ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

+30

Wir heizen ja mit Erdgas ... heute kams schriftlich ... mein Gasanbieter erhöht die Gaspreise um 30 %. Heftig, sehr heftig ...

Engelbert 22.12.2021, 00.49

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

15. von Eva Maria

Meine Mutter bezog ihr Gas von Grünwelt - Anbieter insolvent, ab 3.12. liefert hiesiger Grundversorger. Bisheriger Monatsabschlag 104 €, jetzt 256 € (!!)

vom 23.12.2021, 01.24
14. von Steffi-HH

Auch ich bekam schon vor Wochen das "ANPASSUNGS"- Schreiben .
Meine Wohnung ist sowieso schon eiskalt, weil nicht isoliert.
PUTIN drosselt ja jetzt nochmal die Gasdurchfuhr wegen der politischen Streitereien, danke, Gerhard Schröder.

vom 22.12.2021, 20.22
13. von Licht

Ich frage mich wie die Menschen das zahlen sollen? Manche habe mit bis zu 60% mehr zu zahlen Viele werden wohl frieren müssen Bei uns wird ab 21 bis 7 Uhr Heizung abgestellt . Können da nichts machen Wird ein teures Neues Jahr für alle?

vom 22.12.2021, 18.00
12. von Lea

Lieber Engelbert, denke bitte dran: auf Servus TV kommt heute Abend um 20.15 Uhr eine wichtige Doku. Bitte unbedingt anschauen. Nicht versäumen, ist sehr aufklärend.

vom 22.12.2021, 17.58
11. von Engelbert

@ Lea: das war ein polemischer Eintrag von jemand, der noch nie hier kommentiert hat ... sowas lasse ich nicht stehen ... ... außerdem keine ganzen Sätze, ne Menge Fehler ... typischer Trolleintrag.

vom 22.12.2021, 14.55
10. von Lea

Wieso wird hier ständig die Einträge gelöscht? Wieso darf man nix anderes außer der gängigen Meinung hier äußern, Engelbert? Da war von einer Anna Grad ein guter Eintrag, der ist auf einmal weg? Komisch?

vom 22.12.2021, 14.11
9. von ReginaE

Nur so bekommt man die Menschen dazu, sich klimaneutral zu halten.

vom 22.12.2021, 11.30
8. von Konny

Öh ha, das ist ja mal eine Hausnummer. Aber wir haben in diesem Jahr auch das doppelte für unser Heizöl gezahlt

vom 22.12.2021, 11.19
7. von Laura

Bei sind es sogar noch mehr ... Wir hatten lange keine ... und nun ist nicht nur der Preis hochgeangen, auch der Bioanteil runter.
Ich habe meinen Mietern schon gesagt, sie sollen im nächsten Jahr schon mal vorsorglich einen höheren Betriebskostenbeitrag leisten, damit der Schock in 2023 nicht so groß ist. Sie bekommen ja zuviel gezahltes Geld wieder.
Auch beim Strom müssen wir jetzt nachzahlen, weil der Verbrauch nicht ganz von unserer Solaranlange abgedeckt werden konnte ... insgesamt kommen wir aber noch gut weg.
Nur beim Einkaufen erschrecke ich jedesmal wieder und frage mich, wie das andere, die deutlich weniger als wir haben, überhaupt stemmen.

vom 22.12.2021, 09.36
6. von Ilka

Die Heizkostenerhöhungen sind in den letzten zwanzig Jahren an mir vorbeigegangen. Ich zahle einen Abschlag, der sich nie verändert hat, weil mein Vermieter zu faul ist, eine Abrechnung zu machen.
Die Preiserhöhungen beim Einkaufen sind echt heftig. Ich habe ebenfalls des öfteren Kassenbons aufgehoben, um zu vergleichen. Vor allem im Bioladen ist bei manchen Artikeln die Schmerzgrenze jetzt überschritten. Für Eier fahre ich lieber ein paar Kilometer weiter und hole sie beim Bauern.

vom 22.12.2021, 08.27
5. von ReginaE

@Liane das sind ja fast 50 % mehr auf's Gewicht.

Ich schaue gar nicht mehr drauf, wegen der Preiserhöhung vom Erdgas.
Es ist einfach nur widerlich was allgemein neben der Pandemie noch zusätzlich abläuft.
Da wird auf lange Sicht ein großes allgemeines Umdenken angesagt sein.
Deutschland kurz vor dem freien Fall.

Schaue ich mir die politische Bühne derzeit an, wird mir übel, was außenpolitisch am Gange ist.

Jedenfalls verkneife ich mir sämtliches Obst und Gemüse, was außerhalb der Jahreszeit üblicherweise produziert wird. Frisches kommt bestenfalls aus Glashäusern der Mittelmeergebiete, Konserven kommen aus China, Fleisch dito, so man nicht aufpasst.


vom 22.12.2021, 07.53
4. von Liane

So ging es mir beim letzten Einkauf bei Hofer (Aldi). Ich kaufe immer die Cherry-Tomaten und mir fiel auf, dass die Verpackung deutlich kleiner war. Zuhause hatte ich noch die alte Verpackung und auch noch zufällig den alten Kassabon, der war vom 19.11. da kosteten die Tomaten € 1,99 für 300g. Am Samstag 18.12. bezahlte ich € 2,29 für 200g.
30 Cent mehr, für 100g weniger. Wo soll das ganze noch hinführen?


vom 22.12.2021, 07.28
3. von Webschmetterling

Wir haben die Erhöhungs-Mitteilung schon einige Wochen im Haus, 1/3 mehr. Natürlich ist das sehr heftig und wenn ich den Trara im TV letzte Woche richtig mitbekommen habe kann es u.U. auch noch mal erhöht werden. Happig.

vom 22.12.2021, 06.57
2. von T. J.

Alles wird immer teurer. Auch die Post erhöht zum ersten Januar das Porto. Aber was wir kriegen bleibt immer irgendwie gleich. Sauerei sowas. Mit uns können die es ja machen. :-(

vom 22.12.2021, 02.07
1. von Lina

Das ist stark... 30% spürt man ob man die im Geldbörserl hat oder nicht.

vom 22.12.2021, 00.56
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2022
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Letzte Kommentare:
Lina:
Mir gefällt an der Elster die klare Trennung
...mehr

Lina:
Nicht geernteter Lavendel... zumindest schaut
...mehr

Lina:
Da wünsche ich den Bewohner im Nordosten stu
...mehr

Sieglinde S.:
Vor etlichen Jahren haben mich einige Tauben
...mehr

Friederike R.:
Ein schöner Vogel, die Elster. Sie wohnt in
...mehr

Chris :
Der gestrige Sturm war auch nicht ohne, aber
...mehr

Friederike R.:
Die Pflanze kenn ich nicht, ist das eine Art
...mehr

Friederike R.:
Platz für eine Großfamilie. In den meisten
...mehr

Friederike R.:
Vor einiger Zeit sind wir durch eine Straße
...mehr

Engelbert:
Wohnst du dort oben im Nordosten, Katharina ?
...mehr