ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

bio

Onkel, steht am Grill, brät Fleisch
Junges Mädchen, schaut ihm zu

Kind: Ist das Bio
Onkel: Nein, Schwein
Kind: Meine Eltern sagen, wir essen nur bio
Onkel: Aha
Kind: Denn alles andere gemein
Onkel: Aha
Kind: Denn die Tiere sind nur bei bio glücklich
Onkel: Dann überleg dir mal, wer der gemeine ist ... der der ein glückliches Schwein tötet oder der der ein unglückliches Schwein tötet.

Engelbert 09.06.2021, 22.17

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

23. von Defne

@Lieserl
Wenn nur ich selbst mich ändere hilft es nicht viel.

Mein CO2-Fußabdruck ist nicht so groß, trotzdem ist bei mir noch einiges einzusparen, mein Einkausverhalten kann ich auch noch ändern.
Ausschließlich Bio-Ware würde den Preis nicht erhöhen sondern eher verringern. Bei der billigen Massenware müssen die Schäden die Allgemeinheit tragen.
Jeder soll sein Fleisch genießen es kommt mehr auf das gesamte Verhalten an: Mobilität, Energieverbrauch und natürlich die Nahrung.
Ich lese gerade ein paar kluge Bücher um das Thema und da kann ich schon mit einfachen Methoden etwas bewirken. Einfach z.B. mit dem Wissen dass Rindfleisch die ungünstigste Energiebilanz hat und Huhn diesbezüglich viel günstiger ist.
Normalerweise habe ich noch knapp 20 Jahre Lebenserwartung. Falls es keine wesentliche Verhaltensveränderung der Weltbevölkerung gibt werde ich in dieser Zeit schon viele Nachteile wegen dem Klimawandel haben, ggf. daran vorzeitig sterben.
Im Prinzip könnte mir das ziemlich egal sein weil ich mein Leben gelebt habe und keine Kinder und keine Enkel habe. Ich persönlich sehe es aber schon dass ich Verantwortung habe den nachkommenden Generationen eine einigermaßen heile Welt zu hinterlassen. Wir haben viel zu lange zu maßlos gelebt, darum muß nur einfach alles auf ein normaleres Maß zurückgedreht werden. Ich sehe das nicht als Verzicht.

vom 11.06.2021, 19.55
22. von Mai-Anne

@Carina: drum mag ich keine gänseblümchen essen, wenn sie auf dem teller sind.... :-))

vom 11.06.2021, 16.07
21. von Jeanie

Ich kenn das als Video - der Mann am Grill ist der wunderbare Günther Maria Halmer... Ich finds einfach herrlich :-D

Und ich seh da auch keinerlei Anregung, einen Streit oder eine Diskussion zu beginnen, wer sich nun wie am Besten ernährt. JEDER soll das essen, was ER SELBER für richtig hält - und alle anderen in Ruhe lassen und nicht versuchen zu bekehren....

vom 11.06.2021, 16.04
20. von Lieserl

Warum muss es immer und immer wieder die Diskussion um Fleisch essen oder nicht geben.
Warum kann jemand, der aus welchen Gründen auch immer kein Fleisch mag, nicht einfach die Fleisch essende Fraktion akzeptieren.
Andersrum natürlich genauso.
Es fällt einfach auf, jedesmal wenn es um Fleisch geht, wird darauf hingewiesen, wie umweltschädlich das ist.
Aber wenn jemand sich nur von Gemüse ernährt, das wächst dann ungedüngt und ungespritzt auf deutschen Äckern, für einen Kopfsalat für 50ct.
Warum kann nicht jeder bei seinem Einkaufsverhalten und Essverhalten mal nur sich selbst überprüfen.
Ich, ganz persönlich, esse sehr gerne Fleisch. Aber ich kauf es beim Metzger meines Vertrauens. Da haben die Viecherl ein schönes Leben und müssen nicht leiden, bis sie geschlachtet werden, denn manchmal müssen sie nicht mal gefahren werden sondern kommen zu Fuß zum Metzger.
Und ob mein Gemüse Bio ist, kann ich auch nicht sagen, aber da hab ich zu meinem Hofladen genauso Vertrauen wie zu meinem Metzger.
Und wo soll das ganze Bio denn herkommen? Und zu welchen Preisen?

vom 11.06.2021, 12.13
19. von Engelbert

Nein, Barbara, das ist keine Ironie, das ist einfach nur Kritik ... da oben ist eine feinsinnig gestellte Frage, die nicht ao leicht zu beantworten ist ... die aber niemanden angreift.

vom 11.06.2021, 00.31
18. von Barbara

Die Carnivoren finden doch immer etwas (und wenn es noch so lächerlich ist) um ihre Ernährungsgewohnheiten als die einzig richtigen und logischen darzustellen.

Achtung: Auch Ironie!

vom 10.06.2021, 22.27
17. von Engelbert

@ Elisa: wenn du das Tagebuch aufrufst, dann steht bei den Einträgen "einsortiert in ..." dabei. Hier in den Kommentaren ist die Rubrik nicht ersichtlich, da musst du vorher danach schauen.

vom 10.06.2021, 19.37
16. von Elisa

@ Engelbert
Wo sehe ich, dass dies in der Rubrik Ironie/Satire zu finden ist? Ich sehe nämlich nur dies:

Ausgewählter Beitrag

bio
Onkel, steht am Grill, brät Fleisch
Junges Mädchen, schaut ihm zu

Kind: Ist das Bio
Onkel: Nein, Schwein
Kind: Meine Eltern sagen, wir essen nur bio
Onkel: Aha
Kind: Denn alles andere gemein
Onkel: Aha
Kind: Denn die Tiere sind nur bei bio glücklich
Onkel: Dann überleg dir mal, wer der gemeine ist ... der der ein glückliches Schwein tötet oder der der ein unglückliches Schwein tötet.

Engelbert 09.06.2021, 22.17".

Weil, ich nehme dies natürlich sonst ernst - eh klar.
Letztendlich ist es halt ein ernstes Thema, weil wir uns selbst mit der Landwirtschaft, so wie sie jetzt als "normal" bezeichnet wird, schädigen. Die vielen Spritzmittel, die erlaubt sind, multiplizieren sich und wir essen einen Giftcocktail. :-(
Viele Spritzmittel stehen auch unter dem Verdacht, Krebs auszulösen.
Mein Vater hat mit Glyphosat und anderen Spritzmitteln gespritzt und erkrankte an Krebs, ist auch mittlerweile daran verstorben.
Das sollten wir alles bedenken - und leider gibt es auch kein 100 % bio mehr - schon lange nicht mehr.
Aber jedesmal, wenn eine Pflanze nicht behandelt werden muss mit für die Umwelt schädigenden Mitteln, ist es auch gut für uns. :-)

Alles Liebe,
Elisa


vom 10.06.2021, 19.16
15. von ixi

Ich muss doch mal öfter darauf achten ob unter den Fotos Ironie Satire steht manchmal kommt mir etwas seltsam vor und unter diesem Aspekt würde ich manches ganz anders sehen.

vom 10.06.2021, 15.20
14. von Defne

@Engelbert
ironie/satire habe ich tatsächlich nicht gesehen.
Aber gut dass wir mal über das Thema sprechen. Ich nehme sowas leider sehr ernst weil zur Zeit bezüglich Umwelt und dem Willen dem größten Teil der Bevölkerung dafür was zu tun so gering ist.

vom 10.06.2021, 11.07
13. von Karin v.N.

Ich esse gerne ein Stück Fleisch vom Grill und wenn es vom Metzger meines Vertrauens ist, der das Fleisch von Tieren aus dem Umfeld verkauft, schmeckt es mir gut. Dass bei so vielen Produkten wo heute Bio draufsteht nicht unbedingt nur Bio drin ist,wissen wir doch auch alle oder? Jeder sollte bitte nach seiner Fasson leben dürfen, als Vegetarier oder Fleischesser und nicht gleich den Buhmann-Zeigefinger zu sehen kriegen, wenn er diese Werbung schmunzelnd zur Kenntnis nimmt. Alles Übertriebene wird leicht zum Gegenstand solcher Sketchs. Ich glaube Toleranz heißt das Zauberwort...

vom 10.06.2021, 10.40
12. von Leonie

Also ich bleibe einfach mal bei Kind und Onkel. Ich finde den Dialog sehr nett und überlegt.

Günter Maria Halmer, sehe ich im Übrigen sehr gern.

vom 10.06.2021, 10.30
11. von mimi

danke fürs erinnern an günther maria halmer. ich wollte schon sooo lange mal seine biografie lesen, immer wieder geriet es in vergessenheit.
jetzt hab ich sie mir aber sofort bestellt!

vom 10.06.2021, 10.27
10. von MOnika Sauerland

Typisch Fleischesser

vom 10.06.2021, 09.04
9. von Engelbert

@ Defne: der Onkel ist sehr gebildet, denn das ist Günter Maria Halmer, ein sehr geschätzter Schauspieler, der nicht übersehen hat, in welche Rubrik dieser Eintrag einsortiert ist ;)).

vom 10.06.2021, 08.33
8. von christine b

das finde ich absolut nicht.
jeder tag, jedes monat wo ein tier glücklich auf der weide stehen darf und nicht in zu engen spaltboxen oft ohne tageslicht steht ist für dieses tier unendlich wichtig. alles andere ist qual, nur damit unser schnitzel zu billigpreiseen auf den markt kommen.
bitte kein tierleid! bitte schaut drauf, dass ihr bio und einheimische ware kauft.

vom 10.06.2021, 08.17
7. von ReginaE

wie schon geschrieben wurde,

Bio ist Normal
alles andere ist der Gier von Menschen geschuldet. Dazu kommt die geförderte und gelebte Unwissenheit vieler, da sie bequem ist.

vom 10.06.2021, 07.00
6. von Brigida

Ich finde das Video Klasse. Dazu gäbe es viel zu sagen, denn ich sehe, dass auch BIO wieder NUR eine Geschäftsidee ist, um Geld zu verdienen. Ich komme aus der Landwirtschaft und weiss, wie die Zwänge aussehen, die der Landwirtschaft vonseiten Brüssel auferlegt werden. :(
- Ich werde keine Ersatzkost essen und Medikamente nehmen, um gesund zu bleiben.
Vielleicht schaut mal jeder in seinen Garten, ob er sich wieder Gemüse anbauen kann und Tiere halten zur Eigenverwertung.
PS: dort kommt auch der Regen runter und die Luft ist auch für alle da.... :)
Die unendliche Geschichte.....

vom 10.06.2021, 06.48
5. von Defne

Der Onkel ist nicht sonderlich gebildet was den Vorteil von Bio betrifft. Einfach mal was rausposaunen ohne zu denken.
Früher in meiner Kindheit war Bio das Normale bevor die Landwirtschaft verschlechtert wurde. Aber der Mensch kann seine Gier nicht zügeln und will das Recht haben die Umwelt zu versauen.

Elisa hat den Sachverhalt gut dargestellt.

Als ich mal einen Nachbarn darauf hingewiesen habe dass er mit seiner Arbeit am Motorrad (Lackspritzen mit Wind in meinen Garten) meine Kräuter unbrauchbar macht hat er eine Schimpftriade auf die Grünen losgelassen. Eine einfache Methode einen großen Karton dazwischenzustellen hat er abgelehnt.

Die Leute wollen einfach nicht nachdenken, die Unterhaltung könnte aus der BLÖD-Zeitung stammen.

vom 10.06.2021, 06.09
4. von Carina

Las kürzlich etwas, das ich ebenso treffend finde:

"Seine Freunde isst man nicht" :-). Wer "man" auch immer sein mag :-)

vom 10.06.2021, 04.34
3. von Lina

Da mag was dran sein :-)

vom 10.06.2021, 01.44
2. von Elisa

Wenn es tatsächlich Tiere sind, die mit Futter aus kontrolliert biologischem Anbau gefüttert werden, die artgerecht gehalten werden, die keine oder kaum Antibiotika und sonstige Medikamente erhalten - dann ist dies auch für uns Menschen gut.
Denn - bei der Herstellung von nicht-bio-Futter fallen viele Giftstoffe an, die alle in unsere Böden und in unseren Wasserkreislauf kommen, ebenso die Antibiotika und Medikamente gelangen durch die Exkremente in den natürlichen Kreislauf - hier durch Düngung mit Tiermist, durch das Abwasser, durch den Regen.
Und letztendlich durch das Essen der Tiere, die nicht "bio" ernährt wurden, essen wir die Giftstoffe, die Antibiotika und andere Medikamente mit.
Da sage ich: Nein danke. Und esse weniger Fleisch und, wenn möglich tatsächlich aus Bio-Haltung.

Alles Liebe,
Elisa

vom 10.06.2021, 00.25
1. von Sandra WU

Leider ist nicht überall Bio drinn wo es angeblich auch auf der Verpackung so gut lesbar drauf steht.
Die Zeiten wo z.B. die Indianer innerhalb der Natur das gejagt haben was sie gerade mal nur für sich und für ihre Familie gebraucht haben....Heute ist es entweder eine alte unwirkliche Geschichte oder wie z.B. hier ein sprichtwörtlicher Witz.


vom 09.06.2021, 22.46

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare:
Fee:
Vielen Dank für den Hinweis!Habe Buch und Ka
...mehr

Karin v.N.:
Ich mag diese Lampionblumen. Sie können aber
...mehr

Carmen:
Vielen Dank für den Tipp, habe ihn soeben be
...mehr

Lieserl:
Den Grabstein find ich schön. Und es ist ja
...mehr

Lieserl:
Leider nimmt die Schludrigkeit bei Kleidung i
...mehr

christine b:
so schön, ih liebe sie! wachsen hier nicht.
...mehr

Marion-HH:
Mein Kalender wartet in der Postfiliale auf d
...mehr

Webschmetterling:
Toll. Jedes Jahr aufs Neue wunderschön anzus
...mehr

Sieglinde S.:
Sorry, Engelbert, ich ( 1. Beitrag) hatte das
...mehr

Sieglinde S.:
ch habe es mal versucht mit Lampionglumen. Be
...mehr