ALLes allTAEGLICH

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: ironie / satire

nehmen auch sie 40 Kilo ab ...






... treten Sie einer Partei bei und dann geht das wie von selbst. Doch, glauben Sie mir, das funktioniert garantiert. Sie glauben mir nicht ? Ja, glauben Sie denn wirklich, dass eine Partei sich erlaubt, auf ein Wahlplakat ein altes Foto zu kleben ? Dann wären ja die Leute ganz verwirrt, wenn sie dem Herrn in Natura begegnen und der sieht so anders aus als auf dem Plakat. Nein, so ist das nicht, Wahlplakate sind ganz ehrlich. Wahlkampf zehrt halt ...
 

Engelbert 02.09.2004, 07.00 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

stress


Die verschiedenen Stress-Arten:

der Eu-Stress: eueueu, ist der Berg wieder groß

der I-Stress: iiiih, da liegt Arbeit

der Hei-Stess: hei, endlich wieder was zu tun

der Heu-Stress: heute wird geschafft

der Ereka-Stress: erstmal einen Kaffee, dann jehts voll los

der Woisa-Stress: wo issn hier Arbeit ?

Gegenmittel

die Licht-Methode: Feuerzeug drunterhalten

die Madu-Methode: mach du das doch mal

die Schwarz-Methode: ich seh nix mehr, ich bin blind

die Maallmo-Methode: mach ich alles morgen
 

Engelbert 31.08.2004, 12.57 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

rindviecher


Und so geschah es in der Zeit, als in New York das höchste Gebäude nicht mehr stand und auch in Deutschland nicht mehr alles so wie früher war.

Die Rindviecher standen im Stall vor leeren Futtertrögen. Sie muhten und möhten recht jämmerlich. Und so trat eines Morgens der Bauer auf dem Mist und sagte "ich hab nicht genügend Stroh, ihr müsst ab sofort euren Gürtel enger schnallen." Sagte es und ging erstmal ausgiebig frühstücken, vom Kuhkonzert begleitet.

Weil den Bauer das laute Muhen dann doch beim Verzehren seines kalten Rinderbratens störte, ging er nochmal in den Stall und fragte "was wollt ihr denn, ihr seht doch, es ist nix mehr da".

Dann zeigte er in die Runde "du, du und auch du, ihr haut immer wieder ab, fresst das Gras vom Vorgarten und wollt hier auch noch durchgefüttert werden. Das hat ab sofort ein Ende !!"

Ein Rindviech meldet sich und sagt "ich hab Hunger und würde ja liebend gern vom staatlichen Stall hier zu einem anderen privaten Bauer wechseln. Dann bräuchte ich dein Futter nicht und wir beide wären glücklich".

Der Bauer sagte mit einem Lächeln "ja, genau so soll das sein ... gehet alle hin zu privaten Bauern, fresst saftiges Gras und seid glückliche Kühe".

Das begeisterte Raunen im Stall fand erst dann ein Ende, als ein Rindviech fragte "wo gibts denn private Bauern, die einen von uns aufnehmen ?".

Erst Schweigen im Stall ... dann ein bedrohliches dunkles Muhen ... bis der Bauer sagte "ihr braucht gar nicht zu muhen. Ich hab schließlich extra Schilder außen an den Stall gehängt mit der Aufschrift "private Bauern gesucht zum Kühefüttern". Wenn sich da keiner meldet, dann ist das doch nicht mein Bier. Ich auf jeden Fall habe nicht mehr soviel Stroh für Euch. Und nun lasst mich in Ruhe frühstücken, ich hab da noch ein Stück wunderschönes Rindfleisch in Aspik auf dem Teller, das soll doch nicht labberig werden." Dann verschwand der Bauer wieder.

Nun sitzt er erneut vor seinem Teller und hofft, dass die Kühe irgendwann Ruhe geben würden. Man kann doch auch mit weniger Stroh auskommen, sagte er zu sich, von einem leisen Rülpser unterbrochen.

Was kann ich denn dafür, dass ich 50 % meines Strohs an gute Freunde hergeben muss. Was kann ich denn dafür, dass die privaten Bauern nur Milch wollen, aber kein Geld mehr für Futter bezahlen. Was kann ich denn dafür, dass ich mit Geld nicht umgehen kann.

"Dooorle, hamwa noch Wurst im Kühlschrank" rief er in die Küche zu seiner guten Perle. Und mach doch mal das Fenster zu, die Rindviecher sind doch ziemlich laut heut.


 

Engelbert 23.08.2004, 10.43 | (3/1) Kommentare (RSS) | PL

sehen sie ...


hallo Hotline

hallo Otto, was können wir für sie tun ?

ich werde überwacht !!

wer überwacht sie denn ?

alle

was ist denn genau passiert ?

ich komme in die Post und der fragt mich, ob ich Briefmarken will. Das kann der doch gar nicht wissen.

hatten sie vielleicht einen Brief in der Hand ?

ja, hatte ich

sehen sie ...

und die im Tante-Emma-Laden hat mich gefragt, ob ich Schnürsenkel will

waren vielleicht ihre Schuhe offen ?

natürlich waren sie das, deswegen bin ich doch hin, um mir Schnürsenkel zu kaufen.

sehen sie ...

was heißt da "sehen sie", ich werde überwacht

ach was

gleich leg ich auf

waren sie denn gestern auch schon einkaufen ?

nein, ich war zwar im Drogeriemarkt, aber nur um meine Freundin abzuholen. Die war aber nirgends zu sehen. Aber, hören sie ...

ja, ich höre ...

da ist mir auch so was Blödes passiert.

was denn ?

ei, ich stehe da und warte und warte ... da kommt so ein Fräulein vorbei. Sie schaut mich an, wie ich so da rum stehe und halt aufs Regal schaue. Die Dame kommt näher, bleibt stehen, verzieht das Gesicht und sagt "die Deos sind drüben, hier sind die Damenbinden".

sehen sie ...

was heißt da "sehen sie", ich wollte doch gar keine Dame binden.

und ihre Freundin ?

die ist seitdem nicht wieder aufgetaucht

sehen sie ...

dumme Kuh [legt auf]
 

Engelbert 25.07.2004, 16.04 | (0/0) Kommentare | PL

bürgerversicherung


Bürgerversicherung, damit wir nie mehr krank werden. Und auch noch mit sozialer Komponente. Schmarrn, wer will so etwas.

Die Politiker sollten durchziehen, was wirklich in ihren Köpfen steckt. Jeder zahlt 200 EUR im Monat. Die Oma mit der niedrigen Rente genauso wie der Manager in der Bank. Für die Oma sind das zwar 50 % der Rente, dafür bekommt sie aber eine Grundbetreuung und weiterhin ihr 2-Minuten-Gespräch beim Arzt. Der Manager muss zwar nur 3 % seines Einkommens zahlen, macht aber darum mehr Geschrei als die Oma. Die kann nämlich nicht mehr, die hat der Schlag getroffen.

Nun gibt es ja auch widerstandsfähigere Omas, die der Schlag (noch) nicht trifft. Für die kommen dann die Ausführungsbestimmungen der neuen Regelung zum Tragen. Denn jeder muss diese 200 EUR persönlich zur neu gegründeten Bürgerversicherungseinzugsbehörde (BVEB) bringen. Egal, ob er/sie laufen kann oder nicht.

Der Manager fährt mit seiner S-Klasse an den Autoschalter und wirft mit grimmigem Blick das Geld ein. Dabei sieht er so aus, als wenn er sich jetzt keinen Kaviar mehr leisten kann. Und das Puff einmal im Monat weniger.

Der Politiker schickt seinen Chauffeur. Der wirft dann 200 für den Herrn Abgeordneten ein und 200 für sich. Manchmal muss er aus für seinen Chef auslegen, Politiker haben ja nie Bargeld bei sich.

Da der Autoschalter nur für ehemals freiwillig Versicherte da ist, müssen alle anderen sich in die Schlangen einreihen. Mit einer durchschnittlichen Schlangenwartezeit von einer Stunde ist zu rechnen.

Omas, die nicht mehr laufen können, bekommen einen Mahnbescheid. Können sie dann immer noch nicht laufen, kommt der Gerichtsvollzieher. Dann trifft auch die letzte Oma der Schlag und dieses Problem wäre vom Tisch.
 

Engelbert 12.07.2004, 12.26 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

tuschelwochen


Hallo Hotline, ich bins wieder.

Hallo, was können wir für sie tun ? Wollen Sie bloggen ?

Nee, ich will nur was wissen.

Aber gerne, welche Frage haben sie denn ?

Warum wird getuschelt ?

Wie bitte ?

Ich hab so das Gefühl, es wird getuschelt. Wenn ich was schreibe, dann wird getuschelt.

Wie wird denn genau getuschelt ?

Man schreibt sich Mails und dort steht drin "guck mal der da hat das geschrieben". Oder "guck mal, die da hat bei dem das da kommentiert".

Ja, das ist doch normal. Sollen wir auch mal für sie tuscheln ?

Hä ??

Ganz einfach, wir versenden E-Mails an die Blogs in ihrer Linkliste und schreiben in ihrem Namen "guck mal da, guck mal dort".

Das können sie machen ?

Ja, wir haben doch gerade unsere Tuschelwochen.

Kuschelwochen haben sie ?

Nein, Tuschelwochen ! Einmal tuscheln zum Kennenlernen gratis.

Tuscheln kostet nix ?

Zur Zeit nicht !

Dann tuscheln sie bitte mal, schreiben sie bitte "guck mal da, der da hat, wie kann der das machen, wie kann man nur so sein. Ich hab dich ganz ganz lieb *kuschel*.

Das schreiben wir gerne. Sollen wir wirklich mit "kuschel" grüßen ?

Nee, besser *knuddel*

Knuddeln kostet aber extra !

Dann lassen sie halt das Knuddeln und tuscheln nur.

Das machen wir gerne für sie. Wir danken ihnen für ihren Auftrag. Frohes Bloggen weiterhin.

Nix zu danken, ich geh' jetzt in meine Kneipe, die Bedienung knuddeln ?

Und das kostet nichts extra ?

Nee, das nicht, mein Bier muss ich natürlich bezahlen. Aber am Nebentisch wird dann bestimmt getuschelt.

Ach, dort gibts auch Tuschelwochen ?

Nee, die machen das ganzjährig. Ich geh jetzt dann mal.

Wir danken ihnen, auf Wiederhören.
 

Engelbert 04.07.2004, 15.48 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

übersätzung


Sätze in Blogs und [ was sie wirklich bedeuten ].

"Ich weiß nicht, ob ich hier weiterschreibe, ich mach auf jeden Fall eine Pause hier"

[ nun sagt doch alle mal "oooh" und "schade" und "bleib doch" und "ich vermisse dich jetzt schon" und auch "komm bald wieder"]

"Das Netz ist im Moment ziemlich uninteressant"

[ bei mir kommentiert keiner mehr ]

"Ich hab ein paar Bilder, aber die sind nicht so besonders geworden"

[ bitte widerspricht mir ]
 

PS: ich glaub, ich hör hier auf, alles so uninteressant und meine Bilder sind auch scheisse ;)).
 

Engelbert 25.06.2004, 14.30 | (18/0) Kommentare (RSS) | PL

messer


Dieses Messer wird von Beate gehalten.



a) sie hat mich erstochen
b) sie hat das falsche Messer für die Konfitüre genommen
c) ich lebe noch, aber der Krankenwagen kommt gleich
d) dies ist kein Messer
e) sie hält das Messer mit letzter Kraft, bevor sie gleich zusammenbricht
f) die modernen Messer sehen so aus
g) .....
 

Engelbert 23.06.2004, 20.36 | (8/1) Kommentare (RSS) | PL

rückblick


Samstag ... und wir schwitzen nicht mehr. Ich hab das Fenster zwar sperrangelweit geöffnet, aber ein Schweißhemd an.

Vor zwei Tagen war es noch heißer ;).

Ich danke Euch ALLEN für Eure Kommentare, ich danke ...

- denen, die mitlachen konnten, es ist schön, eine gemeinsame Lachader zu haben.

- denen, die mich "verbessern" wollten, denn so konnte ich hinter die Kulissen der Menschen blicken.

- denen, die mir wertvolle Informationen über psychologische Zusammenhänge geliefert haben.

- denen, die mich so akzeptieren, wie ich bin und damit gut leben können.

- Dir, Arch, für Deinen langen Kommentar zu Religion und Psychologie. Ich könnte so was nie formulieren, lese aber gerne solche Abhandlungen über Ursache und Wirkung. Denn ich mag Gespräche über Psychologie, denn sie sind Gespräche über Menschen und das Leben.

- meiner einen Seite, die bös und dunkel ist. Meistens in meinen Gedanken verschlossen und selbst wenn sie aus dem Keller darf, hat sie noch eine Anstandsdame an ihrer Seite. Doch die fällt halt mal hin und muss dann erst wieder den Anschluss finden ;).

Eigentlich mag ich heut alle ... vielleicht weil ich mich selbst im Moment ganz gut leiden kann.
 

Engelbert 12.06.2004, 10.31 | (4/2) Kommentare (RSS) | PL

perfekt


Manche Menschen wollen immer nur "andere" verbessern. Das müssen perfekte Menschen sein, die das tun und sagen, was richtig ist. Meinen Respekt. Ich hätte nicht gedacht, dass es solche Menschen gibt. Ich würde gerne zu ihnen aufschauen, aber mir tut das Genick weh, mein Rückgrat macht da nicht mit.
 

Engelbert 11.06.2004, 11.05 | (6/2) Kommentare (RSS) | PL

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare:
Engelbert:
@ Webschmetterling: ich kanns richten, aber d
...mehr

Killekalle:
Ist der Weg, den man noch zu gehen hat, kurz(
...mehr

Ursi:
Spät am Abend kann ich das nicht mehr erfasse
...mehr

Therese:
Dankeschön, hab ich mir mal abgespeichert. Bi
...mehr

fatigué:
Da kann ich dir beipflichten - ein außergewöh
...mehr

Ursi:
Solche Filme mag ich im Moment nicht sehen. D
...mehr

Fortuna:
Mein S5 bekommt heute ein neues Akku (origina
...mehr

DieLoewin:
geht bei mir (Ö) leider nicht
...mehr

Engelbert:
Ja, "machtlos" gehört auch zu den außergewöhn
...mehr

Lieserl:
So unterschiedlich sind die Einstellungen, wa
...mehr