ALLes allTAEGLICH

der erste schuss - unglaublich

Es ist ja an sich unglaublich ... für Beate ist das der erste Hexenschuss ihres Lebens. Normalerweise fängt man doch damit früher an als mit 48 Jahren. Meinen ersten hatte ich mit ca. 20 Jahren, so einige in den späten 20ern und mittlerweile achte ich sehr genau drauf, wie ich lege, was ich hebe und wie ich sitze. Ohne das wäre es öfter sehr schmerzhaft für mich.

Wann hattet Ihr Euren ersten Hexenschuss ?
Wie oft im Jahr schiesst Euch die Dame ?
 

Engelbert 31.07.2006, 22.30| (22/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

der baumarkt und seine folgen

Steht am Samstag Morgen ein etwas kräftiger Mann im Baumarkt und zerrt an einem 25-kg-Sack Quarzsand. Er hätte schwitzend aber nicht murrend weitergezerrt, wenn nicht seine Frau ihm die deutliche Botschaft "denk an dein Kreuz, lass mich das heben" gegeben hätte.

Steht am Samstag Morgen eine Frau im Baumarkt, hebt einen Sack, spürt, dass sie ungünstig steht und den Sack fallenlassen müsste. Doch pflichtbewusste Stimme im Fraueninnern meint "nicht fallenlassen, dann geht er doch kaputt". Und so hält Frau die 25 kg schön fest und legt sie auf das Wägelchen. Während des Hebens stichts einmal rechts und danach links in ihrem Kreuz.

Die Frau wird fürderhin kaum noch liegen können, sitzen auch nicht und laufen nur so lange, bis müde. Danach liegen (aua), sitzen (aua), quengel (Mann aua).

Die Frau ist keine Hexe, dennoch ist ein Schuss ihr sicher.

PS: Beate war heute beim Orthopäden. Das Röntgenbild war nett, die Punktpunktfortsätze sind wieder in die frühere Lage gebracht und eine Spritze links (und eine Kopie davon rechts) verschafft ihr Erleichterung. Regelmäßige Gaben von Ibu werden die nächsten Tage für sie (und ihn *fg*) leichter machen.
 

Engelbert 31.07.2006, 13.18| (16/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

da legts di nieder (11-13)

2006073002.jpg

Namen: Felipe und Bastian
Alter: sehr jung
Gemütszustand: glücklich
weil: gerettet
denn: Tage vorher in einer Plastiktüte auf Müllkippe entsorgt
wann: 20 Jahre her
Frauchen und Retterin: Aja


2006073003.jpg

Name: Madame la chat
Alter: 7
Beruf: Näh- und Bügelhilfe
Motto: alles glatt oder was ?
Frauchen: Freundin von Mona


2006073004.jpg

Name: Amélie
Rasse: Hauskatze
Alter: 3
Hobby: warten, dass gebratene Taube ins Maul fliegt
Motto: mehr Meer
wohnhaft: Nähe Nordsee
Herrchen: Stefan

PS: damit enden die Niederlegungen,
hab ich alle oder jemand vergessen ??
 

Engelbert 30.07.2006, 21.01| (9/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

headerbild aktuell

Auf der Suche, was ich denn so als neues Headerbild bringen könnte, hab ich mal den Weg in mein Foto-Archiv gewählt ... und wurde vor etwa einem Jahr fündig in Form einer ländlichen Szene ...

2006073001.jpg

... mit Kühen und Wäsche auf der Leine. Fotografiert ein paar Kilometer von uns entfernt, als wir mit dem Auto mal wieder in einen kleinen Weg eingebogen sind (und dann: mal sehen, wo wir rauskommen).

Das Bild rechts ist nicht weit von obigem Bild entstanden.
 

Engelbert 30.07.2006, 20.49| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: headerbilder

heul doch

Die Bilder der Fotografin Jill Greenberg ... heulende Kinder ... die Kritiker schwanken zwischen Kunst und Pornografie.

Pornografie ist es sicher nicht. Kunst ist es. Aber es ist respektlose Kunst.

Die Bilder an sich haben das gewisse unverwechselbare Etwas, aber die Umstände, wie sie zu Stande kamen, zeugen von wenig Respekt gegenüber Kindern.

Wenn ich für die eigene künstlerische Idee jemand zum Weinen bringe, dann ist das Mißbrauch. Keine Pornografie, aber Mißbrauch. Da hätten schon die Eltern einschreiten müssen. Wenn ein Kind sowieso weint und es dann fotografiert wird, dann ist das in Ordnung. Da wird nur die Realität dargestellt. In diesem Falle aber wird erst eine Realität herbeigeführt. Auf Kosten der anderen.

In Relation gesehen und wenn ich die Kirche im Dorf lasse, dann sage ich mir, dass nicht wirklich etwas Schlimmes passiert ist. Die Kinder haben keinen bleibenden Schaden erlitten, die Eltern lächeln beim Blick in ihren Geldbeutel ... was aber bleibt, ist die Respektlosigkeit gegenüber den Kindern.
 

Engelbert 30.07.2006, 13.58| (24/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

die fakirin

2006072901.jpg
 

Engelbert 29.07.2006, 12.38| (12/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: bilder

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Carola (Fürth):
Das ist beides was besonderes, die schöne Hec
...mehr

petra:
kenn ich, und aus den früchten hab ich schon
...mehr

Brigida:
da bin ich aber schon mal mega gespannt ;)
...mehr

Anke:
Dürfte ich da noch mitmachen, Engelbert? Was
...mehr

funny:
Oh lecker, speichere ich mir gleich ab!
...mehr

Ina P.:
Ohje .. ausmisten :( Wäre bei mir auch mal wi
...mehr

Defne:
Das brauche ich immer.
...mehr

beatenr:
freu mich drauf)))) ein Lächeln fliegt zu Dir
...mehr

Ursel:
... da bin ich mal gespannt...Ist aber bestim
...mehr

KarinSc:
Ich bin bereits mitten drin, aber bestimmt ka
...mehr