ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

gaucho-tanz

In den Kommentaren und sozialen Netzwerken gehts hoch her, weil unsere Fußballjungs den Gaucho-Dance gemacht haben ... herrje ... da hat der Focus recht, wenn er sagt "... ist dieses Siegesritual für Fußballer ein gewöhnliches Tänzchen, das schon tausendfach zu sehen war und dem keine tiefgehende Bedeutung beigemessen werden darf". Daraus jetzt ein Verhöhnen abzuleiten ist absurd ... überall auf der Welt tanzen Sieger diesen Tanz und das Wort Gauchos wird dabei durch das Wort der Verlierer ersetzt.

Muss man zwar jetzt nicht als Höhepunkt der Außendarstellung unserer Kicker sehen, aber man darf drüber wegsehen. Die Argentinier hätten nicht anders gefeiert, wir hätten nur nicht verstanden, was sie da singen.

Kirche ... Dorf ... dort lassen.
 

Engelbert 15.07.2014, 22.04

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

68. von Evegan

@Beate/BW:
"... ich habe auch sicher schon Leute auf die Art verletzt, habe mich dafür entschuldigt und es war gut"

Eben, das ist doch ein ein Anfang, eine Möglichkeit von vielen ... ;))
Danke.

vom 18.07.2014, 17.17
67. von beatenr

O Freunde, nicht diese Töne!
Sondern laßt uns angenehmere
anstimmen und freudenvollere.
Freude! Freude!

Freude, schöner Götterfunken,
Tochter aus Elysium,
Wir betreten feuertrunken,
Himmlische, dein Heiligthum!
Deine Zauber binden wieder
Was die Mode streng geteilt;
Alle Menschen werden Brüder,
Wo dein sanfter Flügel weilt.

Wem der große Wurf gelungen,
Eines Freundes Freund zu sein;
Wer ein holdes Weib errungen,
Mische seinen Jubel ein!

Ja, wer auch nur eine Seele
Sein nennt auf dem Erdenrund!
Und wer's nie gekonnt, der stehle
Weinend sich aus diesem Bund!

Freude trinken alle Wesen
An den Brüsten der Natur;
Alle Guten, alle Bösen
Folgen ihrer Rosenspur.

Küsse gab sie uns und Reben,
Einen Freund, geprüft im Tod;
Wollust ward dem Wurm gegeben,
Und der Cherub steht vor Gott.

Froh, wie seine Sonnen fliegen
Durch des Himmels prächt'gen Plan,
Laufet, Brüder, eure Bahn,
Freudig, wie ein Held zum Siegen.

Seid umschlungen, Millionen!
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Brüder, überm Sternenzelt
Muß ein lieber Vater wohnen.
Ihr stürzt nieder, Millionen?
Ahnest du den Schöpfer, Welt?
Such' ihn überm Sternenzelt!
Über Sternen muß er wohnen.

Seid umschlungen, Millionen!
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Brüder, überm Sternenzelt
Muß ein lieber Vater wohnen.
Seid umschlungen,
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Freude, schöner Götterfunken
Tochter aus Elysium,
Freude, schöner Götterfunken, Götterfunken.

*****
Hoffe, der Text von Schiller ist copyright-frei. Ansonsten bitte löschen - dann kann jeder "Freude, schöner Götterfunken" selbst nachschlagen.

Was ich damit sagen will? (Ergänzung zu meinem Kommentar in (12) Es gibt viele positive Arten, Freude - auch über Sieg - auszudrücken. Leider wird dabei meist Hohn über Verlierer ausgedrückt. Vae victis (lat. „Wehe den Besiegten!“)! Für mich beginnt das Negative mit solchen Hohn-Tänzen, geht über am Boden liegende, die, obwohl schon ganz hilflos, weiter getreten werden, bis hin zur Rache an Verlierern, ihrem "Haus, Hof, Weib, Kind".
Ich wünsche mir, dass Kinder von klein auf lernen, fair zu sein.



vom 17.07.2014, 14.36
66. von Beate/BW

Ich liebe meine Nächsten durchaus, mich liebe ich auch. Allerdings bin ich weder christlich erzogen noch gehöre ich einer Glaubensgemeinschaft an. Heisst es aber nicht auch "Wer von Euch ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein"?

vom 17.07.2014, 14.19
65. von Xenophora

Wenn alle Menschen auf der Welt das Gebot (Angebot) erfüllen könnten, Hier klicken
hätten wir den ganzen Ärger gar nicht....

vom 17.07.2014, 14.02
64. von Beate/BW

Unbedachte Worte... wem sind sie nicht schon mal aus dem Mund gerutscht? So ganz spontan aus der Laune heraus? Mir schon oft, ich habe auch sicher schon Leute auf die Art verletzt, habe mich dafür entschuldigt und es war gut!Wenn ich erst lange überlegen muß ob das was ich sagen/tun will politisch korrekt ist dann ist sämtliche Spontanität futsch was doch auch sehr bedauerlich wäre.

vom 17.07.2014, 13.39
63. von Engelbert

Die Sache ist doch gar nicht schlecht ... Amen und Schluß.

vom 17.07.2014, 13.18
62. von DieLoewin

macht die Sache nicht besser ;) ... AMEN :)

vom 17.07.2014, 13.16
61. von Engelbert

Der Herr wollte mir gerade vergeben, ließ es aber sein, denn er stellte fest, dass ich wusste, was ich tat ;).

vom 17.07.2014, 13.02
60. von DieLoewin

jetzt melde ich mich doch nochmal - auch auf die Gefahr hin, dass ich mich bei einigen unbeliegt mache ... ich kann/will das nicht so stehen lassen - u das hat nichts mit Fußball zu tun

zu @ 58. von elfi s.:

"Wenn man Anstößiges sucht, wird man es auch in einem Gänseblümchen finden." JA, ABER DIE, DENEN DA ETWAS AUFGESTOSSEN IST, MUSSTEN NICHT ERST SUCHEN

"Sind wir wirklich schon so weit, dass wir vorher überlegen müssen ob wir uns freuen dürfen" NEIN "und ob wir vielleicht jemanden mit unserer Freude kränken könnten?" JA, WÄR GUT - WIR KRÄNKEN SICHER NICHT MIT UNSERER FREUDE, SONDERN MIT DER ART, SIE AUSZUDRÜCKEN, UND DEM, WAS MITSCHWINGT "jemanden, der vielleicht nicht mehr weiß, wie man sich noch richtig freuen kann?" WIE WILLST DU DAS WISSEN
"Kränkungen entstehen nicht aus Freude," ABER AUS UNBEDACHTEN WORTEN "es sei denn man interpretiert da was rein." ODER MAN HÖRT,WAS MITSCHWINGT

Auch, wenn meine erste Regung auf einige Meldungen hier Empörung und Unverständnis war (ob der Abgestumpftheit und Selbstbezogenheit?) - angebracht wäre eher Traurigkeit und Mitgefühl...
obwohl ich nicht bibelfest bin, fallen mir die Worte ein: Herr vergib Ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.


vom 17.07.2014, 12.42
59. von Anne/LE

Ich verstehe all die Aufregung nicht.
Jeder denkende Mensch muss doch inzwischen begriffen haben, dass Emotionen keiner Klassifizierung unterliegen müssen. Deutschland scheint seit dem 2. Weltkrieg dazu verdammt zu sein. Ich finde dieses Drumrumgehabe lächerlich, schreibe mir sogar empathische Intelligenz zu. Wozu das alles? Ich denke es mir aus....

vom 16.07.2014, 22.43
58. von elfi s.

Wenn man Anstößiges sucht, wird man es auch in einem Gänseblümchen finden.

Sind wir wirklich schon so weit, dass wir vorher überlegen müssen ob wir uns freuen dürfen und ob wir vielleicht jemanden mit unserer Freude kränken könnten? Jemanden, der vielleicht nicht mehr weiß, wie man sich noch richtig freuen kann?
Kränkungen entstehen nicht aus Freude, es sei denn man interpretiert da was rein.



vom 16.07.2014, 22.33
57. von Gabi K

einverstanden!

vom 16.07.2014, 22.08
56. von DieLoewin

Mein ganzes Leben blieb mir die Welt von Fussball u die damit verbundenen Emotionen (u tw Krawalle) fremd... und das hier bestätigt mich in der Überzeugung, dass es wohl nicht meine Welt ist u auch nicht werden wird...
wir werden einander sicher nicht fehlen :-)

vom 16.07.2014, 21.22
55. von Engelbert

@ Maxxie: wenn ich mich von Diskussionen, die mir nicht gefallen, zurückziehen würde, dann gäbe es diese Tagebuch nicht mehr und Du könntest hier nicht mehr lesen, obwohl Du Dich zurückgezogen hast ;).

Oder hast Du Dich gar nicht von SF zurückgezogen, sondern nur von den Kommentaren ?

Warum eigentlich ? Ich finde es schade ... zu einer solchen Diskussion trägt hier jeder mit seiner Meinung bei und andere Meinungen stehen hier auch. Warum die eigene Meinung zurückhalten ? Dieses Puzzleteil fehlt dann ...

vom 16.07.2014, 19.34
54. von Maxxie

@ Brigida: Dann darf man also nichts kritisieren, was unter dem Stellenwert von Kriegen u. Ä. ist ...?

Aber ich klinke mich hier wieder aus der Diskussion aus, die genauso verläuft, wie ich es dachte und weshalb ich mich von SF zurückgezogen hatte.
Diesmal bleibt's wirklich dabei ;-)

vom 16.07.2014, 19.23
53. von Brigida

Wenn ich darf, möchte ich die Bemerkung von Bastian Bielensdörfer hier anführen, die wirklich das Thema auf den Punkt bringt:

Bastian Bielendorfer

Wenn ein bundesweiter Aufschrei durch die Medien geht, nur weil Nationalspieler doof tanzen, nicht weil im nahen Osten Krieg ausbricht, in Afrika Ebola grassiert oder die Kanzlerin von den USA bespitzelt wird, weiss man, die Welt ist immer noch genau so engstirnig, beschränkt und gesteuert, wie sie es immer war.

vom 16.07.2014, 19.12
52. von Steffi-HH

Um noch einmal zurückverfolgen zu können, hier die Seite 2 der FAZ - ONLINE von gestern abend:

Hier klicken

vom 16.07.2014, 18.21
51. von Janna

...@Christine - sie funktionieren - hab selten so gelacht.....:-)!!!

vom 16.07.2014, 17.43
50. von Engelbert

@ Maxxie: Du du gerade argentinische Reaktionen zitierst und ich soeben darüber gelesen habe ... die Reaktionen gehen dort von "das ist gesunde Ironie" über Kritik bis zu "ekelhafte Nazis" ... wenn das mal nicht polemischer und beleidigender ist als der Gaucho-Tanz.

vom 16.07.2014, 17.12
49. von Christine (Unterallgäu)

So, das habt ihr jetzt davon:

Hier klicken

Hier klicken

Hoffe die Links funktionieren ;-)

vom 16.07.2014, 17.02
48. von Maxxie

Dass diese Diskussion so hier stattfindet, hatte ich mir schon gedacht ...
Als sonst nur noch stumme Mitleserin will ich aber spontan doch mal etwas dazu schreiben.

Ich freue mich *total* über den WM-Titel, und wir haben hier mit Freunden die halbe Nacht gefeiert.
Kein vernünftiger Mensch würde sagen, dass sich junge Fußballer nicht ausgelassen freuen sollen über den WM-Titel!

Aber Sportler sind auch Vorbilder für die junge Generation: Lächerlichmachen des unterlegenen „Gegners“ ist sicher kein gutes Beispiel.
Sport hat immer auch etwas mit Fairness zu tun (sollte es zumindest).
Die Argentinier waren faire Verlierer. Uns hätte es gut gestanden, auch faire Gewinner zu sein

Dieser „Neandertaler-Tanz“ zur Verunglimpfung der unterlegenen Agentinier hat das gleiche Niveau wie die aufs Feld geworfenen Bananen bei dunkelhäutigen Spielern in deutschen Fußballstadien ...

PS: Nur 2 von vielen Reaktionen der argentinischen Presse:
Die Sportzeitung „Olé“ schreibt: "Die Deutschen denken, sie schauen von oben herab. Sie halten sich für eine andere Rasse."
Die Tageszeitung „Infobae“ spricht von einer "provokativen anti-argentinischen Feier der Weltmeister".
Toll ... !

vom 16.07.2014, 17.02
47. von GiselaL.

Ich finde die ganze Meckerei total überzogen. Meine Freude über die "Weltmeister" wird dadurch nicht geschmälert.

vom 16.07.2014, 16.56
46. von carola


schlimmes, armes, bescheuertes D . . .

. . . ich habe es gestern schon geahnt, es wird die medien beschäftigen, sie werden sich so, oder so, dran hochziehen, eine riesendiskussion wird starten . . .
mir gehen diese ewigen voll-gut-menschen, diese ewigen bedenkenträger die allen anderen meinen erklären zu müssen, nein: vorschreiben wollen - was man alles nicht tun darf, oder, besser nicht sollte, sowas von auf den keks . . . die merken gar nicht wie bescheuert sie sind.
und das schlimmste/bemerkenswerte dabei: die meisten sind kaum jünger (oder älter) als die weltmeister . . . "denk ich an D in der nacht . . . " manchmal möchte ich wirklich Dikator sein . . .


vom 16.07.2014, 16.52
45. von Elke G

Ach Mensch, was geht hier wieder ab, und in anderen Medien auch.
Da gibt es einen so schönen Anlass zur Freude, und was passiert? Es wird gesucht, geforscht, seziert, unter die Lupe genommen bis man ENDLICH auf etwas stößt, an dem man meckern kann. Geht uns Deutschen denn die Fähigkeit ab, sich einfach mal mitzufreuen? Oder anderen den Ausdruck ihrer Freude zu lassen? Es gibt doch schlimmeres in Leben über das wir uns alle zu Recht aufregen können. Post 33 ist für mich genau die richtige Sicht.

vom 16.07.2014, 16.01
44. von Ellen

Genau, link in Nr. 33 ist genau richtig!!!!!! Immer dieses deutsche Gutmenschentun in manchen Kommentaren, glaubt jemand die Argentinier hätten die Übertragung gesehen und wenn, sich darüber aufgeregt? Im Leben nichtt - sie hätten eher noch mitgesungen. Was mich geaergert hat, war das Mercedes-Leibchen der Spieler. Hatte der 1.FC.Mercedes am Ende die WM gewonnen oder hatte der DFB keine frischen Trikots mehr vorrätig, aber das nur am Rande....

vom 16.07.2014, 15.50
43. von Xenophora

@ Engelbert

Na wunderbar, dass Du mich nicht kritisierst.

Das war der Ausgang meines Denkens:
Dalai Lama

Den Schmerz der anderen muss ich bekämpfen, weil es genauso Schmerz ist wie mein eigener. Die anderen sind fühlende Wesen genau wie ich. Deshalb muss ich zu ihrem Wohle handeln.

Dalai Lama

vom 16.07.2014, 15.46
42. von Engelbert

@ Xenophora: ich habe weder "Dich" noch "meine Leser" kritisiert ... ich habe von "so manchen" gesprochen ... und ich habe viele Meinungen heute Morgen (hier, bei Spiegel, Focus, Stern, Standard) gelesen ... wenn Du Dir den Schuh anziehst, dann kann ich nix dafür ... wenn Du genausoviel oder mehr Intelligenz als die Fußballer haben solltest, dann kann ich Dich ja nicht gemeint haben ...

vom 16.07.2014, 15.30
41. von Elke R.

Der im Kommentar 33 angegebene Link trifft voll ins Schwarze.

vom 16.07.2014, 15.07
40. von Xenophora

@ Engelbert : Ich ärgere mich über Deine Aussage, dass Du glaubst, manch kritische Kommentatoren hätten weniger Intelligenz (gleich welcher Art) als die Fußballer. Ich fühlte mich angesprochen. Dein Kommentar kam unmittelbar nach meinem.

Warum bist Du oft so schnell im Kritisieren Deiner Leser und tolerierst gleichzeitig so wenig Kritik?

Eigentor - das Wort wird vielleicht das Wort des Tages, vor allem bei den Fußballern...
Hier klicken
Hier klicken


vom 16.07.2014, 14.55
39. von Steffi-HH

Wenn schon aufregen, dann wohl doch eher über Platzwunden und gebrochene Wirbel sowie andere fürchterliche Verletzungen und die Tatsache, dass kein Spieler weiter als 2 Meter kam, ohne brutal gefoult zu werden, egal, welche Nation auch immer da spielte..

Wer mal " richtige" Schmählieder hören möchte, der sollte mal bei ST.Pauli in der Kurve stehen.

Wer nicht, geht eben in´s Ballett.

In Zukunft sollten wir gesenkten Hauptes auf jeden Titel verzichten und uns bei allen anderen Staaten entschuldigen, dass wir uns erlaubt haben,irgend ein Meister zu werden.

Nebenbei:
weiß zufällig jemand, ob BAYERN MÜNCHEN die TOTEN HOSEN damals verklagt hat?

Auszug aus dem Song :" Was für Eltern muss man haben, um so verlogen zu sein, einen Vertrag zu unterschreiben bei diesem Scheißverein"?

Also, immer schön locker bleiben und durch die Hose atmen, denn durch Gemecker jedweder Art ändert sich gaaaaaanixxxxx

vom 16.07.2014, 14.54
38. von christine b

eines ist nur schade, mit dem lustigmachen über die unterlegene mannschaft ist halt auch die schöne bescheidenheit der deutschen weg, die mir nach dem spiel so sehr imponiert hat.
so ist halt die freude mit ihnen durchgegangen und leider haben sie sich damit geschadet.

vom 16.07.2014, 14.54
37. von Engelbert

@ Xenophora: vor was genau willst Du mich warnen ? Verstehe Deinen Kommentar ohne weitere Erklärung nicht ...

vom 16.07.2014, 14.06
36. von Xenophora

@ Engelbert, Kommentar 31
Falls ich Deiner Meinung nach zu "so mancher" gehören sollte.....
Vorsicht vor einem Eigentor!

vom 16.07.2014, 14.02
35. von Engelbert

@ Löwin: nein, er bekäme keinen Rüffel ... wenn jemand "so mancher" schreibt und keinen Namen, dann ist das ja nicht an bestimmte Personen adressiert und "so mancher" ist nicht "alle, die ..." ...

vom 16.07.2014, 13.52
34. von DieLoewin

... auch, wenn die Kirche im Dorf bleiben darf...
Ein "Gewinner mit Herzensbildung" freut sich am eigenen Gewinnen, nicht an der Schmach der Verlierer... und es würde ihm nicht einfallen, das noch speziell "in die Auslage" zu stellen..
so empfinde halt ich... (Betoung auf: gewinnen, weil man etwas gut gemacht hat, statt weil d Gegner schlecht ist)
und dann erst wird für mich Mitfreuen zur echten Freude ...
So kann ich mit @ Xenophora, @ Irène (27) und @ evegan (25)gut mitschwingen..
und @ engelbert, Dein Kommentar(31)ist nicht gerade wertschätzend (würde das ein SF schreibe, bekäme er von Dir einen Rüffel.

vom 16.07.2014, 13.42
33. von Engelbert

Nochmal ... ein sehr guter Kommentar dazu:

Hier klicken

vom 16.07.2014, 13.29
32. von Engelbert

Hihihi ... Merkel verhöhnt die USA ...

Hier klicken

vom 16.07.2014, 13.25
31. von Engelbert

Ich glaube, die Fußballer haben mehr emotionale und andere Intelligenz als so mancher, der ihnen das abspricht.

vom 16.07.2014, 13.16
30. von Xenophora

Hier klicken

Emotionale Intelligenz ist doch was anderes als irgendeine der vielen anderen Intelligenzen. Ich würde es mal ganz altmodisch "Herzensbildung" nennen, was da fehlte. Und wie die Gegner unserer Fußballer im Falle eines Sieges reagieren würden, ist doch niemals ein Freispruch für mein eigenes Benehmen. Einen Sieg errungen zu haben und sich darüber unbändig zu freuen, ist doch erlaubt; es erlaubt aber nicht, die Grenzen der Achtung dem Gegner gegenüber zu überschreiten.

vom 16.07.2014, 13.00
29. von Hanna

Meine Güte,was ist denn das für eine Diskussion? Lasst doch die Jungs singen und tanzen,sie haben doch schließlich was tolles geleistet! Immer diese Bedenkenträger und von emotialer Intelligenz ist sogar die Rede,es war schlicht und einfach Freude pur!

vom 16.07.2014, 12.19
28. von Karen

Hier heißt es gerade ständig, daß die Argentinier wohl gekränkt wären. Wenn man bedenkt, was für Schmäh-Gesänge die Argentinier über die Brasilianer vom Stapel gelassen haben, dann sollte man da wohl eher keine Empfindlichkeiten erwarten - und außerdem (wie @ Birgit W. schon schreibt) werden in Sportstadien oft erheblich schlimmere Dinge gerufen/gesungen; das sollte man alles nicht soooo ernst nehmen.

vom 16.07.2014, 11.59
27. von Irène

Ich gönn den Jungs von Jogi Löw den Erfolg von ganzem Herzen und kann nachvollziehen, dass sie vor Freude aus dem Häuschen sind! Aber sich über die eigene Leistung und den eigenen Sieg freuen und sich über die Leistung und das Verlieren der anderen lustig machen sind in meinen Augen zwei total verschiedene Paar Schuhe!

Liebe Grüsse aus der Schweiz Irène

vom 16.07.2014, 11.40
26. von Mai-Anne

seh das auch so wie du, engelbert.
hab zwar im ersten augenblick auch gedacht: "muss das jetzt sein?..." aber dann hab ich mich von ihrer freude anstecken lassen - und wenn man bedenkt, welchen kampf und welche nacht die hinter sich haben, dann kann man ihnen das schon mal nachsehen.

vom 16.07.2014, 11.39
25. von Evegan

... weils schon immer so war ... ??? DAS macht doch nichts besser ...

Fragen wir sie doch einfach, die Argentinier, was sie dabei empfinden.

Ich kann nur von mir ausgehen und mir würde es sicher nicht gefallen und ich glaube es gäb einen ganz großen Aufschrei, wenn es umgekehrt wäre ...

Kirche im Dorf lassen ja, doch haben Weltmeister nicht auch Vorbildfunktion ... was lernen z.B. Kinder von diesen ihren Idolen?


vom 16.07.2014, 10.52
24. von ixi

klar haben wir unterschiedliche Meinungen.
Sonst wäre es hier ja nicht seelenfarbenbunt.
So soll es sein.

Mich interessiert sehr woher einige hier wohl wissen wollen, dass der Tanz (Gauchos) die Argentinier nicht stört.

:o)

vom 16.07.2014, 10.42
23. von Birgit W.

@ Xenophora, Laura, MaLu
Jetzt könnten unsere Fußballer aber nach euren Aussagen mindestens so beleidigt sein wie vielleicht die Gauchos - die es jawohl ehernicht sind. Das Ausüben einer Sportart hat aber rein gar nichts mit irgend einer Art von Intelligenz zu tun. Kindergarten - naja, sich freuen wie ein Kind, ist doch nicht schlecht, oder? Und das war absolut harmlos - geht mal in ein Stadion !

vom 16.07.2014, 10.23
22. von Christine (Unterallgäu)

*laufen immer wieder Menschen über rote Ampeln, oder werden gefundene Geldbörsen nicht ins Fundbüro gegeben. Deshalb kann man bei kleinen Bagatellschäden an anderen Autos auch ruhig wegfahren*
Was ist daran lustig, gar nichts. Halt also mit einem Tanz, wo keiner zu Schaden gekommen ist, gar nichts zu tun. Bitte, wie Engelbert schreibt, Kirche im Dorf lassen.

vom 16.07.2014, 10.13
21. von gitta-M

Ich fand's auch etwas pubertär und wusste gleich, dass sich die ewigen Nörgler darüber auslassen würden. Leute, entspannt euch doch einfach mal. Die Argentinier fanden es bemerkenswert, dass die Deutschen überhaupt das Wort "Gaucho" kannten. Und ja, sie haben verloren und sind vom Platz geschlichen. Mehr sagt das Lied doch gar nicht.

vom 16.07.2014, 09.41
20. von Annemone

Genau. Und weil "die Anderen das ja auch so gemacht hätten", laufen immer wieder Menschen über rote Ampeln, oder werden gefundene Geldbörsen nicht ins Fundbüro gegeben. Deshalb kann man bei kleinen Bagatellschäden an anderen Autos auch ruhig wegfahren. Genau. Ich kann es aber auch einfach anders machen und nicht auch noch eine Mannschaft veräppeln, die eh schon die Schmach der Niederlage trägt. Ich kann mich auch einfach so als Sieger fühlen und den Pokal hochhalten.

vom 16.07.2014, 08.56
19. von Christine (Unterallgäu)

Der Gaucho-Tanz war echt lustig. Mein Gott, wären wir Zweiter geworden, die Argentinier hätten sicherlich auch etwas ähnliches gemacht. Seht doch nicht immer alles so ernst.

vom 16.07.2014, 08.38
18. von christine b

als ich das im tv sah, sagte ich zu meinem mann: schau, wie im kindergarten!
in ihrem freudentaumel haben sie es halt getan und wir bemühen uns, großzügig darüber hinwegzusehen, denn es war schon sehr plump.

Es schreibt Frank Lübberding. “Die Gauchos (Argentinier) gehen gebückt, zwischen Niedergeschlagenheit und Demütigung, während Deutsche aufrecht wie Hermann, der Cherusker, den Pokal gen Himmel strecken.”
viele schämen sich halt fremd.

vom 16.07.2014, 08.20
17. von Annemone

Das ist ja eine spannende Diskussion hier......

Ich hab das auch gesehen und mir taten die Argentinier leid. Ich fand es eine blöde Einlage von den Jungs. Selbst der ARD-Reporter sagte, dass es wohl besser gewesen wäre, ihnen vorher das Micro abzunehmen. Es war spontan, da passiert so eine Panne eben manchmal.

vom 16.07.2014, 08.11
16. von Elke G

Engelbert hat so was von Recht! Das ist doch ein altbekanntes Fußballerlied, Herrschaftszeiten, die Jungs dürfen sich doch freuen, sie haben allen Grund dazu. Und würden die Argentinier so etwas tun, würden wir es auch nicht weiter verteufeln.
Nun gut, dass es nicht jedem gefällt, lesen wir hier, aber pardon, die Äußerungen von MaLu und Laura, die finde ich unter der Gürtellinie. Da wird einfach pauschal den Sportlern mangelnde Intelligenz unterstellt. DAS sind für mich wirklich üble Äußerungen.

vom 16.07.2014, 08.07
15. von Brigida

Habs auch gesehen, fand es nur irgendwie kindisch, jedenfalls für mich;o) Gefiel mir nicht so. glg

vom 16.07.2014, 06.47
14. von Andrea

Ich hab es gestern auch schon vereinzelt mitbekommen und ich muss sagen: Herrjee... was ist aus dieser Menschheit geworden? Ein Volk von Meckerer und Nörgler und Anprangerer...
Wir sind Weltmeister geworden und dürfen diese Jungs da nicht feiern?
Und sorry, diese Jungs haben es sehr wohl im Kopf und nicht nur in den Beinen. Denn manche Pässe und manche Spielzüge benötigen schon Köpfchen und nicht sinnloses drauf los schießen.
Habt doch einfach mal Spaß im Leben und hebt doch nicht alle den erhobenen Zeigefinger.
Und ja, ich fand den Tanz total geil und nichts schlimmes dran. Was meint ihr eigentlich, wie die Argentinier gefeiert hätten??? Wieviel Höhne es da gegeben hätte?

Und wie Michi so schön geschrieben hat: und die Nörgler gehen so... so gehen die Nörgler und die Nörgler gehen so!

vom 16.07.2014, 06.16
13. von Erika P.

Es gibt Menschen die haben sich doch Stunden vor dem Fernseher gehockt,um sich mit dem Spickzettel Notizen zu machen,was man gerade anprangern kann.Mensch Leute,habt mehr Spaß an der Freude .Verschwendet doch nicht solche Gedanken.Da hat ein Fußballteam den Weltmeister gemacht.Die sind im Ausnahmezustand.Ich finde die deutsche Mannschaft war die fairste im Turnier.Die haben mit Anstand gewonnen.Was will man mehr.LG Erika

vom 16.07.2014, 05.31
12. von beatenr

Ich find es nie und in keiner Kultur schön, sich über Verlierer zu amüsieren.
Kommt mir steinzeitmässig vor.
Seiner Freude Ausdruck geben kann man auch anders und nicht weniger lautstark und fröhlich.




vom 16.07.2014, 05.05
11. von MaLu

Was will man von Fußballspielern erwarten? Die habens halt mehr in den Beinen und weniger im Kopf.

vom 16.07.2014, 04.38
10. von Anna

@Birgit..genau so sehe ich das auch...was sind wir Deutschen doch manchmal ein sauertöpfisches Volk....Einfach mal freuen und nicht sofort nach " political correctness" rufen und mit solchen Sachen wie " emotionaler Intelligenz" kommen...das sind für mich so Menschen, die zum Lachen in den Keller gehen...
Ein bisschen"Leben und Leben lassen" täte uns sicher gut.


vom 16.07.2014, 01.23
9. von Laura

*hm* ich glaube eher, dass jemand mit emotionaler Intelligenz nicht unbedingt Profi-Fussballer wird ...

vom 16.07.2014, 01.08
8. von Birgit

Was ist schlimm am Feiern, am Freude haben?
Sie haben echt einstecken dürfen beim letzten Spiel und sind trotzdem Weltmeister geworden.
Aber dadurch zeichnen wir Deutschen uns aus - bevor wir einfach Freude zeigen, müsssen wir ethisch einwandfrei sein - bevor wir dieses sein können, müssen wir in Gedanken und Gespräche und Meditationen gehen... 10 Stunden später können wir dann LEISE unserer Freude Ausdruck geben unter Entschuldigungen, dass wir nun einmal gewonnen haben - wäre dieses eher erlaubt und von den eigenen Landsleuten angenommen werden?
Kaum ein anderes Volk erlaubt sich so wenig aufschäumende Gefühle, viele freuen sich einfach.....
gute Nacht und viel Freude!!!!!

vom 16.07.2014, 00.47
7. von Michi

man könnt es auch anders singen: Und so gehn die Nörgler, die Nörgler gehen so ;-)

vom 16.07.2014, 00.32
6. von Karen

Ach du meine Güte! Emotionale Intelligenz.... was verlangt man denn von jungen Männern, die bis unter die Hutkante noch voller Adrenalin stecken, sich "ein Bein aus freuen" und von ihren Fans und Familien bejubelt werden??? Laßt sie sich freuen und legt nicht jedes Wort und jede Geste auf die Goldwaage - was tun und sagen denn wir, wenn wir uns über alle Maßen freuen?! Da fände man sicher auch Punkte zum einhaken und rummäkeln - ist das aber nötig??? Mitfreuen wäre angebracht!

vom 16.07.2014, 00.29
5. von liberitas

Ich stimme Xenophora voll und ganz zu.

vom 16.07.2014, 00.17
4. von Hundemama

Boahhh..... Emotionale Intelligenz.....

vom 15.07.2014, 23.29
3. von Xenophora

Ich bin überhaupt nicht dieser Meinung und hab's schon in einem anderen Kommentar geschrieben. Ich finde, das hat was mit Emotionaler Intelligenz zu tun. Die ist wohl nicht so reichlich vorhanden gewesen bei diesem Auftritt.

vom 15.07.2014, 23.05
2. von zen-si

Ich bin voll und ganz deiner Meinung. Die Jungs haben sich den Titel verdient und auch das Recht zu feiern und sich zu freuen. Ich freue mich auch dass Deutschland Weltmeister ist.lg

vom 15.07.2014, 23.02
1. von Hundemama

Genau so sehe ich das auch, da jetzt politische Korrektheit zu verlangen oder Minderheitenbegriffe anzuprangern, fände ich nun absurd.
Und wenn man die Jungs gesehen hat... die wussten ja gar nicht wohin mit ihrem Überschuss an Adrenalin - und das noch 2 Tage später, Jetlag inclusive. Lasst sie feiern und allmählich runterkommen - ich freu mich mit ihnen.

vom 15.07.2014, 22.52

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
sonja-s:
ärgerlich. Deshalb stelle ich nichts schönes
...mehr

sonja-s:
da bin ich aber sehr gespannt was das für ein
...mehr

sonja-s:
weiß nicht wie aufwendig die Fotoaufgabe ist
...mehr

Marianne B.:
Ja, sehr gerne
...mehr

Sue:
großer Bedarf!!!Ja, bitte!
...mehr

Brigida:
es ist eine schande, würde so gerne bei der g
...mehr

mira I:
.. auch ich bin seeeehr interessiert ...
...mehr

anni1956, köln:
oja, gerne
...mehr

IngridG:
Da fällt mir nichts mehr ein zu diesem schrec
...mehr

IngridG:
wenn man den Efeu ganz kurz hält, sieht das s
...mehr