ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

ach daniel ...

... ich habe das Gefühl, Deine letzen Minuten waren wie das Leben ... ein Verlorener in der Weite des Meeres ... wie Du ein Verlorener inmitten des Menschemeeres warst. Wars ein Sprung in die Freiheit ? Wars eine Flucht aus dem Gefängnis ? Auf jeden Fall war es etwas, dass die Menschen ewig mit Deinem Namen verbinden werden. Wie auch die Krabbelviecher und du im Dschungelcamp. Dabei wäre es bestimmt dein Wunsch gewesen, dass die Menschen vor allem Deine Musik in Erinnerung behalten.

Engelbert 11.09.2018, 13.19

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

22. von ulani

@ Engelbert
Sag ich ja, das alles ist total verrückt. Hauptsache. die sensationslüsternen Leute geben ihren "Senf" dazu...

vom 13.09.2018, 20.08
21. von Engelbert

So ein Schwachsinn, Ulani ... die Titanic ist eindeutig weiter südlich gesunken und garantiert hat niemand den Daniel bei einem Wal gesehen ... ich schüttel nur noch den Kopf ... aber es gibt womöglich Menschen, die das glauben ...

vom 13.09.2018, 17.07
20. von ulani

Die Meldungen um D.K. werden immer skuriller - er soll sich an einem Wal festgehalten haben, er sei an dem Platz, an dem die Titanic gesunken ist, gesprungen sein usw. wie auch immer die Realität aussehen mag, ich hoffe, er ist dort, wo er sein wollte...

vom 13.09.2018, 16.39
19. von Fortuna

@ Steffi HH,
dieses Zitat trifft ins Schwarze.
An mir ging Daniel K. vorbei, habe nichts von seinem Fortkommen nach DSDS mitbekommen, auch nichts von seinen Nöten.
Schlimm, wenn jemand so allein ist, dass es keinen gangbaren (Aus)-weg gibt.....

vom 13.09.2018, 14.49
18. von Monika aus Köln

Hier ist alles geschrieben und dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Sehr traurig!!

vom 13.09.2018, 10.31
17. von ReginaE

Wahrscheinlich hat er den Weg für sich gefunden.
Ich habe ihn nie im Fernsehen gesehen, eher mal etwas darüber gelesen.

Es ist immer wieder schlimm, wenn jemand sein Leben beenden möchte und das in die Tat umsetzt.
Falls er das getan hat, drücke ich ihm alle Daumen, das er für sich die Erfüllung gefunden hat.
Nachdem ich vor Jahren gesehen habe, wie ein Mann vor die einfahrende S-Bahn sich geworfen hat, mein Sohn, der in der Psychiatrie arbeitet, sagte, dass es u.U. nicht gesichert ist, dass er dabei stirbt, finde ich es immer wieder bemerkenswert, wie Menschen die Entscheidung für ihr Lebensende treffen.

vom 12.09.2018, 22.41
16. von christine b

ich kenne daniel nur von dsds.
er war witzig, ein bisschen verrückt, ein lieber schräger kerl, ich mochte ihn.
ich habe dann auch noch mit einer seiner besten freundinnen zusammengearbeitet, die mir immer wieder sagte, welch lieber mensch er ist.
es tut mir wahnsinnig leid, weil er nicht seinen platz in der gesellschaft finden konnte.
ich kenne jemanden persönlich in holland, der sich von frau in mann umwandeln ließ und jetzt ein sehr glückliches leben führt. so schade, dass das dem daniel nicht gelungen ist. ich hätte es ihm so vergönnt. ein klein bisschen hoffnung besteht vielleicht noch, dass er nicht gesprungen ist.....

vom 12.09.2018, 21.17
15. von Steffi-HH

Zitatanfang:
Wir leben in einer Gesellschaft, in der man für einen Menschen Pietät einfordert, wenn er tot ist und nichts mehr davon hat. Behandelt doch einfach mal die Lebenden besser! An all diejenigen, denen das Leben manchmal zuviel wird...
Zitatende
So gelesen auf D.K. Facebook-Seite

vom 12.09.2018, 12.14
14. von Rose_01

Auch ich mochte Daniel K. und seine schräge Art.
Wenn es stimmt was die Medien so verbreiten, finde ich es sehr schade, dass niemand da war um ihm einen anderen Weg zu zeigen.


vom 12.09.2018, 11.15
13. von Schpatz

@philomena: dein letzter Satz berührt!

vom 12.09.2018, 09.30
12. von sonja-s

So traurig wenn Menschen keinen anderen Weg mehr sehen.

vom 12.09.2018, 01.44
11. von Hanna

Es tut mir um jeden Menschen leid,der aus welchen Gründen auch immer sein Leben verliert! Aber meine Gedanken sind heute bei den über 3000 Menschen,die am 11.September 2001 unfreiwillig einen grausamen und sinnlosen Tod starben !

vom 11.09.2018, 21.32
10. von philomena

Ich habe ihn immer gemocht, weil er so schräg war. Ähnlich wie eine Henne, der man einen Entenei unterlegt und die dann völlig verzweifelt am Ufer steht, wenn sich das "Küken" in den nächten Weiher stürzt. Ein Paradiesvogel.
Vielleicht findet man ihn noch auf dem Schiff? Doch mein Herz sagt, er ist gesprungen. Es hat für ihn etwas nicht mehr gepasst.
So eine Entscheidung mit 33 zu treffen ist für uns Ältere hart. Wir haben schon einige "dramatische Dinge" hinter uns und leben immer noch - und gern.
Für Daniel K. gab es keine "Seelenfarben" mehr ...

vom 11.09.2018, 20.39
9. von Carola (Fürth)

Ich war in der Nacht, ganz nah dran im Kalenderblatt zu der schönen Impression mit Wasser und Blättern nur 2 Wörter zu schreiben: Daniel Küblböck .... denn DAS war mein Gedanke dazu sofort.
Es tut mir unendlich leid .. die ART wie er ging .. die Ungewissheit ist das schlimme, auch bei Mordfällen, wenn einer verschwindet, vermisst wird, Ungewissheit ist das schlimmste immer ..
Und Daniel war garntiert kein schlechter Mensch .. hab ihn nie live erlebt, obwohl er einige Jahre ja hier war in Nbg. .. Hier klicken

vom 11.09.2018, 19.50
8. von lamarmotte

Auch ich gehöre zu denen, die Daniel K. mochten - gerade und vor allem wegen seiner Andersartigkeit. Sein überraschendes Verschwinden hat mich berührt. Er war erst 33 Jahre alt. Unfall? Freitod? Noch Schlimmeres? Oder etwas ganz Anderes? Wir werden es vermutlich nie erfahren...
Ich musste unwillkürlich auch an das "über-Bord-Gehen" der Schauspielerin, die Maria im Film "West Side Story" verkörperte, denken; ebenfalls ein ungeklärter Todesfall.

vom 11.09.2018, 17.59
7. von Killekalle

Wenn das wahr ist, was die Medien so schreiben, müßte man annehmen, daß er eine schwere Identitätskrise gehabt haben könnte.

vom 11.09.2018, 17.02
6. von Schpatz

Er hatte es nie leicht und so war es vielleicht doch ein Sprung in seine Freiheit. Daniel war auf jeden Fall speziell, entweder man mochte ihn oder eben nicht. Auf jeden Fall ist er im Gedächtnis geblieben, viele andere aus dieser ersten Staffel sind doch längst in der Versenkung verschwunden. Es ist traurig, dass es nur noch diesen Weg für ihn gab.

vom 11.09.2018, 16.43
5. von sabine

@Engelbert
Danke! Schlimme Geschichte ...

vom 11.09.2018, 15.52
4. von Bami

vielleicht ist er ja auch im letzten Hafen von Bord gegangen, um weit weg von all seinen Problemen nochmal neu anzufangen? Möglich wäre es doch?

vom 11.09.2018, 15.49
3. von Engelbert

Daniel Küblböck, Sabine ...

vom 11.09.2018, 15.35
2. von sabine

Ich klopfe mal ganz leise an. Um wen und was geht es hier eigentlich?

vom 11.09.2018, 15.20
1. von Karen

Ja, sehr schade um ihn, einen jungen Mann, der bei den meisten Menschen nur als skuril und schrill in Erinnerung bleiben wird - und dabei war doch so viel mehr! Manchmal ist das Leben einfach zu schwer zu ertragen und meint, nur diesen einen Ausweg zu sehen; leider war in diesem Moment niemand da, der ihm einen anderen Weg zeigen konnte.

vom 11.09.2018, 14.59

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Letzte Kommentare:
Anne:
Gestern noch Waffeln nach meinem Standardreze
...mehr

Karen:
Schönes Schätzchen! Ach, die alten Autos hatt
...mehr

Brigida:
uff, hätte ich jetzt nicht gedacht.... war ic
...mehr

KarinSc:
Das ist auf dem Parkplatz am Pyramidenkogel a
...mehr

Traudi:
Mein Lieblingsrezept ist:200 g Butter150 g Zu
...mehr

Vera:
Ach, fassen wir uns doch alle mal an die eige
...mehr

Schnecke:
Hahahahaha.....! Und ich löse gerade ein Kreu
...mehr

bo306:
Beim ersten Beispiel hat man wohl schon zu vi
...mehr

Lieserl:
Einfach nur toll. Schade dass so wenig Autove
...mehr

Lieserl:
So was passiert einfach. Ich finds zum Lachen
...mehr