ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

bei uns ist alles so schön ruhig ...

... da könnte man meinen, das Wetter wäre wieder normal geworden ... aber das trügt nur ... weltweit gesehen ist die Hölle los.

In Australien sind 2,2 Millionen Hektar Busch und Siedlungsfläche verbrannt oder brennen noch. Das sind 22.000 Quadratkilometer, eine Fläche größer als Schleswig-Holstein und Hamburg zusammen.

Verschiedene Staaten in Ostafrika werden von schweren Überschwemmungen heimgesucht. Das Dreifache des üblichen Regens ... wochenlang regnet es schon.

Fast vergessen ist die Dürre in Deutschland ... aber sie hat 2018 dafür gesorgt, dass Deutschland 2018 erstmalig zu den drei am härtesten vom Klimawandel betroffenen Ländern gehört hat.

Engelbert 08.12.2019, 21.37

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

14. von Lieserl

Liebe Ursi, ich sag ja nicht, dass das bei mir so ist. Auch zum Glück nicht bei meinem Sohn und seiner Freundin. Aber es war zum Beispiel mit ein Grund für die Trennung damals, weil die junge Frau nicht mit ihrem Geld zurecht kam. Immer mehr, immer Neues, aber dann jammern und sich billigste Lebensmittel kaufen, weil dann das Geld nicht reicht.
Aber mit dieser Unterhaltung sind wir eigentlich an Engelberts Thema vorbei. Dabei könnte ich mich hier ziemlich schnell ziemlich heiß reden.

vom 10.12.2019, 15.59
13. von Defne

@Ursi
ich bin auch so eine altmodische.
Mir geht die Entwicklung der Technik viel zu schnell. Ein Smartphone habe ich gar nicht weil es viel zu teuer ist und ich ja auch alles gemütlich am PC erledigen kann.
Statistiken sagen dass ca. 10% der Bevölkerung viel zu hoch (d.h. sie können absehbar die Schulden nicht zurückzahlen) verschuldet sind. Wieso muß ich dann alles was verfügbar und neu ist haben.

vom 10.12.2019, 12.12
12. von Ursi

Ich glaube, ich lebe in einer anderen Welt. Was du beschreibst @ Lieserl,
kann ich gar nicht nachvollziehen.

Mein Telefon ist 20 Jahre alt. Ein altes Handy hat gar keine Karte - ich benutze es nur als Wecker. Und mein Smartphone habe ich wegen Online-Banking und deshalb auch für Notizen. Weil ich meine Einkaufslisten jetzt darauf schreibe.
Ich bin hoffnungsvoll rückständig, meine Sachen haben alle viele Jahre auf dem Buckel.
Kommt das, weil ich schon älter bin? Sind die jungen Leute wirklich darauf aus, alles dauernd neu zu kaufen?
Wieder mal wird mir bewusst, dass ich hier zu Hause gar nichts mit kriege.
Wahrscheinlich bin ich in den Augen der Anderen hoffnungslos altmodisch, aber das ist mir egal. Ich bin so groß geworden. Und daran, dass ich so sparsam lebe, wird sich nun bestimmt nichts mehr ändern.
Warum soll ich was entsorgen, nur weil es schon älter ist? Solange es einwandfrei funktioniert?

Mir kommt es vor, als hätte ich keine Ahnung vom Leben, wenn ich das lese.
Aber ich bin froh, dass ihr mich informiert, wie das heutzutage läuft.

vom 09.12.2019, 20.39
11. von christie

Nun ist auch noch in Neuseeland ein Vulkan ausgebrochen - 20 Tote und etliche Vermisste für die auch keine Hoffnung besteht.
Was ich nicht begreife: wer bitte begibt ich an den Rand eines Kraters bzw. sogar ins Kraterinnere?

Außerdem bin ich inzwischen gegen diese Friday for Future Demos. So wie in der Politik wird auch dort nur viel geredet, aber es kommen keine sinnvollen Vorschläge. Diese Demos finden nie dort statt wo es wichtige Gründe dafür gäbe. Politiker und Umweltaktivisten reisen viel, reden viel, meinen aber dass der Andere sparen soll, selbst ist man nicht dazu bereit.


vom 09.12.2019, 19.09
10. von philomena

Vor 50 Jahren hat man von den Katastrophen in anderen Erdteilen nichts oder erst mit Verzögerungen gehört. Heute scheint es einem schrecklich(er), wenn man die Nachrichten liest, weil diese Meldungen bewusst in Fülle verbreitet werden, um uns Leser in Angst zu halten.
Auch in Deutschland passieren täglich Dinge, die für Einzelene zur Katastrophe werden ... siehe Augsburg oder München. Ich teile den Pessimismus nicht. Es wird sich verändern,ja - und damit werden wir Menschen umgehen lernen müssen.
Wenn nicht aus Einsicht, dann weil die Erde reagiert.
Vulkane sind immer ausgebrochen, nur liefen dort früher keine 100 Menschen in einem Krater eines aktiven Vulkans herum. Sensationstourismus, gibts auch am Ätna und Vesuv.
Jede(r) kann im kleinen bei sich selbst anfangen, regional kaufen, Gemüsenetze und Beutel mitnehmen, weniger Auto fahren, Geschenke nicht mit Folienpapier verpacken, sondern mit sinnvollen Dingen (z.B. Geschirrtücher) einpacken, den Konsumterror ignorieren und an Silvester nur eine Batterie oder keine verschießen. Die Liste kann jede(r) beliebig für sich selbst fortsetzen. Denn viele kleine Schritte, ergeben doch etwas Großes.

vom 09.12.2019, 17.27
9. von gerhard aus bayern

normal sind +7° im dezember nicht. noch vor 10 jahren waren um diese zeit im allgäu 0° und eine feste schneedecke normal.

vom 09.12.2019, 12.55
8. von Gudrun

Was mir besonders Angst macht, sind die Stürme und Orkanböen, die auch in unseren Breitengraden unübersehbar und- hörbar zugenommen haben. Wenn der Sturm um die Häuser und über die Dächer fegt und dann dieses angstmachende Geräusch entsteht, ergreift mich oft Panik ... und das, was wir derzeit beobachten, ist sicher nur der Beginn eines nicht mehr ignorierenden globalen Klimawandels ... doch der Mensch macht einfach weiter wie bisher, das ist das Unfassare daran ...

vom 09.12.2019, 12.33
7. von Lieserl

Ich denke schon, dass jeder ein wenig dazu beitragen kann. Jeder so, wie es möglich ist. Ich kann zum Beispiel nicht aufs Auto verzichten, denn ich wohne in der Pampas. Aber ich kaufe nur einmal die Woche ein, dann regional, saisonal, auf dem Wochenmarkt, beim Metzger meines Vertrauens, im Hofladen.
Es ist ja auch nicht nur das Auto, es ist unsere ganze Lebensweise. Jedes Jahr neues Handy, alle 5 Jahre neuer Fernseher, neue Klamotten jede Saison. Wenn wir alle uns ein wenig besinnen, und das auch an die Jungen weitergeben, wenn wir es vorleben, kann noch viel getan werden.
Und nicht immer auf das hören, was unsere Politiker uns vorschlagen (Elektroautos, Ökosteuer...). Da geht mir der Hut hoch....

vom 09.12.2019, 10.32
6. von Engelbert

@ Defne: es wird sich nichts ändern ... die Autos haben von Jahr zu Jahr mehr PS und im letzten Jahr wurde so viel geflogen wie noch nie ... und viele Friday-for-Future-Teilnehmer wollen ganz bestimmt jährlich ihr neues Handy haben.

vom 09.12.2019, 10.18
5. von ixi

Defne ich bin auch Fußgängerin das hat bei mir weniger ursprünglich etwas mit Überzeugung zu tun gehabt als mit einer Augen Problematik ich habe nämlich keinen Führerschein. So bin ich heut zutage froh dass ich meine Wege zu Fuß und mit dem Autobus mache ab und zu viel nach weg nehme ich mir eine Taxe.
Ich wüsste gerne mal, wie sich die Kinder die heute auf die Straße gehen und fürs Klima zu protestieren wie diese sich entscheiden werden wenn sie 18 Jahre alt sind und sich eventuell innerhalb der Familie das dritte oder vierte Auto vor die Tür stellen.


vom 09.12.2019, 08.20
4. von Defne

Es wäre doch sehr schön wenn sich mehr entschließen könnten was zu tun oder zu lassen:
Wenn schon Auto dann eben etwas weniger fahren, weniger Fliegen, lieber wenn es denn sein muß ein kleines Auto kaufen usw. ...
Ich fühle mich hier als Fußgängerin doch etwas exotisch, den meisten Lesern und Schreibern hier fällt nicht ein ihren Verbrauch zu reduzieren.

vom 09.12.2019, 08.15
3. von Liane

Ich fürchte wir sind der Endzeit schon sehr nahe. Die Erde rebelliert und versucht das "Ungeziefer" Mensch los zu werden. Jahrzehnte hat der Mensch die Erde ausgebeutet, aus reiner Profitgier und jetzt bekommen wir die Quittung. Es gibt das Gesetz von Ursache und Wirkung.
Die Erde wird sich wieder erholen und sobald es wieder Menschen gibt, beginnt das Spiel von vorne, denn der Mensch lernt aus der Geschichte nichts.

vom 09.12.2019, 07.26
2. von Brigida

... und in Neuseeland ist ein Vulkan ausgebrochen...

vom 09.12.2019, 07.18
1. von Ursi

Gerade eben wurden solche Katastrophen weltweit in der Sendung "Menschen, Bilder, Emotionen" bei RTL gezeigt.
Das ist wirklich sehr erschreckend für mich, diese Überschwemmungen, Wirbelstürme, Sandstürme und auch diese schreckliche Feuersbrunst in Australien zu sehen.

Der kleine arme Koala tut mir so Leid, den sie eben gezeigt haben. Mitten im Feuer taumelt er und weiß nicht, wohin.

Meine Güte, geht es mir gut!

Meine Eltern haben mal vor langer Zeit einen leinen Tornado erlebt in unserem kleinen Dörfchen. Damals dachte ich, warum regen sie sich bloß so auf.... Erst später wurde mir klar, WIE schlimm es für sie war.

vom 08.12.2019, 22.06

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Letzte Kommentare:
Rita die Spätzin:
Es ist doch immer wieder schön zu sehen wie
...mehr

ixi :
Die Hitze ist heftig - ich habe einen Turmven
...mehr

MOnika Sauerland:
Viel Erfolg! Es gibt Lichtkeimer und ? Das so
...mehr

Maksi:
Die Hitze tagsüber ist schon enorm belastend
...mehr

Petra H.:
Im Internet hatte ich gelesen man soll Alufol
...mehr

bo306:
Die hatte ich dann gestern Abend auch im Wohn
...mehr

Liane:
Dir lieber Engelbert, schicke ich noch einen
...mehr

Liane:
Du meine Güte, das ist ja schrecklich, das w
...mehr

Petra H.:
Das ist ja unerträglich. Diese Nacht habe ic
...mehr

Ursel:
...ist schon interessant, wenn man das so beo
...mehr