ... und sagt, dass er uns nicht mitnehmen kann. Solche Fahrten würde eine andere Firma machen.

Eine glatte Lüge, wie sich später herausstellte. Der Kerl wollte nur nicht eine solche Fahrt ins Werk haben. Denn die ist kurz und bargeldlos, lohnt sich also nicht und Trinkgeld ist Seltenheit, weil der Geldbeutel in der Hose bleiben kann.

Tja, die Taxifahrer, auch da schaut so mancher, wo er bleibt. Und der Gast bleibt auch ... zurück. Bis ein anderes Taxi kommt, das uns gerne mitgenommen hat:



Der freundliche Fahrer hat uns übrigens das alles erzählt, über Taxis und Fahrer und dass es "die andere Firma" gar nicht gibt. Und er hat ein Trinkgeld erhalten ;).

Die Fahrt geht los, ist kurz und erste Bilder von der Autostadt aus dem fahrenden Taxi heraus entstehen. Einmal schief nach rechts ...



... und einmal schief nach links ...



... weil es nun mal eine wackelige Angelegenheit ist, während der Fahrt zu erzählen und gleichzeitig zu fotografieren *gg*.

Die Fahrt hat vielleicht 4 Minuten gedauert, es ist nun 12.56 Uhr, exakt eine halbe Stunde nach dem Aussteigen aus dem Zug. Vor uns dies hier:



Unser vorläufiges Ziel. Das "Ritz Carlton", ein First Class-Hotel, eines der besten in Deutschland, sagt man. Hey, wir in einem solchen Hotel ... wie kams ... wie können wir uns das leisten ... mehr dazu beim nächsten Mal.
 

Engelbert 17.01.2006, 13.55| (8/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

splitter

- Vorletzte Nacht wenig, diese Nacht schlecht geschlafen. Ständig aufgewacht mit Traumschnipseln im Kopf.

- (Ver)Spannungskopfschmerz

- Das Wetter: heute Nacht Schnee, dann Glatteis durch Regen. Im Moment ist der Schnee so gut wie weg und es regnet durchgehend

- Der nächste Termin bei meinem Wunschzahnarzt: 15. März. Also muss ich zu einem anderen gehen, am Donnerstag Morgen.
 

Engelbert 17.01.2006, 13.12| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

hinter den kulissen

Gestern ein Arztgespräch ... nicht um mich, sondern um Dinge hinter den ärztlichen Kulissen. So ziemlich fassungslos war ich, als ich diese Statements hörte:

- es gibt ein Mittel gegen Morbus Crohn, das auch gut hilft. Ein Tuberkulose-Medikament mit dem Effekt, auch gegen Morbus zu wirken. Nur verordnen die meisten Ärzte hier in Deutschland das Medikament nicht, weil ... man will ja nicht heilen, sondern an der Krankheit verdienen. Zu einem Kongress, wo über diese Behandlungsmethode informiert werden sollte, kamen von 600 geladenen Internisten nur 3.

- es soll mittlerweile auch ein Medikament geben, das den Verlauf einer Demenz sehr verlangsamen soll. Selegeline heißt es und auch da ist die Frage, ob es verordnet wird.

- man hat festgestellt, dass Tamiflu (das (Vogel)grippenmedikament) auch gegen Depressionen wirkt ... weil letztere (oder zumindest manche Formen davon) auch einer Virusinfektion (des Gehirns) gleichen.

- die Verbindung von Aspirin, Lipid-Senkern und ACE-Hemmern sollen zuverlässig Herzinfarkten und Schlaganfallen vorbeugen.

Wie gesagt, diese Äußerungen sind nicht auf meinem Mist gewachsen, ich gebe sie nur weiter. Falls das stimmt, würfe das ein recht mattes Licht auf unsere Ärzte. Ich weiß gar nicht, ob ich so genau wissen will, was hinter den ärztlich/pharmazeutischen Kulissen so abgeht.
 

Engelbert 17.01.2006, 13.03| (12/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

Engelbert 17.01.2006, 10.03| (13/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

wim heute

Da ich (gott seis getrommelt) keine Dunstabzugshaube habe, konnte ich mich weiter meinem Kleiderschrank widmen. Denn da lagen in der Küche noch die Kleiderberge, die ich gestern aus dem Schlafzimmer raus und fürs Fotografieren zwischengelagert hatte:



Inzwischen sind die Berge (Hemden, Hemden, Hemden, Hosen, T-Shirt, Pullover) abgetragen und eingetütet:



Alles unter fachmännischer Aufsicht natürlich *gg*.

Unter anderem verschwand die Hose, in der ich geheiratet hatte und dieses Hemd ...



... aus meinem Leben ... weil es Flecken hatte *gg*.

Um ungernsten trennte ich mich von diesem Pullover:



Mein Jott, Angelo Litrico ... C & A ... frühe 80er Jahre ... Lederkrawatten neigten sich damals ihrem Ende zu und dieser Pullover bekam meine Sympathie. Aber leider alles 33 Jahre Kilo vorbei.
 

Engelbert 16.01.2006, 15.22| (7/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

nääwer ...

Nääwer de Kapp
Nääwer de Spuur

So laaf ich heid rum ...

Auf deutsch:

Ich stehe sitze heute neben mir. Und bin auch noch selbst dran schuld. Gestern Abend um 12 ... zur Entspannung ... mal ein kleines Spiel am PC, zumal ich freudigerweise eine gesuchte DVD wieder gefunden hatte.

Mist aber auch, dass sich das Spiel als eines der seltenen entpuppte, das mich länger als nur ein paar Minuten fesseln konnte ... um 3 bin ich ins Bett ... und so fühle ich mich heute auch.

Der Grund:


 

Engelbert 16.01.2006, 15.10| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

dann doch nicht

Ich hätte heute morgen ganz bestimmt tolle Bilder machen können. Raureif und strahlende Sonne. Aber ... minus 8 Grad ... nee, dann doch nicht ;)).
 

Engelbert 16.01.2006, 15.02| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

wim

Ich komme gerade aus meinem Schlafzimmer. Dort ist es ungeheizt, aber ich bin dennoch fast ins Schwitzen gekommen. Kein Wunder, zwei Stunden Schrank aufräumen, hin und her, hoch und rauf, hinein und wech ... nun liegen Wäscheberge in der Küche. Ja, ich hätte sie gleich eintüten können, aber bevor jemand da was nicht glaubt, muss ich morgen erst noch ein Beweisfoto machen ;)).
 

Engelbert 15.01.2006, 23.55| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

info

Wenn sowas ...



... in Eure Mailbox flattert, dann auf keinen Fall irgendeinen Link in dieser Mail anklicken, sondern diese Mail an spoof@ebay.de weiterleiten.

In der Mail steht, dass eine pdf-Datei beiliegt, es ist aber eine Exe (die mein Outlook automatisch sperrt). Der Sinn dieser Exe ist kurzgesagt der, Eure Ebay-Daten in Erfahrung zu bringen, um damit allerhand Schandtaten machen zu können.
 

Engelbert 15.01.2006, 19.36| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

und schuss

Beate liest mir gerade aus der Zeitung vor, dass jährlich in Deutschland 400.000 Katzen von Jägern getötet werden. Wildernde Katzen. Als solche gelten Katzen bereits dann, wenn sie 200-300 Meter vom nächsten Haus entfernt sind.

Ich hab so das Gefühl, dass neben den vielen seriösen Jägern es auch einige, die deswegen Jäger geworden sind, weil sie so irgendeinen Urtrieb befriedigen können. Weil das Schiessen doch irgendwie Spaß macht, Macht gibt und wasweißich, was manche Männer dabei fühlen ...
 

Engelbert 15.01.2006, 13.47| (16/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: politik/gesellsch.

die frau ...

... die aus dem Fenster gesprungen war, hatte nicht selbst ihre Tochter mit in den Tod gestürzt. Es ist fast noch tragischer, die Tochter versuchte, den Selbstmord ihrer Mutter zu verhindern und fiel dabei selbst und zusammen mit ihrer Mutter in die Tiefe.
 

Engelbert 15.01.2006, 10.43| (14/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

flasche, kalt


 

Engelbert 15.01.2006, 10.39| (4/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: bilder

+++info+++

Zur Zeit +++ kann leider +++ kein Schlabberhosenbild +++ gemacht werden +++ denn +++ die Hosen +++ drehen gerade +++ ihre Runden +++ in der Waschmaschine.

Hier das noch trockene Abschiedsbild:



Kleider machen Leute ??
Nee, Leute machen Kleider *gg*.

Außerdem "musste" ich diese Hose anziehen, denn oben ... da steht doch:



Ähm ... ja ...
 

Engelbert 15.01.2006, 10.33| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Nicole:
WAS soll daran zum scmunzeln sein ?Etwa, das
...mehr

Karin v.N.:
Ich bin dabei wenn es ums Abschneiden geht! A
...mehr

Friederike R.:
Meine Meinung: wenn der Besitzer so sehr gege
...mehr

Hildegard:
Könnte mir vorstellen, dass das nicht erlaubt
...mehr

Petra Marie:
Elefanten gehören zu meinen Lieblingstieren.
...mehr

Lieschen:
mache dir keine Streß, ich freue mich auch s
...mehr

christine b:
oh mein gott, mir stellt es die haare auf! di
...mehr

christine b:
so jetzt hat sich der firefox automatisch upg
...mehr

sonja-s:
Witzig, was es alles gibt :))
...mehr

gerhard aus bayerni:
ich finds überhaupt nicht lustig.
...mehr