ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

corona-angst

Mal ehrlich: so langsam krieg ich Angst. Warum ? Weil die Beruhigungstablette, dass doch viel mehr Menschen an der Grippe erkrankt sind und daran sterben, ihre Wirkung verloren hat. Denn: ich bin gegen Grippe geimpft. Ich bin aber NICHT gegen Corona geimpft. Ohne Grippeschutzimpfung hätte ich auch Angst, an Grippe zu erkranken. Und vor etwas, das tödlicher als die Grippe und auch ansteckend ist, habe ich noch mehr Angst.

Nehmen wir mal die Karte der Erkrankungen von Baden-Württemberg ...



... jeder blaue Punkt steht je nach Größe für 1 bis 23 bestätigte Cornona-Fälle. So viele im Land verteilt und das soll zu kontrollieren sein ? Das glaube ich nicht ... es werden noch viel mehr Punkte werden.

Ich bemühe mich, so ruhig und humorvoll wie möglich zu sein ... aber im Hinterkopf grummelt die Angst doch ganz schön.

Engelbert 09.03.2020, 19.47

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

43. von Leonie, 1949

@ Engelbert: Danke für Dein Einschreiten.

vom 11.03.2020, 04.01
42. von Gisela L.

Ich habe keine Angst.

vom 11.03.2020, 00.21
41. von christine b

wir hier in österreich wurden heute aufgerufeen sozialkontakte weitgehend zu meiden,veranstaltungen auch (große werden ohnedies abgesagt). von menschen 2m abstand zu halten, die österr. unis wurden heute geschlossen, schulschließungen stehen bevor.
man solle sich derzeit sozial einschränken wo es nur geht.
einkaufen als senioren am besten zu einer zeit wo nicht hundert andere leute sind,das kann man sich ja einteilen.
mir ist nicht ganz wwohl, wenn ich an unsere kinder und enkel denke, die in der großstadt strassen- und u-bahn fahren müssen.
engelbert, senioren, die nicht mit jungen leuten zusammenkommen werden wohl auch nicht so schnell angesteckt. die jungen leute sind die hauptüberträger sagte man heute.
wenn man nach italien ( von uns hier so nahe!) schaut, dann macht sich wohl jeder große sorgen.
ein mentaltrainer sagte heute früh im tv, das beste ist, ruhe zu bewahren, sich einigemale am tag hinzusetzen, tief durchzuatmen und ruhig zu sein. das stärkt unser immunsystem, denn angst mant anfälliger.
kommt gut über die zeit, bleibt gesund!
auch das wird vorübergehen.

vom 10.03.2020, 17.42
40. von Gudrun

@Engelbert
Danke für die Infos. Werde also keine Whatsapp Nachrichten mehr posten. Ich habe es tatsächlich geglaubt (wäre ja zu schön,wenn es so einfach wäre!Schaden kann es zwar nicht und vielleicht(!!!) hilft es, aber bewiesen ist es leider nicht, wie deinen Links zu entnehmen war)


vom 10.03.2020, 15.18
39. von Engelbert

@ Gudrun: bitte keine Whatsapp-Kettenbriefe hier kommentieren und bitte hier Hier klicken und hier Hier klicken lesen.

vom 10.03.2020, 14.47
38. von Licht

Also ich denke das ,vieles noch auf uns zu rollt. Die ganzen Flüchtlinge was die wohl an Krankheiten einschleppen. Sie haben ja keine Mittel um sich zu schützen, hocken Dicht an Dicht ungeschützt an der Grenze. Grausam. Auch hier in der Schweiz reicht das Material nicht für alle. Es geht langsam vieles nur unzureichend aus. Sie sind das nicht gewöhnt so für lange Zeit Vorräte anzulegen . Bestellen können Sie nichts da Einfuhr Stopp herrscht. Warum stellen Sie denn nicht selber was her. Das macht mir Sorgen. Ja ich passe sehr auf versuche es zumindest nicht immer dran zu denken.

vom 10.03.2020, 14.18
37. von Gudrun

@Pipaluk
@Petra
Danke für Eure Links.
Ich habe auch gerade einen Tipp erhalten mit Whatsapp, der leicht zu befolgen ist und den ich beherzigen will.Bin ja für alles dankbar, was irgendwie helfen könnte. Was dran ist, kann ich natürlich nicht beurteilen,aber es leuchtet mir ein.Ich kopiere die ganze Nachricht mal hierhin, da ich sie nicht verlinken kann.

"So werden die Menschen in Kanada informiert.

Man sieht es geht auch ohne Panikmache!

Das neue NCP-Coronavirus zeigt möglicherweise viele Tage lang keine Anzeichen einer Infektion, wie kann man dann wissen, ob man infiziert ist ?
Neueste Informationen besagen, dass die Inkubationszeit bis zu 20 Tage betragen kann, bevor die Symptome von COVID 19 sichtbar werden.

Wenn eine Person Fieber und/oder Husten hat und ins Krankenhaus geht, ist die Lunge normalerweise zu 50 % fibrös und es ist recht spät !

Die Experten aus Taiwan bieten eine einfache Selbstkontrolle an, die wir jeden Morgen durchführen können;

Atmen Sie tief ein und halten Sie den Atem für mehr als 10 Sekunden an.
Wenn Sie die Untersuchung ohne Husten, ohne Beschwerden, ohne Prallheit oder Engegefühl usw. erfolgreich durchführen, beweist dies, dass keine Fibrose in den Lungen vorliegt, was im Grunde genommen auf keine Infektion hinweist.

Bitte führen Sie in kritischen Zeiten jeden Morgen in einer Umgebung mit sauberer Luft einen Selbsttest durch!

EXZELLENTE BERATUNG durch japanische Ärzte, die COVID-19-Fälle behandeln.
Jeder sollte sicherstellen, dass Ihr Mund und Hals feucht und niemals trocken ist.
Nehmen Sie mindestens alle 15 Minuten ein paar Schlucke Wasser.

WARUM ?

Selbst wenn das Virus in Ihren Mund gelangt ... das Trinken von Wasser oder anderen Flüssigkeiten spült es durch Ihre Speiseröhre in den Magen.
Dort angekommen, tötet die Magensäure das Virus ab.
Wenn Sie nicht regelmäßig genug Wasser trinken... kann das Virus in Ihre Luftröhre und in die Lunge gelangen.
Das ist gefährlich.

Bitte senden Sie diese Informationen an Ihrer Familie, Ihre Freunde und alle Menschen die sie kennen. "

vom 10.03.2020, 14.13
36. von Gudrun Kropp

@MOnika Sauerland - ich brauche keine Belehrung von dir, weil wir hier nicht in der Schule sind und jeder seine Meinung "frei" äußern kann-und ob unsere politische Einstellung mit der Schürung von Angst zu tun hat ...

vom 10.03.2020, 12.16
35. von Petra H.

Also ich habe auch Angst ;-(
Gerade habe ich das gefunden.

Hier klicken

vom 10.03.2020, 11.57
34. von Gudrun

SF, Gudrun
Ich habe auch große Angst, zum Teil um mich, da ich auch schon zu den Senioren gehöre, aber viel mehr um liebe Angehörige, die zur Hochsicherheits Gruppe (alt oder/ und Vorerkrankungen) gehören. Rund jeder fünfte in Deutschland ist über 65, bei den über 60-Jährigen sind es noch viel mehr, und all diese Menschen gehören zu dem gefährdeten Personenkreis, der also mit dem Tod bedroht ist. Aus gutem Grund wird für diese Menschen die jährliche influenza Impfung empfohlen, und viele haben sich ja auch impfen lassen. Diese Senioren sind aber machtlos gegen den Coronavirus und müssen besonders geschützt werden.
Die aktuellen Fallzahlen bilden ja immer nur im Nachhinein die Realität ab und hinken immer logischerweise dem aktuellen Stand hinterher.
Ich wäre noch viel mehr für Absagen und Schließungen und bedauere, dass das nicht von den Politikern angeordnet werden kann, sondern dass viele Veranstalter das selber entscheiden sollen. Italien ist da wirklich schon weiter und wir sollten davon lernen.Die vielen Älteren und Vorerkrankten können sich nicht darauf verlassen, dass sich alle anderen hygienisch verhalten, und auch beim Husten und Niesen in die Armbeuge, was längst nicht jeder macht, geht trotzdem noch massenhaft daneben.
Falls jemand Ideen hat,was man noch außer den empfohlenen Maßnahmen tun kann, wäre ich dankbar, wenn die hier oder woanders veröffentlicht würden.






vom 10.03.2020, 11.44
33. von MOnika Sauerland

@ Gudrun Kropp Bitte vermische deine politischen Ansichten nicht mit dem Umgang mit dem Coronavirus.
@ Birgitta Deinen Kommentar finde ich sehr hilfreich.

vom 10.03.2020, 11.42
32. von Gudrun Kropp

@Birgitta - Ich kann dir da auch nur zustimmen: die Lügenpresse mitsamt ihrem Zensurwerkzeug "Correctiv", das auch im Auftrag der Regierung kritische Beiträge zu aktuellen Geschehen im Internet löscht- das ist der eigentlich "tödliche" Virus-denn hier soll der Meinungsfreiheit ein tödlichler Stoß versetzt werden. Warum wacht die Mehrheit der Deutschen nicht auf, frage ich mich schon länger ...

vom 10.03.2020, 11.36
31. von Killekalle

Ganz ehrlich: Mir ist gestern auch sehr unheimlich geworden, bis zum Zähneklappern. Mein Mann hat auch eine sehr eingeschränkte Lungenfunktion, aufgrund TBC in der Kindheit. - Wenn ich lese, daß es klug wäre bis Oktober seine Enkel nicht mehr zu sehen...

vom 10.03.2020, 11.26
30. von Birgitta

@Engelbert
dann behalte bitte weiterhin deine Einstellung vom Samstag.

Meine Berufserfahrung hat gezeigt:

Angst frisst die Seele auf,
Vorsichtsmaßnahmen nicht,sie machen Mut
und geben Sicherheit



vom 10.03.2020, 10.20
29. von Engelbert

@ Birgitta: am Samstag war ich noch recht zuversichtlich und hab mir keine großen Sorgen gemacht. Doch heute ist Dienstag ...

vom 10.03.2020, 10.10
28. von Birgitta

@ Gudrun Kropp
Danke !

Nachtrag zu den Medien:
Man hört von keinem infizierten Illegalen
die zu zigtausenden an der Grenze rumlungern oder zu uns weiterziehen wollen.
Will man uns das nicht sagen???
Oder stimmen die Angaben in den Ländern nicht.
Schon komisch wo der Virus überall zuschlägt,nur nicht bei diesen Menschen?

Nicht die Angst frisst mich auf,sondern
die Lügenpresse.


vom 10.03.2020, 10.05
27. von Gudrun Kropp

Ich hab viel mehr Angst vor dem "Merkel-Virus" ... ich möchte mir nicht ausmalen, was da noch auf uns zukommt ...

vom 10.03.2020, 09.55
26. von MOnika Sauerland

Ich habe keine Angst. Gegen Grippe habe ich mich aus Vorsicht impfen lassen. Eine Schutzimpfung gegen Corona kann noch lange dauern. Schon wegen der Vorschriften die bis zur Impfung beachtet werden müssen.
Wenn zur Zeit der echten Influenza solche Karten gäb ließen sich wahrscheinlich mehr Menschen impfen. Außerdem gäb es da auch Hamsterkäufe.
Große Menschenansammlungen meiden weil da natürlich die Chance sich anzustecken % steigt. Gründliches Händewaschen und in die Armbeuge husten und niesen ist immer besser als in die Hand. Außerdem nicht zum Arzt oder Krankenhaus gehen sondern erst mal telefonisch abklären was sein kann. Doc Essers Sprechstunde jeden Abend auf Facebook kann ich empfehlen.
Das alles tun wir um die Schwachen und Alten in unserer Gesellschaft zu schützen.

vom 10.03.2020, 09.48
25. von Birgitta

Guten Morgen ,

Kopfkino an :

wenn ich so voller Angst wäre,
würde ich nicht freiwillig in der
Krankenhaus (!) Kantine essen gehen
wollen, nur weil es leckere Bohnensuppe gibt.

Kopfkino aus.

Vorsorge:

Händewaschen wie bei jedem anderen Infekt,
auf Bussi Bussi verzichten,
auf Händeschütteln verzichten,
auf Umarmungen verzichten.

Man stirbt nicht an dem Virus,
es sei denn man hat ein geschwächtes Immunsystem oder Vorerkrankungen.
Da würde auch schon ein normaler Virus
erheblich zuschlagen.
Die beiden Todesfälle hier bei uns waren gesundheitlich sehr angeschlagen.
Jetzt war es halt zufällig Corona.

Schade dass die Medien keine Grafik
veröffentlichen, wo man Corona Tote
und Grippe Tote im Vergleich sehen kann.

Ich gebe den Medien eine große Mitschuld
an dieser Panik.

Vorsicht ja, Angst und Panik nein.

Ich war früher Krankenschwester,
ich weiß damit umzugehen.

Euch allen einen schönen Tag

B i r gitta:-)

nicht Brigitta oder Brigitte,lautlach





vom 10.03.2020, 09.42
24. von Peppels

@Rita die Spätzin

DU bist gegen alles geimpft?

vom 10.03.2020, 09.38
23. von Rita die Spätzin

Ich habe keine Angst, die letzte Grippe ging an mir vorbei.
Ich versteh sehr gut dass Menschen mit Vorerkrankungen vorsichtig sein müssen.

Was mich ärgert ist: Sind die hier lebenden und ankommenden Flüchlinge gegen "alles" geimpft?

vom 10.03.2020, 09.30
22. von KarinSc

Mir geht es schon seit einigen Tagen, wie dir ... die Angst kriecht hoch, angesichts der Zahlen und der Schilderungen aus Kliniken und Arztpraxen. Seit Samstag sind in meinem Landkreis mehrere Personen erkrankt. Eine Person ist im Krankenhaus,die anderen müssen zu Hause bleiben.
Noch vor einigen Tagen waren die Sprüche von Herrn Spahn und Anderen im Fernsehen noch so positiv, nun sehen wir, dass schon bei so geringer Krankenzahl ein Durcheinander und ein Nichtbewältigen der Situation herrscht. Warum muß Deutschland immer wieder "das Rad neu erfinden"? Warum nicht von Italien jetzt lernen, bevor wir Zehntausende Erkankungen haben? Muss es wirklich soweit kommen, dass ganze Landstriche abgeriegelt werden?


vom 10.03.2020, 09.24
21. von Karin v.N.

Ich gehe nach meinem Gefühl ziemlich locker mit dieser Angst um. Natürlich hat man sie im Hinterkopf und wenn jemand neben mir niest oder hustet such ich auch Abstand. Ich wasche mir öfter die Hände als sonst, besonders nachdem ich "draußen" war und z.B. Einkaufswagen, Türen u.a. anfassen musste. Aber ich will mich nicht verrückt machen lassen und war z.B. Samstag mit Freunden bei uns auf der Messe "Gartenträume". Dort kann man alles mit Abstand ansehen. Die im April dort stattfindende Creativ-Messe werde ich wohl nicht besuchen, weil man da doch sehr dicht an dicht an den jeweiligen Ständen zwangsläufig Kontakt bekommt. Alles in allem versuche ich Ruhe zu bewahren. Wir können sowieso nichts ändern, was kommen soll, das kommt. Mögt ihr alle so gesund bleiben wie möglich und Eure Angst nicht den Alltag bestimmen!

vom 10.03.2020, 09.22
20. von Pipaluk

Ohne Worte: Hier klicken
Spätestens jetzt kriecht die Angst in einem hoch, denn ich halte diesen Virologen nicht für jemanden, der Angst und Panik verbreitet. Im Gegenteil...
Passt auf Euch auf und bleibt gesund.

vom 10.03.2020, 08.53
19. von IngridG

So geht es mir auch! Die letzten Tage war ich viel zuversichtlicher, aber jetzt nicht mehr. An eine Pneumokokken-Impfung ist zu denken...Vielleicht mach ich das noch.

vom 10.03.2020, 08.20
18. von Peppels

Siehe Italien, die sind schon "weiter", vermutlich wird es bei uns so ähnlich kommen, ja das macht Angst, man fühlt sich machtlos.

vom 10.03.2020, 08.08
17. von MaLu

Also ganz ehrlich Engelbert, auch wenn dir das nicht viel hilft, aber deine Angst kann ich gut verstehen und auch nachvollziehen. Menschen mit Vorerkrankungen und geschwächtem Imunsystem sind eben gefährdeter. Gestern habe ich mit einer lieben Bekannten gesprochen, die seit Jahren sehr krank ist und jetzt wg. Krebs Chemo bekommt. Sie sagt, sie versucht zu Zeiten einkaufen zu gehen, wenn wenig los ist.
Ich drück dir dir Daumen, dass du die Zeit gut übersteht und nicht krank wirst.

vom 10.03.2020, 07.45
16. von Moni

Als wir am Sonntag in der Notaufnahme der Uniklinik Bonn waren, war vor uns eine Frau ohne jegliche Symptome, die sich auf den Corona testen lassen wolle, hinter uns eine Jugendliche mit leichten Schluckbeschwerden. Damit blockieren sie also die Rettungsstelle vor lauter Angst. Was kann denn schlimmstenfalls passieren? Ich habe keine Angst zu sterben. Hygiene ist jedoch schon immer selbstverständlich.

vom 10.03.2020, 06.55
15. von Lina

Es ist schon schlimm... aber bitte nicht panisch werden. An der Grippe sterben jedes Jahr viel mehr Personen.
Noch hab ich keine Angst... und ich hoffe es bleibt so.

Im Krankenhaus, in dem ich gearbeitet habe wurde die Medizinische Abteilung geschlossen. Ein Mitbarteiter brachte Corona von einer Nilkreuzfahrt mit auf die Station.
24 Patienten und 34 Mitarbeiter wurden zur häuslichen Quarantäne verbannt.

vom 10.03.2020, 01.21
14. von Katharina

Es werden täglich immer mehr Menschen infiziert, das beunruhigt schon

vom 10.03.2020, 00.58
13. von Elisa

Hier, südlich von Wien, ist es noch eher ruhig. Aber ich muss oft nach Wien fahren und generell mit den Öffis fahren. Da habe ich auch ein ungutes Gefühl - Im Zug nach Wien, in der U-Bahn, in der Strassenbahn, in den Bussen.
Was sich aber verändert hat in den Öffis - kaum jemand traut sich noch zu husten oder zu schneuzen, es wird mehr Abstand gehalten, was auch gut so ist.
Eine Aiatin mit Mundschutz stieg aus der U-Bahn aus - die draußen Wartenden, die einsteigen wollten, wichen instinktiv schnellstens zurück. Alle Italienisch-Sprechenden werden misstrauisch beäugt und auch zu ihnen wird vermehrt Abstand gehalten.
Letzten Mittwoch hatte ich eine Zahn-OP und fuhr mit dem Zug nach Hause. Da es ja eine OP war, blutete es etwas nach und ich versuchte das Blut so diskret wie möglich in ein Taschentuch zu geben. Ich telefonierte und erzählte meiner Mom von der OP, die Leute hörten wahrscheinlich mit. Eine Asiatin saß auf der anderen Seite und sah mich an. Plötzlich stand sie auf und rannte panikartig im Zug nach vorne und setzte sich dann woanders hin. Ich hätte ihr gerne gesagt, dass ich eine Zahn-OP gehabt hatte, aber sie war ja so schnell weg. Aber ich glaube, sie konnte gar kein deutsch, weil sonst hätte sie verstanden, was ich am Telefon erzählt hatte.
Ich sehe, was in Italien los ist, generell sind nun Italiens Grenzens gesperrt. Da überlege ich schon, dass diese neuartige CV schlimm sein muss. :-(

Ich wünsche uns allen, dass wir diese Epidemie gut überstehen und alles Liebe,
Elisa


vom 09.03.2020, 23.24
12. von ReginaE

Die Punkte machen mir keine Angst.

Eher bekomme ich einen grippalen Infekt und was dann? Oder die Überlegung, ich habe einen beginnenden grippalen Infekt und ein C-Virus entdeckt ihn und klammert sich daran fest?
Fragen über Fragen...

vom 09.03.2020, 22.39
11. von lieschen

noch was, eben war es "voll". Ich frage mich: ist das alles übertrieben und gewollt was wir jeden Tag zu hören bekommen, und was sollte das dann bezwecken? das wäre ja dann super schlimm. Es reicht doch mit Kathastrophen auf dieser Welt. Oder sollen die Menschen anfangen um zu denken, und wieder menschlicher werden? Ich wünsche euch allen viel Gesundheit, keine Viren und nicht zu viel Angst.

vom 09.03.2020, 22.10
10. von Hildegard

ach ja, was mir noch einfällt. Heute wurde auch mal wieder eine Impfung gegen Pneumokokken empfohlen, das sind aber Bakterien und haben direkt mit dem Corona-Virus nichts zu tun. Die Pharmaindustrie wird es freuen.

Ja, ja ich höre ja schon auf, auf die Pharmaindustrie zu schimpfen.

vom 09.03.2020, 22.07
9. von lieschen

lange Zeit blieb ich gelassen, je mehr ich in den Medien lese und höre, springt dieses ungute Gefühl und leichte Angst zu mir über, will mich nicht aufregen, sage mir vor bei der normalen Grippe sterben auch jährlich 17.000 Menschen und mehr, davon redet keiner. Ich lebe wie bis her, wasche eh meine Hände oft, wie immer. Versuche mich bei hustenden Menschen schnell in die andere Richtung zu drehen.

vom 09.03.2020, 22.04
8. von Hildegard

und ich möchte nicht wissen, wie kräftig jetzt auch schon wieder die Pharmaindustrie die Ängste schürt. Demnächst kann man dann ja wieder kräftig Impfdosen verkaufen.

So ganz geht die Sache an mir auch nicht vorbei zumal ich ja in dem gefährdeten Alter bin, aber außer Händewaschen kann ich auch nichts tun. Mich regt momentan noch mehr auf, dass ich nicht weiß, ob ich demnächst noch eine Wohnung haben werde.

vom 09.03.2020, 22.02
7. von Carina

Eine positive Haltung fällt sehr, sehr schwer. Da bin ich keine Ausnahme. Zugleich sehe und spüre ich, wie die Angst um sich greift und kräftig geschürt und genährt wird. Fühle mich da total ohnmächtig, weil sich unendlich viele Menschen mitreissen lassen. Mit "Nichternstnehmen" der Situation hat das gar nichts zu tun.
Jeder Fall wird da publiziert, zugleich die, die das gut überstehen, die werden links liegen gelassen.
Kann nicht mehr nachvollziehen, was da geschieht.

vom 09.03.2020, 21.23
6. von beatenr

wenn ich draußen bin und alles erledige, was ich immer tue, und die anderen Leute sehe, die auch ihren Alltag erledigen... ist alles ok. Aber wieder allein zuhause grübel ich dann doch.

vom 09.03.2020, 20.32
5. von Engelbert

@ Ina: ich gehe auch weiterhin normal einkaufen, in meinem Alltag hat sich nichts verändert ... dennoch gibt es diese Unruhe, die so ein bißchen über allem schwebt.

vom 09.03.2020, 20.18
4. von nora

Wir haben hier in und um Linz /Donau auch schon eine ganze Reihe von Corona-Erkrankten. Ich bemühe mich, einigermaßen vorsichtig zu sein,große Menschenmassen zu meiden und das zu tun, was immer wieder empfohlen wird: Hände waschen. Vor allem nach der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel und nach dem Einkaufen (Griffstangen von Einkaufswagen sind berüchtigte Bakteriensammler). Ansonsten gilt immer noch: Ruhe bewahren. Ich wünsche uns allen Gesundheit und ein baldiges Erlöschen dieser neuen Erkrankung!

vom 09.03.2020, 20.09
3. von Pipaluk

Mir geht es ähnlich. Man muss sich nur mal die Entwicklung auf Hier klicken ansehen. Alleine in Italien heute fast 1800 neue Fälle und 100 Tote, bei uns 136 neue Erkrankungen und zwei Todesfälle. Dabei ist der Tag noch nicht zu Ende... Und auch die heutigen Äußerungen vom Virologen Prof. Droste, die Lage sei ernst, klingen alles andere als beruhigend.

vom 09.03.2020, 20.07
2. von Inge

Danke, Engelbert, dass du so ehrlich bist und dich zu deiner Angst bekennst. Wir wissen alle nicht, was auf uns zukommt, aber wir spüren, dass es heftiger als erwartet wird. Ich habe dieses Gegrummel schon lange und mache keinen Hehl daraus. Das Virus rückt näher, aber wir werden ihm die Stirn bieten.

vom 09.03.2020, 20.04
1. von Ina P.

Ich wohne in Lahr wo bereits am Freitag entschieden wurde dass ein komplettes Gymnasium für die nächsten zwei Wochen geschlossen bleibt. Auch eine Schule in Ettenheim bleibt geschlossen. In den Orten rundrum werden Veranstaltungen abgesagt. Hier klicken Trotzdem habe ich keine Angst und gehe weiterhin ganz normal einkaufen bzw. in die Stadt. Allerdings würde ich jetzt keine Großveranstaltung, vor allem nicht in geschlossenen Räumen besuchen

vom 09.03.2020, 20.00

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Letzte Kommentare:
Engelbert:
@ Philomena: Deine "Kannst du es nicht verste
...mehr

philomena:
@ReginaEKannst du es nicht verstehen oder wil
...mehr

ReginaE:
Wer suchet, der findet.Das Wort "Neger" ist a
...mehr

christine b:
ich habe dieses nette buch auch meinen kinder
...mehr

charlotte:
Es freut mich sehr, gute Nachrichten vom Klee
...mehr

Regina:
Ich besitze noch mein Liederbuch, ein Musikbu
...mehr

Engelbert:
Das Wort Mohr ist gar nicht mehr im normalen
...mehr

Elfie:
so, und jetzt der Versuch eines anderen GEdan
...mehr

philomena:
Ich finde es gut, dass Engelbert wieder einen
...mehr

philomena:
@MaLuIch weiß, dass der Vergleich stark hink
...mehr