ALLes allTAEGLICH

3 euro


Der 3-Euro-Spartag.

1. Euro: Parkplatzsuche in Kaiserslautern. Das war heute eher eine Stadtbaustellenführung. Wo man früher noch in beide Richtungen fahren konnte, gehts heute nur noch in eine. Irgendwann war ich in dem Bereich, wo ich parken wollte. Natürlich kein Parkplatz frei ... doch welch ein Glück, da fährt grad einer raus.

Er fährt ein paar Meter, ich parke bereits ein, da kommt er auf mein Auto zu. Und überreicht mir seinen Parkbon, der noch eine Stunde Gültigkeit hat. Dankeschön.

2. Euro: Wir wieder nach Hause ... es sei denn ... ich würde genau dort doch einen Parkplatz finden, dann könnten wir noch kurz in den Buchladen. Und siehe da, auch dort fährt ein Auto just dann raus, als ich vorbeikomme. Auch der fährt nur einen Meter, steigt aus und reicht mir seinen Parkbon durchs Fenster. Ebenfalls eine Stunde Gültigkeit. Ebenfalls Dankeschön.

3. Euro: Abschluss Supermarkt. Ich versuche, mein Euro-Stück irgendwie in das Wägelchen zu bekommen. Geht nicht ... weil da ist schon eins drin. Dankeschön unbekannterseits.

Dafür stehe ich dann an der Kasse ... und ... ähm, die 25 Euro in meiner Hosentasche reichen nicht. Ähhm ... ich hab meinen Geldbeutel im Auto liegen.

Schaut die Dame mich an mit dem "ja, was jetzt, sie können jetzt aber nicht ans Auto ... die Leute in der Schlange ...". Ich versuche sie zu überzeugen, dass die einzig sinnvolle Lösung eben der Gang zum Auto und wieder zur Kasse zurück ist. Was ich auch gemacht habe, ratlose Blicke hinter mich lassend.
 

Engelbert 04.11.2004, 20.29| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

leise


"Liebe ist leise" hab ich unter Poesie einsortiert, nicht unter Behauptungen ;).

Der Satz ist kein Freibrief, ihn mal kurz zu murmeln und dann nie wieder "ich liebe dich" zu sagen. Man kann nicht oft genug diese drei Worte sagen, wenn sie denn ehrlich gemeint sind.

Ich hätte auch keine Probleme damit, laut im Supermarkt "ich liebe dich" zu rufen. Da hätte dann eher Beate ein Problem damit ;)).

Doch laut rufen kann jeder ... ein Flugzeug mieten, dass die Liebesbotschaft hinter sich herzieht, auch (wenn man genügend Kohle hat).

Aber dieses sich in die Augen schauen und zu spüren ... dieser Blick, der so tief geht. Da würden keine Worte dazu passen. Das kann man auch nur schwer schauspielern.

Sich im Vorbeigehen zärtlich berühren, ohne etwas zu sagen, sagt mehr als laute Worte.

Beate ist übrigens leiser als ich ;).
 

Engelbert 04.11.2004, 12.45| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

dauerfilter


Auch 'ne Idee ... keine Pads mehr kaufen, sondern einen Dauerfilter, in die gemahlener Kaffee reinkommt.
 

Engelbert 04.11.2004, 00.36| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

punk


Etwas längere Ladezeit, aber dann geht der Punk ab.
 

Engelbert 03.11.2004, 22.13| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: links

einheit nur sonntags


Gibt es außer Deutschland demnächst überhaupt ein weiteres Land, dass seinen Nationalfeiertag immer nur sonntags feiert ?
 

Engelbert 03.11.2004, 21.11| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: politik/gesellsch.

es gibt neue sorten :)




via senseobär per mail
 

Engelbert 03.11.2004, 13.46| (6/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

silver edition




sieht geil aus, aber ich kauf mir trotzdem keine neue ;).
 

Engelbert 03.11.2004, 13.41| (8/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

liebe


Warum Liebe
in so großen
und roten Lettern
schreien

ICH LIEBE DICH

Die Liebe ist doch leise

wie ein sanfter Hauch
im Wind
wie ein Lichtstrahl
im Dunkel

Ich liebe Dich
 

Engelbert 03.11.2004, 13.30| (12/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: poesie

blut


Machen sie mal ihren Arm frei ... denn der Stauschlauch kommt. Und nun pumpen sie mal mit der Faust.

Ich pump ja schon ... derweilen schlägt mir die Dame mit der flachen Hand auf den Arm ... dann streicht sie 12-17fach mit dem Finger über die Venen.

Isses am anderen Arm auch so schlecht ... ja, iss es.

Sie ham aber schlechte Venen ... dafür hat die Dame eine gute Kanüle in der Hand, die dann auch mal in den Arm gestochen wird. So ... gestochen hätten wir schon mal. Doch, wie es aussieht, ist der Herr heute blutleer. Und Fleisch fließt nun mal nicht durch.

Man könnte ja jetzt ein wenig bohren, wie nach Öl. Das würde der Herr dann aber mit Schmerzenslauten quittieren. Oder man könnte es am anderen Arm genauso erfolglos versuchen.

So, wie oben beschrieben, war es schon öfter. Sie ham aber schlechte, dünne, kleine Venen. Tja ... wer etwas von schlechten Venen sagt, drückt damit nur aus, dass er/sie schlecht Blut entnehmen kann.

Denn die korrekte Version wäre, dass ich kleine, tief liegende Venen habe. Aber keine schlechten.

Es kann nämlich auch reibungslos gehen ... nach kurzem Pumpen streicht der Finger 2-3mal drüber, hält inne (verdammt gutes Zeichen) und dann wird gestochen. Schmerzlos und erfolgreich. Wie heute.

Den schönsten Satz habe ich von einer jungen MTA (oder so) gehört. Sie hat lange Fühlversuche gemacht und war dann auch erfolgreich. Sie sah mir dann in die Augen und meinte "sie sind eine Herausforderung". Die sie bestanden hatte ;).
 

Engelbert 03.11.2004, 13.26| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
widder49:
Vielleicht wird es ja eine Minderheitsregieru
...mehr

MOnika Sauerland:
....ich auch weil ich den Eindruck hatte das
...mehr

beatenr:
war auch meine Befürchtung... irgendwie rappe
...mehr

ixi :
Heute um 14.30 Uhr wird Steinmeier sprechen.I
...mehr

gerhard aus bayern:
ich glaube eine grosse koalition wäre zur zei
...mehr

ixi :
Wir sind nicht ohne Regierung. Bis jetzt ist
...mehr

Grit:
Ja gerne, Anregung ist immer gut!
...mehr

Karen:
@ Steffi-HH: Ich denke wie Du - allerdings be
...mehr

Steffi-HH:
Wie lange sollen wir eigentlich noch führerlo
...mehr

Hildegard:
Ich bin gespannt, wie das weitergeht.
...mehr