ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

meine tage fangen spät an ...

... denn ich genieße es, morgens um 8 Uhr sagen zu können "ich schlaf noch ne Runde" ... das ist für mich Luxus pur ... ich gehe ja erst spät ins Bett, bzw. früh (gegen 2 Uhr) und da ist mir der Morgen heilig. Beate steht mal früh, mal spät auf ... auch sie genießt es, dass es da kein Muss mehr gibt ... sie kann jeden Tag aufs neue entscheiden, wann sie aufsteht.

Engelbert 16.03.2024, 22.03

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

21. von IngridG

Da ich tagsüber oft einschlafe, gehe ich auch sehr spät ins Bett. Mein Hund und ich stehen aber meistens um halb 8 Uhr wieder auf. Dann fängt der Tag an und wir gehen bald Gassi.

vom 19.03.2024, 00.48
20. von Gitta

Das kann ich gut verstehen, Engelbert. Wie Beate stehe ich auch mal früh, mal später auf und genieße die freie Entscheidung. Bei mir steht nur noch ein "Muss" dahinter, wenn frühe notwendige Arzttermine wahrgenommen werden müssen.

vom 18.03.2024, 14.04
19. von Sonja

Das hat man sich verdient!

vom 18.03.2024, 12.00
18. von Sonja

Das hat man sich verdient!

vom 18.03.2024, 08.49
17. von ReginaE

Jeder hat so seinen Schlafbedarf und
-bedürfnis.

Bei mir kann das recht unterschiedlich sein. Mein Wecker sagt morgens um 5.30, früher oder mal etwas später, es sei Zeit wach zu werden. Dann ratze ich noch eine Runde und wenn ich auf bin, lasse ich es langsam angehen.
Im Mai ist die schönste Zeit, da stehe ich morgens sehr bald auf. Selbiges auch im heißen Sommer. Das ist für mich dann Luxus pur. Auch wenn ich ein Morgenmuffel bin.

vom 18.03.2024, 07.47
16. von Killekalle

Ich schlafe zwischen 1 und 2 Uhr ein. Mein Aufwachen bestimmt der Mann an meiner Seite, da er immer in den Morgen hineinrumpelt.Manchmal bringt er mir eine Tasse Kaffee ans Bett.

vom 17.03.2024, 22.44
15. von Friederike R.

Ich freu mich für euch, dass ihr das so genießen könnt!
Als ich noch gearbeitet habe bin ich meist um 1:30 Uhr ins Bett und um 4:30 Uhr wieder aufgestanden und kurz vor 6:00 h wieder aus dem Haus.
Jetzt in Rente könnte ich liegen bleiben, aber es geht einfach nicht,nun bestimmt unser Kater meinen Schlafrhythmus. Durchschlafen ist da nicht drin.
Es kommt auch ein-zweimal die Woche vor, dass ich gar kein Bett sehe. Aber dann am Morgen danach in den Tag hinein ein paar Stunden ratze. Ich weiß, gesund ist das nicht.

vom 17.03.2024, 21.03
14. von Gisela L.

Seit ich Rentnerin bin, genieße ich es, morgens länger zu schlafen.

vom 17.03.2024, 17.19
13. von ChristineR

Auch diese Freiheit steht mir seit kurzem zu. Trotzdem ich sehr schlecht schlafe stehe ich konsequent um 7.30 Uhr auf. Wenn es später wäre fehlt mir die kostbare Zeit am Morgen.

vom 17.03.2024, 17.04
12. von Laura

So geht es mir auch. Die Freiheit ist das Schöne. Termine mache ich nicht vor 9:00 Uhr (wenn es nicht wirklich sein muss). Die Praxen finden das zwar merkwürdig, sind aber eher froh, dass ich keinen Randtermin brauche.

vom 17.03.2024, 15.24
11. von Rita die Spätzin

Es ist doch wunderbar daß wir unseren Tagesrhythmus haben. Ich bin absoluter Morgenmensch. Auch nach so vielen Jahren des Nichtmehrarbeiten müssen wach ich um 5:35 Uhr morgens auf ... schau auf den Wecker und dreh mich nochmal um. Zwischen 6:30 und 7:00 Uhr steh ich auf. Alle Tagesarbeiten welche gemacht werden müssen sind bis 14 Uhr erledigt. Dann folgt der gemütliche Teil. Schlafen geh ich so um 22:30 Uhr.

vom 17.03.2024, 15.11
10. von Ilka

Auch ich genieße diese Seite am Rentnerdasein. Ich bin selten vor Mitternacht im Bett und selten vor neun Uhr aus den Federn. Da ich unter Schlafstörungen leide, wird es manchmal auch erst mittags.Gefallen tut mir das späte Aufstehen allerdings nicht, aber müde herumzuschleichen auch nicht. Ich mag es sehr, früh morgens mit dem, was ich zum Start brauche, fertig zu sein und noch viel vom Tag zu haben.

vom 17.03.2024, 14.08
9. von Karen

Auch mein Tag fängt später an. Seit Kindheitstagen bin ich eine Nachteule und vor 3 Uhr geht bei mir selten das Licht aus. Dann brauch ich aber meine 8 stunden Schönheitsschlaf - vielleicht bringt's ja noch was.... ;-) Auch Göga kommt wegen seines niedrigen Blutdrucks morgens nur schwer in die Gänge, und so ergänzen wir uns prima - auch wenn es ihn schon gegen 23 Uhr in die Heia zieht... ich verziehe mich dann zwar auch in mein Zimmer, aber der Laptop hält soooo viele interessante Dokus und Reiseberichte usw. bereit....
Ich freu mich, dass wir unseren eigenen Tagesrythmus leben können - und ihr auch!

vom 17.03.2024, 13.44
8. von Karin v.N.

Genießt diese Freiheit, besonders wo ihr sie beide durch eure Wohnform jeder auf seine Weise genießen kann und ihr trotzdem eine Einheit seid! Ich bin auch immer ganz glücklich wenn ich mich ohne schlechtes Gewissen einfach nochmal im Bett rumdrehen kann. Göga ist ja ein absoluter Gönner und liest dann eben etwas länger seine Tageszeitung.

vom 17.03.2024, 13.33
7. von Sywe

Ja, das ist der Vorteil, wenn man nicht mehr arbeiten geht, da kann man sich seinen Rhythmus einteilen. Aber die Arzttermine und Anwendungen, die ja im Alter zunehmen, zwingen mich oft, früher aufzustehen. Und eigentlich stehe ich auch gern früh auf, da ist die Welt noch so frisch.

vom 17.03.2024, 11.41
6. von Juttinchen

Generell wache ich ziemlich früh auf. Ich stehe aber erst um 8 h auf, wenn wir keine Reisetermine haben. Dann wird das frische Hühnerfutter vorbereitet, denn die wollen gegen 9 h raus aus dem Haus. Dann gibt es für uns Frühstück und dann wird entschieden, wie der restliche Tag abläuft.

vom 17.03.2024, 10.48
5. von Webschmetterling

Das habt Ihr beide auch verdient, dass Ihr Euch die Zeit so einteilen könnt wie Ihr wollt

vom 17.03.2024, 09.26
4. von Ingrid S.

Nun ich selbst war immer schon ein Morgenmensch, auch mein Mann, da ticken wir gleich!
Meistens bin ich ab 10/11.00 Uhr im Bettchen,
ausser wie gestern Ausnahme wo Silbereisen- Jubiläum bis 11.30 ging.
Bei Feiern/Geb., sind wir immer die ersten wo gehen....
Ich liebe das frühe Aufstehn, wenn der Sonnenaufgang ist, alles noch ruhig ist und man das Vogelgezwitscher gut hört.
Wie heißt es so schön, Morgenstund, hat Gold im Mund. Hier kann ich noch Bäume ausreißen, ab Nachmittag flachts ab.

vom 17.03.2024, 09.14
3. von Lieserl

Schön für dich wenn du so lange schlafen kannst.
Mein Schlafrhytmus ist grad andersrum. Auch im Urlaub. Oder wenn ich ausnahmsweise mal nach 24 Uhr ins Bett komme bin ich spätestens um 7 Uhr hellwach

vom 17.03.2024, 08.19
2. von Lina

Es ist Goldes Wert wenn man selbst entscheiden kann wann man ins Bett geht und wann man wieder aus den Bett hüpft.
Ich geh auch so um 2h schlafen und steh um 8h auf.

vom 17.03.2024, 01.09
1. von Ellen

Ich stehe so zwischen halb neun und neun auf, was soll ich früher am Morgen? Der Tag ist dann noch lang genug, um all die Dinge zu tun, die ich tun will oder muss. Und wenn nicht, dann sage ich mir "morgen ist auch noch ein Tag, an dem noch nichts gearbeitet ist".

vom 16.03.2024, 22.13
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
Katharina:
Ich mochte gerne Hermann van Veen hören.
...mehr

Christa:
Leider lese ich hier schlimme Erfahrungen.Ich
...mehr

mimi:
ich habe vier implantate. zwei davon bestimmt
...mehr

Sywe:
Wichtig ist eine Knochendichtemessung vor der
...mehr

ReginaE:
Ich hatte meine Brücken sehr lang. Anfang de
...mehr

Engelbert:
Zur Info: die Karten sind weg ... sorry, Beat
...mehr

Beate L.:
Ernsthaft - nächstes Jahr? 03.10.2025? Könn
...mehr

christine b:
eigenartig! wenn das kartenbüro die meldung
...mehr

Ilka:
Der Zahnarzt, der mir meine vier Implantate e
...mehr

Ilka:
Ich würde liebend gerne. Hab ihn schon mehrm
...mehr