ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

in berlin leben ?

Manchmal denke ich nach, wie das wäre, in Berlin zu leben. In der Stadt mit den vielen Möglichkeiten ... die große Auswahl an allen möglichen Freizeitaktivitäten. Bei uns gibts nur Sistwieimmer. Ein gemäßigtes Angebot gibts in den kleineren Städten, aber auch das ist nicht wirklich interessant. In Kaiserslautern wäre schon mehr los, aber die Stadt ist knapp 30 Kilometer entfernt.

Ich weiß, ich werde nie woanders leben als hier in Bruchmühlbach ... und der große Teil von mir will das auch genauso. Aber ein kleiner Teil würde gerne in Berlin leben. Bunte Menschen, buntes Programm, große Vielfalt und Auswahl ... so stell ich mir das vor.
 

Engelbert 08.02.2013, 10.54

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

26. von beatenr

Film Berlin Chamissoplatz, 1980, heute 23.15 3sat.
FAZ/FAS: Berliner Lebensgefühl jener Jahre. Lebendige Archäologie!
Ich hoffe, ich bleib wach!

vom 10.02.2013, 19.08
25. von Gitti

Ich lebe in Berlin. Die Möglicheiten, die man wahrnehmen kann, sind so vielfältig, dass es doch manchmal so ist, dass es einen erschlägt und man doch nur wenig davon nutzt(auch finanzielle Einschränkungen - man kann eh nicht alles haben). So konzentrieren wir uns meist auf das, was wir besonders mögen oder was wir unbedingt sehen wollen. Manchmal gehe ich zu Kulturereignissen aber schon aus dem Grund nicht hin (z.B. Ausstellungen), weil man da manchmal mehrere Stunden anstehen muss - das mache ich einfach nicht. Was ich aber wirklich liebe, ist die Quirligkeit und die Vielfalt im Zentrum, da kann man Stunden verbringen und immer wieder etwas Neues sehen.
Ich habe aber oft auch schon gedacht, dass es in kleinen Städten auch ein gutes und reichliches Angebot an Kultur gibt, und da würde man möglicherweise mehr wahrnehmen. In Berlin (ich wohne am Stadtrand) ist alles immer mit einer mehr oder weniger langen Anfahrt verbunden, z.T. eine Stunde und länger. In einer Kleinstadt wäre das weniger aufwendig.
Engelbert, ich bin der Meinung, was man gern mal sehen möchte, das besucht man halt, auch mal öfter. Das mache ich auch so. Leider ist Berlin für Dich ja sehr weit weg, aber nicht aus der Welt.


vom 10.02.2013, 10.17
24. von Erika (Heide)

Ja, Berlin ist schon eine interessante bunte und vielfältige Stadt. Bin ja ab und zu mal dort, aber leben möchte ich dort nicht. Ist mir viel zu unübersichtlich und hektisch. Und die Freizeitangebote - ist die Frage, inwieweit man sie wirklich wahr nimmt... kostet ja auch fast alles Geld und eben auch Zeit .... und spontan losgehen, dazu muß man sich aufraffen ....und nicht alles kann man spontan machen... Besser ist m.E. sowieso, dass man sich einigermaßen auf dem Laufenden hält und dann entsprechend plant.... Leipzig ist ja auch nicht gerade arm an Angeboten, wenn ich mir überlege, wieviele ich davon nutze, nutzen kann, da habe ich wenig davon, dass ich in so einer Stadt wohne .... Aber ich lebe gern hier und es ist noch überschaubar .. Und 30 km nach Kaiserslautern sollte doch wohl keine Hürde sein... wenn ich mir überlege, ich fahre fast jede Woche 75 km (eine Strecke) zu meiner Orchesterprobe nach Dessau, das ist ne Stunde hin und ne Stunde zurück .. natürlich ist es blöd, wenn man erst fahren muß, aber es gibt auch Ausreden .... ;)

vom 09.02.2013, 23.02
23. von Gisa

Normal - die Sehnsucht nach dem, was man nicht hat...;-)

Ich lebe "schon immer" in Berlin, bin hier geboren, kenne die geteilte Stadt. Das Flair hat sich verändert - nach dem Fall der Mauer. Die in Vorwendezeiten doch mehr verträumte, an Provinz erinnernde Großstadt hat nun zig Facetten...Für jeden Geschmack etwas, das macht die Stadt so interessant und auch "aufregend anregend". Ich mag auch die Vielfalt der Menschen und der Kulturen. Und alles das, was wir aufgrund der vielen Jahre Teilung – zwangsläufig doppelt haben, *lächel*.

Am Schloss Charlottenburg aufgewachsen...dann die Bezirke Tiergarten und Spandau (dort - wo man einen "Brückenpass machen muss".) erwohnt, lebe ich nun schon viele Jahre im Norden, an der direkten Grenze zu Brandenburg. Ländlich- sittlich! Idyllisch an Kleinstadt erinnernd, aber nur 40 Minuten von der "brodelnden" Mitte, dem Herzen von Berlin, entfernt.
Ich habe keine Vorstellung von Bruchmühlbach…Aber…Wurzeln in der Heimat, das ist auch schön!
Meine Wurzeln sind halt hier – in meiner Stadt.
Berlin ist immer eine Reise wert…nur – an einem Wochenende kann man Berlin nicht wirklich kennenlernen… *lach* unmöglich;-)


vom 09.02.2013, 15.09
22. von Sywe

Lieber Engelbert,
ich glaube, wir haben alle in uns eine mehr oder weniger große Sehnsucht, wo wir mal hin und vielleicht auch leben wollen. Das ist gut so, da kann man träumen!

vom 08.02.2013, 21.15
21. von andrea

berlin hat schon was ganz besonderes, finde ich. meine tochter lebt seit fast 3 jahren dort und wenn ich sie besuche, bin ich immer ganz hin und weg. klar, gross und unübersichtlich, viele menschen, immer ist irgendwo was los, aber letztendlich lebt man im seinem kietz doch recht gemütlich und kennt dort auch die leute in der nachbarschaft. ich kenne auch andere grossstädte, aber berlin gefällt mir am besten, es hat ein ganz besonderes flair, das die stadt einmalig macht.

vom 08.02.2013, 21.03
20. von Barbara

Ich komme ursprünglich aus einem kleinen Kaff, bin aber schon vor vielen Jahren nach Berlin gekommen und lebe wirklich gern hier. Nicht jeden Tag gleich gern ;-) und es gibt natürlich auch einiges, worüber ich mich aufrege (die Berliner meckern gern, auch die Zugewanderten)aber es ist eine großartige Stadt, mit einem ganz besonderen Lebensgefühl.

vom 08.02.2013, 20.43
19. von Nine

ich glaube man spart sich viel Geld wenn man keine *Großstadtverführungen* vor der Haustüre hat. Mein Bruder, der noch in München lebt, sagte einmal: "Kaum geht man aus dem Haus, schon muß man was bezahlen."

vom 08.02.2013, 20.22
18. von Elke R.

Das wäre nix für mich.
In Berlin habe ich mehrfach Freunde und Bekannte besucht, per Bahn und Auto, mit und ohne Anhang. Viel habe ich von der Stadt gesehen, auch die erholsamen Außenbezirke. Immer wieder war ich froh, endlich wieder zu Hause zu sein. Mir war diese Stadt zu riesig und damit unübersichtlich.
Damals lebte ich schon 50 Jahre in einer Großstadt.

vom 08.02.2013, 18.56
17. von MaLu

In Berlin leben wollte ich nicht. Ich war mal für 10 Tage dort, das hat mir gereicht. Ich lebe in einem kleinen Dorf (rund 500 Einwohner). Es ist schön, wenn man die Nachbarn kennt und der Bürgermeister seine Einwohner kennt. Auf Veranstaltungen trifft man auch immer Leute die man kennt. Wenn schon Großstadt, dann würde ich in Karlsruhe (hab ich mal 1/2 Jahr gelebt) oder in Wien leben wollen!

vom 08.02.2013, 17.08
16. von Lucie

Oh ja, Berlin ist immer eine Reise wert! Dort wohnen möchte ich nicht mehr, drei Jahre haben gereicht. Da kann ich mich den Schilderungen von "Hundemama" nur anschließen.
Das nervigste überhaupt war das Parkplatzproblem. Ich habe oft das Auto stehen gelassen, weil ich keine Lust auf 30 Min Parkplatzsuche hatte! Nun lebe ich wieder ländlich und freue mich immer sehr, wenn wir einmal im Jahr einen Berlinbesuch machen.

vom 08.02.2013, 16.08
15. von Lina

Ich schau mir gerne andere Gegenden mit all den verschiedenen Gesichtern, Bauwerken, Kulturen an... aber am schönsten ist es zu Hause... obwohl es im Kern gerade mal 5 Häuser gibt.

vom 08.02.2013, 15.40
14. von Webschmetterling

"Berlin" und seine Vielfalt ist "mal" sehr schön zu erleben ...... nach paar Tagen bin ich froh, es auch wieder hinter mir lassen zu können.
Fahr eine Woche hin und dann weiß Dein Herz was Dir Bruchmühlbach wert ist.
Wetten daß??? ...:-))

vom 08.02.2013, 14.50
13. von minibar

Wir überlegen auch, woanders hinzuziehen. Aber das schon einige Zeit.
Geeinigt haben wir uns noch nicht. Mal ist es die Nachbarstadt, dann wieder nördlicher oder doch südlicher?
Ach, es ist nicht leicht.
Aber so eine lebendige Kirchengemeinde wir hier gibt es kaum woanders...

vom 08.02.2013, 14.37
12. von Christel

Hier in einer mittelgrossen Stadt wohne ich total gerne.
Ab und zu geniesse ich Großstadtluft- dann fahre ich mal in diese oder jene Großstadt, mal 1 Tag oder mal mehrere Tage - das geniesse ich - und bin froh, wenn ich wieder zuhause bin.

Fühle mir hier verwurzelt-ringsum viele Wälder - habe hier einiges an Familie- und einen Freundeskreis. Das alles will ich nicht aufgeben. - je älter ich werde- je öfter ist der eine oder andere Mensch den ich mag nicht mehr auf dieser Welt- das ist manchmal schwer auszuhalten - und total fremd irgendwo neu beginnen möchte ich nicht.



vom 08.02.2013, 14.36
11. von beatenr

hab 13 Jahre dort gelebt, als noch die Mauer war.

Jetzt bin ich gerne in meiner kleinen Heimatstadt südliches Ruhrgebiet und - ja, hab oft Sehnsucht, aber mehr nach den Menschen dort, die ich kenne.

So einmal im Jahr möchte ich hin... - schaff es leider viel zu selten.
Dabei sind die Züge von Dortmund inzwischen so schnell!
Ja, Engelbert, gönn Deinem kleinen Teil so ein paar Tage ab und zu - dann hat man wieder den Kopf frei!



vom 08.02.2013, 14.02
10. von Janna

..hab ich mir auch gedacht - - -

ich machs wahr!!!

ich ziehe in ca 2 Jahren um....:-))

vom 08.02.2013, 13.54
9. von Juttinchen

Wenn Dein "kleiner" Teil von Dir das will, dann tu ihm doch die Freude und fahr mal hin. Ein verlängertes Wochenende reicht oft, um sich dann wieder nach seiner gewohnten Umgebung zu sehnen.
Berlin ist echt eine Reise wert, aber dort wohnen möchte ich auf keinen Fall.
So geht es mir allerdings mit allen großen Städten. Bereits Darmstadt, die Stadt in deren Nähe ich über 30 Jahre gelebt habe, kann mir nicht das bieten, was ich hier an der Nahe gefunden habe.
Geschäftlich haben wir da öfter zu tun. Ich bin imemr wieder froh, wenn ich dann nach Hause fahren kann.

vom 08.02.2013, 13.28
8. von Hundemama

Ein paar Jahre habe ich in Berlin gelebt - der Zauber verschwand, als ich merkte, dass ich die vielen Möglichkeiten nicht mehr nutze und so schoben sich die Nachteile in den Vordergrund: nie ein Parkplatz, ständig irgendwelches Blaulicht, aus der Stadt/in die Stadt nur mit langem Anstehen auf der Stadtautobahn (egal in welche Richtung), Dreck, Hundekacke und und und - bin dann in die Rattenfängerstadt gezogen, die war überschaubar. Inzwischen lebe ich seit 10 Jahren im "Speckgürtel" von Berlin mit spitzenmäßiger Verkehrsanbindung . so ist es optimal. Man kann, wenn man will- muss aber nicht ständig alles ertragen

vom 08.02.2013, 13.16
7. von Bsetzistein

Diese Gedanken habe ich mir auch schon oft gemacht - aber jedesmal wurde mir bewusst, dass ich wahrscheinlich von der Vielfalt der Angebote erschlagen würde und schlussendlich nur zu Hause hocken würde.

vom 08.02.2013, 13.15
6. von Birgit W.

In Berlin wohnen könnte ich mir auch vorstellen - das muss ja nicht gleich heißen, mitten aufm Ku'damm oder so, es gibt wunderschöne Vororte, von denen man mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell in der Stadt ist, wenn man Unterhaltung oder Trubel sucht.

vom 08.02.2013, 13.10
5. von MOnika (Sauerland)

Ich könnte mir nicht ein Leben in einer Großstadt vorstellen. Ich bin eine sogenannte "Landpomeranze". Bin sehr reisefreudig auch gerne Städtereisen. Freue mich aber immer wieder auf zuhause.
Bei uns gibt es fast alles was ich brauche. Ich wohne am Rand eines großen Waldgebietes und zwischen zwei Talsperren. Wenn ich was anderes brauche fahre ich dahin.

vom 08.02.2013, 12.41
4. von Anna-Marie

Ich bin so zufrieden, wie es ist: leben in einer kleinen wunderschönen Fachwerkstadt und die Möglichkeit haben, in die Großstadt zu fahren, wenn mir danach ist. Berlin besuchen wir immer mal wieder, sind dann aber auch gerne wieder bei uns in der "Provinz"

vom 08.02.2013, 12.07
3. von Inge-Lore

Ich bin 1936 in Berlin geboren - und durch familiäre Umstände in einer Kleinstadt aufgewachsen, als junge Frau beruflich nach Leipzig gekommen, wo ich u.a. ein tolles kultuelles Angebot habe,was ich nicht mehr missen möchte, da Leipzig meine 2. Heimat geworden ist.

Natürlich ist Berlin (auch München)noch großstädtischer und Aufenthalte dort bieten immer wieder Neues. Das ist der Kompromiss: Hin und wieder mal dort sein reicht mir. Man kann in einer Großstadt, wenn man neu dort lebt, auch sehr sehr allein sein - das habe ich empfunden, als ich nach Leipzig zog.

Mach mal Kurzurlaub in Berlin, Engelbert und Du wirst merken, wie schön Bruchmühlbach ist.......;)))

vom 08.02.2013, 12.06
2. von rosiE

tja, hilft nur sparen und mal 2 wochen urlaub in berlin, und dann wieder back

vom 08.02.2013, 11.56
1. von Greta

Hallo Engelbert,
ich lebe auch auf dem Lande und fühle mich sehr wohl. In unsere Hauptstadt reisen wir einige Male im Jahr - der Vielfältigkeit des Kulturangebotes wegen, das wir auch nutzen. Während unseres Berlin-Aufenthaltes sind wir ständig unterwegs. Aber in Berlin wohnen? Wir glauben eher nicht. Im vorigen Jahr waren wir in der Vorweihnachtszeit in Berlin - diese Hektik - diese Masse von Menschen - wir suchten Ruhe und fanden sie in den tollen urgemütlichen Berliner Kneipen, die es auch noch gibt, man sollte nur wissen wo.
Greta

vom 08.02.2013, 11.14

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
funny:
Kannst Du das Rezept aufschreiben?
...mehr

Engelbert:
Das gibts keine Natur zum Hören ... ich laufe
...mehr

Ellen :
Ich kenne davon nur sechs Interpreten, aber n
...mehr

lamarmotte:
Aufgrund weltweiter massivster Proteste ruder
...mehr

Hanna:
Ich finde es auch nicht lustig!
...mehr

Christa HB:
Lieber Engelbert,mach dir bitte keinen Stress
...mehr

Hanna:
Aber das möchte ja nicht mal ein Trophäenjäge
...mehr

Carola (Fürth):
Aber zuerst Sexulalmörder rannehmen mit absäb
...mehr

Nicole:
WAS soll daran zum scmunzeln sein ?Etwa, das
...mehr

Karin v.N.:
Ich bin dabei wenn es ums Abschneiden geht! A
...mehr