ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

schwanger in alabama

Der Senat von Alabama hat ein Gesetz verabschiedet, das Abtreibungen verbietet, auch im Falle von Vergewaltigung oder Inzest. Dieses Gesetz auf den Weg gebracht haben 25 weiße Männer, die Republikaner sind. Die müsste man mal vergewaltigen ...

Engelbert 16.05.2019, 11.40

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

45. von Laura

Hier geht es doch nicht um Abtreibung, sondern darum, dass Maenner darueber entscheiden, was nur die Frau alleine entscheiden kann. Naemlich ob sie in der Lage dazu ist, dem kind das zu geben, was es braucht, um ein wie erwaehnt "wundervoller" Mensch zu werden. Oder die Größe hat ein Kind, das man 9 Monate im Bauch hatte, "dann gibt man es halt" abgzugeben. Das ist naemlich ueberhaupt nicht so einfach. Manche leben dann lieber mit dem Gewissen, dem Kind von vorne herein nicht die Moeglichkeit gegeben zu haben. Hier geht es ganz alleine um die Selbstbestimmung der Frau, die beschnitten wurde, egal wie sie sich entschieden haette und wie man zu Abtreibung steht.

vom 19.05.2019, 12.15
44. von Petra H.

Ich bin genau der Meinung wie christie.

vom 18.05.2019, 11.20
43. von Licht

Man kann das Kind nach der Geburt auch weg gegeben besser als umbringen

vom 17.05.2019, 20.05
42. von christie

Zum Thema "das Kind ist ja unschuldig, es kann nichts dafür" möchte ich gerne meine Meinung sagen.

Natürlich denkt man in erster Linie an die Mutter. Trägt sie Ihr Kind aus, erinnert es sie ihr ganzes Leben lang an die brutale Gewalt und den Ekel - auch wenn sie ihr Kind liebt.

Außerdem hat das Kind vielleicht die Gene des gewalttätigen brutalen Vaters geerbt, dann geht das Elend der Mutter auf irgendeine Art weiter.
Die Entscheidung ob Abtreibung oder nicht wollte jedenfalls der Frau überlassen werden. Als nicht Betroffene denkt man vielleicht daran dass dieses Kind viel weitreichendere Folgen für die Mutter haben kann - in vielerlei Hinsicht.

vom 17.05.2019, 19.16
41. von Licht

Schade das keiner an das Kind denktEs wird ein ungeborenes Leben ermordet einfach ohne Recht auf Leben eine Schande. Traurig . Immer wird nur an die Mutter gedacht. Aber was denkt denn wohl das Baby das einfach entsorgt Hört mir nur auf zu sagen in dem Stadium fühlt es nichts Das könnt Ihr gar nicht wissen. Von der ersten Sekt an der Befruchtung ist Leben drinn.Es soll lieber ausgetragen und dann zur Adaption freigegeben werden. Nin Ich bin für das Baby . Tut mir leid wenn Ihr nur an die Mutter denkt , klar geht es Ihr dabei nicht gut aber man kann Sie auch begleiten. Ich denke da andrs drüber!

vom 17.05.2019, 17.17
40. von

"Vielleicht könnte ich keine Liebe empfinden, und keine innere Bindung zu dem Kind aufbauen, aber dann würde ich es austragen und zur Adoption geben. "

@Meggy,
Weisst du denn nicht, wie wichtig das vorgeburtliche Leben für ein Kind ist und für seine seelisch gesunde Entwicklung?

Das spürt das Kind doch alles. Welch schlechter Start ins Leben ist das denn und welche schwere Hypothek wird dem Kind aufgeladen?



vom 17.05.2019, 15.30
39. von

"wieso denkt bitte keiner an die Kinder, bzw. Menschen, denen das Recht auf Leben genommen wird??"

@Meggy,
Ohne die stattgefundene Vergewaltigung wäre diese bestimmte Eizelle ja auch nicht befruchtet worden und das daraus entstehende Kind hätte nicht gelebt.



vom 17.05.2019, 15.23
38. von Engelbert

Sorry, Meggy, für meine Nachfrage ... ich hatte sie zu schnell gestellt, bevor ich die entsprechende Passage in Deinem Kommentar gelesen hatte ...

vom 17.05.2019, 13.00
37. von Andrea

Ob jemand abtreibt oder nicht sollte jeder selbst entscheiden können. Und seine Entscheidung sollte von den anderen akzeptiert werden, so was hat mit Toleranz zu tun.

vom 17.05.2019, 12.48
36. von Sommerregen

@ Meggy
Im Prinzip verstehe ich deine Meinung. Das Kind kann ja nichts dafür.
Nur bin ich mir nicht sicher, ob eine Mutter, die vergewaltigt wurde, ihr Kind dann lieben kann .... ein Leben ohne Liebe ist für mich kein Leben.

Ich bin übrigens drei Jahre zu einem Lehrer in die Schule gegangen, der uns die Meinung aufgezwungen hat, dass eine Frau gar nicht vergewaltigt werden kann. Jede Frau lasse das freiwillig zu.
Mir ist da auch ab und zu der Gedanke gekommen, wie sich dieser Lehrer wohl fühlen würde, wenn ihm so etwas passieren würde .... ob er dann immer noch der Meinung wäre, es sei freiwillig ...

vom 17.05.2019, 11.10
35. von MartinaK

So viel Mittelalter hat ja selbst der Vatikan nicht mehr zu bieten. Ich war geschockt, als ich von diesem Gesetz im Radio hörte.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es für eine Frau eine leichte Entscheidung ist, ein Kind, aus welchem Grund auch immer, abtreiben zu lassen. Es soll übrigens auch Männer geben, die ihre Frauen dazu zwingen.
Jedes Kind fragt irgendwann nach seinem Vater - wie bringt man einem Kind bei, dass es kein „Kind der Liebe“ sondern der Gewalt ist? Und wie kann es das verkraften?

vom 17.05.2019, 08.29
34. von Rita die Spätzin

Lina hat es auf den Punkt gebracht! Ist auch meine Meinung!

vom 17.05.2019, 07.48
33. von ixi

Lina hat es auf den Punkt gebracht und in wenigen Worten das geschrieben was ich auch denke.

vom 17.05.2019, 06.49
32. von Sieglinde S.

@ Elisa, auch dir herzlichen Dank für Deinen Kommentar Nr. 25. Habe ihn mehmals gelesen. Wichtig und gut, dass Du das so gut formuliert hast. Ich kann das nicht so gut. - Allerdings verstehe ich E.'s Reaktion darauf nicht so ganz. Du hast seinen letzten Satz doch stehen lassen. Könntest ihn ja gar nicht löschen, grins. Ich dachte immer, man kann hier seine Meinung schreiben,sofern sie nicht beleidigend oder böswillig ist. Das ist jetzt meine Emotion. Habe geschreiben, was ich dachte.

@ mira 15. Solche Gedanken hatte ich auch schon öfter.


vom 17.05.2019, 06.04
31. von Sieglinde S.

@ Meggy, vielen lieben Dank für deinen emotionalen Kommentar. Zuerst dachte ich auch, solch gewalttätige Männer sollten auch mal selbst erleben, was sie Frauen antun. Gut, dass es jetzt eine Straftat ist. Vielleicht streiten sie es dann aber ab. - Jetzt denke ich auch, was es vielleicht für wertvolle Menschen wären, wenn sie hätten leben dürfen. - Selber habe ich leider kein Kind. Hätte gern eine Tochter gehabt. - Engelbert sagt ja, er sei ein hochsensibler Mensch. Über seinen letzten Satz war ich auch etwas verwundert. Und über seine Nachfrage, obwohl Deine Meinung doch klar genug war. Da kommt man schon ins Grübeln. Jetzt kriege ich sicher auch eins auf die Mütze.

vom 17.05.2019, 05.45
30. von Meggy

Ich dachte eigentlich, dass die Botschaft klar aus meinem Post zu lesen wäre. Aber ich sage es gerne noch mal extra für dich Engelbert: JA!

Definitiv JA!

Zum einen, weil es auch ein Teil von mir wäre, und zum anderen kann es nichts dafür, wie es entstanden ist! Das Kind ist unschuldig! Eine Abtreibung käme nie in Frage! Vielleicht könnte ich keine Liebe empfinden, und keine innere Bindung zu dem Kind aufbauen, aber dann würde ich es austragen und zur Adoption geben. Zur Not (wenn man anonym bleiben will), kann man es ja sogar in eine sogenannte "Baby-Klappe" legen. Dann wird sich um das Kind gekümmert, und niemand muss wissen von wem es ist.

Aber ich würde es nicht abtreiben!

Alle Frauen dieser Welt, die sich sehnlichst ein Kind wünschen, würden garantiert jedes ungewollt geborene Kind liebend gerne zu sich nehmen, und ihm ein liebevolles Zuhause geben!

vom 17.05.2019, 00.59
29. von Engelbert

@ Meggy: Du wirst vergewaltigt ... möchtest Du das Kind austragen ?

vom 17.05.2019, 00.46
28. von Engelbert

@ Elisa: wenn Du meinen letzten Satz emotional sehr wohl nachvollziehen kannst, dann lass ihn doch einfach als emotionalen Satz stehen.

vom 17.05.2019, 00.44
27. von Lina

Ich muss sagen... ich bin auch gegen die Abtreibung.Es gibt genug Mittel um zu verhüten.

Bei einer Vergewaltigung könnte ich es allerdings verstehen wenn sich jemand dazu entschließt.

Ich sag jetzt auch was ich denke:
Nicht einmal wenn ich jemand hassen würde... würde ich ihn eine Vergewaltigung wünschen.

vom 17.05.2019, 00.44
26. von Meggy

Auch wenn ich mit meiner Meinung wohl völlig alleine dastehe, aber für mich ist Abtreibung Mord!!!

Alle denken an die Frauen - wieso denkt bitte keiner an die Kinder, bzw. Menschen, denen das Recht auf Leben genommen wird??

Auch wenn das Kind in einem Stadium abgetrieben wird, wo es noch nicht lebensfähig wäre - bei jeder Abtreibung verhindert eine Frau durch ihre Entscheidung zur Abtreibung BEWUSST, dass dieses ungeborene Kind sich zu einem Menschen zuende entwickeln, und "Leben" kann! Das ist in meinen Augen ganz bewusster Mord!!

In der heutigen Zeit muss man kein Kind mehr abtreiben, dass war vielleicht in den 40er oder 50er Jahren von der Gesellschaft her unpassend und problematisch, unverheiratet ein Kind zu bekommen, aber heute doch nicht mehr. Es gibt Millionen (ich wiederhole: Millionen!!) Menschen, die keine Kinder bekommen können, und so gerne Eltern werden würden. Selbst wenn man durch eine Vergewaltigung Schwanger wird, muss man das Kind nicht umbringen - dann gibt man es halt nach der Geburt zur Adoption frei (man muss es nicht lieben, nicht sehen, nicht in den Arm nehmen) und hilft damit wenigstens noch anderen Menschen.

Ich schreibe nicht ohne Hintergrund, ich bin selber in meinem Leben unzählige male (über Jahre) vergewaltigt worden. Wäre ich da jemals davon schwanger geworden, wäre eine Abtreibung niemals für mich in Frage gekommen!! Ich als Mensch, habe nicht das Recht zu entscheiden und zu bestimmen, ob ein anderer Mensch leben darf oder nicht! Und es sind "Menschen"! Menschen wie ich, du - einfach jeder hier. Wie wäre das wohl, wenn eure Eltern damals "abgetrieben" hätten? Es würde keinen von euch geben!! Habt ihr darüber schon mal nachgedacht? Denkt irgendeiner mal darüber nach, wie viele wundervolle und liebenswerte Menschen es nicht gibt, weil ihre Mütter sie abgetrieben haben??
Auch ein Mensch, der durch eine Vergewaltigung "entsteht", kann eine wunderbare Kindheit erleben und zu einem glücklichen Menschen heranwachsen. Er kann andere Menschen glücklich machen, eine Familie haben, vielleicht eine bedeutende Persönlichkeit werden. Warum soll er nicht leben dürfen - er kann ja wohl am wenigsten dafür, "wie" er gezeugt wurde.

Und anderen quasi zu wünschen: "die müsste man mal vergewaltigen", finde ich ehrlich gesagt unter aller Sau! Ich bin schockiert über eine solche Aussage! Da tun sich für mich gerade echt Abgründe auf!! So etwas würde ich nicht mal meinem schlimmsten Feind wünschen!!

Bevor sich jemand jetzt über meine Zeilen (meine Meinung) aufregt zitire ich noch Engelbert von Nr. 18:

Ich sage was ich denke!

vom 17.05.2019, 00.13
25. von Elisa

Lieber Engelbert,

emotional kann ich deinen letzten Satz sehr wohl nachvollziehen. Jetzt stell dir einmal vor, das passierte tatsächlich. Was wäre das nachste? Die meisten männlichen Opfer werden zu Tätern - die sexuelle Gewalt würde immer weitergetragen und es gäbe wiederum unschuldige Opfer.
Es ist wichtig diese Form der Gewalt zu durchbrechen und dies geht nicht mit "Aug um Aug und Zahn um Zahn" wie im finsteren Mittelalter und davor.
Die Menschen, die Täter sind, sind hochgradig psychisch gestört und meist auch traumatisiert und waren selbst einmal Opfer. Mit weiterer Gewalt kommst da nicht weiter.
Was hilft, ist Täterarbeit, die Gesellschaft zu informieren und zu sensibilisieren und auf einander Acht zu geben, nicht wegzuschauen.
Ich kenne etliche Opfer von sexueller Gewalt und es ist kein leichtes Thema.
Dass Frauen in Alabama nicht mehr abtreiben dürfen, nicht einmal mehr bei Vergewaltigung und Inzest, ist natürlich eine unglaubliche Beschneidung der Freiheit der Frauen dort und darf so nicht sein. Ich hoffe, dass die Frauenbewegung und die Gesellchaft dort und auch global etwas dagegen unternimmt.

Alles Liebe,
Elisa

vom 17.05.2019, 00.11
24. von Katharina

Wie kann man solche Typen denn überhaupt wählen? Würden nicht so viele Menschen in diese Richtung wählen, gäbe es das nicht. Ein Kind aus Vergewaltigung finde ich ganz ganz schrecklich

vom 16.05.2019, 22.24
23. von Engelbert

@ Mira: ich kritisiere aber andere Anwesende nicht ...

vom 16.05.2019, 19.47
22. von Mira

@ Engelbert - genau so ist das eben auch mit anderen - soll ja sicher keine "Einbahnstraße" sein

vom 16.05.2019, 19.39
21. von christie

Als ich diese Nachricht hörte war ich entsetzt. Leben die dort im Mittelalter?
Wenn ich an die vielen Frauen denke die vergewaltigt werden graut mir vor Menschen (?) die solche Gesetze verabschieden.

@ Engelbert
wenn man solche Meldungen hört denkt man tatsächlich dass solche Männer ein ähnliches Schicksal erleiden sollten. Würden sie dann auch so entscheiden wenn es Männern möglich wäre schwanger zu werden? Ich glaube in diesem Fall wären sie die ersten die jammern und raunzen. So ein Gesetz ist widerlich.




vom 16.05.2019, 19.22
20. von lamarmotte

Nachtrag bzw. Klarstellung:
In meinem Beitrag (Nr. 19) waren natürlich ausschliesslich männliche Küken in einem grossen Hühner-Mastbetrieb gemeint.

vom 16.05.2019, 18.27
19. von lamarmotte

Ich hoffe, in ihrem nächsten Leben werden die für dieses Gesetz verantwortlichen Männer als männliche Küken wiedergeboren...

vom 16.05.2019, 18.15
18. von Engelbert

@ Mira: wieso muss eine Emotion produktiv oder hilfreich sein ? Eine Emotion ist einfach nur eine Emotion ... ich sage, was ich denke ...

vom 16.05.2019, 18.11
17. von Kassiopeia

Man kann es einfach nicht glauben. Es ist schrecklich, dass solch ein Gesetz erlassen werden kann. Man fühlt sich ins finsterste Mittelalter hineinversetzt.

vom 16.05.2019, 18.08
16. von Inge

Wenn ich dem SPIEGEL Glauben schenken kann, dann sollen die Betroffenen Frauen nach einer Abtreibung zwar straffrei ausgehen, aber die Ärzte riskieren im Fall eines Schwangerschaftsabbruchs bis zu 99 Jahre Haft. Es ist das drakonischste Abtreibungsverbot Amerikas, das je erlassen wurde, und Alabama soll erst der Anfang sein. Damit werden Frauen dort als willenlose Gebärmaschinen unterjocht. Eine Schande für das 21. Jahrhundert!

vom 16.05.2019, 17.57
15. von Mira

Das
Thema kann sein, wie es will - wenn nur ein Hauch von Kritik kommt - Engelbert, da springst du hoch und haust zurück.

Manchmal habe ich den Eindruck, du kannst keine andere Meinung stehen lassen.
Auch ich finde wie
MOnika deinen letzten Satz unproduktiv.


Das nimmt nichts von der Tragik solcher Entscheidungen.

vom 16.05.2019, 17.53
14. von

Zitat: "Die müsste man mal vergewaltigen ..."

nur würden sie davon nicht schwanger....

vom 16.05.2019, 17.53
13. von Hildegard

Würde mich jetzt mal interessieren, was passiert wenn eine Frau es in einem anderen Staat trotzdem tut. Wird sie dann in Alabama dafür bestraft?

Wenn nicht, ist das auch mal wieder eine Sache des Geldes.

vom 16.05.2019, 17.43
12. von ReginaE

Wenn man sich den republikanischen Kandidat Roy Moore und dessen Thesen anschaut, ist das Gesetz fast klar für ihn gelaufen:
er ist gegen das Frauenwahlrecht!!
er hat sich an Frauen, auch Minderjährigen, sexuell vergangen. Dann ist dieses Gesetz der Auswuchs des Gedankengutes eine Männerwirtschaft unter der Frauen keinerlei Rechte haben, ja und das im Jahr 2019!



vom 16.05.2019, 17.42
11. von Hanna

Ich verstehe nicht,warum die Frauen von Alabama nicht auf die Straße gehen?
Amerika,das viel geprießene freie Land....
und das im Jahr 2019!!!

vom 16.05.2019, 16.47
10. von ReginaE

Ich hörte es gestern unterwegs im Radio und musste diese Willkür und Machtdemonstration erst gedanklich verarbeiten.
Aufgrund dessen sind Tor und Tür geöffnet, Frauen haben keine Rechte in Alabama!
Haben sie ein Kind ausgetragen, geben sie es entweder zur Adoption frei oder oftmals landen sie auf der Straße.

Im Dez. 2017 war die dortige Senatorenwahl. 3/4 der weißen Männer und fast 2/3 der weißen Frauen wählten den Republikanischen Kandidaten, der aber unterlag. Durch das Mehr an Stimmen der nicht weißen Bevölkerung wurde der demokratische Kandidat gewählt.

Dieses Gesetz ist gegen die nicht weiße Bevölkerung gerichtet. Somit sieht das aus wie zu Zeiten der Sklaverei, der Herr des Hauses übt die Macht aus und schwängert seine dunkelhäutigen Angestellten ohne belangt zu werden ungeniert!!


vom 16.05.2019, 16.40
9. von DieLoewin

wirklich Schlimm -
Gegen Unterdrückung so ausgeliefert zu sein....
Aber leider lässt sich Gewalt nicht durch Gewalt aufheben ... viele probieren es ... insofern ist Dein @Engelbert letzter Satz zwar emotional nachvollziehbar, aber dennoch "gefährlich"
Bewusst machen, Aufklärung, Bildung... geht leider nicht schnell, ist aber langfristig die einzige "Waffe"

vom 16.05.2019, 15.57
8. von Schpatz

Deinem letzten Satz pflichte ich voll bei. Eine Katastrophe!

vom 16.05.2019, 15.40
7. von Gisela L.

Bei diesem Präsidenten und seinen Parteigenossen wundert mich fast nichts mehr. Aber die Frauen kann man nur bedauern.

vom 16.05.2019, 14.41
6. von Engelbert

@ Monika: dein erster Satz auch nicht ;)).

@ Hanna: weil sie es können ...

vom 16.05.2019, 14.35
5. von Hanna

Warum müssen Männer über Frauen entscheiden?

vom 16.05.2019, 14.17
4. von Ursi

Als ich nach der Geburt meiner jüngeren Tochter gewünscht habe, dass ich sterilisiert werden möchte, damit ich nicht immer die doofe Pille schlucken muss, sagte damals schon der Arzt zu mir: "Ihren Mann brauchen wir nicht zu fragen, sie bestimmen selbst über ihren Körper."
Das ist ja nun schon einige Jahrzehnte her und ich habe gestaunt. Und fand das sehr sehr gut!

vom 16.05.2019, 13.17
3. von Killekalle

Nicht zu fassen! Die armen Frauen.

vom 16.05.2019, 13.15
2. von Ursi

Da kann ich dir nur beipflichten, Engelbert.
Es ist eine Affenschande, dass Männer immer noch über Frauen herrschen.

Ich finde das Land, die Landschaften vielmehr dort ganz toll. Aber was da passiert, lässt mir die Haare zu Berge stehen!

vom 16.05.2019, 13.14
1. von MOnika Sauerland

Dein letzter Satz ist nicht hilfreich.
Ich finde das für die amerikanischen Frauen eine Katastrophe. Das ist jetzt ein Bundesstaat. Wahrscheinlich werden andere folgen.Die erzkonservativen, von Trump benannten Richter, werden so etwas begrüßen.

vom 16.05.2019, 12.47

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare:
charlotte:
Unerwartet und super schön. Freut mich, dass
...mehr

charlotte:
Finde es so süss ... wie Du Engelbert und Be
...mehr

Pat:
Ein traumhaftes Bild.
...mehr

maritta:
ist das schön....danke!!
...mehr

Helga F.:
Dieses Foto ist einfach genial, Glückwunsch.
...mehr

Karin v.N.:
Das ist ein absolutes W O U W - Foto !!! Kla
...mehr

IngridG:
Ganz tolles Bild! So habe ich den Mond auch g
...mehr

IngridG:
Ich mochte ihn auch gerne, eine angenehme Sti
...mehr

Xenophora:
so ein schöner Mond...
...mehr

Janna:
...wunderschön...... * * *
...mehr