ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

reweprospekt

Rewe schafft zum 1. Juli seine Papier-Prospekte ab. Man kann dann nur noch online oder Whatsapp sehen, was im Angebot ist. Oder sich vor Ort überraschen lassen. Ich mag den Zwang, ein Handy oder Internetzugang haben zu müssen für verschiedene Dinge, gar nicht, aber so ist die Zeit ... mitmachen oder außen vor bleiben.

Engelbert 03.06.2023, 14.43

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

32. von christine b

bin neugierig, ob das in österreich auch so kommt.
einerseits ist es schon wichtig, das viele papier zu sparen und vielen bäumen das leben lassen. andererseits werde ich vermissen, zuhause vor den prospekten zu sitzen und mir herauszuschreiben, was ich benötige und was günstig ist.
aber ja, ich kann das auch am pc machen, ist nur eine umgewöhnung.

vom 04.06.2023, 14.23
31. von Christine L.

Das hab ich auch mitbekommen...
Tja, so ist die Zeit eben. So vieles ändert sich.

vom 04.06.2023, 10.50
30. von Su

D ist im Gegensatz zu anderen Staaten ca. 20 Jahre zu langsam, was Digitalisierung angeht.
Ich will nicht mehr auf das Internet verzichten.
Weniger/keine Papier Werbung, gerne.

vom 04.06.2023, 09.02
29. von Hanna

Also an unserem Briefkasten ist schon fast immer der Aufkleber,Bitte keine Werbung angebracht! Von meinem Küchenfenster aus sehe ich wie in dem schräg gegenüber stehenden Papiercontainer stapelweise nicht ausgetragene Prospekte und auch Wochenblätter eingeworfen werden!In unserer Tageszeitung ist seitenweise Werbung von Aldi,Lidl,Edeka und Rewe!In den genannten Geschäften ist außerdem auch noch das aktuelle Angebot der Woche ausgehängt,ich meine das alles muss doch reichen! Wir werden von Werbung nur so überflutet!

vom 04.06.2023, 08.54
28. von ReginaE

Das ist der Zeit geschuldet. Ich denke, es gibt immer weniger Menschen, die Prospekte austragen wollen.

Da ich nur nach Bedarf und auch schon mal vorausschauend einkaufe, kaufe ich nicht auf Angebote und beachte sie eh nicht. Sie fehlen mir nicht.
Ich stelle meine Einkäufe eh um, somit benötige ich keine Angebote.


vom 04.06.2023, 08.07
27. von Konny

Aldi nord macht das bei uns schon länger. Es gibt nur wenige Prospekte. Die meisten prospekte sind liegen geblieben, weil viele im Internet nachschauen. So wie ich auch. Am Wochenende kommt immer Werbepost in den Briefkasten, sie wird auch immer dünner

vom 04.06.2023, 07.55
26. von Tamara

Da bin ich auch zwiegespalten, ich schaue Werbung zu 99% am PC, auf dem Handy nur gelegentlich, bin also auf Prospekte nicht angewiesen. Und freue mich, dass soviel Papier- und Farbverschwendung aufhört, auch wenn ein Teil ja immerhin recycelt wird. Dennoch stimme ich Engelbert zu, der Zwang ist wirklich unmöglich. Bei der Werbung ist esmir relativ egal, aber z. B. bei meiner Krankenkasse kann ich nur noch Dinge online erledigen, wenn ich die App installiere.. Und dann mit tausenden Identitätsprüfungen, Captcha-Anfragen und was weiß ich. Das ist selbst mir zuviel, die ich internet- und technikerfahren bin, wie geht es da Menschen, die damit nicht so gut klarkommen, unabhängig vom Alter? Oder z. B. schlecht sehen kann. Den Prospekt kann man zur Not mit der Lupe angucken, hat mein Großonkel gemacht und kam gut damit klar, am Handy? Eher nicht und einen PC hat nun mal nicht jeder.
Das ist die bittere Übergangszeit, die späteren Generationen, die mit Handy in der Hand auf die Welt kamen, werden das nicht mehr nachvollziehen können.

vom 04.06.2023, 07.49
25. von Brigida

Die ganzen Papierprospekte kommen doppelt bei mir an, freitags in einer mit einem Papierstreifen zusammengehalten, früher in Plastik und Sonntags in der Sonntagszeitung in massenhafter Menge. Leider kann ich Bitte keine Werbung am Briefkasten kleben, sonst bekäme ich die Sonntagszeitung nicht :( Bei mir fliegen sämtliche Prospekte in die Tonne.

vom 04.06.2023, 07.43
24. von Webschmetterling

Andere ziehen nach, es wird demnächst keine Papier-Prospekte mehr geben.
Zwang Handy, Internetzugang haben zu müssen wird so oder so immer stärker, auf allen Linien, egal was man haben oder machen will. Mich stört das auch sehr aber ich kann ja nichts machen und wir alle müssen uns fügen.

vom 04.06.2023, 07.32
23. von Lina

Ich beachte die Werbung am Handy überhaupt nicht... mag auch die Werbung auf Papier lieber.

@ ixi
Ich finde, Seelenfarben kann man mit Werbung nicht vergleichen.
Werbung sollte für jeden Zugänglich sein der sie haben möchte... da geht es um Angebote.

Seelenfarben ist schön und tut gut... es hilft einen jedoch nicht um Geld zu sparen.

vom 04.06.2023, 02.51
22. von Engelbert

@ Birgit: es geht nicht darum, ob ich auf dem aktuellen Stand der Technik sein will oder bin, es geht darum, dass die, die kein Handy haben können oder wollen, weil sie zu alt sind oder keine Anleitung dazu haben oder kein Geld, trotzdem für Sie wichtige Dinge weiter nutzen können.

vom 04.06.2023, 01.10
21. von Birgit W.

Aber ist das nicht "der Lauf der Zeit" ?
Alles wird digital, vor 45 Jahren beim Berufseinstieg hatte ich noch Karteikarten und Rechenmaschinen, dann Großrechner und Lochkarten/-streifen, die ersten "PCs" Anfang der 80er Jahre mit Amiga und C64.
Das Rad wurde erfunden, die Draisine, das Auto ... Stillstand ist Rückschritt. Ich habe mich anfangs auch gewehrt - ein Mobiltelefon ist keine Kamera, kein Radio etc. Mittlerweile ist es TV, Radio, Bibliothek, Kamera, Notizbuch und noch vieles mehr. Ich hoffe, ich werde mich noch viele Jahre auf dem aktuellen Stand der Technik halten können.

vom 04.06.2023, 00.39
20. von Katharina

Deine entscheidenden Worte sind ja:
"Ich mag den Zwang nicht !!!"
Ja, genauso ist es !!!
Egal ob viel oder wenig Papier,
egal ob online oder nicht,
alles okay, wenn es nicht unter Zwang geschieht !!!

vom 04.06.2023, 00.17
19. von MaLu

Ich mag alles, bei dem ich Papier sparen kann.
Die Rheinpfalz lese ich schon seit vielen Jahren online. Seit einiger Zeit schaue ich mir die, für mich relevanten Prospekte in den Apps an. Müll - Abfuhrkalender im Internet, Kataloge nur Internet.
Allerdings finde ich es nicht so gut, dass schon jetzt vieles so umgestellt wird, dass man aufs Internet nicht verzichten kann. Es gibt noch genug Senioren und Seniorinnen, die damit nichts anfangen können.

vom 03.06.2023, 23.11
18. von Katharina

Was mich voll nervt, sind die "Angebote" von McDonalds, wo die meisten Angebote auch nur noch übers Smartphone gehen. Davon bin ich ja total ausgeschlossen, weil ich kein Smartphone habe.

vom 03.06.2023, 22.18
17. von ixi

... ohne Internet keine Seelenfarben... ?

Ohne Prospekte keine überfüllten Briefkästen mehr.

Gestern hatte ich soviele Prospekte in meinem Briefkasten, die zusammen mit den bei uns zugestellten kostenlosen Wochenzeitungen *hineingestopft wurden*, es war nicht mehr möglich, dort Post einzuwerfen.

Warum?... weil das Schildchen "Einwurf von Werbeschriften und kostenlosen Zeitungen nicht gestattet" sich abgelöst hatte. Ich werde umgehend wieder ein solches Schildchen ankleben. Schon lange bekomme ich Werbung per Internet.
.... ausserdem ist das besser für die Umwelt...

vom 03.06.2023, 20.33
16. von Lisalea

Da werden wieder viele Arbeitsplätze eingespart. Auf dem Handy die Prospekte zu schauen ist mir zu klein!

vom 03.06.2023, 19.45
15. von Birgit W.

Ich fahre mehrgleisig - meist mache ich mir aus den Angeboten einen Einkaufszettel für größere Bevorratung. Dafür brauche ich zur Zeit alte Schulhefte auf (da man immer die falschen im Haus hatte und jeder Lehrer seine Sonderwünsche, gibt es noch immer einige) . Das kann ich am PC genau so gut vorbereiten wie am Küchentisch. Ansonsten bin ich "digitalisiert" - ich habe die Apps der meisten hier verfügbaren Supermärkte und Discounter und die haben in de Regel eine Einkaufslistenfunktion. Die wird auch genutzt, zumal die Apps häufig extra Angebote enthalten.

Es ist gut, das weniger Papier zum Wegwerfen - vieles ungelesen - produziert wird.

vom 03.06.2023, 19.35
14. von Anne

Ich finde das sehr schade! Ich mag lieber in Prospekten/Katalogen blättern, als mir alles im Internet anzugucken - erst recht nicht am Handy. Abgesehen davon - mein Handy ist z.Zt. zu alt, um mir bestimmte Apps herunterladen zu können. Ich schließe mich da @Bärenmami an und weigere mich noch, deswegen ein gut funktionierendes Handy auszutauschen!

vom 03.06.2023, 19.27
13. von Osti

Ich gehöre zu denen, die sich über die Papierflut in Briefkästen immer sehr geärgert haben. Diese kamen ungelesen in den Papiermüll. Ich sehe meistens vor Ort was günstig ist, oder ich schaue tatsächlich vor dem Einkauf im PC nach Angeboten. Bei Lidl gibt es z.B. den Onlineprospekt zum Blättern angezeigt. Das ist praktischer. Der bunte Druck lässt sich auch nicht so gut recyclen wie reines Zeitungpapier, also wird die Umwelt einfach mehr geschont.

vom 03.06.2023, 19.11
12. von KoRa

Ich denke (habs noch nicht versucht) man wird die Angebote auch am PC einsehen können. Was haben wir uns früher immer über die Papierflut geärgert, die den Briefkasten verstopfte... Und Werbeblättchen mit bunten Angebotsbildern, wo dann steht "tagesaktueller Preis" sind ja sowas von unnötig!

vom 03.06.2023, 19.04
11. von Phoenixe

Wenn ich nicht gerade Spargel oder Kartoffeln schäle oder Schuhe trocknen möchte, brauche ich kein Zeitungspapier. Die entsprechenden Wochenblättchen wandern samt aller Werbeprospekte ungelesen in den Papiermüll

vom 03.06.2023, 18.54
10. von Ursel

... nun ja... da bin ich zweigespalten... es ist schon so: entweder man macht mit - in dem ganzen Internetzwang usw. - oder man ist tatsächlich raus. Gerade als älterer Mensch ist es schwierig. Ich ärgere mich oft darüber.
Andererseits ist es so: es wird sicherlich Papier gespart ...
Aber: was wird aus den Arbeitsplätzen, die mit der Erstellung dieser Werbung beschäftigt sind...?
Es hat alles immer mehrere Seiten.


vom 03.06.2023, 18.47
9. von Sudi

Gut für die Umwelt. Bitte alle anderen Werbetreibenden anschließen.

vom 03.06.2023, 18.40
8. von Lieserl

Gut so. Diese ganze Prospektflut verstopfte immer die Papiertonne. Ich bekomm Prospekte zwar nicht mehr, aber sowas ist Papier- und Resourcenverschwendung

vom 03.06.2023, 17.41
7. von Barbara

Find ich gut. Die Webseite von Rewe ist sehr benutzerfreundlich und ab Sonntagmorgen (?) sind dort die Angebote für die kommende Woche abrufbar.

vom 03.06.2023, 17.38
6. von Nicole

Das ist bei uns schon seit über einem Jahr so bei Rewe, manche Angebote sind dann noch in den Wochenzeitungen abgebildet, Aldi Süd hat das übrigens auch angekündigt zum Jahresende. Für die Umwelt ist es besser so

vom 03.06.2023, 17.11
5. von Rita die Spätzin

Nachdem ich nur freitags mit Einkaufszettel einkaufen gehe interessieren mich Prospekte überhaupt nicht.
Am Briefkasten steht "Keine Werbung" und das klappt wunderbar.
Apps aufs Handy laden ist nicht mein Ding! Dazu benutze ich das Handy zu wenig.

vom 03.06.2023, 16.59
4. von Bärenmami

Tja..
Das nächste Problem: auf ältere Smartphones lassen sich die Apps gar nicht laden. Und ich weigere mich strikt, ein perfekt funktionierendes Gerät zu ersetzen.
Die Prospekte kommen bei uns eh nur alle paar Wochen an, weil die Schüler,. die sie gegen Geld austragen, sie gern irgendwo verschwinden lassen. (Wir hatten auf diese Art und Weise mal eine gut gefüllte Papiertonne..)

vom 03.06.2023, 16.53
3. von julia

Da werden wohl noch mehr Druckereien schliessen.
Diese Prospektflut hat ja auch überhand genommen.
Man verpflichtet uns immer mehr ans Handy, was mir auch etwas widerstrebt. Wollen wir bei rewe (nicht nur da) kaufen, müssen wir wohl mitmachen.
Ich lade mir schon bestimmt 2 Jahre immer das pdf. Diese Blätterei auf dem Handy oder PC ist sehr nervig und man erkennt es kauf...

vom 03.06.2023, 16.43
2. von Sonja

Der Spar Markt, der früher nebenan war, hatte mal handgeschriebene, kopierte Werbezettel im Dorf verteilt!
Ich finde es gut, wenn das mit den fast katalogähnlichen Prospekten aufhört!

vom 03.06.2023, 16.39
1. von Katharina

Ist ja logisch, daß sich die Umwelt freut, daß dann für die Werbeprospekte weniger Wälder abgeholzt werden, so gesehen natürlich positiv. Allerdings bin ich mit der online-Alternative auch nicht glücklich, trotzdem freue ich mich über jedes Papier, das nicht unnötig hergestellt werden muß. Denn mal ehrlich, man schaut ja nur ganz kurz in diese Prospekte rein und schmeißt sie dann sofort weg, also viel Aufwand bei der Herstellung, und landet zu schnell im Müll.
Ich verstehe, Du findest das totale Einstellen der Prospekte zu krass, ich auch.
Wenn mich die Angebote interessieren, könnte man die Machart der Prospekte doch etwas ändern, die wurden ja schon geändert, indem sie etwas kleiner wurden. Dann könnte man noch zwei, drei Blätter einsparen und den Rest anders drucken. Die Idee von weniger Papier finde ich auf jeden Fall prima: alle sagen, weniger Verbrauch, aber nirgendwo will man anfangen. Auch wenn die Leute fürs Klima sich auf die Straße kleben, ich finde, jeder sollte auch im Kleinen beginnen und weniger verbrauchen, wo es möglich ist.

vom 03.06.2023, 16.33
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
Inge-Lore:
Auch über den Leutzscher Wald fliegt hin und
...mehr

Juttinchen:
Tatsächlich können sie sehr lange unbewegli
...mehr

KarinSc:
Damals habe ich mich gefragt, warum sowas ges
...mehr

Regina:
Also, mir hats gefallen...ist eine frühere A
...mehr

Karin v.N.:
Für mich ist das ein wenig auch schwarzer Hu
...mehr

Karin v.N.:
Sie stehen sehr oft so bewegungslos z.B. vor
...mehr

Schnecke:
Theo Lingens Sprechgesang ist bekannt, ich fi
...mehr

Ingrid S.:
Theo Lingen und Omas Filme, schauten wir dama
...mehr

Rita die Spätzin:
Theo Lingen war ein genialer Schauspieler, si
...mehr

Rita die Spätzin:
Wenn ich an der Gronnen spazierengehe sehe ic
...mehr