ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

ich will raus

Unnu geht Großbitannien raus aus der EU ... die englischen Euromünzen werden nun wertvoll *gg* ... Schottland würde ja gerne bleiben, aber Mama England sagt "ich will wech". Erinnert mich an das Lied von Purple Schulz "ich will raaauuuus" ... ;).

Engelbert 24.06.2016, 09.49

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

21. von Engelbert

Hey, findste das nicht doof, einmal unter Rheintochter und dann nochmal unter Mona Lisa zu kommentieren ?

vom 04.07.2016, 13.23
20. von Mona Lisa

Brexit :
Es ist die Zukunft der Jugend und Kinder,
über die die ältere Generation der
Empire-Traditionalisten entschieden hat.
Englands Jugend wird die Entscheidung der
Eltern und Großeltern ausbaden müssen !
Die Jugend wird zu wenige Ausbildungsplätze
und zu wenige gesicherte Arbeitsplätze finden,
weil die britische Wirtschaft europäisch
und weltwirtschaftlich isoliert sein wird
und deshalb abwärts tendieren wird.
Weniger Wirtschaftsleistung = mehr Arbeitslose
in Großbritanien, in Deutschland u.ganz Europa.
Alles hängt mit allem zusammen !
Wenn Frau Merkel und die EU klug und weise sind,
bauen sie den Briten eine sogenannte Eselsbrücke.

Mona Lisa

vom 04.07.2016, 13.11
19. von Rheintochter

Brexit

ist eine populistische Entscheidung
auf dem Rücken der jungen Menschen.

Haben die Briten nicht aufgepasst
in der Berufsschule oder im Studium
in den Unterrichtsfächern
Betriebswirtschaftslehre
Volkswirtschaftslehre
WirtschaftsGeographie

Kleinstaaterei ist Denken des 19. Jahrhunderts
Im 21. Jahrhundert heißt es:
Nur gemeinsam sind wir stark !

Europa braucht ein starkes
politisches und wirtschaftliches Gegengewicht
gegen NordAmerika und Asien.



vom 01.07.2016, 13.49
18. von lamarmotte

Es wäre schön, wenn dieser "Donnerschlag" die EU ein wenig wachrütteln und sie sich auf die Werte zurück besinnen würde, für die sie ursprünglich einst gegründet wurde - ich denke da natürlich zuerst an Frieden in Europa, aber auch an Freizügigkeit für Menschen (von mir aus auch für Waren) usw.
Wenn die ausufernde (und für alle Mitgliedsländer sehr teure) Bürokratie
zurückgeschraubt würde, gäbe es weniger Zulauf bei den Rechtspopulisten in EU-Ländern.
@Chispeante:
Danke für Deine Erklärung des Paralleluniversums. Hatte mir sowas schon gedacht, obwohl ich weder Sciencefiction-Fan noch StarTrek-Guckerin bin...und jetzt fliege ich ganz schnell mit den über unserem Haus kreisenden Greifvögeln davon;))!

vom 24.06.2016, 23.03
17. von Chispeante

@owl:
Unter Paralleluniversum verstehe ich eine Art Spiegelwelt, in der unsere Realität existiert, aber einige Dinge anders.
Im Paralleluniversum hat England den Euro, ist seit Wochen moderates Sommerwetter, habe ich einen anderen Beruf usw.
Es gibt einige Folgen in Science-Fiction-Serien, wo die ehrbare Mannschaft des Raumschiffs auf ihre Gegenstücke im Paralleluniversum treffen, die sind dann oft Halunken in ihrem Universum.

Ich benutze bei neuen Bekanntschaften statt dem üblichen "Und, was machst Du so beruflich?", den Spruch "Und, was machst Du gerade im Paralleluniversum?" als Test, wie stark jemand richtig Nerd/StarTrek tendiert oder wie clever jemand ist, mir spontan eine ausgedachte Geschichte zu erzählen, wie er/sie gerade im Paralleluniversum mit Delphinen schwimmt oder was auch immer.

vom 24.06.2016, 22.05
16. von funny

Ich beobachte alles mit Magengrummeln, weil ich bzw.mein Mann persönlich betroffen sind. Wir wissen momentan noch nicht, was das mit uns machen wird.

vom 24.06.2016, 19.50
15. von Ingrid

@ Christie
Bin auch deiner Meinung!!!

vom 24.06.2016, 19.41
14. von Christa

Man hat den Briten vorgegaukelt sie könnten jetzt die Grenze zumachen und es kommen keine ungeliebten Ausländer auf die Insel. Wenn Sie das tun müssen sie aber Zölle zahlen. Wenn sie keine Zölle zahlen wollen müssen sie die Grenzen offen lassen . Eins ohne das Andere geht nicht. Können die Menschen in England nicht lesen? Es ist doch heute eh alles in Englisch geschrieben.
Es wird den Engländern bald bitter aufstoßen, aberdann ist es zu spät - zurück geht nicht. Aber es wird anderen Ausstiegskandidaten eine Warnung sein.

vom 24.06.2016, 16.12
13. von christine b

ein nettozahler weniger in der eu, hysterie an den börsen, mir tut es leid, dass GB nicht mehr bei der eu ist. ich bin auch sicher, sie werden es bereuen.
allein die wissenschaft verzweifelt, die eu jahre haben ihnen seit 2014 1,4 milliarden euro bereitgestellt. das wird der forschung und den britischen unis abgehen.
ich war nie eu fan, muß aber sagen, die welt hätte sich auch ohne eu beitritt geändert, es wäre auch vieles schlechter geworden, wenn wir nicht bei der eu wären. die welt ändert sich.
mir wäre recht gewesen, wir wären nie beigetreten, aber nun fände ich es schlecht, auszutreten. unser land österreich ist wirtschaftlich so eng mit deutschland verknüpft, dass wir ohnedies das machen müssen/sollen, was unsere nachbarn machen.


vom 24.06.2016, 14.32
12. von Licht

Bitte sag was die EU gutes bewikt hat ! Die Bauern leiden unter der Eu das dürfen ,hier wird gekürzt das dürfen Sie nicht nur unsinnige Gesetze hat Die Eu. Die Nehmer Länder geht es gut. Aber die Zahlen müssen geht es schlecht ! Es geht ohne Eu besser ging vor der Eu ja auch. Ich Gratuliere England und noch eins die Schweiz ist auch nicht drinn und Norwegen und es geht Ihnen gut. Obwohl Sie NICHT! in der Eu sind.

vom 24.06.2016, 13.44
11. von Lore Ley

B r e x i t

The Queen is not amused -
die Königin ist nicht amüsiert.

Die deutschen und europäischen Rechtspopulisten
[AfD+Co) bekommen leider Rückenwind.

Erst Black Friday [Schwarzer Freitag],
dann Europäischer Frieden in Gefahr.
Schwächeres Europa, schächere Nato, stärkeres Russland?

Gruß aus Münster, der Stadt
des Westfälischen Friedens

Lore Ley


vom 24.06.2016, 12.46
10. von Anne

Britain Exit....und das ist auch gut so!! Kann @Christie nur zustimmen!!!
Was wird jetzt wieder für ein Theater gemacht! "Alles Mögliche "bricht zusammen" "unverzügliches Handeln der Regierung ist gefragt" u.s.w.- oh nein! Es wird sich alles wieder normalisieren! Schauen wir mal in 14 Tagen... Und richtige englische Münzen habe ich sowieso immer im Haus:))! Englische Euromünzen gibts ansonsten nur Irland....

vom 24.06.2016, 12.30
9. von nora

Wenn jemand "für uns Österreicher" spricht und meint, mit der EU sei bei uns alles schlechter geworden, so möchte ich dem doch deutlich widersprechen. Die EU halte ich nach wie vor für ein großes Friedensprojekt- ich bedauere den Austritt GBs und bedauere alle, die immer nur das Negative sehen, die EU hat uns viel Gutes gebracht.

vom 24.06.2016, 12.28
8. von owl

Paralleluniversums-Münzen ??? Könnt ihr mich bitte mal aufklären was das ist!

vom 24.06.2016, 11.08
7. von Christie

dass andere Länder den Mut haben werden, auszutreten bezweifle ich - obwohl etliche den Beitritt inzwischen bereuen. Nicht die Politiker, sehr wohl aber die Bürger.
Ich kann jetzt nur für uns Österreicher sprechen. Vor der EU hatten wir Wohlstand, Sicherheit, minimale Arbeitslosigkeit, Gewerbebetriebe und Bauern gab es reichlich. Brutale Gewalt, Vergewaltigungen, Missbrauch von Kindern, Angst vor Überfällen - das alles gab es kaum.
Seit dem EU-Beitritt hat sich das alles ins Gegenteil gewandelt. Die EU ist bereits am Ende. Man will es nur nicht eingestehen.
Schade dass der wunderbare Grundgedanke von unfähigen Beamten und Politikern vernichtet wurde.


vom 24.06.2016, 10.59
6. von Engelbert

@ Ulla: es geht um die Paralleluniversums-Münzen *gg*.

vom 24.06.2016, 10.58
5. von Ulla M.

In England gab es doch nie den Euro, deshalb auch offiziell keine Euro-Münzen. Wenn doch welche im Umlauf waren, sind sie als Medaillen zu werten.

Ulla

vom 24.06.2016, 10.50
4. von Farbklecks

Englische Euromünzen stammen aus Paralleluniversen und haben deshalb schon einen gewissen Wert, zumindest bei uns.
Falls Schottland jetzt sich nochmal aufraft und sich von der ungeliebten Mami abnabeln will, nur zu.
Und möge sich Nordirland mit Irland sich endlich wiedervereinigen.
Dann sind die Engländer endlich mal am Ziel, nämlich so richtig für sich alleine.
Und die ehemalige Kolonie USA kann mit denen hübsch herumalbern, an der langen Leine waren die ja eh schon.


vom 24.06.2016, 10.39
3. von Hildegard

wobei Großbritannien ein Netto Zahler war, also mehr bezahlen musste, als es aus den EU-Töpfen insgesamt bekam.

vom 24.06.2016, 10.39
2. von Chris

Manche Länder haben viele Subventionen von der EU erhalten und gerne genommen. Jetzt wo sie etwas zahlen sollen jetzt möchten sie die EU verlassen. Was wird aus der EU wenn Deutschland sie verlassen würde??? Alles denke diese würde Deutschland nicht bekommen. Mal sehen wie mit der Wirtschaft in Großbritannien weiter geht....

vom 24.06.2016, 10.25
1. von MOnika (Sauerland)

Bin gespannt ob es Nachfolgerländer gibt. Für mich ist die EU schön länger in der Krise. Nicht erst seit der Uneinigkeit wegen den Flüchtlinge. Die Hand zum Nehmen haben immer alle gut aufgehalten.

vom 24.06.2016, 10.15

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
mira I:
.. auch ich bin seeeehr interessiert ...
...mehr

anni1956, köln:
oja, gerne
...mehr

IngridG:
Da fällt mir nichts mehr ein zu diesem schrec
...mehr

IngridG:
wenn man den Efeu ganz kurz hält, sieht das s
...mehr

Eleonore:
Oh schön, das macht mich aber sehr neugierig
...mehr

IngridG:
es ist für mich einerseits zum Schmunzeln, zu
...mehr

IngridG:
Sehr gerne und immer nötig bei mir!
...mehr

IngridG:
Hab ich auch vor ein paar Tagen entdeckt, tol
...mehr

Carola (Fürth):
Das ist beides was besonderes, die schöne Hec
...mehr

petra:
kenn ich, und aus den früchten hab ich schon
...mehr