ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

apropos halloween ...

... da sagen ja viele, dass das ja ursprünglich aus dem keltischen kommt ... und gerade lese ich "Die These einer kontinuierlichen Entwicklung keltischer Bräuche zu modernen Halloweenbräuchen gilt als veraltet und unhaltbar" ... also doch einfach "amerikanisches Dingensda", das wir brav übernehmen ... bei uns ist in den Gärten viel Halloween zu sehen ... aber bei uns leben ja auch viele Amerikaner.

Engelbert 31.10.2021, 17.08

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

19. von Gisela L.

Für mich ist am 31.10. Reformationstag.

vom 01.11.2021, 20.40
18. von Hanna

Als unsere Kinder klein waren und die Rüben auf dem Feld erntereif waren hat man sich stibitzt und ausgehöhlt, eine Kerze rein und die Kinder sind von Tür gegangen!Kein Mensch kannte zu der Zeit Halloween!





vom 01.11.2021, 13.22
17. von ReginaE

Vielleicht sollte man all das was einem so an widerwärtig dazu einfällt ausblenden.

Denken, der Sensenmann klopft am Abend von (H)allerheiligen an die Tür, man gibt etwas süßes zum besänftigen und er geht weiter zur nächsten Tür.

vom 01.11.2021, 12.37
16. von Laura

Ich finde das einfach nur schön für die Kids, ein Anlass mehr zum Feiern, Verkleiden und um die Häuser ziehen. (Solange nicht wirklich Saures, zerstörendes passiert). Wir haben so oder so immer viel Süßes da, was gern geteilt wird.

vom 01.11.2021, 12.00
15. von bo306

Bis vor zwei Jahren waren ja auch noch viele Engländer hier, aber die blieben dann meist unter sich. Und nun ist von denen kaum noch einer hier. Entsprechend fällt die Deko hier auch aus. Herbstlich ja, Halloween nein.
In den 11 Jahren hier in meiner Wohnung hatte ich es auch noch nie erlebt, gestern dann standen zum ersten mal zwei Jungs da. Da niemand darauf eingestellt war, müsste es ziemlich viel Saures gegeben haben.

vom 01.11.2021, 11.08
14. von MOnika Sauerland

Danke Anne für den Link.Für mich stammt der Brauch aus Irland.
Die Amerikaner schlachten ihn als Geldquelle aus. Wir sind auf dem besten Weg dahin

vom 01.11.2021, 09.05
13. von ReginaE

mein jüngste Enkeltochter und zwei ihrer Freundinnen sind sehr chic zur Halloween-Party gegangen. Ihr Motto war Sonne-Mond-Sterne und dementsprechend waren ihre Kleider.
Da gab es nichts was schräg war.

Alles andere finde ich als ziemlich übertrieben an, was man liest und wie es umgesetzt wird.

vom 01.11.2021, 07.00
12. von Sibylle Wild

Im vergangenen Corona-Jahr und auch in diesem Jahr kamen bei uns keine Kinder zu Halloween vorbei. Wir waren gerüstet und uns mit Süßigkeiten eingedeckt. Vor Corona kamen immer Kinder zu Halloween vorbei.
Vielleicht ist es auch ganz gut, dass keine Halloween-Kinder kamen.


vom 01.11.2021, 06.59
11. von Anne

Hier gibt es gute Info zum Thema:
Hier klicken
Das, was in dieser Beziehung mal wieder aus Amerika zu uns herüber geschwappt ist, hat einen neuen Trend zur Geldverschwendung befeuert, ist überhaupt nicht lustig, völlig übertrieben und für mich wirklich "zum Weglaufen"...

vom 01.11.2021, 05.30
10. von Lina

Bei uns hab ich von Helloween nichts gesehen... und darüber bin ich echt froh.

Hab heute im Fernsehen von Heidi Klums Helloween Party gesehen... wie sie sich hergerichtet hat. Ganz ehrlich? Mir wurde bei diesen Anblick im Magen flau. Man kann wirklich alles übertreiben... oder noch besser... alles tun um aufzufallen und in die Medien zu kommen.

vom 01.11.2021, 01.08
9. von Chispeante

Gerüchteweise hab ich gehört, dass in einem Jahr in den USA ganz viel Halloween-Deko zuviel produziert war, und man nur aus dem Grund Europa damit überschwemmt hat.
Möglich...

Könnte auch mit den amerikanischen Serien zusammenhängen, wodurch es die Leute schon bisle kannten und dann hat jemand Gewinn gerochen und drum gibt's Kostüme & Deko zu kaufen.

vom 01.11.2021, 00.12
8. von Chispeante

Was hast Du gelesen? Dass die amerik. Halloweenbräuche sich nicht kontinuierlich aus den keltischen Bräuchen entwickelt haben? Auf die Bräuche mag das zutreffen.
Das Datum und die Grundidee entspringen dem europ. Kontinent.

vom 01.11.2021, 00.07
7. von Katharina

Bis ungefähr Ende der 1990er Jahre kannte ich Halloween nicht, gab es nicht um mich herum. Erst die letzten 20 Jahre kam es langsam und immer mehr. Für mich ist es auch reines Amerikanisches Dingenskirchen. Ich bin katholisch aufgewachsen, da gab es kein Halloween, alles konzentrierte sich auf Allerheiligen und den Friedhofsbesuch der Gräber (obwohl die Heiligen an Allerheiligen nichts mit Gräbern zu tun haben).
Wie gesagt, mit Halloween kann ich mich einfach nicht anfreunden, mag ich überhaupt nicht. Vor allem wenn fremde Kinder, die ich das ganze Jahr über nicht sehe, auf einmal an der Haustüre klingeln und ich Süßigkeiten geben soll = sehe ich überhaupt nicht ein. Wenn mir bekannte Kinder kämen, dann schon eher, aber ich kenne keine Kinder nirgendwo persönlich, deshalb bin ich heilfroh, wenn dieses amerikanische Dingensda endlich vorbei ist !

vom 31.10.2021, 21.22
6. von Helmut

Früher gab es mal in vorwiegend evangelischen Gegenden Das Reformartionsfest. In Baden-Württemberg wurde es abgeschafft, damit die armen Unternehmen nicht so viele Arbeitsausfälle zu beklagen haben.Hallwien ist ein Brauch der aus Irland stammt und nicht von unserer letzten verbliebenen Besatzungsmacht.

vom 31.10.2021, 19.51
5. von lieschen

egal woher es kommt, ich mag es nicht, in der Nachbarschaft ist es auch ruhig

vom 31.10.2021, 19.45
4. von Chris

Nichtsdesto trotz hat Halloween insel keltische Ursprünge, auch wenn es dabei nicht um Grusel und Süßigkeiten ging. Aber verkleidet haben sich die Altvorderen zu Samhain schon. Man glaubte, dass die diesseitige und die Welt der Toten sehr nah beieinander lagen in dieser Nacht, und man lud die Toten quasi zu Besuch ein.
Halloween in der jetzigen Form kommt aus den USA mit seinen vielen irischen Einwanderern, der Ursprung jedoch nicht.

vom 31.10.2021, 19.13
3. von ReginaE

na denn, dann hast du dasselbe wie ich gelesen.

So einfach würde ich mir das mit dem "amerikanischen Dingensda" nicht machen. Das ist ein gut geöltes Klischee.

eine These, die z.Zt. als verhaltet und unhaltbar eingestuft wird, bedeutet nicht gleichzeitig, dass sie fern jeglichen Ursprungs sein könnte.

Ich würde es so beschreiben:
Ursprung Irland,
weitere Ausbreitung durch Auswanderer nach Nordamerika,
USA Übernahme der Kürbisse, da sie genügend vorhanden waren als abendliche Geister in die Zeit der Allerheiligen und Allerseelen.
Auch hier ging es um die Toden und ihr mögliches Dasein als Geister.

Deswegen gibt es die kleinen Geister, die um Süßigkeiten von Haus zu Haus gehen.
Bei mir gab es immer kleine Äpfel und noch nie Süßigkeiten.

vom 31.10.2021, 19.09
2. von Lieserl

Beim heutigen 2stündigen Spaziergang durch unser und drei Nachbardörfer lediglich ein paar selbstgeschnitzte Kürbisse gesehen. Unsere Gegend ist nahezu Halloweenfreie Zone. Zum Glück, ich brauch den Kaas ned.

vom 31.10.2021, 17.30
1. von elfi s.

Solange es nicht übertrieben wird, finde ich das auch OK. Es macht den Kindern sicher auch viel Spß, sich lustig oder gruselig zu verkleiden.
Nicht selten geht es aber auch nur darum, kiloweise Süßigkeiten nach Hause zu schleppen.

vom 31.10.2021, 17.22

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare:
gerhard aus bayern:
bin jetzt 3x geimpft und hatte nie probleme.@
...mehr

Leonie:
Dieses Relikt kenne ich auch noch. Heute fast
...mehr

Leonie:
Bei den beiden ersten Impfungen hatte ich zwe
...mehr

Chris:
So einen Dreckabsteifer hatte meine Oma auch.
...mehr

Brigida:
OK, jetzt weiss ich, dass es ein Dreckabziehe
...mehr

Thomas R.:
@Gerti das stimmt nicht ganz, es gibt schwere
...mehr

Viola:
Haxen abkratzen!
...mehr

Lina:
Für mich ist das Teil ein Rest vom kaputten
...mehr

Freya:
Ich liebe meine Kinder und sie lieben mich un
...mehr

Karin v.N.:
Wirklich ein Relikt aus vergangener Zeit, den
...mehr