ALLes allTAEGLICH

heute ...

... da bin ich zu Hause. Fast. Mal kurz raus, ein paar Plätze abfahren, um Bilderserien komplett zu halten, dann aber wieder daheim. Morgen gehts dann gar nicht aus dem Haus. Zumindest nicht mit dem Auto.
 

Engelbert 12.04.2009, 14.16| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: alles alltägliches

der gekreuzigte playmobil-jesus

Hab ich grad per Zufall entdeckt: Pfarrer spielt biblische Geschichten mit Playmobil-Figuren nach ... siehe hier. Und die Kirche ist dagegen ? Nee, der Spielzeughersteller ;)).
 

Engelbert 12.04.2009, 14.15| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

...

2009041201.jpg
 

Engelbert 12.04.2009, 13.50| (6/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: bilder

eine der wichtigsten eigenschaften ...

... eines Christen ist die Nächstenliebe. Sollte zumindest so sein. Ist auch manchmal so. Wenn grad nix anderes dazwischen kommt.
 

Engelbert 11.04.2009, 22.41| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

unterwegs

Ansonsten waren wir heute den ganzen Tag unterwegs und ich darf zum ersten Mal in diesem Jahr sagen "es ist mir zu warm" ... muss doch nicht gleich 26 Grad werden, wenn Engel reisen ;)).
 

Engelbert 11.04.2009, 22.28| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

schlechter stil

Mein Eintrag zu Karfreitag fand HIER statt, die Kommentare dazu ebenfalls. Wer mir etwas zu sagen hat, der tue das ebenfalls HIER. Aber nicht in den Kommentarfunktionen anderer Blogs. Das ist schlicht und einfach schlechter Stil. Ich verteile hier in den Kommentaren auch keine Seitenhiebe gegen Aussagen, die in anderen Blogs stehen ... so viel Anstand hab ich.
 

Engelbert 11.04.2009, 22.28| (11/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

himmelfahrt

Gerade eben schaue ich aus dem Fenster und sehe das hier:



Zur Interpretation freigegeben ;)).
 

Engelbert 10.04.2009, 20.10| (19/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

gelockt

Mal kurz nach Kaiserslautern fahren ... und dann waren wir von 10 bis 18.30 Uhr unterwegs. War richtig entspannt, sonnig, warm. Ein Traumtag, der mich und meinen Fotoapparat nach draußen gelockt hat. Ein Tag, dem man anmerkt, dass der liebe Gott gute Laune hatte ;)).

Natürlich haben wir auch über das Karfreitagsthema hier gesprochen, aber nicht nur ... wir wurden öfter von den Dingen, die wir sahen, abgelenkt.

Ich könnte noch viel dazu sagen, bin aber grad mal zu müde dazu.
 

Engelbert 10.04.2009, 19.41| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

die tatsache, dass ich ...

... über die Reaktionen überrascht bin, zeigt ja, dass ich niemand beleidigen oder verletzen wollte. Wäre das der Fall gewesen, hätte ich solche Reaktionen erwartet. Ich bin aber bass erstaunt, wie sehr das Wort "Kerl am Kreuz" als verletzend empfunden wird. Sicher ist das Wort flapsig und ein bißchen sarkastisch gewählt, aber manchmal habe ich eben mehr Abstand zu manchen Dingen. An anderen Tagen weniger. Es kommt immer auf den Tag an ... jeder Tag gibt mir andere Worte.

Für mich ist Gott das Maß aller Dinge. Nicht sein Sohn. Das ist irgendwie nur aufgeschrieben. Sein Vater ... dieser weise Herr (oder besser: die Geisteskraft da oben) hat den Menschen Liebe, Humor und auch den Sarkasmus gegeben. Und noch vieles mehr, dass er erschaffen hat oder zumindest duldet.

Wenn ich zum 15jährigen Jubiläum lese "... Gewalttaten in Ruanda, die am 6. April 1994 begannen und bis Mitte Juli 1994 andauerten. Sie kosteten zirka 800.000 bis 1.000.000 Menschen das Leben ..." dann spüre ich niemand, der die Menschheit gerettet hat. Dann spüre ich auch die Liebe Gottes nicht.

Doch man blendet solche Horrorsätze ja aus ... sonst könnte man nicht weiterleben. Und nicht weiterglauben.

Okay, in Ruanda, das waren keine Christen so dass der Bezug zu Jesus vielleicht falsch ist (Nachtrag: aber sehr wohl waren das Christen, wenn auch "missionierte", aber über 90 % der Bevölkerung und der Völkermörder waren christlich). Die Toten beim Erdbeben in Italien waren es auch ... wo war da die Rettung ? Ja, ich weiß, dieses Leben hier unten ist nicht der Höhepunkt dessen, was uns passieren wird ... aber so lange ich nicht weiß, was danach kommt, ist das Leben hier für mich wichtig.

Zurück zum Thema: ich wollte niemand verletzen oder beleidigen. Ich bin überrascht, wie sehr man sich mit Jesus identifizieren kann. Ist für mich eine andere Welt.
 

Engelbert 09.04.2009, 21.59| (54/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

gedanken zum karfreitag

Ostern ... heute grün, morgen tot, dann kommen Eier und Hase.
Seine Geburt war schöner, aber an Weihnachten ist es kalt.

Der Tod begleitet den morgigen Tag, doch die Sonne lacht und lädt alle ein, den Kerl einfach mal hängen zu lassen und sich selbst in die Sonne zu setzen.

Der stirbt jedes Jahr und manchmal ist das Wetter so passend.
Letztes Jahr hats geschneit, da kamen warme Gefühle nicht auf.

Dieses Jahr wirds schön und so ignoriere ich die Vergangenheit und sage mir "der ist ja auf einem guten Weg in Richtung Himmel".

Früher war der Karfreitag einfach nur ein Feiertag ... mit irgendwie komischem Fernsehprogramm, aber man hatte ja Video oder PC. Heute ist mir der Kerl am Kreuz präsenter, weil man als Webmaster ja immer am Überlegen ist, ob eines der Themen einen Bezug zum Feiertag haben sollte. So hoch wie der Kerl hing, so hoch ist auch der Feiertag.

Ich achte sehr, wenn jemand traurig sein will und den Tag zur Besinnung nutzt.

Aber ich für mich mag die Komponente "er ist für uns gestorben" nicht. Das ist mir zu sehr Botschaft der Institution Kirche, da weiß ich nicht die Tatsachen und das, was draus gemacht wird, auseinanderzuhalten. Ist mir zu weit weg und zu wenig präzise. Kann sein, dass der Herr sich für mich geopfert hat, kann sein, dass ich das nur glauben soll. Viel zu theoretisch und außerdem bin ich zu wenig bibelfest. Ist nicht die Lektüre, die mich anspricht. Vielleicht ändert sich das ja mal.

Jesus am Kreuz ist also für mich selbst kein Thema, es sei denn, mal vergleicht Gemälde oder Kreuze auf dem Friedhof. Das für mich praktischer Anschauungsunterricht, da schaue ich aber nur nach Farben, Gestaltung, Gesichtsausdruck. Die Geschichte dahinter ... mit Verlaub ... ist durch die vielen Wiederholungen nicht spannender geworden.
 

Engelbert 09.04.2009, 17.12| (39/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: sonstiges

ich dachte immer ...

... dass Katzen wissen, wenn eine Pflanze giftig ist. Zumindest, wenn die Pflanze im Garten steht, dass man da aus der großen Auswahl das anknabbert, was auch angeknabbert werden darf. Katzenminze oder Salbei oder das gemeine Gras. Aber Mickey knabbert alles an und wenns die Lilien sind. Wobei knabbern zu viel gesagt ist, er nimmt die Halme in den Mund, öffnet und schließt den Mund zweimal, ohne das Grün abgebissen zu haben. Hauptsache im Mund gewesen. Außerdem ist man ja so ablenkbar, wenn man dabei fotografiert wird. Der Fotograf selbst kriegt rückwirkend den Herzkasper, als er im Netz liest, dass Taglilien für Katzen sehr giftig sind. Der Tierarzt meint telefonisch, dass, wenn er nichts verschluckt hat, das nicht so schlimm wäre. Nee, die Halme sind noch dran. Und hey, diese Lilien stehen schon jahrelang im Garten, auch voriges Jahr, als die beiden auch schon draußen waren. Da schwankt man zwischen berechtigter Panik und Übertreibung der Angst.
  

Engelbert 09.04.2009, 15.38| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: m+m

grün und weiß

Bei uns wächst die Welt mit Riesenschritten in den grünen Bereich, währenddessen liegt auf dem Feldberg im Schwarzwald noch über 1 Meter Schnee und auch die umliegenden Gemeinden so so ganz unfrühlingshaft aus (siehe Webcam (und dort auch mal nach unten scrollen)). Auch auf dem Brocken, dem großen Arber und dem Fichtelberg liegen noch bis 1,50 Meter Schnee. Was muss dort der Frühling gefeiert werden, wenn er endlich kommt. Es sei denn, dort dreht sich (finanziell gesehen) alles um Winter und man trauert, wenn er vorbei ist. Wer also will: Skifahren an Ostern ist möglich. Ich selbst wende mich aber dem Grünen zu.
 

Engelbert 09.04.2009, 11.32| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: alles alltägliches

cupido



Das stimmt alles ... das Bild heißt auf englisch auch "the cupid seller" (der Cupido-Verkäufer). Gemalt von Joseph-Marie Vien im Jahre 1763. Frz. Bildtitel "La Marchande d'Amours". Hab leider keine deutschsprachige Beschreibung des Bildes gefunden.

Links zum Bild:, 12, 3, 4 

Engelbert 09.04.2009, 10.22| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: malerei

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Maria CH:
Ich werde dann mit Freuden gucken. Hab leider
...mehr

Carola (Fürth):
Mal was anderes, es so zu hören, auch interes
...mehr

Carola (Fürth):
Sind einige gute Titel in den Playlists !! :-
...mehr

DagmarPetra:
by Friederike R.Dein Kommentar mit dem Doppel
...mehr

GiselaL.:
Das sieht sehr gut aus, hätte mir auch geschm
...mehr

funny:
Kannst Du das Rezept aufschreiben?
...mehr

Engelbert:
Das gibts keine Natur zum Hören ... ich laufe
...mehr

Ellen :
Ich kenne davon nur sechs Interpreten, aber n
...mehr

lamarmotte:
Aufgrund weltweiter massivster Proteste ruder
...mehr

Hanna:
Ich finde es auch nicht lustig!
...mehr