ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

der 82jährige ...

... von dem ich geschrieben hatte, ist nun schon einen Monat lang vermisst und nicht wieder aufgetaucht. Seine Frau ist inzwischen im Krankenhaus, weil sie mit der Situation nicht zurecht kommt. Ich würde auch durchdrehen, wenn auf einmal Beate von der Bildfläche verschwinden würde.

Engelbert 21.11.2019, 19.57

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

13. von doro-thea

Für mich auch unvorstellbar, da es mir noch nicht passiert ist.
`Gnade dem Gott` wer es erleben muss.
Dem Mann und der Frau.
Ich wünsche `Gottes Segen`.


vom 22.11.2019, 23.48
12. von christie

Wer weiß was mit dem Mann passiert ist. Die Frau tut mir von Herzen leid.
Oft versuche ich mir auszumalen wie einem zumute ist wenn ein geliebter Mensch plötzlich unauffindbar ist. Entsetzlich! Man bangt und hofft......

vom 22.11.2019, 18.14
11. von Inge

Einen ganzen Monat vermisst zu bleiben, das bedeutet doch ganz realistisch gesehen, dass der Mann wohl nicht mehr lebt. Ich kann die arme Frau gut verstehen, dass sie diese Situation kaum aushalten kann. Ein altes Ehepaar, das ein ganzes Leben zusammen verbracht hat, ist "halb" nicht mehr das, was es gemeinsam war. Ich hoffe, dass alles zu einem guten Ende kommt, bin aber skeptisch. Das Leben zu Ende zu leben, ist kein Kinderspiel, egal wie sich das Alter gestaltet. Ich wünsche nur das Beste für die alte Dame - menschlichen Beistand, medizinische Hilfe und ganz viel Kraft, den Weg, wenn nötig, auch allein weitergehen zu können.

vom 22.11.2019, 14.43
10. von DieLoewin

sooo schrecklich ...
die Ungewissheit aushalten zu müssen, ist unvorstellbar

vom 22.11.2019, 14.13
9. von lieschen

die Ungewißheit ist das Schlimmste, hoffentlich wird der Mann bald gefunden, dann geht es Frau auch wieder besser

vom 22.11.2019, 11.54
8. von Schpatz

Das will und kann man sich auch gar nicht vorstellen. Die arme Frau, hoffentlich gibt es bald Klarheit.

vom 22.11.2019, 08.25
7. von Webschmetterling

So etwas ist ganz ganz schrecklich.

vom 22.11.2019, 06.22
6. von Elisabeth (himmelblau)

Das ist furchtbar - ich hoffe, die Frau hat im Spital nicht bloß medizinische, sondern auch psychologische oder (falls sie das will) pastorale Betreuung (die Angehörigen können das in so einer Situation ja nicht leisten, die sind ja selbst betroffen), ich hatte damals noch 2 Wochen lang immer geschaut, ob ich irgendeine eine positive Meldung find, und dann aufgegeben.

vom 22.11.2019, 02.06
5. von Sieglinde S.

Ja, das ist sehr schlimm. In unserer Gegend, Neuenrade, ist ein älterer Mann von einer seiner ausgedehnten Wanderungen nicht zurück gekehrt. An einem Sonntag sind sehr viele Freiwillige systematisch auf die Suche gegangen. Ich weiß nicht, ob es eine Aufklärung gab. Das fiel mir vorgestern mal wieder ein. Aber wen könnte man fragen?


vom 22.11.2019, 01.59
4. von Lina

Ja... es ist ganz, ganz schlimm... und ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es mir in so einer Situation gehen würde.

vom 22.11.2019, 00.45
3. von ixi

Das ist so traurig. Welcher Schmerz fuer die Famiie.
Hier im Umfeld ist das auch schon mehrfach passiert soweit ich weiß wurden diese Menschen immer wieder irgendwann gefunden was nicht bedeutet dass sie überlebt haben.

vom 21.11.2019, 22.17
2. von petra

So einen Fall kenne ich auch. Von einer Freundin die Oma (dement) in einem Heim, ist auf einem Ausflug an einen Bahnhof spurlos verschwunden. Und das ist bereits drei Jahre her, man hat nichts, keinen Spur von ihr gefunden, bis heute. Man kann es nicht glauben, dass so etwas heute passieren kann.

vom 21.11.2019, 22.12
1. von Moni

Ich auch...unvorstellbar!

vom 21.11.2019, 21.03

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare:
Margareta:
Witziger Name, höre ich zum ersten mal - aber
...mehr

Branwen:
Magenbrot habe ich vor Kurzem das erste Mal g
...mehr

Ursi:
Gerade eben wurden solche Katastrophen weltwe
...mehr

Winterfrau:
Ich kenne das auch nicht, bin mir nicht siche
...mehr

BriGitte:
Magenbrot kenne ich von Kindheit an. Bei uns
...mehr

Hanna:
Auf jedem Weihnachtsmarkt gibt es Magenbrot!
...mehr

philomena:
Ich kenne es auch und mag es auch, habe es ab
...mehr

MOnika Sauerland:
Danke für die Erklärung Engelbert, sonst hätt
...mehr

Gerda:
Aha, interessant, danke, wieder was Neues f
...mehr

Ursi:
Habe mal nachgesehen. In Hannover war er scho
...mehr