ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

eben beschleicht mich das gefühl ...

... mit Risu und Kila den Fehler meines Lebens gemacht zu haben ... jetzt wo ich per Zufall (hatte nach einem Kratzbaum gesucht) diese Anzeige gelesen habe "leider muss ich meine 2 Katzen hergeben ... beide sind 3 Jahre alt und zusammen aufgewachsen. Der rot-weisse Kater heißt Simba und das grau getigerte Mädchen Mandy" ... genau das richtige Alter und vor allem: Mann und Frau und verstehen sich ... denn unsere beiden Kater verstehen sich nicht (... gerade eben gabs schon eine Schreierei, weil sie sich gekabbelt haben. Bin grad so richtig durch den Wind ...

Engelbert 10.06.2018, 12.26

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

28. von IngridG

es wird sich bestimmt bessern, wenn die Katerchen kastriert sind. Aber dieses Gefühl kenne ich, mit der Adoption einen Fehler gemacht zu haben. Die Anfangszeit mit meinem Hund war so schrecklich und da musste ich alleine durch. Es ist überstanden und da sie kein einfacher Hund ist, immer wieder mal schwierig. Aber jetzt kann ich mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen!

vom 11.06.2018, 22.25
27. von Moni

Dieses Gefühl hatte ich bei unserem Maxi öfter, vor allem, wenn er mir wieder mal ein Geschenk brachte oder mir in den großen Zeh biss, wenn ich diesen versehentlich nachts unter der Bettdecke hervor streckte.

vom 11.06.2018, 14.38
26. von Astrid

warte bis nach der Kastration. Dann sind die Hormone unten. Das sind junge Männer, die sich in der neuenUmgebung noch orientieren müssen. Und wer der Boss ist von beiden. Mein Revier? Dein Revier? Das legt sich, wenn die Hormen nicht mehr produziert werden und in ca 3 Monten nicht mehr vorhanden sind.
Namen werdet ihr in eienr spontanen Eingebung finden: Bauchgefühl :-)


vom 11.06.2018, 11.51
25. von Monika aus Köln

Die neuen Namen sind besser und einfach Klasse.
von meinem Sohn die 2 heißen Simba und Findus.
Warte mal ab die zwei werden sich noch zusammen raufen. Für sie ist es eine neue Umgebung. Sonst gibt es im Fachhandel etwas zur Beruhigung und wenn die Klöten ab sind wird es auch besser. Jetzt will jeder der Platzhirsch sein. :-))))

vom 11.06.2018, 08.34
24. von Karin

Liebe Beate, lieber Engelbert!
ich muss euch jetzt einfach ein paar Zeilen schreiben....ich habe ja meinen Kater Samy am 7.4.2017 einschläfern müssen....und ich habe jetzt einfach meine Zeit gebraucht......am Freitag haben wir zwei Mitzen angesehen und am Sonntag haben wir entschieden, dass sie bald bei uns einziehen werden...sie sind erst 7 Wochen alt. Ursprünglich wollte ich zwei Kater, aber im Wurf war nur einer....aber ich denke, dann sollte es wohl so sein.....Männlein und Weiblich.......
Von Freitagabend bis Sonntag (als die Entscheidung fiel) habe ich ständig hin- und her überlegt...soll ich, soll ich nicht...jetzt sind wir unabhängig, haben uns an die "leere" Wohnung gewöhnt etc. etc.......aber ich bin überzeugt, am Ende sind alle glücklich, weil auf Dauer jedes Tier eine Bereicherung darstellt.....vertraut drauf...und es sind genau die Tiere bei euch gelandet, die zu euch gehören....ich hätte wir eigentlich kein Weibchen vorstellen können, aber ich bin überzeugt, dass das richtig so ist....übrigens sie werden Samy und Fee heißen....und ich freu mich schon sehr, sie zu holen, obwohl mir bewusst ist, dass die ersten Tage schon ein bisschen hektisch werden könnten....für beide Seiten......
Mein Samy wird immmer einen großen Platz in meinem Herzen haben.......als Samy gegangen ist, hat mir jemand gesagt, ich weiß wie sie jetzt fühlen, nie mehr a Mitzele, nie mehr Abschied nehmen, aber stellen sie sich mal vor, wenn solche "Kstzeneltern" auf Dauer keinem Mitzele mehr ein zuhause geben würden......das wäre doch traurig, oder...?!
Ich wünsche euch Vieren von Herzen alles Liebe und Gute.....und mir ist jetzt erst bewusst, wie lange ich hier bereits mitlese....weil damals als ich 2008 umgezogen bin, habe ich ja mal bei euch nachgefragt, wie ich das am Besten mit meiner Katze machen soll...
Wünsche euch ne tolle Zeit.....
Karin


vom 11.06.2018, 07.52
23. von MOnika Sauerland

Katzen kebbeln sich nun auch mal. Das liegt in ihrer Art. Die beiden haben einfach noch das Temperament der Kindheit. Die werden bestimmt noch ruhiger.

vom 10.06.2018, 22.55
22. von elfi s.

Engelbert sag nicht sowas. Ihr habt sie erst so kurze Zeit und ihr müsst euch erst aneinander gewöhnen. Das dauert seine Zeit. Für die beiden Racker ist auch alles neu und da geht auch mal was daneben.
Hab Geduld mit ihnen. Sie spüren, wenn du unsicher ihnen gegenüber bist.
Ich drück euch die Daumen.
Du wirst sie lieben und dann deine heutigen Gedanken nicht mehr verstehen.


vom 10.06.2018, 22.39
21. von Christine ( Unterallgäu)

Wenn sie kastriert sind, wird es bestimmt besser werden. Wir haben 4 Katzen, 2 Mädels und 2 Kater. Keine Geschwister, alle 4 kastriert und Freigänger. Die 2 Kater kommen mit allen gut aus. Nur unser jüngstes Weibchen will immer wieder mal das andere Weibchen ärgern.

vom 10.06.2018, 22.19
20. von Andrea R.

Ich hoffe, dass bei euch bald Ruhe einkehren kann und die Kater besser miteinander auskommen... Habe aber keinerlei Katzenerfahrung.

vom 10.06.2018, 21.19
19. von Webschmetterling

Meine Tochter hatte sich vor einigen Jahren extra ein Geschwisterpaar geholt (damals 1 Jahr alt).
Als die älter wurden haben die sich immer weniger verstanden. Die eine ging dann oft zur Nachbarin um ihre ruhe zu haben und irgendwann blieb sie für immer dort.
Vielleicht kabbeln Eure 2 sich jetzt wegen dem neuen Revier, wer weiß.
Dass die 2 ein Jahr jung sind finde ich optimal.
Die Namen Filou und Simba find ich übrigens sehr schön.
Habt Ihr die Möglichkeit einen kleinen Brunnen aufzustellen? Meist trinken Katzen gerne an laufendem Wasser.
Alles was heute bedrückt wird sich bestimmt zum Guten fügen.


vom 10.06.2018, 19.03
18. von lamarmotte

Wappnet Euch mit Geduld - sie sind doch erst seit etwa 1 Tag bei Euch. Sehr jung sind sie zudem, ein "Vergleich" mit Senior Mickey kommt nicht in Frage.

vom 10.06.2018, 17.37
17. von Engelbert

@ licht: den Kratzbaum haben wir schon länger entsorgen müssen ...

vom 10.06.2018, 16.07
16. von licht

Ich dachte Ihr habt noch Katzen sachen vom Vorgänger. ?

vom 10.06.2018, 15.51
15. von Petra H.

Bei solchen jungen Katzen ist das doch völlig normal zumal es zwei Kater sind. Spielerische Machtkämpfe ;-) Und sie werden sich mit Sicherheit nicht totbeißen. Nach der Kastration wird sich auch vieles beruhigen.
Ist doch in der Wildnis bei Löwen und Co. nicht anders.
In 6 Monaten sieht es sicher ruhiger aus. Ihr habt beide ja auch gerade mal 24 h bei Euch.

Ihr 4 schafft das!!

vom 10.06.2018, 14.50
14. von ReginaE

Meine Tochter hatte zwei Kater und das klappte - sie gingen sich aus dem Weg.

Ich hatte einen Kater im Alter von 11 Monaten als Hauskatze, er war von Anfang eher ein Einzelgänger, kam aber aus einer großen Familie.
Dann gab es zwei Jahre später eine Mieze aus der Katzenhilfe mit 12 Wochen. Das war von Anbeginn keine Freundschaft. Sie striezte ihn sobald sie etwas zu fressen wollte, dann saß er am Fressnapf.
Und kabbeln taten sie sich beide immer mal wieder. Sie wollte partout auf seine Lieblingsplätze.

Ja und manches Mal kackte sie hinter die Tür des Büros..... Zwischenzeitlich ist sie über den Regenbogen gegangen. Sie war definitiv beständig am fressen und das war ihr Verhängnis. Er ist mittlerweile 16 Jahre alt und will am liebsten seine Ruhe (da passt er sehr gut zu mir).

Katzen sind auch nur Menschen :-)

vom 10.06.2018, 14.16
13. von rosiE

geduld ist hier angesagt, dass weißt du doch aus erfahrung, wer so lange katzen hatte, aber andererseits, wie soll man wissen, wie sich ein lebewesen entwickelt? wer passt sich wem an, ein risiko allemal, und der mensch ist klüger, das tier hat den größeren dickschädel, wird schon werden, viel spaß

vom 10.06.2018, 14.10
12. von licht

Das braucht Zeit. Ausserdem wenn Sie raus dürfen sieht die Sache anders aus. Meine 2 Hunde ist auch nicht das Team zusammen wie ich mal dachte. Kuscheln nicht zusammen und unsere Hündin spielt nicht mal mit Ihrem HUnde Kumpel. Der Rüde will mit Ihr toben Sie nicht. Hatte das auch mal anders gedacht. Aber hergeben tue nicht mehr her. Lass die beiden erstmal sich einleben. Bin nicht der Katzen Typ eher Hunde. Jedem das seine. Es wird schon. Sind ja noch ganz Junge. Schau nicht andere an sondern beschäftige Dich mit Ihnen,spielen fördert die Bindung. Schönen Sonntag

vom 10.06.2018, 14.00
11. von Killekalle

Lieber Engelbert! Wenn man bei M u.M liest, bemerkt man, daß es da doch auch Anfangsschwierigkeiten gab.(Geschäft auf Handtuch, Flurschaden.) Natürlich wollt Ihr sie nicht umtauschen. Könnt Ihr denn in Erfahrung bringen, bei den Leuten, wo sie vorher waren, ob das immer zoffig zwischen den beiden ist? Alles Liebe!

vom 10.06.2018, 13.57
10. von Petra H.

Bei solchen jungen Katzen ist das doch völlig normal zumal es zwei Kater sind. Spielerische Machtkämpfe ;-) Und sie werden sich mit Sicherheit nicht totbeißen. Nach der Kastration wird sich auch vieles beruhigen.
Ist doch in der Wildnis bei Löwen und Co. nicht anders.
In 6 Monaten sieht es sicher ruhiger aus. Ihr habt beide ja auch gerade mal 24 h bei Euch.

Ihr 4 schafft das!!

vom 10.06.2018, 13.42
9. von Engelbert

Ich hab sie auch nicht umtauschen wollen ... natürlich bleiben die beiden bei uns, aber die anderen Gedanken gabs eben halt auch ...

vom 10.06.2018, 13.41
8. von Birgit W.

Ich hab mich auch ein bißchen über "Simba" und "Mandy" gewundert, aber trotzdem gedacht, du befürchtest, dass man auch mit den beiden Tieren an sich über den Tisch gezogen hätte. Pippi inne Bude ist unschön, ich weiß nicht bis wann Katzen stubenrein sein sollten. Aber ihr schafft das!

vom 10.06.2018, 13.33
7. von Beate

Katzen sind keine Kleidungsstücke, die man mal eben umtauschen kann. Momentan sind die Beiden ja nur bei mir und - selbst wenn jetzt mein Urlaub vorbei ist - ich denke wenn Sie alleine sind, sind sie ruhiger. Am Dienstag werden sie kastriert, das wird auch noch mal etwas an Unruhe rausnehmen. Ansonsten sind Sie eben gerade auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Risu übt gerade den Nackenbiss bei Kila. Da müssen wir durch und wir werden das schaffen. Ich habe seit meinem 14. Lebensjahr Katzen. Ich hab so einiges mitgemacht und das wird auch noch gehen. Wenn sie kastriert sind, dann mal im ganzen Haus rumlaufen dürfen und später sogar in den Garten wird sich vieles verändern. - Die beiden sind vom Umtausch ausgeschlosssen !

vom 10.06.2018, 13.24
6. von Engelbert

Das mit den drei Jahren ist eine andere Anzeige, Birgit ... unsere beiden sind auch 1 Jahr alt ... aber ich merke, dass das noch ganz schöne Flegeljahre sind ... irgendeiner hat schon ins Körbchen gepinkelt.

vom 10.06.2018, 13.13
5. von Birgit W.

Du hattest doch vorher geschrieben, die beiden seien 1 Jahr - das lässt sich doch ziemlich sicher vom Tierarzt erkennen, ob sie 1 oder 3 Jahre alt sind?

vom 10.06.2018, 13.10
4. von Lieserl

Lieber Engelbert, wenn ich das so lese, denke ich, du warst noch nicht bereit für eine neue Katze und hast dich von Beate beeinflussen lassen.
Die Frage neulich nach dem Urlaub war ja sowas wie eine Andeutung, das Leben ungebunden einfach mal zu genießen.
Der Tod eines Tieres ist ein einschneidendes Erlebnis. Und dann der Zweite gleich hinterher.
Ja, ich denke schon, dass es ein Fehler war. Aber nicht mit DIESEN zwei Miezies sondern überhaupt, sich schon wieder auf neue Katzen einzulassen.
Glaubst du wirklich, dass es mit den älteren Katzen besser wäre?
Es liegt an dir selbst, lieber Engelbert. DU musst dich auf Kinderzickereien, auf Streit und Geschrei einlassen können. Und das ist nicht leicht.

vom 10.06.2018, 13.09
3. von mira I

... wenn ihr beide stark verunsichert seid, dann überlegt wie es gehen würde, die Sache ganz schnell zu verändern bzw. rückgängig zu machen - wenn das "sehr schwierig" erscheint, dann schau nach keinen Alternativen mehr, denn die können immer wieder Anlass für einen Zweifel geben - gib euch und den Vierbeinern dann eine Chance. - Rauferei gehört dazu, bei den einen mehr und bei den anderen weniger ... und die Kastration wird auch eine Wirkung der Beruhigung zeigen, wenn sie verkraftet ist. - Meine Mieze und ich sind manche Tage auch nicht das Superteam, nach 8 Jahren Gemeinsamkeit und doch ist es sehr gut, dass wir uns gegenseitig haben.

vom 10.06.2018, 12.47
2. von Ellen

Ach, das Kabbeln gibt sich, wenn sie kastriert sind. Und Knuddeln kennen sie vielleicht nicht, aber das kommt dann noch mit der Zeit, sie müssen sich ja erst mal richtig eingewöhnen, du kennst ja ihre Vorgeschichte nicht. Ich habe eine zugelaufene Katze, sie hat auch so ihre Eigenheiten, nicht hochheben, kein Wasser, nur draußen am Teich usw. Sind halt besondere Wesen, die Miezen. Da hilft nur Verstehen und Geduld.

vom 10.06.2018, 12.33
1. von Juttinchen

Das glaube ich nicht. Wenn das Brüder sind, dann gehört Kabbelei zum Alltag. Bei Menschenkindern ist das oft ähnlich. Einfach ignorieren!
M+M waren ja auch Jungs. R+K brauchen einfach noch ein bißchen Eingewöhnungszeit.

vom 10.06.2018, 12.30

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Letzte Kommentare:
Pusteblume:
Das ist schon ein starkes Stück.Um was für ei
...mehr

Chrille:
Gratulation zum Dienstjubiläum. Hoffentlich g
...mehr

Lieschen:
wo bleibt da die Wertschätzung? Das is so was
...mehr

Christine:
Das kann doch nicht sein.Als ich nach 22 Jahr
...mehr

Elisabeth M.:
Da fehlen mir die Worte
...mehr

Monika aus Köln:
Das ist ja ungeheuerlich, nach so langen Jahr
...mehr

christine b:
oh mein gott! der mann hat wohl nicht überleg
...mehr

Rita die Spätzin:
Glückwunsch an Beate zum 40-jährigen Jubiläum
...mehr

:
Es gibt bei Aldi noch preisgünstigere Weine .
...mehr

Maria:
na hoffentlich hat er sich da bei seinen Ausg
...mehr