ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

adventskranz

... oder für die Österreicher: Adventkranz.

Den klassischen Adventskranz hat ja heute nicht mehr jeder ... war das eigentlich vor 50 Jahren anders ? War das nicht damals so, das jeder einen klassischen Adventskranz hatte ? Das gehörte einfach so, ich glaube, Mama hatte auch immer einen. Und bei Euch früher ? Und heute ?

Engelbert 01.12.2023, 21.00

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

33. von Laura

ich erinnere mich an einen Adventskranz bei meiner Mutter, was eigentlich eher ungewöhnlich ist in unserem ateistischen Haushalt. Ich weiß aber nicht, ob es den jedes Jahr gab, bestimmt nicht ... Obwohl zu Nikolaus gab es auch Mandarinen, Nüsse und Schokolade. Ich liebte es, wie sie es dekoriert hatte.
Bei mir muss es ein Kranz sein, ein Gesteck geht gar nicht ... und vier rote Kerzen, am liebsten Stumpen. Dieses Jahr ist er sehr improvisiert, weil die behinderten-Werkstätte nicht bei sich verkauft hat und ich nur schnell einen grünen Kranz im Supermarkt mitgenommen habe. Aber jetzt weiß ich wenigstens, warum ich immer alles aufhebe ;-)

vom 05.12.2023, 19.32
32. von carmen

Wir hatten zu Hause keinen Adventskranz, aber in der Schule hing immer einer von der Decke herab, mir roten Bändern befestigt und die jeweiligen Kerzen brannten am Montagmorgen die ganze Zeit. Ich hab auch jetzt keinen Kranz, es hält ja meist nicht lange und die Nadeln fallen ab.

vom 03.12.2023, 17.09
31. von IngridG

In meiner Familie gab es immer einen Adventskran, aber bei mir gibt es seit ein paar Jahren keinen richtigen Kranz mehr. Erst war er aus Kreamik, jetzt hab ich einen Holzbogen mit kleiner Krippe von meiner Mutter.

vom 02.12.2023, 23.31
30. von Sonja

Seit langem habe ich mal wieder einen. Statt Glitzersternchen befinden sich welche aus Baumrinde dran, was mir sehr gefällt!

vom 02.12.2023, 22.34
29. von satu

Wir hatten, wie viele hier, einen (meist selbst gebundenen) Adventskranz an einem roten Ständer, mit roten Bändern und ebenfalls roten Kerzen.(den Ständer besitze und nutze ich heute noch, wenngleich nicht jedes Jahr)
Auch die Deko mit kleinen Fliegenpilzen und roten Kugeln ist mir vertraut.
Fast jeden Abend setzten wir uns zusammen und sangen, oder lasen etwas weihnachtliches vor. Ich habe es mit meinen Kindern auch versucht, aber es glückte nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte.
Heute binde ich meinen Kranz, oder ein Gesteck mittlerweile zusammen mit meiner Schwiegertochter. Die Ausführung hängt immer von meiner Laune ab - mal klassisch, mal modern, aber meistens mit Naturmaterialien.

vom 02.12.2023, 21.16
28. von christine b

wir hatten immer einen klassischen adventkranz, als ich kind war. grüner kranz, rote kerzen, oder 1 rosa und 3 lila.
als wir selber kinder hatten, habe ich schon öfter andere adventkränze gemacht, schöne aus naturmaterialien.
jetzt habe ich meist gar keinen kranz mehr, der meist sowieso bald nadelt, ausser es ist ein sehr teurer. ich verwende alles mögliche wie teller mit kerzen, holzbretter, schmiedeeisenes. da kommen dann die kerzen hinein und es wird verziert mit ästchen und kleinen kugeln.

vom 02.12.2023, 19.47
27. von Lisalea

Ich kann mich auch an einen Holzständer mit Kranz an roten Bändern mit roten Kerzen erinnern bei meiner Mama . Bei mir ist es immer verschieden. Mal Kranz, mal Gesteck. Meistens aber selbst gemacht.

vom 02.12.2023, 18.11
26. von Karin v.N.

Bei uns gab es einen Adventständer. Vater hatte aus Holz einen rechteckigen Fuß ausgesägt, darauf ein hochstehendes Teil das wiederum mit einem länglichen, rechteckigen dickerem Brettchen versehen Platz ließ für 4 Kerzenhalter. Da wurde dann passend das Grün mit Bindedraht seitlich befestigt, ein paar rote Ilexperchen, kleine Fliegenpilzchen und rote Schleifen komplettierten dann mit 4 roten Kerzen den Adventständer. Es könnte sogar sein, dass das Teil noch immer im Besitz meines Bruders ist, als damals die elterliche Wohnung aufgelöst wurde.

vom 02.12.2023, 13.53
25. von KoRa

Im Haushalt meiner Eltern gab es seit ich mich erinnern kann eine Vase mit Tannengrün und 4 lange schmale Kerzen eingesteckt. Meine Oma hatte einen roten runden Holzständer der geschmückt und mit Kerzen bestückt werden konnte.
Bei uns heute gibt es nur ein Gesteck und in diesem Jahr nichtmal das. Ich verspüre immer weniger Lust zu aufwendigen Dekorationen und habe so nur minimalistisch geschmückt.

vom 02.12.2023, 13.41
24. von Gise

Die 1. Adventskränze in meiner Kindheit waren wie schon von anderen beschrieben mit roten Kerzen, Fliegenpilzen und kleinen, roten Äpfeln aus Holz? geschmückt. Sie hingen erst an einem roten Ständer, von roten Bändern gehalten.
Irgendwann ließ meine Mutter den Ständer weg, aber die Kerzen waren nach wie vor rot.
Meine Mutter kaufte jedes Jahr die Kerzen für den Adventskranz und den Christbaum nach der Adventszeit im Sonderangebot. Heißt, die Kerzen waren ein Jahr alt oder auch älter, wenn sie zum Einsatz kamen... angeblich tropfen alte Kerzen weniger stark.

Ich hatte anfangs keinen eigenen Kranz.
Während der Ehe hat mein damaliger Mann echte Kerzen im Haus verboten, weil seine Schwesternes geschafft hatten, wegen eines vergessenen Adventskranz, den Esstisch in Flammen aufgehen zu lassen.
Ich habe trotzdem zum Abendessen für meine Kinder Kerzen angezündet. Sie haben mir mir zusammen stets darauf geachtet, die brennenden Kerzen niemals ohne Aufsicht zu lassen.
Seit meine Kinder anfingen, ihre eigenen Wege zu gehen, habe ich je nach Lust und Laune einen Kranz oder 4 Kerzen in einer Reihe in einer länglichen Holzschale oder ganz individuell... ich kann es nicht beschreiben, ich glaube, ich schicke dem Engelbert Bilder von meinen diesjährigen Kreationen...

vom 02.12.2023, 13.20
23. von Killekalle

Bei meiner Mutter gab es auch immer das Keramikteil, mit Wasser und Tannenzweigen reingesteckt. Heute habe ich einen leeren Adventskranz gekauft. Lila Kerzen Goldschleifen. Ich kümmere mich erst seit ein paar Jahren wieder selber darum . In den Jahrzehnten davor bekam ich immer einen selbstgebundenen großen Adventskranz geschenkt. Wunderbar geschmückt, von einer Chorsängerin aus unserem Chor.

vom 02.12.2023, 13.20
22. von Lieserl

In der Kindheit gab es natürlich einen großen echten Adventkranz mit echten roten Kerzen und Schleifen. Mehr nicht.
Seit etwa 15 Jahren kaufe ich mir keinen Kranz mehr. Damals hatte ich mir, passend zur Einrichtung, einen blauen getöpferten Teller mit Teelichthaltern gekauft. In der Mitte konnte man ein bisschen dekorieren.
Als wir vor 10 Jahren in die neue Heimat zogen, passte er nicht mehr richtig dazu und wanderte in eine Kiste in den Keller. Heute habe ich ein glänzendes Metallenes Tablett mit Sternen am Rand. Das hab ich dekoriert mit goldenem Netzstoff, roten Teelichthaltern, ein bisschen Kerzensand, ein paar goldene Engerl und unten drunter eine Lichterkette, die zum Frühstück und zum Abendessen leuchtet. Dazu werden dann die Teelichter angezündet. Morgen das erste.

vom 02.12.2023, 12.47
21. von Bärenmami

Bei meiner Mutter: Zuerst klassisch mit rotem Ständer und roten Kerzen. Später hat sie Kerzen zu einer Art Gesteck zusammengestellt. Das mache ich auch manchmal - aber eher nur zum Hinstellen. Die Kerzen sind wegen der damaligen Katzen eh alle LED.
Auch diese überteuerten Adventskränze, jedes Jahr mit neuer Farbmode, gehören für mich zu unnötigem Konsum.

vom 02.12.2023, 11.33
20. von Maria

Klar gehört ein Adventkranz dazu, aber ich kaufe ihn nicht, ich mache ihn mir selber. Die Preise liegen ja doch recht hoch, wenn man einen schönen Kranz will.

vom 02.12.2023, 11.07
19. von Ina aus dem Ruhrpott

Gerade wollte ich aus was zum Adventskranz mit 24 Kerzen schreiebn. Die Idee stammt von Herrn Wichern, ich verlinke dazu mal ein Video, wo das m. E. wundervoll erklärt ist. (Das Video stammt aus "meiner"
Kirchengemeinde "Kirchenmaus Margarete ist während der Coronazeit entstanden und brachte Botschaften nach Hause. Es gibt sie weiterhin. Sie wird sehr geliebt. Meine Freundin spielt sie mit viel Liebe) Im Video gibt es sogar eine kleine Bastelanleitung für einen eigenen kleinen Adventskranz a la Wichern. Viel Freude damit!
Hier klicken

vom 02.12.2023, 10.32
18. von ayon

Lieber Engelbert, danke für die österreichische Variante :-) Vor gefühlten 100 Jahren wäre ich fast durch eine Prüfung gefallen - du hast mich heute erinnert und zum schmunzeln gebracht!

Meine Großmutter hatte immer einen Kranz mit roten Kerzen und roten Bändern, aufgehängt an einem roten Holzständer, sodass der Kranz nicht den Boden berührt, der Kranz ist rund wie die unendliche Liebe Gottes (jemand hat das hier bereits wunderbar geschrieben).
Sehr viele Jahre später hatte ich "moderne" Kränze - gerne länglich. Meine Grossmutter befand diese für schön und elegant, doch es hatte für sie nichts mit Weihnachten zu tun... Ejeringe und Kränze (auch jene für Begräbnisse) sind rund - als Symbol der ewigen, unendlichen Liebe.
Meine Urgrossmutter befand den Kranz meiner Grossmutter als "neumodern" und unpassend. Für sie war ein richtiger Advent(s)kranz mit viel mehr Kerzen versehen. 1 Kerze pro Tag im Advent. Entzündet wurden diese gegen den Uhrzeigersinn. Meiner Urgrossmutter verdanke ich das Wissen, dass die Tradition eine Kerze andersfarbig zu haben, daher kommt, dass "früher" die 3. Kerze farblich hervorgehoben war, (nicht die 4.) als Sinnbind der Vorfreude ... nur noch eine Woche bis zum Fest Christi Geburt.

vom 02.12.2023, 09.25
17. von Ingrid S.

Meine Omi hatte klassischen Kranz, wie jedes Jahr, in einer hängenden Holz- Stern- Halterung
mit breitem roten Band mit roten Kerzen und viel hängendem Lametta, dahabe ich sogar noch ein Foto.
Ich selbst diverse Kränze nach Lust und Laune
farblich immer anderst dekoriert, dann kamen mal Gestecke oder Schalen, alles selbst dekoriert und gefertigt. Die letzten 2 Jahre bin ich wieder auf Kranz umgestiegen, diesmal mein schöner buschiger Kranz, nur in Mitte
eine Kerze, dann mit vielen pastellfarbigen Kügelchen, zur Kerze passend ringsherum.
Der Kranz steht auf einer Glasplatte mit Standfuß, darum unten herum eine klitzekleine LED Kette.Beleuchtet wunderschön.

vom 02.12.2023, 08.58
16. von IngridG

In meiner Familie gab es immer einen Adventskran, aber bei mir gibt es seit ein paar Jahren keinen richtigen Kranz mehr. Erst war er aus Kreamik, jetzt hab ich einen Holzbogen mit kleiner Krippe von meiner Mutter.

vom 02.12.2023, 08.42
15. von Anita aus Nürnberg

Wir hatten auch lange einen roten Holzständer, da wurde der Kranz mit klassischen Bändern aufgehängt und mit Fliegenpilzen und kleinen Schleifen dekoriert. Kerzenfarbe war klassisch rot. Erst später kamen moderne längliche Gebinde oder Gestecke in Mode.
Den roten Holzständer hab ich von meinen Eltern geerbt

vom 02.12.2023, 08.06
14. von anni56köln

Bei uns gab es immer einen Adventskranz, es war ein roter Ständer, an dem der Kranz hing mit roten Bändern, mit roten Kerzen und an der Spitze des Ständers war ein goldener Stern. Viel später hatten wir dann auch eine Keramikschüssel, wie Sieglinde S. beschrieben hat.

vom 02.12.2023, 07.45
13. von Inge-Lore

Ich kann mich tatsächlich nicht erinnern, ob es
bei uns in der Nachkriegszeit einen Adventskranz gab...Meine Mutti war 1939 Witwe geworden - ich war 3 Jahr alt - an spätere Zeiten erinnere ich mich, dass es immer einen
Weihnachtsbaum gab mit silbernen Kugeln und viel Lametta...

vom 02.12.2023, 07.39
12. von Tamara

In meiner Kindheit hatten wir immer einen Adventskranz. Als Kinder haben meine Schwester und ich immer drauf geachtet, dass die Kerzen möglichst gleichmäßig abbrennen. Dafür wurde selten gebacken und wenn, dann Kekse. Stollen gab es bei uns nicht, den mochte keiner.
Meine Oma hatte auch einen Kranz, sie hat aber einfach Kerzen nachgekauft, wenn sie zu ungleichmäßig abbrannten.

Ich selbst habe nicht immer einen Kranz, zumindest aber ein Gesteck oder Zweige in der Vase, ich liebe den Tannenduft im Winter.

vom 02.12.2023, 07.32
11. von Viola

Ich war vor 50 Jahren 13 Jahre alt. Ich bin ein Kind des Ostens und ich kenne Advetskränze schon mein Leben lang aus Haushalten von Freunden etc.
Bei uns zu Hause wurden Zweige in eine Vase gesteckt und bissel Lametta drauf und zwei drei Kugeln dran, das war für den Advent.ich erinnere mich weder an Kerzen in der Adventszeit noch an Plätzchen oder was auch immer. Ich erinnere mich noch an Nikolaus und an Weihnachten...aber nicht Vieles wäre eine Erinnerung wert.

vom 02.12.2023, 06.52
10. von Friederike R.

Auch in meinem Elternhaus und bei Oma gab es keinen Adventskranz. Das war damals nicht üblich. Der Weihnachtsbaum wurde ein/zwei Tage vor dem hl.Abend aus dem Wald geholt und geziert. In der Kirche hing ein riesiger Kranz von der Decke runter.
Das Kranz-Binden habe ich Anfang 80er erlernt. Seitdem gibt es bei uns einen Adventskranz und ein kleinen Kranz für die Tür. Meinem Mann hab ich für seine Baubude einen gekauft, damit er und die Kollegen eine stimmungsvolle Mittagspause haben konnte.


vom 02.12.2023, 03.30
9. von Sieglinde S.

Wir hatten, als ich Kind war, keinen A.Kranz. Aber bei anderen habe ich das mal gesehen. Wahrscheinlich war die Anbringung an der Decke zu schwierig. Ich kenne ihn nur von der Decke herab hängend.
Als junge Frau hatte ich so ein kleines grünes Keramikteil. Rund, außen konnte man Wasser einfüllen und in die Schlitze Zweige stecken. Dazwischen 4 Vertiefungen für die Kerzen. In die Mitte konnte man eine Kerze stellen.,

vom 02.12.2023, 03.09
8. von Lina

Bei uns war er im Elternhaus auch immer rund.
Durch diese Form kann man sich die Unendlichkeit Gottes vorstellen... er hat keinen Anfang und kein Ende.

vom 02.12.2023, 00.53
7. von JuwelTop

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir einen Adventskranz gehabt hätten. Auch nicht, dass weihnachtlich geschmückt wurde. Ausser dem Weibnachtsbaum dann kurz vor Heiligabend. Meist bestand der aus zwei oder drei Bäumen. Mein Vater sägte Äste ab und bohrte die in den halbwegs besten Baum noch ein, damit er voller aussah. Ich freute mich auf die Weihnachtsferien, da fuhren wir ins Erzgebirge zur Oma und dort war immer traditionell weihnachtlich geschmückt. Lange her

vom 01.12.2023, 23.25
6. von Hanna

Meine Oma hatte immer einen selbst gebundenen Adventskranz mit roten Kerzen!
Auch bei mir zuhause gab es immer einen,aber mit wechselden Farben der Kerzen! Ich bin jetzt seit über 50 Jahren verheiratet und jedes Jahr gibt es einen einen Adventskranz, in den letzten Jahren ganz klassisch mit roten Kerzen! Ich werde solange es mir möglich ist daran fest halten,ich finde es einfach schön!
Ich wünsche allen eine schöne Adventszeit!

vom 01.12.2023, 22.38
5. von ReginaE

Heute gibt es bei mir auch keine Adventskranz.

Ich habe eine Bodenvase mit Eibenzweigen bestückt, daran kommt eine Lichterkette und langjährige Dekoteile.
Teelichter kommen in Lichterhäuschen und mehr gibt es nicht.

Advent ist eigentlich eine Fastenzeit und die möchte ich in diesem Jahr mal wieder einhalten.

vom 01.12.2023, 22.12
4. von ReginaE

Adventskranz oder -gesteck war in meiner Familie unüblich.
Man musste arbeiten, teilweise auch samstags und Advent war nur die Zeit vor Weihnachten in der Stollen oder Plätzchen auf dem letzten Drücker gebacken wurden.

Für meine Mutti war das bis ins hohe Alter einfach nicht gegeben. Man hatte das nicht.

Dafür wurde die Wohnung mit abgeschnittenen Zweigen vom Weihnachtsbaum am 24.12. geschmückt. Das bedeutete, Tannenzweige wurden hinter Bilderrahmen gesteckt und das war's auch. Das war allerdings in den späten 50iger Jahren.
Vor 50 Jahren gab es keinen Adventskranz in meiner Wohnung, meine schwäbische Schwiegereltern hatten damals auch keinen. Sie hatten genügend Arbeit im Advent mit ihren Gänsen, die nochmals gerupft werden mussten, am 11.11. wurden bestellte geschlachtet und vor Weihnachten ebenfalls. Das waren am Ende ca. 100 Gänse und die Familie half mit!
Zu Beginn meiner Zeit dort gab es noch Schweine und Hühner, also genug zu tun, und Advent war nicht im Blickfeld.

Adventskranz war in der Kirche und das reichte.

vom 01.12.2023, 22.08
3. von nora

Als Kind hatten wir keinen Adventkranz - wohl auch aus finanziellen Gründen. In den mittleren Fünfzigerjahren ist das dann besser geworden, und von da weg gab es auch jedes Jahr einen Kranz. Ich habe meist nur ein kleines Gesteck mit einer Kerze und ein wenig Deko (vielleicht schicke ich auch ein Bild) - der Kranz hält der Heizung nicht stand. Aber er gehört für mich schon zum Advent, und in der Kirche würde ich ihn sehr vermissen.

vom 01.12.2023, 21.31
2. von Sywe

Meine Mutter kaufte auch ab und zu ein Gesteck. Als ich älter wurde, machte ich sie selbst für die Familie. Wir hatten nicht immer einen Kranz.

vom 01.12.2023, 21.20
1. von Schpatz

Wir hatten zu Hause nie einen Adventskranz. Meine Mutter hat entweder ein Gesteck gekauft oder selbst gemacht. Meiner Mutter haben Kränze nie gefallen. Und mir auch nicht.


vom 01.12.2023, 21.15
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2024
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829   
Letzte Kommentare:
Catrin:
Bei uns auch. Kann mich nicht erinnern, dass
...mehr

Lina:
Sehr schön... aber seitdem ich weiß, dass
...mehr

T. J.:
Also jetzt schon von Frühling zu sprechen is
...mehr

Birgit W.:
Ich find's auch ein bißchen früh gejub
...mehr

Petra H.:
Von 1 bisn3 kenne ich auch
...mehr

Friederike R.:
Ich verwechsel die Forsythie ständig mit dem
...mehr

Ingrid S.:
Ich meine das wird nicht so bleiben, es ist o
...mehr

Ingrid S.:
Gelb ist immer wohltuend, auch der Ginster,od
...mehr

Webschmetterling:
Der Frühling ist quasi schon da, zumindest h
...mehr

christine b:
du liebe zeit, ist das schrecklich! auch wenn
...mehr