ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

mogli ...

... wird leider immer dünner ... er hat schon wieder 400 Gramm abgenommen.

Engelbert 27.12.2015, 10.10

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

16. von carola

@ 15
Beate/BW
DANKE !!!
du sprichst mir aus der seele.
gerade der punkt mit den Täen . . .
ich hatte Engelbert schon vor wochen gemailt und ihm die Links zu Mausbesuch geschickt, außerdem habe ich ihn auf unseren blog verwiesen.
ich habe dort 315 einträge die sich wirklich sachlich und auch fachlich ( weil mit Humandiabetiker im haushalt der mit langzeit Insulin eingreift) zusammengetragen aus der zeit als der Kater noch insulinpflichtig war. auch die erste zeit der remession ist da noch festgehalten.
und das wir die Seite von mausbesuch für eine Offenbarung empfunden haben, weil endlich dinge erklärt wurden, die wir von unserer TÄin nicht erklärt bekamen - und die wir trotz allem wissensdurst bis dahin auch nirgends im IN finden konnten.
ab da wußten wir besser mit dem felinen Diabetes umzugehen und, wie gesagt, er kam in die dauerremission ab ende 2013.
Insulin-umstellung auf Lanthus ( was ich zwar grundsätzlich vielen raten würde, aber auch immer sage: da muß sehr viel wissen, hohe erfahrungswerte im umgang mit messen und spritzen und eigenverantwortung dahinter sein) und die konsequente Futterumstellung haben dem kater und uns diese erfreuliche verbesserung gebracht.

ich kann bei felinem Diabetes und rumeiern der Tierbesitzer und TÄe auch immer nicht die klappe halten.
vom zugucken und klagen und jammern wird dem tier nämlich absolut nicht geholfen. leider auch nicht wirklich (meistens) durch den mehr oder weniger regelmäßigen besuch beim TA.

mit gutem Wissen, gepaart mit gesundem menschenverstand und ausreichender tierliebe, und mit einigem ZEITAUFWAND kann man aber eben sehr wohl einiges gute tun. und hier, bei Mogli, sollte es ja nun wirklich nicht am zeitaufwand scheitern müssen . . . allerdings gehört für eine erfolgreiche Diabetes-behandlung immer auch sehr viel konsequentes verhalten, insbesondere auf den zeitlichen tagesablauf, dazu.
jeder Langzeit-Insulin-Diabetiker (TYP II ) kann das bestätigen, sofern er seine behandlung intelligent und konsequent durchführt.

ich habe von anbeginn alles fein säuberlich notiert, nach den ersten wochen dann angefangen alles in tabellen zu packen und auszudrucken und versucht eine "linie" in alles zu bekommen, um es besser zu verstehen.
die tabellen sind jederzeit kopierbar (aus dem blog), bzw kann man sie auch als rohlingsdatei von mir per e-mail abfragen.

ach, MOGLI, alles alles Gute für dich !!!

vom 28.12.2015, 11.54
15. von Beate/BW

Da muß ich den vorherigen Kommentaren leider etwas widersprechen...
Es dauert keineswegs 3 Tage bevor das "nicht-fressen-wollen" für eine Katze gefährlich werden kann, bei Diabetikern ist das noch riskanter!
Und es ist auch nicht gesund so viel so schnell abzunehmen...ich hatte schonmal geschrieben daß diabetische Katzen mit Insulin versorgt werden müssen!
Ohne Insulin kommt die Energie nicht in der Körperzelle. Und je länger man kein Insulin gibt desto mehr insulinproduzierende Zellen gehen unwiederbringlich kaputt...
Wenn Mogli jetzt nicht futtern mag dann ist das ein Alarmzeichen!
Katzen die nicht fressen rutschen können recht schnell in die hepatische Lipidose rutschen, diabetische Katzen in eine Ketoazidose...
Die wenigsten Tierärzte haben leider viel Ahnung von Diabetes...manchmal bringt ein Tierarztwechsel etwas oder der Besuch in einer Tierklinik ...oder man meldet sich in einem Katzendiabetesforum an.Wenn man Insulin bekommen hat vom Tierarzt dann helfen einem die im Forum auch bei der Einstellung.

Hier klicken

Auf dieser Seite stehen sehr viele Infos zu Katzendiabetes...verfasst von einer Tierärztin die sich spezialisiert hat.

Hier klicken

Hier klicken

Das sind die 2 Hauptforen...man kann auch einfach mal reinschauen und mitlesen...ist auch schon sehr informativ!
Nochmal abschliessend:
Feliner Diabetes verschwindet nicht einfach wieder...auch nicht mit dem Spezialdiätfutter vom Tierarzt!
Sollte Mogli nicht futtern wollen weil er dieses Futter nicht mag? Dann gebt ihm anderes...hauptsache er frisst...
So, langer Aufsatz geworden...aber bei Katzendiabetes kann ich mich nicht bremsen, sorry.
Ihr seht ja sicher meine Mailadresse...könnt mich gerne anmailen für weitere Infos...


vom 27.12.2015, 17.29
14. von Bieschdie

Liebe Mira, zunächst mal hast du recht, Katzen haben Fettreserven und es dauert sehr lang, bis sie am Gewichtsverlust sterben könnten, das ist zum Glück nicht bedrohlich.
Aber leider zählt das für körperlich gesunde Katzen. Für eine kranke Katze kann es gefährlich werden, wenn das Reservefett in den Stoffwechsel gelangt, weil es die Leber überfordert.
Habe es mit meinem leberkranken Kater leider selbst erleben müssen.
Dennoch möchte ich keinen von euch jetzt ängstigen. Es dauert etwa 3 Tage, in denen die Katze garnix gefressen hat, bis das Fett freigesetzt wird. Leider konnten wir dagegen nichts tun, denn Bino hatte jeden Bissen verweigert oder erbrochen.
Zum Glück probiert Mogli ja noch, und so lange er das freiwillig immer ein paarmal macht, hält er sich auch am Leben, und ich drücke ihm beide Daumen dafür!

vom 27.12.2015, 16.51
13. von GiselaL.

Gute Besserung für Mogli.

vom 27.12.2015, 16.04
12. von mira

... schade, dass ihr euch um Mogli sorgt. Doch die Gewichtsabnahme ist für sich erst einmal nicht bedrohlich, er hatte zum Glück "Reserven" unterm Fell ... bezüglich des Diabetes wurden in den Kommentare viel gute Ideen gegeben - und auch der Hinweis auf vieeeel Geduld, was sicherlich schwer ist, wenn ihr das Tier seht und gleichzeitig die körperlichen Veränderungen. Dennoch, gebt bitte die Zuversicht und Geduld nicht auf. Diabetes ist nicht sofort auch ein Todesurteil!
Meine guten Gedanken sind bei euch und dem Katerchen ...

vom 27.12.2015, 13.40
11. von Vreni

Ich bin ja Diabetikerin seit mehr als 2 Jahrzehnter und habe die Erfahrung gemacht, wenn die Werte über längere Zeit schlecht sind nehme ich rapide ab, wenn sie ausgeglichen sind ändert sich das schlagartig. Vielleicht ist es ja bei Tieren auch so?

vom 27.12.2015, 13.14
10. von Regine H.

Och nee, DAS lese ich aber gar nicht gern... :,-(

vom 27.12.2015, 13.07
9. von carola

was macht ihr denn nun mit Diabetes?
abnehmen ist von Vorteil beim Diabetes. aber: schon mal daran gedacht dass es außerdem die Nieren sein können ? gehört bei "älteren" katzen Diabetikern leider zu der sog dreifach-Diagnose.
man kann SEHR viel gutes für so einen kranken kater tun um seine situation zu stabilisieren, und teilweise auch wesentlich zu verbessern.
muß man aber durchhalten, machen und bezahlen.
unser schatziputzi hat den Diabetes voll überwunden, leider war die Nierensituation nicht zu verbessern. nur zu halten. und auch das länger als gedacht.
ich hatte es ja schon gemailt: guck auf den blog vom schatzputzi bzw bei "mausbesuch" und es gibt viel zu lernen und "zu bewegen".
falsche ernährung ist und bleibt die absolute hauptursache für diese "klassischen" Erkrankungen.


vom 27.12.2015, 12.52
8. von isa

mogli hat Diabethes, nicht wahr? vielleicht ist diese Insulin-Studie interessant für euch, wenn ihr sie nicht schon kennt: Hier klicken


vom 27.12.2015, 12.25
7. von Jasmin

Könntet ihr ihn nicht mal in einer Uni-Tierklinik vorstellen?

vom 27.12.2015, 11.18
6. von Gitta

Das ist wirklich viel. Ich bin mir sicher, dass Ihr alles versucht, dass er wieder zu Kräften kommt und zunimmt. Mehr geht nicht. Eure Zuwendung und Liebe für ihn aber wird er spüren.
Ich wünsche Eurem Mogli so sehr, dass er nicht weiter an Gewicht verliert.


vom 27.12.2015, 11.02
5. von Sonja.S

Ach je das tut mir leid :/

vom 27.12.2015, 10.47
4. von DieLoewin

oh, das ist traurig .... wenn man so zuschauen muss u nicht helfen kann. Hat er auch Schmerzen? Das wär besonders schlimm. Meine Gedanken sind bei Euch.

vom 27.12.2015, 10.47
3. von ReginaE

wir haben auch so eine Mieze. Sie war immer recht mollig und nahm von fast 6kg auf 3,6 kg ab.
Wir waren mit ihr bei der Tierärztin, hatten sie zur Untersuchung im Tierkrankenhaus und es konnte nichts festgestellt werden.
Sie ist weiterhin recht mobil.

Das einzige was immer mal wieder hilfreich ist, sind kleine Kügelchen gegen einen möglichen Reizmagen dem ersten Fressen beigegeben.
Dann kotzt sie nicht mehr.



vom 27.12.2015, 10.27
2. von Webschmetterling

Das ist natürlich viel Gewichtsverlust.
Er kann nicht mehr aufbauen. Sehr schade, das tut mir so leid.

vom 27.12.2015, 10.24
1. von killekalle

Das ist traurig. Ich denke aber, daß Ihr alles getan habt, was man machen kann....

vom 27.12.2015, 10.12

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Brigida:
Bin in Gedanken bei Dir und hoffe nur das Bes
...mehr

Jutta aus Bayern:
Guten Morgen ((Engelbert))Ich wünsche Dir gut
...mehr

Greta:
Auch ich wünsche Dir von ganzem Herzen gute B
...mehr

Anne:
Guten Morgen, lieber Engelbert! Habe gerade e
...mehr

Marie:
Ich wünsche dir gute Besserung, ganz schnell
...mehr

Heidi K.:
Gute Besserung!
...mehr

mira I:
... ich wünsche Dir die Kraft, gute Entschei
...mehr

Lina:
Es wurde schon viel geschrieben... viele RAT-
...mehr

ReginaE:
sicher mag jeder Süsses, ich auch. Doch kann
...mehr

Steffi-HH:
Lieber Engelbert, wahrscheinlich habe ich das
...mehr