ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

feuer am amazonas

Tausende Feuer brennen am Amazonas ... der Regenwald steht in Flammen ... Feuer kommen zwar immer wieder vor ... aber Umweltschützern zufolge sind Landwirte für den jüngsten Anstieg verantwortlich, die mit den Brandrodungen Land für ihre Weiden gewinnen wollten. Und wir können nur zuschauen, wie der wertvolle Regenwald abgefackelt wird ... es ist zum Heulen.

Engelbert 23.08.2019, 18.34

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

22. von SabineS

Sabine Eva hat recht.
Genauso ist es.
Aber der Vergleich mit der Flächenversiegelung passt überhaupt nicht, denn daran hat der einzelne Bürger keine Schuld und keinen Einfluss darauf. Und man sollte sich auch fragen in wie viel Quadratmeter man denn selber lebt oder ob man sich mit einer kleinen Wohnung begnügt?



vom 26.08.2019, 10.46
21. von Sabine Eva

Wir alle tragen Schuld daran und haben es mit in der Hand. Die Menschheit muss weniger Fleisch essen oder am besten gar nicht. Ein Grossteil aller Anbauflächen dient der Erzeugung von Futterpflanzen für Nutzvieh oder wie hier in Südamerika - als Weideland.


vom 26.08.2019, 08.01
20. von Maren

Anmerkung Engelbert: bitte verifiziere Deinen Kommentar und schicke mir eine E-Mail (an anghy@t-online.de).

vom 25.08.2019, 18.46
19. von Licht

Ich hatte tränen in den Augen. Die Armen Tiere, Urwald Völker alle verlieren Ihr zu Hause. Das wird Wochen gehen Aufforstung das hilft gar nicht . Mir gehen die Bilder. nicht mehr aus dem Kopf Weine um so ein Garten Eden. Ich glaube bald wir leben in der Endzeit. Was für Brände in der Natur,Meer vermüllt, Artensteben haufenweise auch hier in Europa. Alles bleibt beim alten. Fauna und Flora geht kapputt zum weinen. Traurgie Grüssse

vom 25.08.2019, 13.05
18. von Ursel

... es ist ein weltweites Drama - es macht mich nicht nur traurig - ich habe auch Angst und Sorge um die Zukunft der Welt / der Menschen - und ich fühle mich so machtlos.

vom 24.08.2019, 19.08
17. von christie

Seit Jahren wird von der Abholzung und den Bränden im Regenwald gesprochen. Gesprochen ja, aber das ist nur blabla. Hauptsache die Kassen klingeln.

Q Philomena

hat Recht. Sie spricht das aus was Viele denken. Wer selbst im Glashaus sitzt.......... Es ist erschreckend wie in unseren Ländern die so sehr wichtigen Grünflächen zubetoniert werden. Man kann nicht Andere für Fehler verurteilen die man selbst ganz bewusst begeht.

vom 24.08.2019, 16.47
16. von MOnika Sauerland

Da hinter stehn fette Verdienstinteresse. Was interessiert mich da die Umweltverschmutzung.

vom 24.08.2019, 15.37
15. von Christine ( Unterallgäu)

Es ist zum heulen und die EU trägt mit die Schuld durch das Freihandelsabkommen Mercosur. Die EU, vorallem Deutschland kann dadurch Autos nach Südamerika liefern und bekommt Soja fürs Vieh. Die Landwirtschaft hier wird noch mehr kaputt gemacht und alles andere auch.


vom 24.08.2019, 14.01
14. von Gisela L.

Ein ganz trauriges Kapitel der Menschheit.

vom 24.08.2019, 13.29
13. von Gabi K

Es ist so traurig und so dramatisch. Das ist ja nicht die einzige Kathastrophe. Hier sterben die Wälder oder wir betonieren die Landschaft zu, die Taiga brennt, was genauso schlimm ist und die Gletscher schmelzen im Rekordtempo...

Wann werden die Menschen endlich wach? Wenn nur noch ein paar Exemplare übrig sind? Wäre für die Natur und Mutter Erde wahrscheinlich nicht die schlechteste Lösung.

vom 24.08.2019, 11.40
12. von lieschen

ich denke so wie ihr und gebe euch Recht, mir ist auch ganz traurig zu Mute, wenn ich diese Bilder sehe. Alle Menschen müßten vernünftig sein und denken,aber leider wird das nie gehen, wenn schon oft kleine Familie so zerstritten sind. Die Macht des Geldes und die Gier sind unendlich, nur die Erde nicht.

vom 24.08.2019, 11.04
11. von DieLoewin

sehr traurig...und so wenig Hoffnung...
aber wie
@philomena (10) schreibt, passiert bei uns ebenfalls Bodenvernichtung in Massen und
@SoniaZ (5) zeigt unseren Anteil auf...
und noch andere Kommentare ...
die Menschheit bringt sich um u zerstört die Welt... Endzeit?


vom 24.08.2019, 10.50
10. von philomena

Auch auf die Gefahr mich hier unbeliebt zu machen: am Do. war eine Sendung im 3Sat "Luxusgut Lebensraum" über den Flächenfraß in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Täglich werden in diesen/ unseren Ländern die Größe von 88 Fußballfeldern zubetoniert! Für Strassen, Wohnraum und Industriegebiete. Bei uns qualmt es zwar nicht, doch das ist für die Natur ebenso schädlich - und keinen stört es. Es wird nicht gern gehört, es ist leichter mit den Fingern auf andere zu zeigen.
Der Regenwald im Amazonas brennt übrigens schon seit Jahren, nicht seit gestern. Genau wie in Indonesien die Wälder in die Orangutans (noch) leben für das Palmöl abholzt werden, dass in vielen Produkten (für uns) gegessen und vercremt wird.

vom 24.08.2019, 09.31
9. von Hanna

Wer stoppt den verrückten brasilianischen Präsidenten und all die anderen Verrückten???

vom 24.08.2019, 09.08
8. von fatigué

Auch die Taiga brennt, Viele Millionen (!) Hektar sind schon vernichtet.

vom 24.08.2019, 07.17
7. von mimi

wir können ja deutschland wieder bewalden und so mit gutem beispiel vorangehen.

vom 24.08.2019, 02.53
6. von ReginaE

Ja, es ist zum heulen. Doch das macht es nicht besser.
Statt Landwirte sollte man von staatlich geförderter Agrarindustrie reden. Ein einzelner kleiner Landwirt ist eher der Leidtragende davon!!

Was da am Amazonas gegenwärtig abläuft, gibt es seit Jahren in anderen Gegenden der Erde und keiner hat z.B. davor zurück geschreckt, Palmöl haltige Lebensmittel zu kaufen! Eine nahe stehende Familie aus dem angeheirateten Kreis arbeitet seit 2012 in Singapur. Jährlich im Spätherbst verdunkelt sich der Himmel und die Luft ist zum schneiden wegen der Rauchwolken die aus Indonesien durch das Abbrennen der Regenwälder kommen. Dort werden im großen Stil Palmölplantagen angebaut, die nach wenigen Jahren nichts mehr tragen!

Ähnliches passiert im letzten Urwald Europas, im Białowieża-Urwald, er wird langsam abgeholzt, für...?

2012 war ich im Hoh Rain Forest, gelegen im Nordwesten des Staates Washington. Meine Kinder und ich war nur noch stumm. Wir waren in den 80igern und 1998 dort. Jede halbe Stunde auf der Fahrt dorthin kam uns ein Truck beladen mit Baumstämmen entgegen. Tja, der Regenwald wird auch dort dezimiert.

Es ist ein Elend, was macht der Mensch in seiner Gier!!



vom 23.08.2019, 20.57
5. von SoniaZ

... und diese Landgewinnung wird zur Pflanzung von Soja verwendet, wie bei peta.de/soja-regenwald nachzulesen ist und Deutschland als Großtimporteur von Soja für die Massentierhaltung benannt wird.

Das durch die Massentierhaltung verursachte Gülle-Problem kommt noch obenauf, wenn die Kommission Deutschland ein zweites Mal vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) verklagen will. Der EuGH könnte dann Strafzahlungen von bis zu 800.000 Euro täglich gegen Deutschland verhängen. (Handelsblatt vom 24.07.2019, Nitratbelastung)

vom 23.08.2019, 20.32
4. von Inge

Schon seit Jahren befriedigt die Abholzung des Regenwaldes die wirtschaftlichen Interessen Brasiliens. Unter Präsident Bolsonaro haben die Brandrodungen drastisch zugenommen, und das gesamte Ökosystem der Erde ist gefährdeter denn je. Frankreichs Präsident Macron will die Brände zum Thema des G7-Gipfels in Biarritz machen. Es bleibt abzuwarten, wie Deutschland und die anderen europäischen Staaten reagieren. Der brennende Regenwald wird nun im wahrsten Sinne zum Brennpunkt für den globalen Klimaschutz. Muß das gesamte Amazonasgebiet in Flammen aufgehen, bis die allgemeine Lethargie gegenüber dieser Katastrophe beendet wird?

vom 23.08.2019, 20.16
3. von Spooky

der brennt seit über zwei Wochen ... bei Notre Dame kam jeder gleich mit Spenden, eine wahnsinnig große Medienaufmerksamkeit. Aber dort wo es wichtig ist, fast nichts. Immerhin: Ecosia hat bereits mitgeteilt dass sie dort viele Bäume pflanzen wollen.
Die armen Tiere die nicht flüchten können :(

vom 23.08.2019, 20.07
2. von ErikaX

Mir ist auch schon seit Tagen zum Heulen über diese Katastrophe. Es wird sich dadurch einiges ändern und manchmal bekomme ich Angst wegen der Zukunft für meine Kinder und Enkel.

vom 23.08.2019, 19.54
1. von Webschmetterling

Wenn man es sieht/hört kann man es kaum fassen und denkt, dass es nicht wahr sein darf. Es stimmt uns so unheimlich traurig. Es trifft ja u.a. auch noch die Tiere, die dort im Uwald ihre Heimat hatten.

vom 23.08.2019, 19.11

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Letzte Kommentare:
Mira:
Engelbert, das ist kein "Schwachsinn"das ist
...mehr

Sonja:
Im Siegerland "Magolwes" genannt - meine Mutt
...mehr

Phoenixe:
Bei uns heißen die Nußkratscher. Tolle Fotos
...mehr

Inge:
Super! Da hast du aber echt Glück gehabt. Bei
...mehr

ixi :
...ach wie schön...
...mehr

Gitti:
Sehr schöne Fotos vom Eichelhäher! So nah hab
...mehr

Birgit W.:
Wie er hier heißt "Magolves" , gibts in größe
...mehr

lieschen:
tolles Frühstück für den Eichelhäher, ich mag
...mehr

Schpatz:
Ein Eichelhäher zu Besuch, schön! Mir gefällt
...mehr

Webschmetterling:
Für Dich tut mir das sehr leid weil ich weiß
...mehr