ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

befremdlich



Vorweg: ich schaue auch öfter aufs Handy ... mal nach dem Wetter, ob wir noch auf der Strecke sind ... das sind kurze Blicke, dann gehts weiter mit Augenmerk auf die Natur.

Dieser junge Mann steht in einer der schönsten Landschaften im Landkreis minutenlang still und daddelt auf dem Handy. Ich werfe ihm das nicht vor ... die Jungen sind so. Aber ich selbst kann mich an solche Anblicke einfach nicht gewöhnen ... für mich bleibt das befremdlich. Ich hab das Gefühl, dass viele junge Menschen nichts mehr mitkriegen, was abseits des Handys zu finden ist. Sie laufen durch die Landschaft und wissen danach nicht, was am Wegesrand war.

Das mag die neue Zeit sein ... ich kann mich einfach nicht dran gewöhnen, wenn das direkte Umeinenrum keine Aufmerksamkeit bekommt, sondern nur das Handy.

Wie gesagt ... ist kein Vorwurf ... ich verstehe es nur einfach nicht ...

Engelbert 23.08.2021, 17.28

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

27. von Angelika

Solange er stillsteht geht es ja noch. Vielleicht hat er eine wichtige Nachricht bekommen....
Aber wenn einer beim Gehen in schöner Landschaft aufs Handy schaut, das kann ich auch nicht nachvollziehen.

vom 28.08.2021, 07.09
26. von Juttinchen

Ich auch nicht, lieber Engelbert. Ich beobachte immer wieder junge Mütter mit Kinderwagen und Hund an der Leine und das Handy ständig reinquatschend am Ohr oder in der freien Hand auf dem Spaziergang. Ich finde es schrecklich.

vom 24.08.2021, 21.57
25. von bo306

Darüber habe ich mich eben auch mit meiner Friseurin unterhalten. Ganz schlimm ist es für sie, weil der Laden neben zwei Schulen liegt und ihr auf dem Weg zur Arbeit die Schüler entsprechend entgegen kommen. Eine freundliche Anfrage, ob man mal durch dürfe, darauf reagieren die Schüler nicht einmal, weil sie nur Augen für ihr Handy haben. Man müsse sie schon im Schülerslang laut anbrüllen, damit die was merken.
Ich selbst konnte letzte Woche einen Schüler (ca. 13 / 14 Jahre alt) beobachten, der auf sein Handy starrte und nach 5 m des Weges plötzlich umdrehte, weil er zur Grundschule unterwegs war und nicht zur Realschule auf der anderen Seite. Tja, nach sechs Wochen Ferien schon den Schulweg verlernt?

vom 24.08.2021, 18.05
24. von christine b

der junge mann schreibt gerade whats app an seine freundin: hallo schatz, du kannst dir gar nicht vorstellen, in welch herrlicher natur ich gerade gelandet bin, es ist unglaublich schön hier. ich komme dann abends bei dir vorbei, machs gut in der arbeit heute, schade, dass du nicht bei mir sein kannst.........

solch ähnliche whats app an meine kinder, enkel schreibe ich auch dann, wenn ich in der natur stehe und sie mich gerade per whats app fragen, wo seid ihr, was unternehmt ihr heute, wie geht es euch? da schreibe ich dann auch in der natur zurück. die enkelin, die uns herzen schickt und liebe texte, lasse ich nicht warten.sie wartet ja auf omas antwort.

vom 24.08.2021, 09.50
23. von SilkeP

Wir wissen doch gar nicht, warum er auf sein Handy schaut. Vielleicht wären wir dann sehr überrascht. Es gibt sicher viele Gründe, auf die wir gar nicht kommen.
Mich stört nur, wenn ich mich mit jemandem treffe und der schaut bei jedem pieps aufs Handy. Mein Handy ist dann auf lautlos gestellt.


vom 24.08.2021, 08.35
22. von Graugrüngelb

Wenn ich Bahn fahre, lese ich meist - ganz früher waren es Zeitschriften oder gedruckte Bücher, später Bücher auf dem e-Reader - inzwischen sind es auch Nachrichten oder im weitesten Sinne "Social Media" auf dem Handy, manchmal höre ich auch Podcasts - denn hier habe ich Zeit dafür, die ich sonst nicht habe. Wenn ich längere Strecken Zug fahre, schaue ich auch raus, morgens in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit eher nicht. Wozu auch? Zu sehen ist da kaum Spannendes. Und auch im Wartezimmer will ich lieber in Ruhe lesen (egal ob Zeitschriften oder auf dem Handy) als mir (Kranken-)Geschichten von völlig Fremden anzuhören.

Wenn ich draußen bin, schaue ich mir die Natur an, ich höre auch die Vögel zwitschern und die Grillen zirpen oder die Frösche quaken ... und trotzdem kann es auch sein, dass ich da minutenlang stehe und aufs Handy gucke und Pokemons fange oder auf die Wanderkarte (Komoot) schaue. Meine Tochter spielt viel. Sehr viel und ja, auch mir ist es nicht immer recht. Aber andererseits ist es mir lieber, sie guckt immer wieder aufs Handy und läuft trotzdem mehrere Stunden ohne zu meckern mit uns durch den Wald, als dass sie zu Hause im muffigen Zimmer sitzt. Spätestens wenn wir unbekannte Pflanzen mit Flora Incognita kennenlernen oder versuchen, herauszufinden, wer spätabends irgendwo in der Nachbarschaft quietschende Geräusche macht (eine junge Waldohreule war's), wird die Natur auch mit (und *gerade mit*) Handy spannend.

vom 24.08.2021, 07.40
21. von Freya

Wir "Alten" müssen das auch nicht verstehen ... :-)

vom 24.08.2021, 03.27
20. von Lina

Prinzipiell ist er aber schon an der Natur interessiert... sonst würde er da nicht gehen.
Was ich auch nicht verstehen kann, wenn mit Musik im Ohr durch die Gegend gelaufen wird... oder sie mit zugestöpselten Ohren auf dem Rad unterwegs sind.
Die hören keinen Vogel zwitschern oder wenn ein anderes Verkehrsmittel kommt.

vom 24.08.2021, 01.05
19. von MaLu

9. von Friederike R
Beim Arzt im Wartezimmer höre ich immer Hörbuch auf dem IPhone. Mit anderen Patienten hab ich mich noch nie unterhalten. Vorher hab ich Bücher mitgenommen.

vom 24.08.2021, 00.56
18. von Sywe

Im Wartezimmer verstehe ich, wenn jemand aufs Handy schaut. Sich die Geschichten anderer Krankheiten anzuhören, ist nicht prickelnd. Ich habe Smartphone und Zeitung dabei, beides kommt zum Einsatz.
Aber mir geht es ähnlich, ich muss für mich um Verständnis ringen, wenn ich die jungen Menschen mit ihren Handy-Gewohnheiten betrachte. Am schlimmsten finde ich die jungen Mütter, die sich zwar mit dem Gerät, aber nicht mit dem Kind beschäftigen. Und dann wundert man sich, wenn unsere Kinder erst so spät sprechen lernen. Und ich habe auch schon gesehen, wenn die Kinder 3 Jahre alt sind bekommen sie ein Kinderhandy. Sie lachen, wenn sie die bunten Bildchen sehen, können sich jedoch nicht verständlich machen.

vom 23.08.2021, 22.02
17. von Lieserl

Ich muss mal eine Lanze für die jungen Erwachsenen in meinem Umkreis brechen, die sind lang nicht so Handysüchtig wie die "alten" Erwachsenen, also deren Eltern. Da geht kein Gespräch, kein Zusammenkommen ohne Handy. Und wenns blos die Enkelkinder sind, die sie zeigen müssen, oder die Tiere, oder Urlaubsbilder. Und dann werden Links geteilt...und die dann besprochen und schwupps, ist die Geselligkeit fokussiert auf das dumme Ding.
Ich hab schon mal gesagt, wer zu mir kommt hat Handyfrei. Gut dass wir ein ganz schlechtes Netz haben. Und unser W-Lan-Passwort geb ich nicht her...
Eins muss ich allerdings zugeben, wenns im Wartezimmer mal länger dauern sollte, dann zück ich auch mein Handy. Denn Zeitschriften liegen ja nicht mehr auf. Und auf Gespräche im Wartezimmer hab ich keine Lust, mag keine fremden Krankengeschichte.

vom 23.08.2021, 21.54
16. von Ursi

Übrigens nehme ich in ein Wartezimmer ein Buch oder was zum Häkeln mit.

vom 23.08.2021, 21.28
15. von Ursi

Ich verstehe das auch nicht und ich will das auch nicht verstehen. Dann werde ich halt für stur gehalten. Mir egal.

Oft passiert es mir, dass ich für mich eine Tür öffne, und jemand mit Handy drängelt sich durch. Dem würde ich am liebsten..... nein, das darf ich jetzt nicht schreiben, sonst kriege ich wieder "Schümpfe"....
----
Die Links sehe ich mir morgen an. Packe ich jetzt nicht mehr....

Ich nehme mein Smartphone gar nicht mit. So wichtig finde ich das unterwegs nicht.Nur zum Einkaufen, weil ich Liste da drauf ist.

vom 23.08.2021, 21.26
14. von Hildegard

Ich habe nur ein Uralthandy und das ist natürlich wenig interessant. Benötige es nur als Rettungsleine für unterwegs. Staune aber hier immer wieder, wenn ich Mütter mit Kinderwagen und Smartphone vor dem Gesicht sehe. In meiner Nähe ist ein Spielplatz.
Mutter quatscht ins Handy und Kind läuft lustlos nebenher.

vom 23.08.2021, 21.23
13. von Carina

Da kann ich dich jedoch beruhigen, denn ich verstehe überhaupt nichts mehr :-); weder jung, noch älter, noch sog. alt, noch versch. Kulturen. Wenn ich mich dem Trend der Zeit nicht "hingebe", scheine ich verloren zu sein. Wie sage ich doch :-). "Ich lebe in dieser Welt, bin jedoch nicht von dieser Welt". Komme mir einfach so vor und bin nicht stolz darauf. Erlebe das halt so.

vom 23.08.2021, 21.11
12. von ReginaE

Ich verstehe dich total.

Aber, ich habe mittlerweile bemerkt, dass immer weniger Heranwachsende sich auf ihr Handy fokusieren. Anderes ist wichtiger geworden.

Was oft die nachfolgenden Generationen nicht verstehen, man kann eben seine GPS Daten eingeben, schauen was darum herum so ist...
Ich hatte es im vergangenen Jahr beobachtet und mittlerweile wenn ich im Wald stehe, werde ich bequem und orientiere mich anhand der GPS Daten am Rückweg. Das finde ich für mich nicht in Ordnung. Es geht!!

Das was am Wegesrand ist, das Wissen darum ist eine ganz anderes Sache. Das bekommt man nicht von jetzt auf nachher mit. DAS sollte bereits in der Schule auf dem Lehrplan stehen und vermittelt werden. Doch wo es nicht steht, dafür tun eben weder Lehrer und Elternhaus recht wenig, Interesse wecken, vermitteln!!


vom 23.08.2021, 20.58
11. von Katharina

@ Engelbert, du schreibst, du hast ein Problem - dann habe ich auch ein Problem ;-)
Geht mir genau wie Dir. "Grundsätzlich" habe ich nichts gegen Smartphones.
Für Leute im Wartezimmer habe ich vollstes Verständnis für die Daddelei.
Aber wie Du auch schreibst, in der Natur, oder beim Fahren in Auto, Bus, Bahn, da freue ich mich, wenn ich draußen mal was anderes sehe als immer nur meine vier Wände.
In langweiligen Innenräumen und Wartesälen bei Arzt, Flugplatz, Bahnhöfe, da beneide ich die Leute mit Smartphone (ich habe keines). Ich bin froh, wenn ich mal selten Gelegenheit habe, draußen mit Auto, Bus, Bahn zu fahren, da genieße ich jede Sekunde, die ich auf die Straße und Natur schauen kann.
Na, ich geb's zu, selbst da habe ich Ausnahmen: In häßlichen Industriegebieten, wo nur kalter, häßlicher Beton kilometerweit zu sehen ist, wenn ich durch solche häßlichen Gegenden fahren soll, dann ist so ein Anblick nicht schön und da verstehe ich, wenn man das Smartphone rausholt.

vom 23.08.2021, 20.36
10. von Webschmetterling

Überall sieht man das Tag für Tag, Engelbert. Verstehe auch ich überhaupt nicht. Heute fuhr ich in der Innenstadt, (Straße 3spurig), als eine junge Frau einfach so auf ihr Handy schauend gaaanz langsam, ohne auf den Verkehr zu achten, diese Straße überquerte. 20 Meter weiter wäre Ampel/Zebrastreifen gewesen. Habe gehupt, davon ließ sie sich ebenfalls nicht stören.

vom 23.08.2021, 20.30
9. von Friederike R.

Heute morgen im Wartezimmer. 7 Personen.
Fünf sind nacheinander gekommen, setzen sich und sofort wurde das Smartphone gezückt, und erst nach dem Aufruf wieder weggesteckt. Keine Blicke in die Runde, und ein Gespräch, Austausch mit den Wartenden wie es früher möglich war, ist nicht gegeben. Unangenehme Stille herrscht im Raum.


vom 23.08.2021, 20.20
8. von Chispeante

Mir ist das auch passiert.
Ich liebe ja Busfahren, immer noch selten, und neulich freute ich mich auf die Busfahrt, setze mich rein, kurz aufs Handy geguckt (Linkedin Newsfeed ist immer sehr interessant, habe ihn so kuratiert, dass nur für meinen Beruf was gleichzeitig mein Hobby ist relevante Beiträge kommen) - und ehe ich's mich versah war ich angekommen und hatte von der Busfahrt nichts mitbekommen.

Auch im Schwimmbad fiel mir das schon auf, dass das Handy verlockender ist als ein Buch. Was sehr schade ist.

Also Engelbert, ich verstehe es auch nicht.

vom 23.08.2021, 19.48
7. von MaLu

Es kann durchaus passieren, dass du mich auf meinen Spaziergängen auch so stehen siehst. Das heißt aber nicht, dass ich nichts mitbekomme. Es gibt vielerlei Gründe am Wegesrand zu stehen und aufs Smartphone zu schauen.

vom 23.08.2021, 19.37
6. von Birgit W.

Oder die Liebste hat gerade angerufen, dass sie ihn nicht am vereinbarten Treffpunkt abholen kann und er sucht die mögliche Heimfahrtmöglichkeit.
Oder er hat sich verlaufen und studiert Maps. Schreibt nahc Hause, dass es später wird als geplant.
Oder er hat eine Insekten-Bestimmungsapp auf dem Handy und will wissen, was ihn grad gestochen hat.

Kommt alles vor.

vom 23.08.2021, 19.24
5. von Engelbert

Ein paar Links, danke Gudrun, für die Inspiration:

Hier klicken Smombie - Menschen, die durch den ständigen Blick auf ihr Smartphone so stark abgelenkt sind, dass sie ihre Umgebung kaum noch wahrnehmen.

Hier klicken - Fear of missing out - die zwanghafte Sorge, eine soziale Interaktion, eine ungewöhnliche Erfahrung oder ein anderes befriedigendes Ereignis zu verpassen und nicht mehr auf dem Laufenden zu bleiben. Dieses Gefühl geht besonders mit modernen Technologien wie Mobiltelefonen und sozialen Netzwerken einher bzw. wird von diesen verstärkt.

Hier klicken - Nomophobie - die Trennungsangst, ohne Mobiltelefon unerreichbar für soziale und geschäftliche Kontakte zu sein

Hier klicken - Generation Kopf unten

vom 23.08.2021, 19.09
4. von Engelbert

@ Moni: das empfände ich als übergriffig ... er kann ja tun, was er will ... das Problem ist ja meines, dass ich das nicht mit ansehen kann ...

vom 23.08.2021, 18.59
3. von Moni

Hättest ihn vielleicht mal fragen sollen, was so schrecklich wichtig war?

vom 23.08.2021, 18.46
2. von Gudrun

Dafür gibt es einene Definition/Begriff. Das ist ein Smombie. Einfach mal bei Google eingeben.
Eine Wortkreation aus Smartphone und Zombie, jemand der seine Umwelt nicht mehr oder nur eingeschränkt wahrnimmt, was durchaus zu gefährlichen Situationen führen kann.

vom 23.08.2021, 18.29
1. von rosiE

und wie soll die jugend die natur schützen, wenn sie sie nicht sieht und nicht wertshätzt??????? ich verstehe es auch nicht,
aber heute hatte ich wieder mal einen jungen mann im bus, der mich per handzeichen als erstes aussteigen ließ, also der geschaut hat, was um ihn rum ist, muss ich doch lobend erwähnen

vom 23.08.2021, 17.42

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Birgit W.:
Hab ich auch :)
...mehr

IngridG:
Klingt sehr interessant, werde ich auch mal p
...mehr

Schnecke:
Ja, die schmecken lecker.
...mehr

Chris:
Fenster zu und wech....Ich liebte früher den
...mehr

DagmarPetra:
Hier ein Auszug aus dem Artikel. Dieser Teddy
...mehr

Leonie:
Das erinnert mich an meine Kindheit und Jugen
...mehr

MOnika Sauerland:
Ich mag den Geruch auch sehr gerne. Da lässt
...mehr

Sonja:
Leider gibt es noch keine Heuduftluftpralinch
...mehr

Webschmetterling:
Schöne Aufnahme.Diesen Duft liebe ich auch s
...mehr

Ursi:
Oh ja, das mag ich auch sehr.Komme schließli
...mehr