ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

bald öffnen die restaurants wieder ...

... und ein Besuch wird dann so aussehen: Immer vorher reservieren ... oder an der Tür fragen, ob ein Platz frei ist. Den kann man sich nicht selbst aussuchen, man wird zu einem Platz hingeleitet. Am Eingang werden die Hände desinfiziert, man hinterlässt Name und Telefonnummer und man trägt Mundschutz, den man erst am Tisch abnehmen darf. Man muss ihn aber wieder aufsetzen, wenn man auf die Toilette will.

Engelbert 13.05.2020, 13.08

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

23. von Kassiopeia

So macht Essengehen überhaupt keinen Spaß. Und ich denke, viele Leute werden es vermeiden.
Ich frage mich echt, wo da die Verhältnismäßigkeit der Regeln bleibt. Jetzt werden bald die Grenzen wieder geöffnet, auch die Kinos und Theater, Fitnessstudios sowieso. Und das alles mit den höchst fragwürdigen Sicherheitsabständen und Maskenpflicht? Ist ja wohl kaum umzusetzen. Auch weiß man ja gar nicht, wieviele Infizierte dann ins Land kommen und umgekehrt. Das alles ist irgendwie nicht schlüssig. Unter den Umständen haben wir unseren lange gebuchten Urlaub in ein Wellnesshotel abgesagt. Wenn man nicht mal "normal" essen gehen kann und ständig nur auf Abstand achten muss, macht das keinen Sinn.
Genauso dämlich ist es, die Freibäder oder Spaßbäder wieder zu öffnen. Wer da sagt, das Virus kann sich im Wasser nicht verbreiten, der war wohl noch nie in einem Bad. Da lässt sich überhaupt nicht steuern, wer neben einem im Wasser schwimmt und atmet.
Entschuldigung, das gehört wohl gerade nicht hierher, aber ich musste es mir einfach mal von der Seele reden.

vom 15.05.2020, 10.29
22. von Katharina

Ich habe keine Lust auf lange vorher Reservierungen. Bevor Corona war, liebte ich es, spontan irgendwo essen zu gehen, weil ich in dem Moment grade Hunger hatte. Lange vorherige Reservierungen sind ja nur für feste Geburtstage und solche festen Ereignisse sinnvoll. Das spontane Essengehen machte mir am meisten Freude, nicht die lange geplanten Festimitäten. Lange vorherige Anmeldung macht weder beim Essen noch beim Frisör Freude, bisher habe ich mich nirgendwo fest lange vorher angemeldet.

vom 14.05.2020, 19.55
21. von KarinSc

In unserer Familie und Bekannte gehen noch nicht in ein Lokal. Die Aresole können bis zu 10 Min. in der Luft herumwabern und werden durch Sprechen in die Luft geschleudert.
Zudem sollte nach jeder Toilettenbenutzung die Anlage geputzt und desinfiziert werden. Das macht sicher kein Lokal.

vom 14.05.2020, 12.36
20. von buck

Das Hinterlassen der persönlichen Daten auf einer offenen Liste im Restaurant ist nachdenkenswert, wo heute der Persönlichkeitsschutz doch so hoch gehängt wird. Und gehe ich dann automatisch in Quarantäne, wenn jemand vor mir auf meinem Sitz positiv getestet wurde? Spätestens dann kommt Freude auf!

vom 14.05.2020, 10.09
19. von christine b

auch wenn man keinen bock hat, sollte man sein lieblingslokal oder cafe besuchen, denn sonst gibt es das bald nicht mehr, wenn alle so denken.
ich hoffe, die jungen machen das auch, die senioren sind sicher zurückhaltender und sollten es auch sein.
ich glaube, wir werden ev. unser lieblingscafe besuchen an einem schönen tag, wo man auf der terrasse sitzen kann.
ob wir in österreich auch name und adresse hinterlassen müssen habe ich nirgends gefunden und nicht gehört. bin neugierig.

vom 14.05.2020, 08.47
18. von Lina

Ach ja... ich wollte, dass wir essen gehen... um das Lokal mit diesem Essen zu unterstützen.

vom 14.05.2020, 00.22
17. von Lina

Wir haben für Sonntag schon einen Tisch bestellt.
Wenn man ins WC geht und der Abstand zu anderen Gästen gehalten werden kann,muss die Maske nicht hinauf gegeben werden.

vom 14.05.2020, 00.20
16. von Birgit W.

Wir werden - sofern wir dann dürfen - in 4 Wochen an der Nordse sein. Und ich habe mich nicht davon abhalten lassen, in einem Restaurant für den Abend meines Geburtstags zu reservieren.Neu ist, dass dort in zwei Schichten belegt wird und die Wahl zwischen dem Zeitraum 17:00 bis 19:00 oder 19:30 bis 21:30 ist. Wird/wurde aber in vielen Restaurants auch an Feiertagen gemacht - also nicht schlimm. An der Tür zu warten und einen Tisch angeboten zu bekommen, halte ich für eine gute Praxis, kenne ich auch aus Restaurants in "normalen" Zeiten. Ob Stoff oder Einweg eingedeckt ist, nehme ich wie's kommt - es ist kein Sternerestaurant, und in manchen Urlauben haben wir sicherlich schon an spärlicher gedeckten Tischen gesessen.

Ich arrangiere mich mit den Gegebenheiten. Und die Maske beim/Rausgehen und evtl. auf dem Weg zum WC - ist halt so.

vom 13.05.2020, 22.51
15. von Anne/LE

Wir gehen sehr selten im Lokal/Restaurant essen. Tangiert mich also nicht so sehr. Allerdings habe ich noch einen Gutschein für ein tolles Lokal,was derzeit ums Überleben kämpft Ich muss mir das gesetzlich für Sachsen vorgegebene erst noch anschauen.

vom 13.05.2020, 21.45
14. von Elfie

Die Maske hab ich höchstens 2 Minuten auf. Was gibt es in der Zeit schon groß zu sabbern???

vom 13.05.2020, 19.05
13. von Hanna

Unter diesen Umständen macht es nicht wirklich Spaß zum Essen zu gehen! Klar,die Gastronomie leidet und das tut mir sehr leid,aber.....!

vom 13.05.2020, 17.47
12. von Lieserl

Vorher reservieren, Name und Telefonnummer angeben, an den Platz geleitet werden, das sind Dinge, die kennen wir von den meisten Lokalen sowieso.
Auf die Händedesinfektion find ich nicht so schlimm.
Aber wer sagt denn was von Papierservietten? Oder Papiertischdecken? Hab ich jetzt noch nicht gelesen, dass das vorgeschrieben sei. Sowohl beim Lieblingsitaliener als auch beim Lieblingsgriechen gibt es Stofftischdecken, die nach jedem Gast gewechselt werden. Im Wirtshaus, in dem wir auch oft essen, gibts gar keine Tischdecken, sondern der Tisch wird immer frisch abgewischt und hergerichtet, bevor man an den Tisch kommt.
Ja, einzig das Problem mit den Masken...wohin damit in der Zeit, in der ich im Lokal bin. Ich würde sie ja in meine Tupperbox packen. Aber andere...

vom 13.05.2020, 17.46
11. von Sven

Ich empfehle den Restaurants. Halbiert die Plätze, verdoppelt die Preise.
Damit sich das für euch noch einigermaßen rechnet. Ansonsten gibt es euch in Zukunft nicht mehr.


vom 13.05.2020, 17.39
10. von owl

@Sywe
Ja, für die Gastronomen ist es eine Katastrophe. Wir haben vor Corona seltenst Essen geholt, schon alleine wegen des Verpackungswahnsinns und weil wir wenn schon, dann in Gesellschaft und frisch auf den Teller essen wollen. Einmal haben wir bei unserem Griechen in der Nachbarschaft nun Essen geholt, aber es schmeckt zu Hause einfach nicht so gut.

vom 13.05.2020, 16.40
9. von Sywe

Ich unterstütze derzeit mein Lieblingsrestaurant, indem ich sehr viel Essen von dort hole.
Gestern haben wir uns unterhalten. Mit dem Sicherheitsabstand und Auflagen ist den Gaststätten wenig geholfen, denn die Besucherzahl ist zu gering, um alle Kosten zu decken. Sie werden aber, zzgl. zur Öffnung, weiter liefern bzw. man kann die Speisen auch abholen.

vom 13.05.2020, 16.10
8. von ixi

Schon wenn man einen Kaffee trinken möchte in einem dieser Läden mit dazugehörenden Tischen und Cafe muss man seine Kontaktdaten aufschreiben und bestätigen dass man keinerlei Anzeichen auf Corona hat. Interessehalber habe ich gestern in einer solchen Stube angerufen: da wurde ich gleich darauf hingewiesen, dass die Toilette geschlossen ist.
Auch in zwei Kaufhäusern und unserer Stadtbücherei: dort sind ebenfalls die Toilettenanlagen geschlossen.
Den Hintergrund verstehe ich aber ich will da nicht hingehen was nützt es mir wenn ich irgendwo einen Kaffee trinken gehe und ich nicht weiß wo ich mal Pipi machen kann.
Das ist nicht meine Welt auch nicht zum Essen gehen.
Aus ansteckungs Gründen wichtig die Selbständige Unternehmer bedaure ich jedoch werde ich am dortigen Essen auch falls es Einladungen sind nicht teilnehmen.

vom 13.05.2020, 15.36
7. von owl

Na ja, dass man am Eingang abgeholt und zu seinem Platz begleitet wird, ist im Ausland absolut üblich. Das finde ich sogar sehr angenehm. Tisch reservieren fand ich schon vor Corona unmöglich, wir entscheiden meist spontan, ob und was wir essen wollen und dann war es immer ätzend mit dem Spruch "haben Sie reserviert" begüßt zu werden.
Mundschutz, den man dann am Tisch abnimmt und für Pipi machen und zum Lokal verlassen wieder aufsetzt, ist mehr als unhygienisch, am besten dann noch das "angesabberte" Dingen auf den Tisch legen und dann wieder mit den Händen an Maske und Gesicht rumfummeln ... bäh!
Der Geruch von Desinfektionsmittel würde mir die Lust auf kulinarisches vermiesen. Einwegservietten und Einwegtischdecken, Flaschenbier statt gezapftes, Begrenzung der Aufenthaltszeiten, Bedienung mit Mundschutz und Handschuhen ... ganz ehrlich, das sind keine Umstände, unter denen ich essen gehen möchte und werde!

vom 13.05.2020, 15.08
6. von Schpatz

Hmm, mein Kommentar von vorhin ist weg.
Wir werden wohl eher jetzt nicht essen gehen. Da warte ich gern noch eine Weile.

vom 13.05.2020, 14.58
5. von Senzi

Die Hygienevorschriften sind in dieser Zeit notwendig, doch mit gemütlichem und spontanem Essengehen ist’s vorbei. Wir werden uns noch für längere Zeit darauf einstellen und daran gewöhnen müssen.

vom 13.05.2020, 13.59
4. von Engelbert

Ich denke, dass sich viele von dem ganzen Procedere abhalten lassen, denn das ist nicht mehr das Essen gehen, wie man es kennt. Schade für die Restaurants, die nun öffnen dürfen, aber weniger Tische und Besucher haben und die Zurückhaltung mancher spüren werden. Natürlich gibt es auch welche, die auch unter diesen Bedingungen gerne hin gehen, weil das Essen eben schmeckt oder aus Solidarität zum Lokal.

vom 13.05.2020, 13.58
3. von Marion-HH

Namen und Tel-Nr. werden auch notiert.
Gemütlich machen ist auch nicht erwünscht, sondern: kommen, essen, gehen.
Klar, verständlich, die wenigen Tische sollen ja möglichst oft belegt werden können damit sich die Sache wenigstens halbwegs rechnet für die Gastronomen.

vom 13.05.2020, 13.44
2. von Hans

Vorher reservieren? Kein Problem! Das kenne ich von manchen Restaurants bei uns und in unserem Urlaubsdomizil geht ohne Reservierung gar nichts.
Zum Platz geleitet zu werden, kenne ich aus vielen Restaurants. Selbst wenn bei unserem Stammitaliener alles leer ist, wird man an einen Platz gebeten. Man kann ja bei der Reservierung schon um eine bestimmte Lage des Tisches bitten. Die Hygienevorschriften sind lästig, aber nützlich. Bei manchen Restaurants wird auch nach dem Mahl das Tischtuch erneuert, egal ob schmutzig oder nicht. Und das war auch vor Corona schon so.

vom 13.05.2020, 13.39
1. von Ellen

Da essen wir doch lieber gemütlich daheim.....

vom 13.05.2020, 13.22

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Letzte Kommentare:
funny:
So ein tolles Bild! Ich liebe so was!
...mehr

Maria :
Ganz toll, er ist bestimmt schon sehr alt.
...mehr

_gerlinde:
Das ist uns jetzt auch passiert, das war im W
...mehr

Engelbert:
Ich denke ja ... weiß es aber nicht genau ..
...mehr

MOnika Sauerland:
Das ist ja nett. Kommt er auch für eine Pers
...mehr

ErikaX:
Das ist eine Frechheit! Mir fehlen die Worte.
...mehr

ErikaX:
Vielen Dank. Ich wünsche Euch beiden noch ei
...mehr

Engelbert:
@ lieschen: Beate könnte noch einiges weiter
...mehr

Moscha:
Auch ich wünsche allen, die hier lesen, ein
...mehr

ixi:
Danke schön ich wünsche allen die gelesen w
...mehr