ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

coffee to go

320.000 Pappbecher werden in Deutschland in jeder Stunde weggeworfen, das sind 3.000.000.000 Becher pro Jahr. Plus 1.300.000.000 Deckel. Was für eine Müllmenge nur für den Kaffee im Vorbeigehen.

Darum sollten ganz dringend alle "Kaffee zum Gehen"-Trinken zum Mehrwegbecher greifen ... entweder Glas, Porzellan, Edelstahl oder Polypropylen ... die sind in etwa alle von der Öko-Bilanz gleichwertig, so lange man sie längerfristig verwendet. Nicht geeignet sind Bambusbecher, da sind Klebeharze drin, die bei hohen Temperaturen Formaldehyd freisetzen. Diese Becher können auch nicht recycelt, sondern müssen verbrannt werden.

Engelbert 04.09.2019, 19.07

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

28. von Freya

wer hat das eigentlich erfunden? kaffee im stehen oder laufen zu trinken? und warum wird es nachgemacht? ach, ich muss nicht alles wissen. und ich trinke meinen kaffee nach wie vor im sitzen :-)

vom 12.09.2019, 20.13
27. von Gaby

Es ist und bleibt eine sehr dumme Unsitte, Kaffee im Gehen in Fußgängerzonen zu trinken, dazu noch irgendwas kleckerndes an Essdingen verschlingend- ja haben die alle kein zu Hause, irgendwo unterwegs eine Bank, Mauer ect? Völlig stillos, igitt.

vom 06.09.2019, 16.51
26. von IngridG

Hab noch nie einen "Laufkaffee" gekauft, entweder ich laufe oder ich trinke, im Sitzen, Kaffee.

vom 05.09.2019, 22.49
25. von yvonne

Ich setzt mich gerne in der Mittagspause mit einem Kaffee auf eine Bank in die Sonne. Früher hab ich die Tasse mit rausgenommen. Mittlerweile finde ich so einen To go Becher (natürlich Mehrweg;)) echt praktisch, schnappt nichts über...

Sauer werd ich allerdings, wenn ich ihn mir mal in der Stadt füllen lasse und die dann den Kaffee in einen Pappbecher laufen lassen um in dann von dort in meinen mitgebrachten umzufüllen. Da fehlt mir dann das Verständnis. Auf Nachfrage hieß es aus hygienischen Gründen... könnte man ja wohl auch eine Tasse oder sowas benutzen! ich war sowas von fassungslos...

vom 05.09.2019, 22.05
24. von MaLu

@ 20 von Schpatz
"da geht dann auch das letzte Stück Gemütlichkeit verloren"
Bei mir gibt es keine Gemütlichkeit, wenn ich morgens um 4 aus dem Haus muss und außerdem kann ich so früh noch nicht frühstücken. Soll ich jetzt auf meinen Kaffee verzichten?
@ 17 von ladybird
"Auf längeren Autofahrten, z.B. in den Urlaub, nehme ich Kaffee in einem Thermobecher mit, den ich falls nötig nachfüllen lassen kann.
Ich brauche keinen "Kaffee zum Gehen"."
Das ist auch nichts anderes als ein Kaffee to go, mein Kaffee kommt nämlich auch in einen Thermosbecher.
@ 23. von christie
Dort wo ich meinen Kaffee to go kaufe, bekomme ich den gleichen hervorragenden Kaffe, den auch die bekommen, die ihren Kaffee im sitzen trinken.

vom 05.09.2019, 21.41
23. von christie

Für uns Wiener mit der alten Kaffeekultur ist der coffee to go eine Todsünde :-) Dieses "Gesöff" das nach allem möglichen, nur nicht nach Kaffee schmeckt brauche ich wirklich nicht.
Wir trinken Kaffee gemütlich daheim oder in einem guten Kaffeehaus.

Ich glaube aber, das ist auch eine Generationenfrage. Heute muss alles schnell gehen und möglichst ein Fertigprodukt sein.

vom 05.09.2019, 12.03
22. von Gerda

Hab mir noch nie so einen Café gekauft !
Es gehört auch Zeit zum Sitzen dazu ! (bei mir)

vom 05.09.2019, 11.54
21. von ixi

Meinen Kaffee trinke ich zuhause oder sitzend im Lokal/Cafe.
Was sind da eigentlich für Sitten eingerissen? ist meine Meinung wenn ich länger unterwegs bin dann nehme ich eine Thermoskanne mit mit selbstgekochtem Kaffee oder Tee.

vom 05.09.2019, 11.50
20. von Schpatz

Coffee to go ist für mich ein Stressfaktor. Kaffee will ich genießen und nicht im Gehen trinken. Das sind immer alles so Modeerscheinungen, die muss ich nicht mitmachen. da geht dann auch das letzte Stück Gemütlichkeit verloren, wenn ich mich für einen Kaffee nicht mehr setzen kann.
Eine Wasserflasche mitzunehmen ist was ganz anderes, das mache ich auch immer wenn ich unterwegs bin. Aber die wird dann ja auch nicht weggeworfen.
Was haben die Menschen, die das jetzt brauchen, früher getrunken, als es Coffee to go noch nicht gab? Sind sie einfach etwas eher aufgestanden und mussten nicht alles in Hektik erledigen? Das frage ich mich oft.

vom 05.09.2019, 11.12
19. von christine b

diese zahlen sind absolut schockierend.
ich verstehe sie aber, die menschen, die am morgen sehr früh ihre kinder wecken, schulbrot richten,kinder in den kindergarten und zur schule bringen und dann selber in die arbeit hetzen. im öffentlichen verkehrsmittel kommen sie dann endlich zu sich und können ihren schnell gekauften coffee to go genießen. das sehe ich immer, wenn ich in der stadt bin.
ich hoffe, dass es üblich wird, dass die leute bald ihre eigenen becher mitbringen, wo der cafe dann eingefüllt wird. im büro kann man den becher schnell ausspülen und am nächsten tag ist er wieder einsatzbereit. :-)

vom 05.09.2019, 09.04
18. von rosiE

ich glaube, wenn die, die zeit ud möglichkeit haben, plastik zu vermeiden, das auch tun, dann können doch die, die diese möglichkeiten nicht haben, doch to go...., dann haben wir alle trotzdem gespart, so wie manche mit dem auto fahren müssen, und andere eben können drauf verzichten,
ich mache mir nur sorgen um dieses "gruppen"verhalten (ich muss dabei sein, bei dem was grad modern), ich habe auch nie verstanden, warum erwachsene menschen ein getränk mit strohlm schlürfen ...., erschließt sich mir nicht, aber ich mach es nicht und gut,
nur, wer gibt die mode vor und kurbelt sie an????????

vom 05.09.2019, 08.28
17. von ladybird

Warum müssen wir Kaffee unbedingt im Gehen trinken? Ich trinke Kaffee zu Hause zum Frühstück, im Zeitalter der Kaffeevollautomaten geht das schnell und in vielen Geschmacksrichtungen, dann gehe oder fahre ich zur Arbeit oder wohin auch immer. Für eventuellen Flüssigkeitsbedarf habe ich eine Flasche Wasser dabei.
Am Tagesziel angekommen erledige ich, was zu erledigen ist, mache eine Kaffeepause und trinke aus einem Becher oder Tasse, die vor Ort gespült wird.
Habe ich Zeit eine gemütliche Auszeit, gehe ich einen Kaffee trinken, der mir in einer Tasse oder in einem Becher serviert wird, am liebsten mit Milchschaum drauf.
Auf längeren Autofahrten, z.B. in den Urlaub, nehme ich Kaffee in einem Thermobecher mit, den ich falls nötig nachfüllen lassen kann.
Ich brauche keinen "Kaffee zum Gehen".

vom 05.09.2019, 08.24
16. von MaLu

Wenn ich am Morgen um 4:00 Uhr aus dem Haus muss, kann ich nicht noch in Ruhe frühstücken. Da trinke ich dann lieber
später einen Kaffee to go, auch wenn das manche als Unsitte bezeichnen. Auch nehme ich mir gerne eine Wasserflasche mit, je nach dem wo ich hin gehe, bevor ich zu wenig trinke. Ich setze mich doch nicht in ein Cafe, ganz davon abgesehen, dass ich keine Zeit habe, und trinke ein Wasser zu einem Preis für den ich mir mehrere Flaschen kaufen kann.
Wenn wir alles so machen würden wie wir es schon immer getan haben.......

vom 05.09.2019, 07.53
15. von Lieserl

Ich bin auch der Meinung, wenn ich nicht mal mehr die Zeit habe, eine Tasse Kaffee in Ruhe zu trinken, dann brauch ich keinen.
Es ist eine große Unsitte geworden, alles im Gehen, Nebenher, zu tun. Essen, trinken, telefonieren....
Ich habs am Wochenende auch erst wieder auf dem Markt gesehen. Jeder zweite läuft mit einer Wasserflasche in der Hand rum. Jeder ist in Eile, sogar (oder erst recht) in der Freizeit.

vom 05.09.2019, 06.18
14. von Sieglinde S.

Mir ist noch nie der Gedanke gekommen, irgendwo einen Kaffe unterwegs zu trinken. Sowieso bin ich keine Kaffetante.
In den Neunzigern waren wir mal mit dem Bus 2 Wochen in Ostpreußen. In dem Netz am Sitz war bei jedem eine weiße Kaffeetasse. Diese brauchten wir bei einer kleinen Pause unterwegs am Bus. Von außen ging eine Klappe auf. Der Fahrer brühte Kaffee auf. Unsere großartige Reiseleiterin aus meiner Stadt hatte Gebäck oder Brötchen besorgt. Sie kannte sich überall aus. Jeder spülte seine Tasse selber.
Also schon lange vor der Becher- und Kunststoffdebatte praktizierten wir Umweltschutz.

vom 05.09.2019, 02.06
13. von Lina

Wenn wir mit dem Auto weite Strecken zurücklegen kaufen wir solche Kaffees... sind aber so heiß, deshalb wird er mit ins Auto genommen und wehrend der Fahrt getrunken.
Ich hab 2 coffee to go Becher bei Eduscho gekauft. Die sind super... man muss sich nur die Mühe nehmen und sie zu waschen... und nicht vergessen sie wieder mitzunehmen.


vom 05.09.2019, 00.54
12. von Ellen

Ich hätte noch den ersten coffee to go zu trinken!

vom 05.09.2019, 00.08
11. von MartinaK

Kaffee ist ein Genussmittel. Genuss setzt voraus, dass man sich Zeit nimmt. Genau wie auch zum Essen.
Dieses nebenbei mal was zu sich nehmen ist ein Zeichen unserer Zeit, immer alles schnellschnell. Furchtbar

vom 04.09.2019, 22.18
10. von Inge

Coffee to go - das ist nicht nur das Problem der Pappbecher, es ist auch Kaffeekultur zum Davonlaufen!!! Im wahrsten Sinne!

vom 04.09.2019, 21.28
9. von lieschen

ich setze mich hin und genieße die Tasse Kaffee, zu Hause oder im Cafe, soviel Zeit muß und darf sein. Habe noch nie To Go was getrunken, auch kein Wasser aus der Flasche ect. man achtet sein Trinken und Essen auch mehr, wenn man sich dafür Zeit nimmt und genießt ohne Streß. Gut für den Körper und die Umwelt.

vom 04.09.2019, 20.41
8. von rosiE

also ich trinke kaffee gern stark und schwarz und ich leide immer unterwegs, weil in cafes oder restaurants ist er mir immer zu dünn, espresso ist mir zu wenig,
aber ich brauche auch keinen kaffee beim gehen auf der straße, überhaupt schraube ich meinen kaffeegenuss grad zurück, 1 tasse zum frühstück und gut,

vom 04.09.2019, 20.39
7. von charlotte

Eigentlich sollte man Kaffee geniessen ...
Also sitzen !

vom 04.09.2019, 20.27
6. von Ursi

Niemals im Leben kaufe ich einen Kaffee to go. Ich will diese Becher NICHT !

Warum werden diese Automaten nicht "entsorgt"?
Bei Lidl steht auch einer. Ich mache einen Zettel dran: WEG MIT DEM MÜLLEIMER !
Bei Rewe gibt es keine kleinen Obsttüten aus Plastik mehr.

Ich kann nicht verstehen, warum die Menschen nicht mal wach werden und weiterhin diese Dinger benutzen aus Plastik.
Gabs doch früher auch nicht!

vom 04.09.2019, 19.46
5. von Killekalle

Ich habe noch nie einen Kaffee to go gekauft.


vom 04.09.2019, 19.30
4. von SilkeP

Ich trinke meinen Cappu auch daheim oder im Café, dann kann ich ihn so richtig genießen. Essen und Trinken im Gehen mag ich gar nicht.

vom 04.09.2019, 19.26
3. von MaLu

Ich trinke meinen Kaffee to Go schon seit vielen Jahren entweder aus der Tasse oder aus Mehrwegbechern. Ich habe auch schon einige dieser Becher verschenkt. Leider kommen noch immer viel zu wenig Kunden mit ihren eigenen Bechern. Leider ist ihnen der Aufwand zu groß, selbst dann, wenn sie die Becher nicht selbst spülen müssen.

vom 04.09.2019, 19.23
2. von rosiE

gerade heute gesehen, als ich über den markt spazierte, vater und etwa 8j. sohn, beide gegangen, beide die absolut gleiche armhaltung mit dem gleichen becher in der hand, wohl tchibo? weil der in der nähe, also thema vormachen, nachmachen, aber was zum kuckuck hat der sohn aus dem becher getrunken? bei der wärme?
eine momentane mode, alles im sportlichen schritt zu tun, der sohn hatte mühe gang und schwapp im becher auszubalancieren,

vom 04.09.2019, 19.16
1. von MOnika Sauerland

Ich mag mein Kaffee am liebsten gemütlich im Cafe

vom 04.09.2019, 19.08

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
Letzte Kommentare:
KarinSc:
Bracht die Welt nicht. Leider bekommt mein En
...mehr

Anna:
Ich sammle die Figuren nicht. Aber sind Kinde
...mehr

Birgit (Hildesheimer):
@BeatenrIch habe so ein Häufchen.Wenn du noch
...mehr

maggi:
@ DagmarDanke für den Tipp. Miri knabbert nic
...mehr

Ursi:
Da achte ich allerdings auch darauf. Könnte m
...mehr

Ursi:
Ich weiß wieder mal von nix.Seit das Dach uns
...mehr

christine b:
gut dass du das schreibst, ich merke mir nich
...mehr

Ursi:
Na, dann ist doch alles klar.Mehr brauche ich
...mehr

SoniaZ:
Auf dem neuen Bild wirkst Du entspannter, Dei
...mehr

Rita die Spätzin:
Meine Freundin sammelt diese Figuren für ihre
...mehr