ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

fotografisches gedächtnis

Ich weiß, dass es das geben soll, aber ich kann mir das grad nicht vorstellen, dass man wirklich alles, was man mal gesehen hat, wieder abrufen kann. Kennst du jemand, der ein fotografisches Gedächtnis hat ?

Ich hab ja eher ein Käse-Gedächtnis ... löchrig ;)).

Engelbert 21.07.2020, 12.58

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

23. von sonja-s

Mein Bruder hat so ein Gedächtnis, er erzählt mir manchmal Sachen aus unserer Kindheit da hab ich absolut keine Erinnerung mehr.
Und er weiß auch noch alle Namen, aus dem Kindergarten, der Schulzeit usw. es ist unglaublich.

vom 26.07.2020, 14.24
22. von Lina

Da denke ich... mein Schatz hat ein fotografisches Gedächtnis.
Wenn der mal wo war... fährt er als würde er dort aufgewachsen sein.
Oder er verschlingt so Dokosendungen...und er merkt sich alles... da bewundere ich ihn wirklich sehr.


vom 22.07.2020, 23.34
21. von Christiane

nicht gerade ein fotografisches Gedächtnis, aber ich finde mich nach Jahren in einer Stadt zurecht, wo ich erst einmal war. Auch Straßenverläufe kann ich mir gut merken.

vom 22.07.2020, 17.19
20. von Gerlinde

Mich fasziniert immer, dass mein Mann ganz genau weiss, wie z.B. der Straßenverlauf einer nur einmal befahrenen Strecke ist. Wenn ICH meinen Bruder besuche, brauche ich ein Navi oder ich finde mich nicht hin - mein Mann fährt einmal und merkt sich das für immer. Ich finde das so gemein ... grins ...

vom 22.07.2020, 15.22
19. von christine b

nein das habe ich leider nicht, ich kann nicht später dinge abrufen, die ich gesehen oder gelesen habe.
flutsch weg ist das meiste :-)

vom 22.07.2020, 14.55
18. von greta

Es gibt weltberühmte Dirigenten, die das fotografische Gedächtnis besitzen. Einmal eine Partitur gesehen und durchgelesen können sie ganze Symphonien, ja Opern, aus dem fotografischen Gedächtnis abrufen und alles "auswendig" dirigieren. Die Partituren laufen Seite um Seite in ihrem Gedächtnis durch - einfach phänomenal.

vom 22.07.2020, 12.54
17. von Sylvi

Ich erinnere mich öfter an Begebenheiten die ich selbst fotografiert habe als einfach so aus dem Gedächtnis.

vom 22.07.2020, 10.32
16. von Moni

Tja, als Kind hatte ich das; brauchte Gedichte und Vokabeln nicht "lernen", nur sehen. Jetzt klappt das nur noch zu 25 %.

vom 22.07.2020, 08.17
15. von Petra.L.

Ja, mein mit mir befreundeter Neurochirurg, der nicht nur vom medizinischen Wissen her "breit" natürtlich aufgestellt sein muss, das müssen viele, sondern auch sonst. Der hat eine "überlaufende" Praxis, also sehr, sehr viele Patient*innen, die teilweise frühmorgens schon vor seiner Praxis anstehen etc. Er geht auf jede/n Patient*in während der Behandlung immer persönlich ein,er weiß wann der 90. Geburtstag der Oma eines Patienten war ( lag Jahre zurück), dem Werftmitarbeiter konnte er erzählen, wann welches Schiff im Dock in der Werft zur Reparatur lag, mich fragte er mal unter einer OP an meinem Karpaltunnel, wie mir eigentlich das Carsharing gefallen habe (zu dem Zeitpunkt gab es schon 10 Jahre kein Carsharing mehr in unserer Stadt), diese Liste ließe sich ewig fortsetzen. Sicherlich ein gewisses Herausstellungsmerkmal, denn diese Menschen tun nichts für ihre Fähigkeit,sie leben damit und für sie ist es "normal" was wir "bewundern".

vom 22.07.2020, 08.05
14. von bo306

Ich kenne niemanden.
Bei mir ist es allerdings so, dass das visuelle Gedächtnis länger abrufbar ist, als Worte, die bei mir irgendwann nur noch Schall und Rauch sind.

vom 22.07.2020, 07.55
13. von Leonie

Nach Engelberts Link, bin ich der Auffassung, dass das bei mir durchaus vorhanden ist. Bildlich etwas aus meinem Leben abzurufen, finde ich normal.

vom 22.07.2020, 07.32
12. von Sieglinde S.

Leider habe ich kein fotografisches Gedächtnis. Eher wie ein Sieb, mit noch mehr Löchern als ein Käse. grinnsss. Nur hin und wieder erscheinen mir Träume so genau, dass ich es malen könnte, oder knipsen. Das geht ja nicht im Traum. - Einmal habe ich mir einen Blick auf eine Abendlandschaft in Thüringen gemerkt und genau nachgemalt. Aber manchmal bleibt einem etwas genau haften.
Ich kenne auch niemanden mit solch einer Gabe. Da war doch mal ein sehr junger Künstler, Autist, der zeichnete N.Y ganz genau mit jedem Fenster auf eine riesige Fläche.

vom 22.07.2020, 04.18
11. von Chispeante

Fazit:
die Fähigkeiten des Gehirns sind viel größer als das bißchen, was wir nützen.
Aber man die Wahrnehmung trainieren bzw. sie ist von früh an etwas breitgefächerter.

Und was wahrgenommen wurde, kann auch besser abrufbar gespeichert werden, als wir es üblicherweise tun.
Das ebenfalls kann trainiert werden, oder ist manchen quasi angeboren, wobei das Ausmaß variiert.

vom 21.07.2020, 23.04
10. von Chispeante

Eidetisches Gedächtnis in Serien:
Spencer Reed in Criminal Minds (Krimiserie)
die Protagonistin von Unforgettable (Krimiserie)
Lexie Grey in Greys Anatomy (Krankenhausserie)
der Protagonist von Suits (Anwaltserie)
Monk (Detektivserie)
Zack Addy, Assistent in Bones (Krimiserie)
Sheldon Cooper in Big Bang Theory

Außerdem:
Zwei Episoden, in denen ein Mensch mit eidetischem Gedächtnis vorkam und es ging darum, Vergangenes zu verzeihen, was aber schwerfiel, weil sie sich immer wieder daran erinnerten.

Filme
Phenomenon (verursacht durch Tumor)
Ohne Limit (verursacht durch Pillen)

Mentalisten/Profiler in Serien, meist als Polizeiberater (Auswahl)
The Mentalist (Jahrmarkt-Hellseher, arbeitet mit sog. Gedächtnispalast)
Forever (Unsterblicher Pathologe)
Perception (Schizophrener Prof)
Castle (manchmal)(Krimiautor)
Scorpion (Team von Hochbegabten)
Psych (geschulte Beobachtungsgabe von Polizist-Vater)
Death in Paradise (Britischer Polizist in der Südsee)

Profiler im echten Leben
Mark T. Hoffmann (siehe Youtube, SEHR interessant)

******************************
******************************
Gehirnforschung:
Bewußt nehmen wir nur einen kleinen Bruchteil der Sinneseindrücke war, nämlich 7 (+/-2) Informationsbündel auf einmal (alles andere wird von Wahrnehmungsfiltern rausgefiltert). Die wahrnehmungswürdig sind in dem Moment (z.b. hungrig = Dönerbude, z.B. schwanger = andere Mütter)
Das Kurzeitgedächtnis entscheidet dann, was davon wir behalten, weil es für uns irgendwie relevant oder emotional ist.
Sehr viele Sinneswahrnehmungen tilgt das Gehirn von vorneherein, aufgrund ihres Musters bzw. der Häufigkeit/des "Normalen".
Z.B. Schreibt man 'mehr oder Meer'?
Ein Computer, der schreiben lernt, frägt sich 'mehr, Meer oder Mär'? bevor er ggf. aktiv "die Mär" (Geschichte) ausschließt, weil es statistisch so selten vorkommt.
Manche Leute, zb Computernerds wie ich, manche Künstler, Erfinder, deren Gehirn hat andere Wahrnehmungsfilter, die nicht sofort alles rausfiltern, sondern auch un-'gewöhnliche' Kombinationen ins Bewußtsein durchdringen lassen.

Experten mit langjähriger Erfahrung schätzen Situationen oft unbewußt richtig ein, weil während der vielen Fälle, die sie bewusst bearbeitet haben (und wofür sie möglicherweise gezielt geschult wurde)n, das Gehirn zusätzlich Unmengen Kontextinformationen gespeichert hat, wo es ein Muster erkennt.
Beispiel: Engelbert, lass Beate mal 60 Sekunden einen Blick auf einen Garten werfen und stell ihr danach Gartenfragen (Insektenfreundlich? Frühblüher? Pflegeintensiv? Historisch gewachsen oder geplant? Nutzpflanzen? Typ des Gartenbesitzers? Angewandte Fachkenntnis des Gärtners? Exotisch oder typisch lokal?)
Sie könnte sie wahrscheinlich beantworten. Als hätte sie ein eidetisches Gedächtnis für Gärten.

Ich schau mir ein DIN-A4-Blatt geschriebenen Text von einem Französischschüler an und kann Dir stante pede sagen, welche Grammatiklektionen er wiederholen muß, in welcher Reihenfolge und wo's individuell beim Verständnis hapert. Und das weiß ich meist eine Woche später (bei der nächsten Stunde) auch noch auswendig.

Abschließend Zitat von Goethe:
"Man sieht nur, was man weiß"
Beispiel:
@Engelbert: diese gefundene Sonnenbrille im Wald. Ich (brillenlos), hätte nicht gesehen, dass die Brille keine Seestärke hat. Weil ich nicht danach geschaut hätte. Weil ich das nicht "weiß", weil es nicht Teil der mir geläufigen Welt ist.

vom 21.07.2020, 22.57
9. von Friedrich

Ja, nämlich die Frau einer meiner ältesten Freunde.

Die Fähigkeit hat sie aber wohl mittlerweile deutlich eingebüßt

Beispiel: Für eine Prüfung zum Bootsführerschein hat sie einen Tag vor der Prüfung jede Seite des umfangreichen Lehrbuches kurz angeschaut. Nach 90 Minuten war sie durch.

In der Prüfung kam eine Frage und sie war sofort auf dieser und konnte die Antwort niederschreiben. Danach war die Seite jedoch aus ihrem Gedächtnis verschwunden.

Das ist genial!

vom 21.07.2020, 19.34
8. von IngridG

Hab kein fotografisches Gedächtnis, aber altersentsprechend, viele und sehr eindrückliche Erinnerungen an frühere Zeiten. Das ist aber ganz üblich.

vom 21.07.2020, 17.33
7. von Engelbert

Ich lese gerade, dass der Begriff Fotografisches Gedächtnis nicht fest einzementiert ist, zum Weiterlesen: Hier klicken

vom 21.07.2020, 16.51
6. von Schpatz

Mein Mann erinnert sich an fast alles eher in Bildern als in Worten. Wenn er im Fernsehen z.B. nur kurz etwas sieht, kann er das sofort zuordnen, also z. B. Orte in denen wir waren. Ich merke mir dann eher wie es hieß/heißt. So gleichen wir uns perfekt aus.

vom 21.07.2020, 16.10
5. von Engelbert

@ Doro: stimmt ... ein fotografisches Gedächtnis ist, wenn man einmal einen Text oder Zahlen liest und den/die dann immer im Gedächtnis abrufen kann.

vom 21.07.2020, 15.50
4. von Doro/Pfalz

Fotografisches Gedächtnis ist für mich, wenn man kurz einen Text überfliegt und ihn dann quasi aus der Erinnerung wieder geben kann. Früher in der Schule gab es ein Mädchen die konnte sich seitenweise Vokabeln merken, wenn sie sie nur einmal gelesen hatte. Leider bei mir nicht der Fall, muss mühsam alles auswendig lernen. Kenne aktuell 2 Personen, die einen sehr hohen IQ und ein fantastisches Gedächtnis haben und enorm viel wissen. Einer der beiden schreibt selbst Liedtexte und hat mir kürzlich spontan einen Lied mit 8 Strophen aufgesagt, obwohl er das Lied seit ca. 15 Jahren nicht mehr gesungen hatte.

vom 21.07.2020, 15.29
3. von Leonie

Ich weiß nicht, ob ich damit richtig liege. Als Beispiel, ich habe keinerlei Orientierungssinn und kann keine Karten oder Schilder unterwegs lesen oder behalten beim Autofahren. Wenn ich länger eine Strecke nicht gefahren bin, dann richte ich mich nach der Farbe der Schilder, besondere Merkmale wie Bäume oder Häuser, um mein Ziel zu erreichen.
Ist das ein fotografisches Gedächtnis? Oder „Dummheit“?


vom 21.07.2020, 15.11
2. von ixi

Ich habe ein fotografisches Gedächtnis.
Vorige Woche erzählte ich einer Freundin am Telefon eine Situation die hat sich abgespielt zu Zeiten als ich verheiratet war und noch im Dorf lebte. Und in dem Moment habe ich für ein paar Sekunden lang mit dem Telefonhörer in meiner ehemaligen Wohnung am Fenster gestanden denn das was ich erzählte war eine Szene die ich vor zig Jahren am Telefon berichtet hatte und da hatte ich genau dort Mit dem Telefonhörer gestanden gestanden.
Bei der Trauer und meine Mutter ist es mir erstmals aufgefallen dass ich bemerkte ich kann mir viele Situationen des Lebens wie einen kleinen Film vor meinem geistigen Auge aufrufen das hat mir sehr bei der Trauerarbeit geholfen.
Ich sehe mich dann als Kind wieder in unserer Küche die wir hatten als ich z.b. sechs bis acht Jahre alt war oder auch noch kleiner. Da hatten wir einen Herd in der Küche stehen ähnlich diesen Herden wie man sie im Museum vorfindet mit Kohlen und Holzfeuerung
meine Erinnerung ist automatisch immer mit den entsprechenden Bildern und Szenen die ich erlebte verbunden. Ich dachte das wäre bei jedem so oder meinst Du etwas ganz anderes als ich hier schreibe?

Eine sehr schöne Erinnerung für mich ist wenn ich mir vorstelle auf die Hände meiner Mutter zu schauen während sie Weihnachtsplätzchen gebacken hat vor vielen Jahren.

vom 21.07.2020, 13.49
1. von Schnecke

Hab ich das gerade eben im Bayern 1-Podcast gehört? Botaniker Jürgen Feder zu Gast auf der blauen Couch, er hat ein fotografisches Gedächtnis - kein Wunder, dass er über 5000 Pflanzen kennt...

vom 21.07.2020, 13.48

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Letzte Kommentare:
DagmarPetra:
Danke, ich habe meine Wichtelanschrift bekomm
...mehr

Annegei:
Bin in 67304 etwas weiter weg. Gehts auch tel
...mehr

linerle:
Wir könnten der Person doch alle einen Weihn
...mehr

Rita die Spätzin:
Hier gestern 10cm Schnee!
...mehr

Su:
Klar kann das passieren, nur ist das bei dir
...mehr

Lina:
O wie schön...bei uns gibt es noch keinen Sc
...mehr

Lina:
Ich wünsche es dir und dieser Person sehr...
...mehr

Lina:
Das kann schon mal vorkommen... ich bin da ha
...mehr

Petra H.:
Das ist echt schlimm zur Zeit. Aber auch Hand
...mehr

Brigitte :
Engelbert,das mache ich ,da gebe ich nicht a
...mehr