ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

wenn ...

... ich nicht irgendwann vor vollendeten negativen gesundheitlichen Tatsachen stehen will, muss ich einiges in meinem Leben ändern. Vielleicht ist es besser, das ganz still für mich zu tun und nicht öffentlich. Weiß noch nicht.

Engelbert 08.02.2017, 10.52

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

17. von ReginaE

Bewegung, Bewegung ist das Zauberwort. Keine Säfte (!), keine Snacks wie Chips u.ä., keine Fertigmenüs und nicht all das was veröffentlicht wird für bare Münze zu nehmen.
Ein Bierchen am Abend ist dagegen keine Sünde. Es enthält keine Zusatzstoffe etc.
Ansonsten Kohlehydrate pro Tag halbieren, hilft schon für den Anfang.

vom 09.02.2017, 19.37
16. von KarinSc

Du kannst das nur für dich entscheiden. Bei mir habe ich festgestellt, wenn ich was verändern will und es der Familie erzähle, komme ich besser zum Erfolg.
Ich will abnehmen. Bei mir wurde leider Bluthochdruck im roten Bereich festgestellt. Seit Mitte Januar habe ich bereits 2 kg abgenommen. Eine Jeanshose, die vorher nur im Liegen zuging, passt nun besser. Wichtig für mich ist, langsam abzunehmen. darf). Ich habe Süßigkeiten und Brot und Brötchen reduziert.

vom 09.02.2017, 11.09
15. von Achim

Lieber Engelbert,
du hast uns fast immer teilhaben lassen an deinen manchmal sehr ernsten gesundheitlichen Problemen. Allein aus dem da Erlebten müsste der innere Schweinehund laut und fast immer knurren. Ich habe zu dem Thema Übergewicht zufällig ein Buch von einer Nicole Jäger gelesen. Der Schreibstiel gewöhnungsbedürftig, aber der Inhalt der absolute Hammer. Viel Erfolg.

vom 09.02.2017, 07.52
14. von Chispeante

Ha jo, wieder mal klarer Fall find ich:
Planen und Testen still für Dich,
Umsetzen mit unserer Unterstützung.

Und was mir noch einfiel zum Thema Feierabendbierchen und Ursachen von Übergewicht:
beim Coaching gibt es immer das Problem hinter dem Problem.
Manchmal ist es aber auch offensichtlich:
WARUM verbringst Du denn einen längeren Feierabend in aktiver Haltung am PC? Um kurz vor Mitternacht jeden Tag eigenhändig den Lichtblick hochzuladen.

Weiß ja nicht, wann Beate ins Bett geht, aber ist klar, dass Du da auch irgendwann wieder Hunger kriegst, wenn Du länger wach bist.
Vielleicht wärst Du sowieso bis Mitternacht mindestens wach, Nachtmensch und so, aber dann nicht mit der inneren Spannung, dass Du noch was leisten mußt.

Anders formuliert: auf welche Weise trägt die Art und Weise, wie Du Seelenfarben gerade organisiert hast, negativ zu dem bei, was Du eigentlich gerade ändern willst?
Was könntest Du ändern, indem Du TECHNISCH was anders organisierst?

Und seiens Kleinigkeiten wie beim Kontaktformular eine Betreffzeile mit Auswahlmöglichkeiten einzufügen.
Oder allgemein ein Hochladeportal mit Auswahl für Beiträge wie "schmeckt's", "landschaftsfotos" etc., dann brauchst Du nicht alles einzeln aus den Mails rausfischen.

Wirst Du jemals mal noch 2-3tägige Reisen unternehmen????

Äh, ach ja, es ging darum, dass wahrscheinlich viele ungefragte Ratschläge kommen, wenn Du uns an der Plangsphase beteiligst *an die eigene Nase fass* :-)

vom 08.02.2017, 21.48
13. von gerda

ich wünsche die erforderliche Willenskraft und gutes Durchhalte-Vermögen ;

vom 08.02.2017, 20.31
12. von Lina

Ich denke... wenn du es wirklich willst... dann wirst du auch den Willen dazu aufbringen.
Ich wünsche dir Willenskraft und Durchhaltevermögen.

vom 08.02.2017, 19.37
11. von Christie

das ist etwas das jeder Mensch für sich entscheiden muss. Jeder geht damit anders um.
Manche würden das mit absolut Niemandem besprechen. Nicht einmal mit dem Partner. Das finde ich persönlich schlimm.

Manche würden es mit niemand anderem als mit den Lebenspartner besprechen weil es für sie unerträglich wäre, ständig darauf angesprochen zu werden und weil sie sich damit selbst immer tiefer in das Unvermeidliche hinein manövrieren. Möglichst normal und unbefangen gegenüber Anderen weiterzuleben - das wäre auch meine Entscheidung.

Andere wieder brauchen es, sich mit Allen auszusprechen und Alle teilhaben zu lassen an seinem Schicksal seinen Entscheidungen

Wie gesagt, Du wirst bestimmt für Dich das Richtige entscheiden.

vom 08.02.2017, 17.52
10. von christine b

du wirst das richtige machen engelbert.
ich persönlich würde das ziemlich still machen oder die kommentare sperren, weil ich das nicht möchte, von so vielen beraten zu werden. man will dir ja gutes tun und denkt, was mir geholfen hat, hilft ihm auch. ich bin da auch so, gebe ich zu.
du wirst entscheiden, wie du dich besser fühlst. auf jeden fall wünsche ich dir das allerbeste, dass du alles schaffen kannst, was nötig ist, um länger gesund zu bleiben.

vom 08.02.2017, 15.46
9. von GiselaL.

Lieber Engelbert, im Leben etwas zu ändern, kannst nur Du alleine entscheiden.



vom 08.02.2017, 13.22
8. von Janna

...es ist nicht einfach, etwas zu ändern, was man sein Leben lang getan hat - das weiß jeder -
du denkst da schon darüber nach, solange ich hier mitlese...einige Anläufe haben wir auch miterlebt - irgendwann ist es zu spät....

vom 08.02.2017, 13.15
7. von Laura

Ich bin der Meinung, man weiss nicht, wie es sein wird. Es gibt so viele Wendungen und was gestern noch als besonders gut propagioert wird, ist heute schon wieder ueberholt. Daz ist jeder Mensch individuell und verkraftet Dinge anders ... sehe ich jetzt wieder bei meiner krebskranken Mutter.
Noch dazu hat jede/r einen eigenen Wissensstand und ist oft der Meinung, dass sei das einzig Wahre, noch schlimmer, wenn die Meinung den anderen uebergestuelpt oder man gar verurteilt wird, weil man es anders macht. Ich persoenlich wuerde nichts oeffentlich machen, aber auch da bin ich anders als du.

vom 08.02.2017, 13.13
6. von beatenr

einiges im Leben ändern - das ist jedenfalls ein guter Ausgangspunkt. Obwohl es immer unangenehm ist, Veränderungen... man hat sich doch mit Mühe gerade so eingerichtet! Und nun soll man noch mehr ändern, bloß damit es nicht schlechter wird?


Und natürlich nehme ich an allem Anteil, was Dich - Euch betrifft - aber auch die Gedanken meiner Vorschreiberinnen sind sehr bedenkenswert...
Was immer Du tust und entscheidest - möge sich alles zum Besten wenden!

vom 08.02.2017, 13.07
5. von SilkeP

Du wirst das für dich Richtige tun, da bin ich sicher.Ich persönlich mache es mit mir aus, da ich nicht mag, wenn meine Entscheidung "zerredet" wird und jeder die beste Lösung zu wissen meint. Manchmal hilft auch ein Gespräch mit einer Freundin, da kommt die Lösung ganz von allein. Wenn mich jemand fragt, sage ich immer, dass ICH das so und so machen würde, da ich nicht für andere entscheiden kann und möchte.

vom 08.02.2017, 12.18
4. von DieLoewin

Lieber Engelbert,
ich kann mir gut vorstellen, dass das nicht so einfach zu beantworten ist - beides hat Vor- u Nachteile.
Sich mitteilen und austauschen können, riskieren, dass auch ungebetene "weise" Ratschläge kommen, andererseits wertvolle Anregungen bekommen,andere nicht belasten wollen, weil sie sich Sorgen machen und eh nichts helfen können (bei Diagnosen, die unter "unheilbar" laufen)...
Aber wie Du es formulierst, kannst Du/könntest Du was tun - d.h. Du kannst Dich dafür od dagegen entscheiden - das ist schon mal eine bessere Ausgangsbasis.
Ich bin sicher, Du triffst eine für Dich gute Entscheidung.
Ich würde es vermutlich nicht als entweder/oder sehen, sondern abgestuft - nicht alles mit allen besprechen, dafür mit "Auserwählten" manches ganz intensiv, anderes wieder mit "der Allgemeinheit"...
manches gleich, manches später, manches gar nicht... es gibt unzählige Varianten .... Du wirst Deine finden.
Ich wünsch Dir dabei gutes Gelingen -
und natürlich für die Gesundheit!!!

vom 08.02.2017, 12.17
3. von Moni

Sorry, stehst du das nicht jetzt schon? Ist die Überlegung "still oder öffentlich" nur der innere Schweinehund, der dich nicht anfangen lässt?

vom 08.02.2017, 12.16
2. von Mira

Dann fang heute damit an!
Worauf warten?
Vielleicht ist ja schon fünf vor zwölf?

vom 08.02.2017, 12.08
1. von mirjam

Bin mir nicht ganz sicher, ob Du hierauf eine wirkliche Antwort haben willst!?
Nur, das Problem ist, daß man keinem Menschen raten kann, wenn man nicht weiß, wie und auf was Du gezielt hin arbeiten und auch erreichen möchtest.
Keiner weiß, was weiterhin mit den bereits vorhandenen Krankheiten oder evtl. kommenden man umgehen kann bzw. muß...Wenn Du schon weißt, was Du ins Positive ändern kannst und auch willst, wird dies schon mal eine große und gute Auswirkung haben. Ich kann mir auch vorstellen, daß Du es öffentlich nicht "zerreden" möchtest... Mach das, was Dir gut tut ! Wünsche Dir viele, viele gute Gedanken .... und gute Gespräche !

vom 08.02.2017, 11.54

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Webschmetterling:
Von Herzen alles Gute zu Deinem Geburtstag, l
...mehr

Kassiopeia:
Gesundheit, Glück, Humor und alles, was du di
...mehr

gerda:
Oh ~ wie schÖn, herzlichen Glückwunsch auch
...mehr

charlotte :
Alles erdenklich Gute wünsche ich Dir zum Geb
...mehr

Lieschen:
ich stelle mich auch in der Reihe an und grat
...mehr

:
Es sollen die Fanfaren klingen, und die größt
...mehr

Andrea R.:
Ganz herzliche Glückwünsche an deine "runde"
...mehr

Sigrid :
Alles Gute zum Runden!LG Sigrid
...mehr

tigram:
Da bin ich auch dabei!! Für jede Anregung dan
...mehr

ixi :
Glück, Gesundheit und Zufriedenheit wünsche i
...mehr