ALLes allTAEGLICH

normal eben

Nicht falsch verstehen, Heilig Abend war kein mißglückter Abend. Nur eben normal, wie diese Abende bei uns sind. Ein bißchen mehr Zeit fürs gemeinsame Essen, eine halbe Stunde TV und sonst nichts, die Katzen bekommen ausnahmsweise Sheba Forelle und ein schöner Spaziergang zum Abschluss.

Die Krönung in Form eines Glases Sekt führte zum Sodbrennen, dass ich jetzt mit einer Tasse Milch in kleinen Schlückchen bekämpfe.
 

Engelbert 24.12.2005, 21.39| (10/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

wie immer

Wenn mein Chaos einer Ordnung weicht, dann ...



... ja dann wird Weihnachten sein. Ob das noch in diesem Jahr der Fall sein wird ??
 

Engelbert 24.12.2005, 19.49| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

nee, anne ...



... hier wird sich nicht verkrochen.

Es ist doch nur heiliger Abend.

Es ist doch nur die Illusion, dass hinter anderen Haustüren die liebenden, singenden Familien wohnen.

Es ist doch nur die Erinnerung an schönere Weihnachtsfeste.

Es ist doch nur Samstag.

Schau mal, ich sitze schon den ganzen Tag am PC und komme nicht vorwärts. Immer wieder gibts Anfragen, ob denn die Grußkarte angekommen wäre und der Link ginge nicht.

Unser Weihnachten bestand aus einem gemeinsamen Abendessen. Ofenschnitzel, die nicht gar werden wollten. Pommes Frites, die wir weggeschmissen haben.

Dabei habe ich mich so auf die Pommes gefreut. Zum ersten Mal seit Jahren Pommes von der heimischen Friteuse. Bei Penny gabs gestern eine billig, also habe ich zugeschlagen. Statt McD nun eigene Pommes Frites.

Und weißt Du, als die Pommes fertig waren, schwamm da so ein Stück Plastik im Fett. Ein Stück Verpackung, ein Stück Schutz der neuen Friteuse, das ich vergessen hatte, abzuknibbeln.

Somit werden Fett und Pommes entsorgt.
Somit wurden ein paar schnelle Miniknödel gegessen.
Die auch gut waren, aber eben keine Pommes.

Immerhin im Kerzenlicht.
Ja, doch, war richtig schön :).

Aber der endlose Traum eines besonderen Abends, dieses hochstilisierte weihnachtliche Wunderdinges ... das ist nicht überall so. Und schon gar nicht stundenlang. Ok, das mag es geben, und für solche Familien ist das auch wunderbar. Aber es gibt so viele normale Abende in den Straßen.

Ich zerbreche mir den Kopf, was ich morgen im KB nun machen soll. Galerie oder doch keine.

Beate bringt mir gerade eine Tassee Kaffee. In einer Stunde machen wir den Fernseher an für eine halbe Stunde.

Es ist ein Tag, der gar nicht so unterschiedlich zu anderen Tagen ist. Er trägt nur den Namen "heilig, Friede, Gesang, Familie". Aber er kann nicht mehr Familie bieten als am Tag vorher vorhanden ist. Das Leben ist so.

Es gibt Menschen, die besaufen sich, damit der Abend schnell vorbei geht.

Gestern ist in der Klinik, in der die Astrid arbeitet, ein kleines Kind gestorben.

Wir leben.
 

Engelbert 24.12.2005, 18.10| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

mein schönstes weihnachtsgeschenk

In den letzten beiden Tagen läutet öfter mein Telefon. Ratsuchende, die sich erst in die neue Grußkartentechnik reinfinden müssen und Reklamierende, weil AOL-Kunden zur Zeit die Links in den Grußkartenbenachrichtigungsmails nicht anklicken können.

Oft sind es etwas ältere Leute, so gestern ein 66jähriger.

So ähnlich klang der Herr gerade eben auch. Er begrüßte mich mit "sind dort die Seelenfarben-Grußkarten ?". Auf einen solchen Satz reagiere ich (leider, müsste ich abstellen) etwas allergisch, weil ich ein Mensch bin und mich nicht auf die Karten reduzieren lasse. Dementsprechend fiel meine Antwort "nein, hier ist ein Mensch" aus.

Von der Küche kam gleich das laute Veto "kannsche doch ned mache" ... upps, ja ... hmm ... sie hat ja recht, so ein Satz ist ja gar nicht böse gemeint. Ich habe dann den Herrn zurück gerufen (hätte ich aber auch ohne das Veto gemacht).

Im Gespräch erfuhr ich, dass es gar nicht um ihn selbst geht, sondern um seine Mutter. Die auch bei AOL ist und eben diese Schwierigkeiten hat, dass sie den Verifizierungslink nicht anklicken kann. Diese Probleme werden wir aber auch noch meistern.

Das Geschenk ist übrigens die alte Dame selbst, es rührt mir das Herz, wenn jemand mit 85 Jahren meine Karten gerne verschickt, bei Schwierigkeiten nicht einfach aufgibt, sondern den Sohn bittet, zu helfen und dieser dann bei mir anruft.

Mensch ... 85 Jahre ... ich verneige mich vor so weltoffenen Menschen, die im hohen Alter das Internet entdecken und lieben gelernt haben. Und wenn ich sie dann noch auf meiner Seite begrüßen darf, dann ist das einfach nur schön :).
 

Engelbert 24.12.2005, 12.08| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

liebe leser meines blogs ...

 
... ich wünsche Euch




:))
 

Engelbert 24.12.2005, 09.29| (31/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

adventskalender zum angreifen (24)


 

Engelbert 24.12.2005, 07.55| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

chat

Ich such 'nen guten Chat für die Homepage ... weiß da jemand einen ??
 

Engelbert 23.12.2005, 19.30| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: hp

der versuch einer beschimpfung


 

Engelbert 23.12.2005, 17.29| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

das schinkelnudelküchendrama

Ja, wie ist das denn normal ?

Die Frau kocht und wenn sie fertig ist, dann sitzen sie alle friedlich am Tisch. Vielleicht motzt der Mann, weil Salz fehlt. Aber grundsätzlich kocht die Frau so wie er es gerne hätte. Oder so wie die Kinder. Rosenkohl gibts dann, wenn der Mann auf dem Skatabend ist oder so ;)).

Bei uns ... beschränkte sich heute das gemeinsame Kochen auf die Spaghetti, die ich in den Topf warf. Dann wars auch schon vorbei.

Denn ich hab Schinkennudeln gemacht. So, wie ich sie kenne und wie sie meine Mutter immer gemacht hat. Wunderbar gelungene zwei Teller wanderten in mich. Beate meinte nur "iihhh" ob der Zusammenstellung/Zubereitung und aß ihre Nudeln mit einer Bruschetta-Paprikazubereitung.



Und doch, so wie ich Schinken-Nudeln mache, ist das genau das Wahre. Zumindest für mich.

Also ... zuerst die Nudeln in Brühe kochen, Öl kann rein, muss aber nicht. Kein Salz.



Abtropfen ... fertig, zumindest die Nudeln:


Während die Spaghetti kochen, habe ich bereit reichhaltig Milch und zwei Eier in einer Schüssel "verkleppert" (mit der Gabe verquirlt).

Der Schinken wird klein geschnitten und kommt in dieses Milch-Ei-Gemisch.



Dann ab in den Mikrowellenherd und bei reduzierter Wattzahl warm werden lassen. Das wars auch schon. Man kann natürlich auch noch würzen, aber ich sage mir, der Schinken ist würzig genug.

Rauf auf die Nudeln ...



... und Parmesankäse drüber:



Leckerlecker :)).

Bis zur letzten Göffel:



Beates "iihh" bezieht sich auf die Tatsache, dass die Ei-Milch-Masse nicht in die Pfanne kommt, sondern soo flüssig auf die Nudeln kommt. Rohes Ei ... pfannenlos ... da schüttelt meine bessere Hälfte den Gourmetkopf ;).

Sagt doch mal: wie sieht denn Euer Schinken-Nudel-Rezept genau aus ??
 

Engelbert 23.12.2005, 17.05| (17/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

adventskalender zum angreifen (23)



Pferde lieben Gras.
Dieses Pferd liebt Weihnachssterne.
Ist ja auch ein Schaukelpferd.

Hopp hopp hopp Pferdchen lauf Galopp.
Wie ... kannst du nicht ?
Du weißt nie, was du kannst, bevor du es versuchst.

Machen wir einen Deal: wenn du Galopp läufst, dann esse ich dich nicht. Kannst du nicht laufen, dann esse ich dich. Ist doch fair, oder ??
 

Engelbert 23.12.2005, 08.26| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

hiob und die sperrung

Eine Hiobsbotschaft jagt die andere. Erst die Umstellung der Grußkartentechnik unter Verlust von vielen bereits versendeten Karten.

Dann werden die bei Hosteurope ausgelagerten Bilddateien mal angezeigt und mal nicht. Meine Rückfragen, warum das so ist, führte zu dem Ergebnis ...

... dass Hosteurope meine Domain mal eben gesperrt hat.

Erst durch Intervenieren meinerseits wurde sie wieder freigeschaltet. Unter der Auflage, dass ich dafür sorgen soll, dass weniger Traffic entsteht. Also habe ich mein Grußkartenangebot deutlich reduzieren müssen.

Dabei halte ich alle Bedingungen des Web-Packs von Hosteurope ein, habe dort nur Bilder ausgelagert und bewege mich innerhalb des Traffi-Limits. 

Hosteurope weißt auf ihren § 5 hin:

§5 Pflichten des Kunde

Der Kunde verpflichtet sich, bei Gestaltung seiner Internet-Präsenz auf Techniken zu verzichten, die eine übermäßige Inanspruchnahme der Einrichtungen des Providers verursachen, insbesondere CGI- und PHP-Skripte.


Meines Wissens, aber das kläre ich noch endgültig ab, laufen die Postcartenscripte nicht über meinen Server, sondern über den von Guweb. Also ist dieser Paragraph, was mich betrifft, nicht relevant.

Aber so kanns gehen ... und ich weiß, was ich zu tun habe.
 

Engelbert 22.12.2005, 17.15| (11/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: hp

backtipp

Engelbert 22.12.2005, 12.46| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

mit der bahn hin ...

Es gibt auch noch schöne Dinge ... demnächst fahre ich nach Wolfsburg. Mit dem Zug hin, mit dem Auto nach Hause.

Die Sache mit dem Zug und der Bahn und Preisen ... das ist eine eigene Geschichte, dazu später mehr.

Auf jeden Fall habe ich nun zwei Eintrittskarten für die Auto-Stadt, die ich nicht brauche und zwei Fahrkarten von Wolfsburg nach Bruchmühlbach, die ich auch nicht brauche. Manchmal ist es billiger, mehr zu kaufen, die DB machts möglich.
 

Engelbert 22.12.2005, 11.07| (4/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

geist



Und wie heißt der Geist der Weihnacht ??

Williams Christ.
 

Engelbert 22.12.2005, 10.56| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: ironie / satire

das auch noch

Eine große Menge bereits verschickter Grußkarten (betrifft die, die vor dem 20. Dezember verschickt wurden) wurden Opfer der Umstellung auf das neue Grußkartensystems. Verschluckt, gelöscht, weg. Grauer Donnerstag.
 

Engelbert 22.12.2005, 09.34| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: hp

adventskalender zum angreifen (22)



Ich behaupte, es ist ein Schneemann.
Er behauptet, er sei ein Schornsteinfeger.

Sagts und fällt zum zum Beweis fast in unseren alten Badkamin rein. Ich konnte ihn gerade noch halten und hab ihm gesagt, dass sein weißer Muff doch nur hinderlich sei. Er könne sich nicht festhalten, wenn er fällt. Worauf der Schneefeger Schornsteinmann mich nur breit angrinst.
 

Engelbert 22.12.2005, 08.02| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Ilana:
sehr gerne :)
...mehr

Carola (Fürth):
Ich bin genau wie @ MOnika Sauerland !
...mehr

Gerlinde :
Ja, WIM-bedarf ist da! Mach ich mit!!
...mehr

Carola (Fürth):
Schade, dass die Laterne weg ist .. man soll
...mehr

beatenr:
klug, dass Ihr erst - vor dem Frühstücke - sp
...mehr

MOnika Sauerland:
Ich war von 14 - 15 Uhr mit einer Freundin un
...mehr

GiselaL.:
Danke für das Rezept.
...mehr

beatenr:
ja ja ja - unbedingt! dieses ganze Räumen + P
...mehr

Pat:
Bedarf ist wohl immer mehr oder weniger und T
...mehr

Uschi S.:
Gestern habe ich mich richtig geärgert über d
...mehr