ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

das emotionale dschungelcamp mancher nichtseher

Ist halt die Frage: was ist schlimmer ... das Dschungelcamp an sich oder das emotionale Dschungelcamp mancher Nichtseher. Denn wer die Zuschauer der Sendung als gehirmamputiert bezeichnet (wie das eben unser Hobö getan hat) und dann noch meint, er wolle aber niemand beleidigen ... wenn das stimmt, dann hat er vermutlich nicht viel über seine Worte nachgedacht ... hey, so jemand hat doch eigentlich die besten Voraussetzungen, um selbst beim Dschungelcamp mitzumachen *gg*.
 

Engelbert 23.01.2014, 15.15

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

37. von funny

Danke @Tirilli
Deine Ansicht zu diesem Thema deckt sich zu 98% mit der meinen, leider wurde mein diesbezüglich eigentlich unter Kommentar 32 verfasster Text wegen einer Fehlermeldung nicht abgespeichert...

vom 26.01.2014, 08.46
36. von Carola

Okay, ich schaue zwar zur Zeit kein Dschungelcamp, aber dafür den Bachelor :-))) und auch z.B. bei "Bauer sucht Frau" bin ich immer mit dabei. Ist mir auch völlig schnuppe, ob das hier von einigen Lesern verurteilt wird oder nicht. Ich weiss ja, dass ich nicht hirnlos bin und warum ich es mir gern ansehe ! ;-)

vom 26.01.2014, 02.20
35. von Tirilli

Es ist die Welt der allermassivsten Oberflächlichkeit, verlogen wie selten was. Der Dschungel ist in Wahrheit keiner, hab´s mal in einer aufdeckenden Doku gesehen, gleich daneben sind Straßen und die Teilnehmer werden vom Sender veranlasst, eine bestimmte möglichst überspitzte Rolle zu verkörpern, die meist gar nicht ihre wäre. Damit viele Seher dabei sind und also Werbeeinschaltungen mehr Geld bringen.
Von dem abgesehen sind solche Welten von meinen Interessen meilenweit entfernt. Also niemals Dschungekamp, ebenso wie nicht mehr anmerikanische Soaps oder andere sentimentale/brutale/emotional manipulierende Filme aus der heutigen so seichten und so kommerziellen Ami-Traumfabrik.

„Wir amüsieren uns zu Tode“, les ich bei Oskar Unke, ich sage lieber: wir bringen jeden Ansatz zu eigener Tiefsinnigkeit durch solche Zeitverschleuderer zu Tode, jedenfalls, falls sowas massenhaft konsumiert wird.
Umberto Eco, dieser weise Mann hat recht! Auch auf Manipulationen bezogen. Sie manipulieren die Gesellschaft, und wie! Und verdummen, das ist doch unbestritten. Weil in Zeiten oberflächlicher Unterhaltung macht das kritische Denken doch Pause. Ein bisschen macht ja nichts, aber jeden Moment der Freizeit? Und das ist bei vielen der Fall.
Und ich unterstreiche diesen Satz wenn man sagt, schauen doch die meisten, also muss es gut sein: „Millionen Fliegen können sich nicht irren, Scheiße muß schmecken“
Der ist gut! *g*
ABER!
Es steht niemandem zu, über Leute die das schauen abschätzig zu reden. Weil es verallgemeinernd kritisiert. Wer weiß schon, was sonst bei diesen Leuten los ist? Manche haben einen seelisch belastenden Alltag. Wenn sie sich auf diese Weise von ihren Grübeleien rausbeamen, wer kann ihnen das verübeln? Es ist eine Art Selbstschutz und damit legitim! Andere haben sich den ganzen Tag mit geistig anstrengenden Dingen befasst, am Abend ist "auslassen" angesagt, warum denn nicht, wenns zum Ausgleich taugt? Wieder andere sind eben so oberflächlich beschaffen. Das war schon immer so, die Menscheit verändert sich ja nicht wirklich. Und wenn sie so beschaffen sind, dann sollen sie halt ihr Wesen leben, wie auch der Philosoph, Tüftler, Sammler, Leser, Menschenbeobachter, Sport- oder Naturfanatiker seine Dinge leben soll.

Das Problem ist: DAS WERTEN. Das Werten hat schon so viel Unglück über die Menschheit gebracht, wann wird das endlich aufhören?
Nie. Denn die Menscheit bleibt, wie sie halt ist. Das lehrt uns die Geschichte.

Oskar Unke, so oft sind solche Kassandrarufe dein Thema. Es liegt dir am Herzen, ich weiß ja. Aber es war nie anders in der Welt, du beschäftigst dich viel mit denen die durch ihr Werk Unsterblich wurden, glaubst vielleicht, von den Tiefsinnigen waren früher mehr. Und da liegt meiner Meinung nach dein Irrtum. Bis auf eine Ausnahme: Ja, die Menschen können sich jetzt mehr vor dem Nachdenken drücken, das stimmt.
Liebe Grüße,
Tirilli

vom 26.01.2014, 01.42
34. von Christine (Unterallgäu)

Wenn ich hier so manche Kommentare lese, bin ich froh, das Dschungelcamp ansehen zu können ;-)

vom 24.01.2014, 21.00
33. von funny

Sorry, hatte was geschrieben, aber damm kam eine Meldung "Layer h-col" oder so ähnlich, nicht gefunden und dann war alles weg. Nun hab ich keine Lust mehr, alles nochmal zu schreiben. War ein ziemlich langer Text. Vielleicht ist es ja auch für was gut :-)

vom 24.01.2014, 18.39
32. von funny

Test


vom 24.01.2014, 18.36
31. von Erika P.

Es ist sehr schade,das eine harmlose Diskussion über das Dschungelcamp Herrn Unke so aus der Fassung bringt,das er in die Verbale der Unterschicht greifen muß.

vom 24.01.2014, 18.19
30. von Christian

Dank Ausbildung und Beruf darf ich mich durchaus ebenfalls zum so hoch geschätzten "Bildungsbürgertum" zählen. Aber darf ich mich deshalb - wie viele meiner Kollegen - nicht abends einfach unterhalten lassen? So eine Fernsehsendung ist durchaus dem Trash-TV zuzuordnen, aber das wird nicht verheimlicht - im Gegensatz zu manchen Sendungen am Nachmittag. im Gegenteil: Gerade die Skurrilität der Spiele und die Ironie und Häme wie hier mit ehemaligen und/oder nie richtig gewesenen Promis umgegangen wird, zeigt uns doch ein wenig, wie es in diesem Business zugeht. Fall Wendler und sein "Berater": ich weiß nicht, wer von beiden weiter von der Realität weg ist. Ich werde mit Sicherheit kein besserer Mensch, wenn ich die Show anschaue, ich werde deshalb aber auch nicht gehirnamputiert!

vom 24.01.2014, 17.27
29. von Oskar Unke

Na, na Engelbert, du bist wohl zu lange in der Zugluft deiner Dachbude gesessen *gg* :lol:

@Marianne

„Mein Arzt schaut übrigens auch den Dschungel, dieser mit dem Schwanz denkende Schwachkopf.“

Aha! Arztsein bedeutet noch lange nicht ein „gesunder“ Mensch zu sein. In meinen Krankenhausdienstzeiten habe ich genug perverse, zynische, hochgradig neurotische und absurde Doktor-Gestalten kennengelernt. Dr. Mambuse und Dr. Eisenbarth waren auch Ärzte *megafrechgrins*
Und zu Einschaltquoten etc.
„Millionen Fliegen können sich nicht irren, Scheiße muß schmecken“
und.. genau und verstehend lesen hat auch noch niemanden geschadet.

vom 24.01.2014, 16.45
28. von Kathy

*lol* @theomix


vom 24.01.2014, 16.36
27. von marianne

Einige Argumentationen einiger Nichtseher
entbehren jeglicher Kenntnis und trotzdem wird fleißig mitgeredet, vor allem dann wenn sie die Sendung ja nie sehen.

vom 24.01.2014, 14.29
26. von Hanna

Also,ich bin bekennende Nichtschauerin die
der Sendung.In unserer seriösen Tageszeitung habe ich gelesen,dass die Teilnehmer nur nach bestimmten Kriterien ausgesucht werden.Meine österreichische Freundin hat mir erzählt,dass sie sich schämt für eine Landsmännin an diesem Dschungelcamp teilnimmt.Diese Dame mus ja besonders dämlich sein!Also meine Meinung ist,von einer Gehirnamputation sind alle Beteiligten nicht weit entfernt,

vom 24.01.2014, 14.09
25. von marianne

@Oskar Unke
Isch abe gar kein Schwanz;-))
Harald Schmidt seine Spätsendung war eine Satiresendung und beleidigender und verletzender als er, war damals kein Moderator,
Mein Arzt schaut übrigens auch den Dschungel, dieser mit dem Schwanz denkende Schwachkopf.


vom 24.01.2014, 13.34
24. von Laura

da kann ich nur sagen: Schliesse nicht von dir auf andere ;-)

vom 24.01.2014, 12.41
23. von Erika P.

@ Oskar Unke,woher weißt du,das man nach “drei Stunden Unterschicht-Fernsehen“mit dem Schwanz denkt?Überlieferung oder Eigenerfahrung.Ich finde,Leben und Leben laßen,in jeder Beziehung so tolerant sollte man schon sein.LG Erika

vom 24.01.2014, 12.03
22. von Birgit W.

Who the F*** ist Oskar Unke? Da hat's wohl sogar Engelbert die Sprache verschlagen ;)
Ich bin zwar blond und blauäugig, zähle mich weder zur Unterschicht noch zu Minderbegabten und schaue sowohl SAT1 wie RTL und PRO7 - kann ich auch beruhigt tun, denn den Körperteil, der dann das Denken übernimmt (nach Oskar Unke), habe ich eh nicht :D

vom 24.01.2014, 11.56
Antwort von Engelbert:

Oscar Unke ist hier ... er hatte sein Blog auch angegeben, nur nicht richtig, also hab ich den Link gelöscht, weil ich grad nicht das Kindermädchen sein wollte, das hier Links ausbessert. Aber wenn danach gefragt wird, bitteschön.

Oscar ist übrigens der Mann, der per Zufall dem Bruchsaler Seelenfarbentreffen in den Weg gelaufen ist, mir also persönlich bekannt. Ich hab den Kommentar in die Schublade "absurd" gesteckt ... was soll ich zu solchen Gedankengängen sagen ... der Name seines Blogs sagts doch schon ;).

Es gibt halt Menschen, denen differenziertes Denken abhanden gekommen ist ... die zeigen dann mit dem Finger auf die anderen ... nur ... wenn man mit einem Finger auf andere zeigt, zeigt man automatisch auch mit vier Fingern auf sich.

21. von Sommerregen

Darf man sich denn nur Sendungen ansehen, die etwas für die Bildung tun ?
Manchmal bin ich ganz froh, wenn ich nicht über alles nachdenken muss.

Ich denke auch nicht, dass es etwas mit Schadenfreude zu tun hat. Ich finde es einfach unblaublich, wie speziell sich manche Menschen verhalten.

(Ich würde mich übrigens viel schlimmer als Larissa anstellen.)

vom 24.01.2014, 10.42
20. von Lina

@Engelbert
Deine Wortwahl ist sehr treffend... danke.

wer auch immer etwas ansieht oder auch nicht... man muss deshalb nicht beleidigt werden.
Alle Sendungen ob sie einen gefallen... oder nicht müssen genug Zuseher haben um nicht eingestellt zu werden... sonst würden sie nicht laufen.

Und so nebenbei... wenn mir etwas nicht gefällt... so schalte ich einfach um oder aus... muss deshalb aber die, die es gerne sehen nicht beleidigen.

vom 24.01.2014, 10.11
19. von Xenophora

Danke, Oskar Unke!

vom 24.01.2014, 09.48
18. von Rita die Spätzin

ich gucke nicht ... wir haben hier keinen Fernseher!

vom 24.01.2014, 09.16
17. von Lily

Ich sag nur: Jedem Tierchen sein Pläsierchen!

Die Sendung soll unterhaltsam sein - und das ist sie anscheinend auch. Vielleicht bedient sie auch eine Form von Schadenfreude, anderen - die prominent sind oder sich dafür halten - dabei zuzusehen, wie sie sich zum Deppen machen. Oder sich darüber freuen, dass sie eklige Dinge tun (oder essen) müssen.

Die, die Spaß dran haben, sollen gucken, und die anderen sollen es halt bleiben lassen. Das, worüber ich mich amüsiere, sagt doch nichts über meine Intelligenz und meinen Charakter. Manchmal ist eben "sinnfreie" Unterhaltung die entspannendste.

Ich gehöre übrigens zu den "Nichtguckern"...

vom 24.01.2014, 07.07
16. von Oskar Unke

Ein paar Dekadenzkrümel zur Nacht aus ein paar Jahren absurdes bloggen in Absurdistan Germanistan:
Armes Deutschland!
Wann ist wohl der Bodensatz an Seichtheit, Blödheit und Dummheit erreicht? Wie weit kann eine Nation absteigen?
Der allgemeine kulturelle Werteverfall hat bei uns in Deutschland Hochkonjunktur.

Früher gab es nur Brot und Spiele heute gibt es noch RTL & Co.
Zeitgenossen, die von ihrem kritischen Vermögen uneingeschränkt Gebrauch machen, sehen schon lange einen kontinuierlichen deutschen Niveauabstieg.

„Für mich geht die stärkste Gefahr heute vom Fernsehen aus“, stellt der Schriftsteller und Philosoph Prof. Dr. Umberto Eco fest. „Diese Gefahr beginnt schon bei dem Moderator, der nur Leute befragt, die verrückte und perverse Thesen vertreten. Dem Zuschauer wird suggeriert, dass die Perversion das Normale ist. (...) Fest steht, dass das Fernsehen die Macht des Wortes und damit auch die Moral verändert hat."

Im Dialog Phaidros sah Platon die künftige Entwicklung der Menschen voraus: “Denn im Vertrauen auf die Schrift werden sie ihre Erinnnerungen mithilfe geborgter Formen von außen heranholen, nicht von innen aus sich selbst herausziehen; (...) So daß sie sich vielwissend dünken werden, obwohl sie größtenteils unwissend sind, und schwierig im Umgang sein, weil sie scheinweise geworden sind statt weise..”

Der amerikanische Medienkritiker Neil Postman schrieb schon in den 80er Jahren das Buch:
„Wir amüsieren uns zu Tode“, … lautete damals seine zentrale, später zum folgenlosen Schlagwort verkommene These. Aber in der Tat: Gerade die vollkommene Harmlosigkeit des boulevardesken Amüsierbetriebes macht diesen so tödlich. Er raubt Zeit und Aufmerksamkeit für die wichtigeren Dinge des Lebens, verdrängt die Informationen über entscheidende politische Ereignisse, lenkt ab in den reinen Blödsinn. Eine Nation lässt sich nicht über Nacht verdummen, wohl aber die öffentliche Sphäre, in der sie ihre Zukunftsfragen erörtern müsste.


Unterschichtfernsehen:
Bezeichnung für Einfachst-Sender wie RTL, SAT 1, Pro 7, die ein minderbegabtes Publikum bedienen. Ausdruck angeblich erstmals von Harald Schmidt ins Gespräch gebracht.

"Nach drei Stunden Unterschicht-Fernsehen kannst du nur noch mit dem Schwanz denken."
VG
Diogenes-Blogger Oskar

vom 24.01.2014, 01.23
15. von Anne/LE

Ich bin Nichtseher und es macht mir gar nichts aus. Da ich, gehirnamputiert immer noch rauche,lese aller zwei Tage die Überschriften im Lottorauchladen.

Ich hebe mir meine Gehirnamputation für DSDS auf. Da kann ich aber nun wirklich nicht mitmachen;-)

vom 23.01.2014, 22.52
14. von Strandsteine

Hallo Zusammen,
die Worte von Hobö gehen nicht an die Sendung, sondern an alle Seelenfärbler, die es wagen sich zu dem Sehen der Sendung zu bekennen.!

(*) = ich möchte damit keinen Seelengefärbten persönlich beleidigen

schreibt er...

da ich kaum etwas über den "liebenswerten" Typ wußte, habe ich mich durch Seelenfarben gegoogelt...
Na, besonders freundlich war der Typ zu ( Euch ) Frauen im allgemeinen wirklich nicht. Er versteckt seine Ablehnung bei Kritik nicht unter einer Maske.
Und er ist anscheinend insgeheim auf Engelbert neidisch...da er oft keine Gelegenheit auslässt, Engelbert herab zusetzen. Unter dem Motto...etwas wird schon hängen bleiben.

"Wer je einen anderen erniedrigt, sagte mein Vater, zeigt damit, dass er niedrig ist."
Antoine de Saint-Exupéry

Mit diesen Worten grüßen euch die Steine

vom 23.01.2014, 22.28
13. von theomix

Schlingel...

vom 23.01.2014, 20.52
12. von lamarmotte:

Überschrift eines Absatzes aus einem Spiegel-online-Artikel zum 10jâhrigen Bestehen der Dschungelcamp-Sendung:
"Kognitiver Urlaub für das Bildungsbürgertum" *gg*

vom 23.01.2014, 19.07
11. von Irène

@ Elke R.: perfekt ausgedrückt!

vom 23.01.2014, 18.44
10. von Kassiopeia

@marianne
ich schließe mich vollinhaltlich deinem Kommentar an. Auch ich schaue gern das Dschungelcamp und ich stehe auch dazu. Du hast völlig recht, die Einschaltquoten sprechen da eine deutliche Sprache.

vom 23.01.2014, 18.02
9. von Ulla M

Ich gehöre auch zu den Nichtsehern, darum kann ich gar nichts zur Qualität der Sendung sagen. Aber ich muss Marianne Recht geben, woher kann ich wissen, dass irgend eine Sendung Mist oder Müll ist, wenn ich sie nicht anschaue. Bei der Bildzeitung ist es doch genau so, keiner liest sie, alle wissen Bescheid, und da sagen auch manche, die lese ich nie, da steht doch nur Mist drin. Woher weiß man das dann. Jeder soll gucken, was er möchte und darüber mit anderen diskutieren. Vor ca. 2 Jahren sah ich mal eine Sendung im Fernsehen. Da haben Psychologiestudenten im Rahmen ihres Studiums 2 Wochen das Dschungelcamp geschaut und anschließend diskutiert und ausgewertet. Der Professor meinte, billiger kann er gar keine Probanten zu Studienzwecken finden. - Und die waren bestimmt nicht hirnamputiert.

Ulla

vom 23.01.2014, 17.58
8. von Farbklecks

Es interessiert mich einfach nicht.
Arme Kakerlaken mit riesigen Menschen in eine Zelle oder so sperren. ;-)
Oder den verhinderten Promis beim Quatschen zuschauen.
Mich langweilt es. Außerdem kann ich die Skandälchen online irgendwo später nachlesen, sofern ich das will.

Na gut da geht mir ein wichtiges Tages-Thema mal wieder am Arsch vorbei, genau wie es war als der Bauer 'ne Frau suchte, oder Let's Dance gemacht wurde. Und das Deutschland immer noch den Superstar sucht, eigentlich ist das nur eine Methode Shows zu machen ohne viel Geld an wirkliche Stars zu zahlen zu müssen.


vom 23.01.2014, 17.55
7. von Webschmetterling

Wenn jemand dabei ist, wo ich mal schauen will wie der sich verhält, würde ich mal reinschalten aber dieses Mal ist niemand dabei, der mich interessiert.
Grundsätzlich sollte jeder jeden tun und machen lassen was er mag ohne eine komische Bemerkung zu äußern!

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Laß fremde Art doch gelten,
selbst dann, wenn sie dich quält!
Gar oft ist, was wir schelten,
grad was uns selber fehlt.

[Wilhelm Kuhnert (1865-1926), dt. Maler Schriftsteller]
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~



vom 23.01.2014, 17.48
6. von Inge-Lore

Nicht nur Hobö hat diese Sendung als Schwachsinn bezeichnet. Warum dieses Thema jedoch eine 2. Kommentarzeile braucht, versteh ich nicht wirklich ...

vom 23.01.2014, 16.44
Antwort von Engelbert:

Ach, es geht doch nicht darum, dass diese Sendung als Schwachsinn bezeichnet wurde, sondern zum Attribut "gehirnamputiert" für die Zuschauer dieser Sendung. Das ist doch ein Unterschied, ob ich eine Sendung beleidige oder deren Seher, von denen es hier ja einige gibt.

5. von MaLu

Ich schau mir das Dschungelcamp auch nicht an. Aber man sollte die Dschungelcamp - Seher nicht öffentlich diskreditieren. Es darf sich doch jeder anschauen was er will. Ich schau mir auch jede Woche die Lindenstraße an.

vom 23.01.2014, 16.39
4. von Vreni AG

Beleidig ist nur, wer sich selber beleidigt fühlt.

Ich schaue gewisse Sendungen auch nicht dafür andere, die nicht den höchsten IQ erfordern einfach so............ Wer darüber urteilen will soll es doch tun, berührt mich nicht.

vom 23.01.2014, 16.21
3. von marianne

Ha, ich frage mich immer, warum soviel Menschen so gut bescheid wissen, obwohl sie die Sendung gar nicht schauen?
Wo kommen wohl die höchsten Einschaltquoten her?
Sitzt da eine ganze verblödete Nation vor dem Fernseher?
Mich kotzt es einfach an, dass anhand von solchen Sendungen der Intellekt von anderen Menschen festgemacht werden soll.
Ich würde zum Beispiel nie eine Telenovela anschauen.Wer es möchte, den werde ich aber nicht für blöd hinstellen.
Und nun zu Hobö.
Er sollte sich seine Äußerungen etwas besser überlegen, denn keiner hier gibt so oft beleidigende Kommentare ab, wie er. Witzig ist anders und dann gleich immer den Nachsatz ich wollte niemand beleidigen. Warum tut man es dann aber erst?
Vielleicht sollten wir uns mal an RTL wenden und ihn für das Dschungelcamp vorschlagen*gg* Das hast du richtig erkannt Engelbert.
Ich schaue mit Vergnügen diese Sendung weiter und lasse mir meinen Intelligenzquotienten deshalb nicht herunterreden.


vom 23.01.2014, 16.09
2. von Elke R.

Ausgerechnet der Hobö. Der teilt sich hier häufig so mit, als hätte er die OP längst hinter sich ...

vom 23.01.2014, 16.07
1. von reni

Man sollte mal darüber nachdenken WIE und WAS man sagt.

Ich kenne das von meinen Söhnen, wenn die Kleine etwas nicht kann oder nicht versteht - "Du bist do blöde!"

Nein nicht blöde, sondern ungeschickt, unerfahren...

Jede dieser Antworten tut weh, besonders mir, wenn ich es aus der Ferne mitbekomme.

Wie gehen wir miteinander um?

vom 23.01.2014, 16.07

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
lamarmotte:
Ganz Ähnliches gab es gestern Abend auch bei
...mehr

GiselaL.:
Bin gerne dabei.
...mehr

GiselaL.:
Die Vorfreude ist schon da, vielen Dank.
...mehr

Birgit W.:
Bei uns gab's spontan weiße Bohnensuppe
...mehr

Webschmetterling:
Schön, dass Du aus Resten so etwas Tolles zau
...mehr

Lieschen:
oh wie schön, kleine Blüten um diese Zeit, au
...mehr

Lieschen:
ich habe mir diese ausgemalten Bilder gerade
...mehr

Christa HB:
Danke für`s Rezept. Klingt lecker.
...mehr

Carola (Fürth):
@Petra :-))
...mehr

Gisa:
..fehlt noch das Schwarzbrot dabei....0))))(*
...mehr