ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

man nehme sich ...

Da hab ich mir schon so meine Gedanken gemacht ... Kaufland hatte Lindt Pralinen im Angebot ...



... und so kam es, dass eine Dame ...



... sich 33 Packungen Pralinen ins Wägelchen legte.

Auf der einen Seite 111 Euro gespart ... vielleicht viele gute Werke, weil Geschenke ... vielleicht alles richtig gemacht ... auf der anderen Seite: dreist, egoistisch ... nach dem Motto "wenn das jeder machen würde" ... ich bin da hin- und hergerissen ... was meint Ihr dazu ?

Engelbert 02.12.2020, 17.21

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

31. von Elisabeth (himmelblau)

Niemand, der solche Mengen kauft, kauft die ausschließlich für sich allein. Ich esse für mein Leben gern Schokolade, aber das wär bei weitem zuviel. Die Frau hat ganz sicher für ein Kinderheim, Flüchtlinge, ein Altersheim, ihre Schulklasse, ihre ganze Verwandtschaft, etc. eingekauft. Supermärkte haben ja die Möglichkeit, bestimmte Dinge nur in haushaltsüblichen Mengen abzugeben - wenn das dort nicht der Fall war, warum soll sie nicht so viel kaufen? Wenn von irgendeinem Artikel, den wir gern hätten, nur ein einziges Exemplar im Supermarkt vorrätig ist, und jemand schnappt sich das letzte, regt sich ja auch niemand auf im Normalfall.

vom 26.12.2020, 22.29
30. von Brigitte

Meine Schwester trägt regelmäßig die Gemeindebriefe der Kirchengemeinde aus. Gestern kam der Karton mit den neuen Gemeindebriefen: obenauf lag so eine Schachtel Pralinen. Sie ist nicht die einzige Austrägerin. Es werden wohl alle jeweils 1 Schachtel Pralinen bekommen haben.
Ich habe kein Problem damit, wenn jemand mehr als haushaltsübliche Mengen kauft. Vorausgesetzt es ist ein Artikel, der in großen Mengen zum Verkauf steht.

vom 05.12.2020, 08.41
29. von charlotte

33 Packungen ... ! Wozu kann man sich schon fragen.

Engelbert muss jeden Tag Themen finden für Seelenfärbler ! Mich stört es nicht, dass er ein Einkaufswagen fotografiert hat !



vom 04.12.2020, 18.25
28. von Engelbert

Ja, Gabi ... Beate un dich hatten uns gestern auch darüber unterhalten ... man müsste die Dame fragen und je nach Antwort würden vielleicht ganz anders drüber denken ... vielleicht arbeitet sie im Altersheim und will jedem Patient ihrer Gruppe zum Heiligen Abend eine Freude machen ... je mehr man weiß, desto besser kann man sich eine Meinung bilden.

vom 03.12.2020, 14.47
27. von Gabi K

Also ich muss gestehen, ich habe einige Jahre auch so große Mengen gekauft. Allerdings nicht für mich. Ich habe die Angestellten im Altersheim meiner Mutter damit bedacht. DIe waren so unendlich lieb alle, da konnte ich gut mal Weihnachten für jeden eine Kleinigkeit abgeben. Vielleicht kommt so die Zahl der Päckchen zusammen, Engelbert?

vom 03.12.2020, 14.12
26. von Anni56köln

normal steht in den Prospekten immer "Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen", kann sein, das die an der Kasse welche zurück geben muss...

vom 03.12.2020, 13.10
25. von Friedrich

Für Klarheit kann in meinen Augen von Anfang an nur das Geschäft sorgen, Das ist auch deren Aufgabe, finde ich. Damit „unschöne Dispute“ zwischen den Kunden unterbleiben können. An der Kasse würde dann Klarheit geschaffen.

Haushaltsüblich ist für mich ein dehnbarer Begriff. Je nach Ware muss eine definitive Menge genannt werden.

10 x Pralinen ist eben ungleich 10 x Packung Klopapier.

Das Erste kommt wahrscheinlich eher mal vor. Gerade zu dieser Zeit im Advent. Wie schon in einzelnen Kommentaren zu lesen war.



vom 03.12.2020, 11.39
24. von Defne

In den umliegenden Supermärkten sehe ich oft Leute große Mengen von gleichen Lebensmitteln einkaufen, die sicher nicht für Familien sind. Ich nehme an dass das für eine der vielen kleinen umliegenden Restaurants ist und auch für kleine Läden welche weiterverkaufen. Manchmal finden sich in diesen Läden mir bekannte Marken von ALDI oder LIDL.
Falls von einem Lebensmittel wirklich viel genug vorhanden ist sehe ich da kein großes Problem. Bei Angeboten hätte ich aber schon dass vom Laden her auf haushaltsübliche Mengen geachtet wird. Bei mir in der Gegend die dicht bewohnt ist bleibt selten was liegen sondern ich muß wirklich schnell sein um Angebote noch zu ergattern.
Jemand der für ca. 150 Euro Pralinen kaufen kann ist aus meiner Sicht ziemlich begütert und hätte den Anderen falls ein Mangel da ist den Vortritt lassen können.
Der Einkaufswagen kann natürlich abgelichtet werden, erst beim Einpacken wird es privat.

vom 03.12.2020, 10.31
23. von owl

Generell finde ich, dass im Einzelhandel in haushaltsüblichen Mengen eingekauft werden sollte, über die Menge kann man dann noch streiten, aber 33 Packungen von was auch immer liegen meiner Meinung nach völlig drüber!

vom 03.12.2020, 09.48
22. von DieLoewin

ich seh es ähnlich wie @Laura (2) :-)
und würde auch fragen, wenn es die letzten gewesen wären, ob ich ev 2 davon haben kann - sicher sind es Geschenke, u es war nicht auf Haushaltsmengen begrenzt - u vermutl. wären sonst weniger od kleinere Gaben gekauft worden... die Kundin hätte auch mehrmals kommen u jeweils kleinere Mengen kaufen können... das wär dann gar nicht aufgefallen...
Ja, und Pralinen sind zwar köstlich, aber kein Grundnahrungsmittel - man kann es ja auch als "gutes Werk" sehen (andere vor zu viel Süßem schützen) :-)
was mir noch dazu einfällt:
man kann sich über alles aufregen, ist dazu aber nicht verpflichtet :-)

vom 03.12.2020, 09.33
21. von Moscha

Ich denke, die Dame ist von einer kirchlichen Organisation und macht kurz vor Weihnachten Besuch im Altersheim und verteilt die Pralinen an die alten Menschen?
Ich hätte einfach gefragt:
Wow, was haben sie denn mit so vielen Pralinenschachteln vor?

vom 03.12.2020, 09.25
20. von Lieserl

Keine weiß wofür die Dame so viele Pralinenschachteln braucht. Vielleicht als Weihnachtsgeschenke für Kunden, für Freunde zum Verschicken.
Es ist jetzt nix lebenswichtiges wie Klopapier. Dann soll sie halt 33 Packungen kaufen.
Aber wenn du schon nachzählst und ihren Wagen fotografierst, da wäre es doch der Dame gegenüber unbekannterweise fair gewesen, sie nach dem Grund zu fragen. Und nicht hier einfach einen auf "Hetze" zu machen. Das find ich traurig.

vom 03.12.2020, 08.27
19. von Mira

Diese Menge könnten wir gut an Verwandte und Freunde verschenken.

Also:
Unverschämt - hin oder her.
Ich würde es unverschämt empfinden,
wenn einer meinen Einkauf fotografiert.




vom 03.12.2020, 08.10
18. von Brigida

Es könnte sich aber auch um einen Einkauf gehandelt haben, der dann an die Obdachlosen verteilt wird, so wird das hier von Nachbarn gemacht, die sammeln, kaufen ein, machen Päckchen und verteilen die zu Weihnachten in einem Obdachlosenheim. ? Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, wieso man soviele Packungen kaufen sollte ?

vom 03.12.2020, 07.26
17. von MaLu

Nicht in diesem speziellen Fall, da ich keine Pralinen esse, aber generell finde ich das schon unverschämt. Allerdings sollte ich nicht zu vorschnell urteilen und ein paar Informationen haben. Wenn es z.B. ein sehr großer Supermarkt ist und noch genug da ist, hab ich kein Problem damit.
Aber der Einkaufswagen zeigt die heutige Mentalität: zuerst komme ich, dann lange gar nichts und dann wieder ich.
Interessant wäre auch, ob die Dame an der Kasse damit durch kommt. Bei Angeboten heißt es doch immer, in haushaltsüblichen Mengen. Da gehört das sicher nicht dazu.

vom 03.12.2020, 06.51
16. von Viola

Wäre ich die, die für den Preis auch was haben möchte und da wäre nichts mehr, ausser dem, was da im Wagen liegt, hätte ich gefragt, ob ich 2 davon bekommen kann. Generell ist mir das egal, wer wieviel kauft. Meist hat das seine Gründe. Vielleicht Geschenke für eine Vereinsgruppe, Chor, Gebetsgruppe, Mitarbeiter im Kleinbetrieb, Werbegeschenke an Bestandskunden, etc. Warum sollten nicht auch diese Leute das Recht haben, Geld zu sparen, statt im Großhandel mitunter das Doppelte zu zahlen. Und gerade jetzt, in dieser Zeit, wo viele Geldeinnahmen wegbrechen. Stelle jeder sich vor, ein Lokal das über Weihnachten zu lassen muss - in der Hochzeit, in der eigentlich der Umsatz super ist. Der Wirt nimmt Bestellungen auf, um Kunden an Weihnachten zu bekochen und Essen auszuliefern. Ein Weihnachtsmenue zum Beispiel. Und weil Weihnachten ist, gibt es eine Kasten Pralinen dazu als Kleines Geschenk - freut sich der Kunde, aber der Wirt hat vermutlich dennoch so viel Einbußen durch Corona wie nie zuvor, so dass er gezwungen ist zu sparen. Ich finde, gleiches Recht für Alle. Auch wenn nicht Corona wäre.

vom 03.12.2020, 06.35
15. von sabine

Ihr solltet mal sehen wie es im unserem Kundenwagen ausschaut, wenn Lidl mal wieder seine Alpenwoche hat. Haufenweise Tüten mit Spätzle! Mein Sohn kauft noch mehr als wir, da die Kinder Spätzle lieben.
Nein, es ist kein Sonderangebot. Es gibt sie halt nur selten und die meisten Schweden wissen gar nicht wozu man Spätzle essen kann.

vom 03.12.2020, 01.51
14. von Steffi-HH

Das Gesetzt sagt eignetlich:
Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen.
Wo kein Kläger, auch kein Richter, sage ich.

vom 03.12.2020, 00.22
13. von Ellen

Was will denn ein Mensch mit sooo viel Pralinen? Hoffentlich schenkt mir die Dame keine, ich mag keine.

vom 02.12.2020, 23.07
12. von sonja-s

Hmm ich will mal so sagen, wenn ich die auch hätte haben wollen und dann nix mehr da gewesen wäre hätte ich mich wohl daran gestört, wenn ich es denn Mitbekommen hätte. Da hätte ich schon daneben stehen müssen um das zu sehen, weil ich achte nicht darauf was andere einkaufen, ich bin viel zu sehr mit meinem Einkauf beschäftigt.

vom 02.12.2020, 23.04
11. von Birgit W.

Ich finde das OK, die Pralinen sind meist nur bis März/April MHD - und dann meist auch nicht mehr schön oder schmecken wirklich nicht mehr. Es wird eine solche Unmenge produziert, die später verramscht oder weggeworfen werden, da darf jemand für (fast) den halben Preis sich gern dran erfreuen oder Mitmenschen eine Freude machen.

vom 02.12.2020, 22.47
10. von Kytta

..aus eigener Erfahrung weiß ich, dass geschäftlichen Beziehungen, mit denen man im nächsten Jahr auch wieder gut zusammenarbeiten möchte, damit ein Dankeschön gegeben wird. ;) Wir haben dann immer noch eine Banderole mit dem Logo der Firma drum gemacht. Was ReginaE sagt klingt sehr logisch für mich. Für den Privatgebrauch kann ich es mir solche Mengen nicht vorstellen.

vom 02.12.2020, 22.28
9. von Lina

Mir ist es egal wer wieviel einkauft.
Ich denke jetzt an das meist gekaufte Produkt des Jahres (denke ich)... das WC-Papier... was man braucht... wurde von vielen gehortet... und war, was ich so gelesen habe... oft ausverkauft.
So eine horten finde ich für rücksichtslos... aber Pralinen?... die braucht man nicht wirklich.

vom 02.12.2020, 22.24
8. von Waltraud

Es ist eher dreist die Einkäufe fremder Menschen zu checken, zu fotografieren und ins Netz zu stellen

vom 02.12.2020, 20.30
7. von ReginaE

Das wäre mir Jacke wie Hose, sprich es kommt nicht mal in meinem Blickwinkel vor.

33 Packungen sind doch nicht viel! Wenn ich mir überlegen, Weihnachtsgeschenk für Angestellte, Minijobber etc. Ist doch schön, wenn die etwas bekommen!!

Abgesehen davon, ich würde es nicht kaufen, da ich Lindt nicht mag.

vom 02.12.2020, 20.07
6. von ErikaX

War das heute? Donnerstags wechseln bei Kaufland die Angebote. Wenn da am Mittwoch noch so viel aus dem Angebot vorhanden ist, würde ich das auch mitnehmen (wenn ich Verwendung dafür hätte). Ich sah junge Leute, die eine ganze Palette Nutella gekauft haben. Ich habe gefragt, wofür sie so viel Nutella brauchen. Sie haben mir erklärt, dass die Ware lange haltbar sei und sie mit dem Einverständnis des Marktleiters schon für die nächste Kinderfreizeit einkaufen.

vom 02.12.2020, 19.31
5. von ixi

Nach meiner Meinung ist es ein sehr schlechtes Sozialverhalten, wenn ein Kunde solche Mengen eines Angebotes kauft.

Ich finde es nicht korrekt - die Verkaufsmengen von Angeboten müssten vom Anbieter begrenzt werden.

vom 02.12.2020, 19.06
4. von philomena

Ich finde es völlig ok. Ich käme auch nicht auf die Idee, anderer Leutes Einkaufswagen so genau zu beäugen, zu zählen und noch zu fotografieren.
In der Vorweihnachtszeit habe ich für meine Praxis auch oft Sonderangebote eingekauft, dann aber 40 bis 60 Teile, für jedes Kind:))

vom 02.12.2020, 18.55
3. von Krabbe

Wen geht es wann an was andere so kaufen???

vom 02.12.2020, 18.42
2. von Laura

ich finde das ueberhaupt nicht dreist. Warum sollte man denn nicht das in Mengen kaufen? Ihr wisst doch gar nicht wofuer das ist ... und wenn sie sie alle an einem Tag alleine ist. Einzig wenn sie sie zum normalen Preis weiterverkauft, faende ich es nicht angebracht.
ich habe auch viele Leute denen ich ein Dankeschoen in der Adventszeit bringe. Ich haette mich ueber das Angebot auch gefreut.

vom 02.12.2020, 18.27
1. von Christian

Doch, das ist dreist. Wer so viele Schachteln Pralinen braucht, um sie z.B. an Kunden o.ä. zu veschenken, sollte sie sich beim Großhandeln oder beim Hersteller holen.

Aber sag mal, hast du dich daneben gestellt und nachgezählt?

vom 02.12.2020, 18.04

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Letzte Kommentare:
Viola:
Ich bin schon seit 23 Jahren bei meinem Zahna
...mehr

Carina:
Das ist so.... verständlich und ich wünscht
...mehr

sigrid m:
Zahnarztängste sind wirklich schlimm , aber
...mehr

Lina:
Die Rumherzen hatte ich schon mal gekauft...
...mehr

Lina:
Deine Ängste kann ich gut verstehen... aber
...mehr

Freya:
Lass Dich von mir Zahnarzt-Memme trösten, li
...mehr

Juttinchen:
Zucker is(s) nicht.Das habe ich mir für dies
...mehr

Nicole:
Korrektur zu 15) Freund - Freunde / Gäste
...mehr

Nicole:
Beides nicht nach meinem Geschmack, von Mann
...mehr

GerdaW:
Ja, die Rum-Trüffel-Herzen von Manner, die h
...mehr