ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

schrankenlos

Fast die Hälfte der Befragten wollen sich über Weihnachten nicht an die Beschränkungen halten ... ja, so wird das nix und die anderen könnens dann ausbaden, wenn ein strengerer bzw. längerer Lockdown kommt. Die Unvernünftigen und Egoistischen bestrafen die Vernünftigen.

Engelbert 08.12.2020, 15.22

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

23. von christine b

@ owl
ich bin so froh, dass du das geschrieben hast! ich gebe dir zu 100% recht. du hast meine gedanken geschrieben.

wir halten uns auch an alles! aber ich habe heuer meine kinder und enkel nur 1x im sommer gesehen und wenn alle gesund sind werden wir auch alle gemeinsam weihnachten feiern.

es ist nicht egoistisch, wenn man sich monate nach seinen liebsten sehnt, dass man weihnachten gemeinsam feiert.
die kinder brauchen das nun auch dringend.

allerdings muß ich sagen, dass die kinder vor der reise zu uns, um uns nicht anzustecken, noch einen schnelltest in einer apotheke machen lassen und ich hoffe, dass der schnelltest nicht falsch ist, denn in wien waren bei der massentestung jetzt die hälfte der positiven tests falsch und die leute waren gesund, wie nachfolgende pcr tests zeigten.
die kinder und enkel müssen dringend mal raus aus der großstadt, raus aus der wohnung, wo sie jetzt wieder 3 wochen verhaftet waren mit homeschooling, homeoffice, homekindergarten. war ja alles geschlossen.
es haben schon viele leute familiäre pflichten, auch alte eltern, zu denen man unbedingt gehen möchte. es könnte auch das letzte weihnachtsfest sein.



vom 10.12.2020, 17.51
22. von Defne

@Elisabeth (himmelblau)
Die Maske wird in öffentlichen Verkehrsmittel (in Deutschland) schon getragen aber sehr oft wirklich nicht richtig oder einfach runtergezogen (Nase frei).
Eine Kontrolle diesbezüglich habe ich leider noch nie erlebt.
Wenn ich jemanden hinweise es richtig zu machen kriege ich eine unfreundliche Antwort wie z.B. ich soll doch aussteigen.

vom 10.12.2020, 08.40
21. von Elisabeth (himmelblau)

Ich musste in Wien auch während des Lockdowns zur Arbeit fahren, und ich habe wechselnde Arbeitszeiten und arbeite auch manchmal am Wochenende. Tagsüber war in den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Lockdown nichts zu merken, vor allem am Wochenende nicht. (Wobei für einen "harten" Lockdown eh alles Mögliche erlaubt war.) Stört mich aber weniger, wss wirklich stört, sind diese EgoistInnen und Dummköpfe, die nicht in der Lage sind, einen Mund-Nasen-Schutz über die Nase zu ziehen ... leider werden sie auch zunehmend unverschämter, wenn man sie drauf anspricht. Und, was Österreich vermutlich unterscheidet von Deutschland - jedenfalls gilt das in Wien - es wird nicht (kaum) kontrolliert, daher haben die Leute mittlerweile gelernt, dass bei Verstößen gar nichts passiert ... leider haben wir keine Merkel ... selbst wenn sich alle an unsere großzügige 10-Personen-Regel halten, reicht das, um einen ordentlichen Anstieg zu bewirken, hinzu kommmt noch, dass sich manche Leute durch die Massentestungen in falscher Sicherheit wiegen und dadurch zu sorglsosem Verhalten animiert werden ...

vom 09.12.2020, 22.14
20. von KarinSc

In den letzten Jahren waren wir am Heiligen Abend 6 Erw. und 1 Kind aus 3 Haushalten. Dieses Jahr sind wir 2 Personen aus 1 Haushalt. Wir treffen uns nicht (meine Schwester mit Mann, meine Tochter mit Familie).

vom 09.12.2020, 19.56
19. von Gabi K

Ich könnte so kotz..n, wennn ich das sehe und höre! Wir halten uns an alle Beschränkungen, damit wir erstens das Virus nicht weiter tragen und zweitens, damit in der Uniklinik, in der unser ältester Sohn seine neue Niere (Lebendspende, also keine Wartezeit auf Spender) kriegen soll, opereriert werden kann. Und was ist? Die Intensiv ist so voll, das vorläufig nicht transplantiert werden kann. Also muss ein junger Mann weiter 3x in der Woche zur Dialyse, kann nicht arbeiten oder sein Leben leben. Weil eine Menge Meschen einfach nicht gewillt ist, Rücksicht zu nehmen. Von den Toten und schwer Infizierten mal ganz abgesehen. Ist doch echt nicht so schwer... Immerhin haben wir die Freiheit zu Hause bleiben zu dürfen!

vom 09.12.2020, 13.47
18. von Engelbert

@ owl: das kann ich natürlich auch verstehen ...

vom 09.12.2020, 12.13
17. von owl

Mein Mann und ich haben uns das ganze Jahr strikt an die Beschränkungen gehalten.
Wir waren nicht im Urlaub, wir waren nicht zu zweit einkaufen(wenn nach den Lockerungen überhaupt, dann immer mit Einkaufswagen), ich habe monatelang weder meine Kinder noch meine alten kranken Eltern besucht.
Bleibt zu Hause, haben wir gemacht, nichtmal mit dem Cabrio eine Runde gedreht. Ich trage am Arbeitsplatz seit März Maske. Die einzige Ausnahme waren ein paar Menschen mehr um mich, bei der Trauerfeier für den plötzlich im September verstorbenen Vater meiner Kinder, selbst da mit Abstand.

Was sehe ich um mich rum, während der Lockerungen und auch jetzt im Lockdown light: Menschen ohne Abstand, Maske und Anstand, volle Gastronomie , Urlaubsreisende im Inland ohne Ende, Menschenmengen an schönen Orten in der Natur, jetzt brechend volle Innenstädte, Weihnachtsfeiern ohne Rücksicht, Geschäftseröffnungen mit Umarmungen und Küsschen, Menschenmassen auf Beisetzungen, rücksichtsloses Rempeln und auf die Pelle-Gerücke vor allem von alten Leuten, gerne mit Maske unter der Nase und Rollator.
Die Mutter einer Freundin liegt sterbend im Krankenhaus, war die ganze Zeit - wegen ihrer Erkrankung - isoliert. Ist negativ getestet ins Krankenhaus gekommen, durfte nicht besucht werden. Nun ist sie auch noch positiv, ist durch das Krankenhauspersonal angesteckt worden, stirbt jetzt alleine, weil sie jetzt erst recht nicht besucht werden kann.
Eine andere Freundin hat einen im Sommer diagnostizierten Hirntumor, dessen OP mehrfach wegen Personalmangel im Krankenhaus (Covid-bedingt)verschoben wurde, beim letzten Mal, weil es keine passende Blutkonserve mehr gab ...

Und soll ich euch was sagen. Mir reicht es jetzt! Weihnachten, werde ich (wenn keiner von uns irgendwelche Krankheitssymptome zeigt) meine Eltern besuchen und mich mit meinen Kindern treffen.
Ich habe mich an alles gehalten und werde nun mit dem Lockdown light und mit den Beschränkungen, die da kommen werden dafür bestraft, mir reicht es jetzt!

Frohe Weihnachten wünsche ich allen Seelenfarben-Zugehörigen, macht es euch schön, jeder wie er es vertreten und vertragen kann und vor allem bleibt gesund.

vom 09.12.2020, 08.23
16. von Lina

Die Folgen wird man ja dann sehen... wenn ganze Familien CORONA pos. sind... da hält sich mein Mitleid dann auch in Grenzen.

vom 09.12.2020, 01.13
15. von Ursi

Damit rechne ich sowieso. Habe mich heute gerade mit einer Freundin darüber unterhalten am Telefon.
Wer soll das kontrollieren? Natürlich treffen sich die meisten Familien und scheren sich einen feuchten Kehricht darum, ob sie damit Anderen schaden. Mir ist nicht klar, warum Weihnachten so wichtig ist während der Pandemie. Zumal die Zahlen steigen und steigen. Kann die Menschheit nicht einmal vernünftig sein?

vom 08.12.2020, 23.34
14. von Hanna

Wir waren die letzten Jahre an Weihnachten elf Personen aus drei Haushalten,dieses Jahr sind wir vier Personen plus einem Kind von zehn Jahren! Unsere Kinder sind Lehrer,die dieses Jahr ja früher in die Ferien gehen. Sie gehen freiwillig für uns in Quarantäne! Auch wir haben so gut wie keine Kontakte und so werden wir auch ohne die anderen Familienmitglieder ein schönes ruhiges Fest haben!In Zeiten von Skype kann man auch Kontakte pflegen!

vom 08.12.2020, 23.17
13. von charlotte

Glaube, wenn an das Geldbeutel gegriffen wird, werden manche vernünftiger.

vom 08.12.2020, 21.03
12. von Engelbert

Das sind keine anonymen Kommentare, da hat jemand (ich vermute versehentlich) das Namensfeld nicht ausgefüllt und liest danach nicht mehr Kontrolle. Vielleicht fällts ihm/ihr ja irgendwann mal auf.

vom 08.12.2020, 20.17
11. von Inge

Mal eine vorwitzige Frage, die nicht zum Thema passt!
Wieso finden sich in letzter Zeit vermehrt anonyme Kommentare hier? Siehe Nr. 10 und 4.

vom 08.12.2020, 19.58
10. von

Diese Mitteilung finde ich schrecklich.

vom 08.12.2020, 19.45
9. von Elisa

Hier in Österreich kommen wir ja gerade aus einem harten Lockdown und "dürfen" uns mit bis zu 10 Personen zu Weihnachten treffen. Auf so viele komme ich aber gar nicht familiär.
Klar, wenn sich wieder alle wie verrückt treffen daheim in der Wohnung, oder bei anderen in der Wohnung, dann gibt es bei uns in Österreich den 3. Lockdown im Jänner oder Februar.

Alles Liebe,
Elisa

vom 08.12.2020, 17.36
8. von Lieserl

Naja, hab ja in der Familie auch so einen unvernünftigen Fall. Da kann man sich dann von solchen Menschen, so man sie kennt, nurzurückziehen.
Ich wäre ja ab Anfang November schon für den harten Lockdown gewesen. 4 Wochen alles dicht wie im März. Aber die Wirtschaft, die Wirtschaft, die heilige Kuh....

vom 08.12.2020, 17.28
7. von Defne

Bei mir ist es jetzt klar wie es sein wird. Letztes Jahr waren wir 8 Personen aus 5 Haushalten. Heuer sind wir 3 Personen aus 2 Haushalten, so kann ich mich einigermaßen sicher wohlfühlen.

vom 08.12.2020, 16.56
6. von lieschen

ich verstehe diese Menschen auch nicht, bin schon seit Wochen ohne größeren Kontakt zu jemanden, muß halt sein, krank wäre schlimmer. Weihnachten werde ich wahrscheinlich, auch alleine in meiner Wohnung sitzen, die ist warm, kann Musik hören; TV, lesen usw. hier in SF lesen,
mir tun meine Kinder leid die müssen täglich raus, Schwiegersohn, Enkelkinder Systemrelevant in der Arbeit, da habe ich oft schon mal Angst, weil die sehr nahe an die Unvernünftigen kommen. Hoffen wir das alles gut ausgeht. Das wünsche ich euch auch.

vom 08.12.2020, 16.51
5. von SilkeP

Heute hat auf facebook jemand gepostet: "Ich bin ein mündiger Bürger und kann ales selbst entscheiden."
Für mich sind das keine mündigen Bürger sondern trotzige Kleinkinder ohne Einsicht.

vom 08.12.2020, 16.39
4. von

Ja so ist es leider. Egoisten und Corona Leugner haben keinen Respekt vor dem Leben der anderen.

vom 08.12.2020, 16.37
3. von Petra H.

Ich kann es auch nicht verstehen. Ab Montag ist bei uns wieder alles zu. Können sich nicht einfach alle mal für einige Zeit an die Regeln halten. In Sachsen gibt es 50 Ätzte welche Coronagegner sind. Die sehen doch eigentlich das Elend als erste im Krankenhaus.

vom 08.12.2020, 16.19
2. von Schpatz

So ist es doch immer und es wundert mich nicht mehr. Dadurch wird es für alle nur schlimmer.

vom 08.12.2020, 15.54
1. von sonja-s

versteh einer die Menschen, ich nicht :/.
Ich bin es langsam müde dazu was zu sagen, zieht einen nur runter so viel Unvernunft.
Ich finds auch schade dass wir dieses Jahr Weihnachten allein verbringen, aber wat mut dat mut, Herrgott noch mal.
Sorry, man soll mit dem Namen Gottes nicht fluchen.
Aber so viele Menschen sind so dickschädelig und stur und uneinsichtig und unvernünftig und und und...
Jetzt reg ich mich doch wieder auf :/

vom 08.12.2020, 15.51

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Letzte Kommentare:
Moscha:
Da sind tolle Sachen drin, aber die Preise si
...mehr

Moscha:
Aber wirklich ach menno, das ist nicht schön
...mehr

charlotte:
Aber jaaaa, "alle Frauen sind schön", wie es
...mehr

ixi:
Engelbert, hast eine Diagnose was es ist, das
...mehr

MaLu:
Da kann man sich´s sogar anhören und es als
...mehr

MaLu:
Dann wünsche ich dir gut Besserung, schade d
...mehr

christine b:
oje, hoffentlich geht das wieder schnell vorb
...mehr

Liane:
"Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste".
...mehr

ReginaE:
Das liest sich nicht gut. Ab und zu habe ich
...mehr

Ursi:
Bei uns war es neblig, trübe und kalt.
...mehr