ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

manchmal kommt mir der gedanke ...

... "wenn vor gut einem Jahr jemand erzählt hätte, was kommen wird und wie es aktuell so ist, dann hätte ich den Kopf geschüttelt, gesagt "ich glaub du spinnst, bist wohl Weltuntergangsbeschwörer" ... und wenn er mich dann überzeugt hätte, dass das wirklich kommt, hätte ich ihm "das mache ich nicht mit" gesagt ... und doch macht mans mit, wächst man rein und es wird das "ich glaub, ich spinne" zur ganz normalen Realität.

Engelbert 20.02.2021, 18.47

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

17. von KarinSc

In Ba-Wü war der 1. Lockdown am 16. März 2020.
Am 16. oder 19.02.2020 war ich bei der Beerdigung meines Vetters. Heute wird mir noch schlecht, wenn ich daran denke, wie wir alle in der Kirche saßen und sangen.

Noch am 6. März waren wir Mittagessen mit Freunden. Schon damals waren weniger Tische im Lokal und wir hatten einen sehr großen Tisch und saßen weit auseinander. Allerdings schon damals mit einem mulmigen Gefühl.

vom 21.02.2021, 17.46
16. von Gisela L.

Nach meiner Erinnerung begann der Lockdown bei uns am 16.02.20. Da habe ich mir auch nicht vorgestellt, dass es so lange dauert. Abstand halten und Maske tragen wurde zur Normalität. Aber es kommen mit Sicherheit auch wieder andere Zeiten. Wir haben alle gelernt, dass man sich umstellen kann. Das Wetter heute macht mich sehr optimistisch.

vom 21.02.2021, 16.45
15. von Steffi-HH

Wenn die Pandemie vorbei sein wird (falls das überhaupt geschieht), was wird dann "normal" sein?
Wir müssen glaube ich alles wieder neu lernen, so, als hätte man eine Amnesie gehabt vielleicht?

vom 21.02.2021, 14.06
14. von christine b

...und gut, dass wir nicht wissen, was noch alles kommt und uns und/oder unseren kindern und enkeln bevorsteht!
setzt euch in die sonne und genießt den tag, man soll nicht zu weit vor und auch nicht zu weit zurück blicken.
das tut der psyche nicht gut.

vom 21.02.2021, 13.40
13. von ReginaE

@Mai-Anne
leider gibt es solche Menschen. Die schießen dann genauso auf Nicht-Asylanten.

Der Grundgedanke ist wohl ein anderer, es wird anders. Wissen wir das nicht schon immer? Wir haben uns immer gefreut über unsere Freiheiten, gesagt, es ginge uns noch nie so gut. Jetzt wird es eben so, wie es immer war, eben anders.

Nur eines konnte ich feststellen, man rückt teilweise näher zusammen. Ich wundere mich oftmals über entgegenkommende Worte von Menschen in meinem weiten und näheren Umfeld.


vom 21.02.2021, 11.47
12. von Mai-Anne

... "ich glaub, ich spinne" wird zur normalität....
lieber engelbert, ich kann nur hoffen, dass das nicht auch auf die begebenheit zutrifft, der ich vorgestern begegnet bin:
gegenüber von unserem haus steht eine wertstoffstation. ich war im vorgarten und hab den letzten meisenknödel an die korkenzieherhasel gehängt. da fährt ein auto vor, ein mann leert dosen in den blechcontainer, kommt dann über die straße und auf mich zu, sagt: "ich kann ihnen nur raten: "bewaffnen sie sich!" - ich dachte, ich hab mich verhört und frag nach: "bitte, was soll ich...?" und er: "ich rate ihnen: "bewaffnen sie sich! sie alle hier im dorf!" und ich: "warum denn???" er:"die wirtschaft bricht zusammen. es kommt zum bürgerkrieg. bald. bewaffnen sie sich!" ich sag: "was erzählen sie denn für horrorgeschichten?! da krieg ich gleich gänsehaut...." und er: "nach paragraph soundso des grundgesetzes sind die ganzen asylanten illegal hier...der paragraph 1 trifft nicht auf sie zu..."
ich konnte noch kurz darauf hinweisen, dass wir aber auch die welt zu unseren gunsten ausbeuten, dass wir waffen in länder liefern, in denen dann unschuldige menschen zu tode kommen - dann drehte er sich um, meinte er sei schon spät dran, müsse zur arbeit - und war weg.....
mich hat dieses gespräch die letzten tage sehr beschäftigt und ich kann nur hoffen, dass wir davor bewahrt bleiben...

vom 21.02.2021, 11.33
11. von KarinSc

Genau, solche Worte musse ich von Bekannten und von einigen Familienmitgliedern hören. Damals habe ich gesagt, dass uns das neue Virus noch lange in Atem hält. Nun wird es mit den neuen Mutanten noch gefährlicher. Wir werden noch viel erleben und es wird nicht einfacher.

vom 21.02.2021, 10.52
10. von ReginaE

... aber es gibt noch viele Kleinigkeiten die Freude bereiten können.

Die Krux war die, man hat sich als Mensch so sicher und wohl teilweise auch in einer überheblichen Position gewähnt. Man dachte nicht mit mir, es sind immer die anderen, der Staat wird's schon richten und auch so kann es nicht weiter gehen. Wobei man letzteres wohlwollend gedanklich beiseite geschoben hat.


vom 21.02.2021, 09.43
9. von ReginaE

Noch gegenwärtig denke ich, ich spinne.

vom 21.02.2021, 09.40
8. von philomena

Das Leben hat sich in kurzer Zeit gewaltig verändert und ich denke, dass wir alle in das Neue hinweinwachsen. So wie vor einem Jahr wird es nach der Pandemie nicht mehr werden. Vieles wird es nicht mehr geben und neue Ideen und Innovationen werden weitere Änderungen bringen.

vom 21.02.2021, 09.39
7. von Liane

Ja an das denke ich auch oft. Wie schnell sich etwas verändern kann. Auch wenn wir diesen Wahnsinn irgend wann einmal überstanden haben, es wird nie mehr diese Normalität von früher wiederkehren.


vom 21.02.2021, 07.54
6. von Lina

Hätte ich mir auch nicht gedacht... doch die Zeit hat mich eines besseren belehrt.
Der Wahnsinn ist Realität geworden.

vom 21.02.2021, 00.43
5. von Inge

Als ich nachmittags die erste Frühlingssonne auf dem Balkon genossen habe, war Corona für eine Stunde komplett weg. Und danach kam mir wieder zu Bewußtsein, dass dieses wohlige Gefühl nur ein kleines Stück vom früheren Leben ist....und dass da jetzt in Wirklichkeit mehr Schatten als Sonne ist. Was hätte ich so gern mein altes, früheres Leben zurück! Ich könnte im strahlendsten Sonnenschein heulen.

vom 20.02.2021, 22.10
4. von Ingrid/ile

...und im März wird es 1 (!) Jahr, dass unsere Nachbarn für uns einkaufen gehen! Ich erinnere mich noch heute an den Tag als sie damals für uns völlig überraschend klingelte und sagte:"schreiben sie bitte auf einen Zettel, was sie benötigen, wir besorgen es!!!"
Zwischenzeitlich hätten wir es dann wohl hin und wieder doch selber gekonnt, wenn nicht dieser verdammtee Krebs dazwischen gefunkt hätte! Und Corona hält uns nach wie vor im F´Griff!

vom 20.02.2021, 21.30
3. von charlotte

Ja Engelbert, so ist es leider geworden.
Es gibt aber schöne Momente, zum Beispiel bei Seelenfarben mit alle Seelenfärbler.
Danke ! Liebe Grüsse

vom 20.02.2021, 20.08
2. von andrea (spanien)

da kann ich dir nur beipflichten.
das verrückte ist normal geworden und das, was normal wäre, wird als verrückt erkärt.
schöne neue welt...

vom 20.02.2021, 19.37
1. von lieschen

deinen Gedanken kann ich nur bepflichten, manchmal wird mir Angst und Bange, wie das wohl wird mit der Impfung als Hyper-Allergiker,dann versuche ich schöne Gedanken in meinen Kopf zu bekommen, oder beschäftige mich, für mich Schönem zB. häkeln, neue Rezepte kochen, Fotos, Spaziergang usw.

vom 20.02.2021, 19.24

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Letzte Kommentare:
ReginaE:
ein kleine frühlingshafter Zaubergarten.
...mehr

ReginaE:
Man sollte eine Demokratie nicht als "Kinderg
...mehr

ReginaE:
wenn zwei sich streiten wird es der Dritte --
...mehr

MOnika Sauerland:
Denn Versuch gab es schon mal 1980. Das ist k
...mehr

Carina:
So schön, dass du trotzdem "tust" bzw."hande
...mehr

corona:
Ende Februar 2021 veröffentlichte die Uni Bi
...mehr

corona:
Dir, lieber Engelbert, Kann ich nur einen gut
...mehr

corona:
hIer gehören leider auch zu Viele zu den Ahn
...mehr

Lina:
Auch dieser Strauch ist super schön.
...mehr

Lina:
Dieser Vorgarten tut richtig gut... da ist Le
...mehr