ALLes allTAEGLICH

Ausgewählter Beitrag

der hakenkreuzständer

Ein Mann aus Schleswig-Holstein hat den Textil-Discounter "kik" verklagt, weil die Kleidungsständer von oben wie ein Hakenkreuz aussehen (siehe hier und hier).

Wer mag dieser Kläger sein ?

Wahrscheinlich Superman (als er hin und her flog, fiel im der Ständer auf).
Oder er hat Erektionsprobleme (du sollst keine anderen Ständer neben mir haben).
Oder ein unzufriedener Kunde (hatte viel Qualität für wenig Geld erwartet).

Warum hat sich eigentlich der Zentralrat noch nicht aufgeregt (ein beispielloses Beispiel, dass die Deutschen nichts aus der Geschichte gelernt haben).

Wehret den Anfängen, legt die Kleider auf den Boden.
 

Engelbert 25.01.2009, 12.00

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

27. von Dirk Frieborg

@Tirilli:
Gut, es ist weitgehend möglich, wenn man es will, aber mit doch erheblichem Aufwand und Vericht. Tierkinder... also kein Lammfilet, kein Kalbsschnitzel?
Und chinesischer Tee kommt durchaus aus China. Ob er aber in Beuteln oder lose in Kisten kommt, ist den Teepflückerinnen egal, dann genau das ist ein klassischer Beruf in Teeländern.
Und der Dritte-Welt-Laden ist auch so eine Glaubenssache wie Bioprodukte, in denen auch nicht immer das drin ist, was draufsteht. :(

Ich will Dir da nichts madig- oder mich lustigmachen, aber es ist nicht alles Gold, was glänzt. Und die Menschheit _will_ betrogen werden.

Nebenbei: Stell' dir mal vor, die Teepflückerinnen oder Näherinnen hätten ihren Job nicht. vielleicht müßten sie dann ihr Essen aus dem Müll zusammensuchen. Wär' das besser?

vom 27.01.2009, 20.19
26. von Tirilli

@Dirk
Ja, ich versuche das schon lange. Bei Kaffee, Bananen und Reis gelingt mir das leicht, bei den anderen genannten Produkten weiß ich es nicht. Ah doch, Kakao, also Schokolade versuche ich auch, gelingt aber auch nur sehr begrenzt, weil ich nicht so oft in den 3.-Weltladen komme, zu weit weg. Wo der Kakao bei Lind herkommt, weiß ich leider nicht. Dann der Tee, der zumindest ist nicht in Beuteln sondern aus dem Teehaus und die sagen: aus China. (Weißer Tee) Ananas, habe ich gerade heute vermutlich "gesündigt" kauf ich aber selten. Es gibt vieles, dass ich nicht kaufe, nicht nur gewisse Kleidung nicht. Auch bei den Schuhen passe ich auf (gelingt leider nicht immer) Von Nestle kaufe ich nichts, Cola auch nur wenn das Bedürfnis zu groß ist und übrigens, bei Tieren nur Bio und niemals esse ich Fleisch von Tierkindern.
Wenn man sich das angewöhnt hat, ist es gar nicht mehr so anstrengend.
Ich will jetzt damit nicht angeben, das erzähle ich nur als Reaktion auf deine Zeilen. Aber eins will ich noch sagen, wenn ich schon darüber schreibe, muss ich es auch leben, darauf lege ich schon dann wert, sonst wäre es nur Gequatsche.
Liebe Grüße,
Tirilli

vom 27.01.2009, 03.02
25. von Dirk Frieborg

@Tirilli:
Du willst wirklich fair sein und wissen, daß für Deinen Bedarf keine Kinder arbeiten und keine Frauen 7 Tage die Woche geknechtet werden?

OK, weiten wir das Ganze also auf Tee, Kaffee, Kakao, Bananen, Ananas, Reis usw. aus und ernähren und kleiden uns zukünftig bitte _nur noch_ mit Produkten aus Deutschland oder zumindest Westeuropa.

vom 26.01.2009, 23.41
24. von Tirilli

Liebe Butterfliege, die Türkei ist eine Sache, Bangladesh eine andere, Vorzeigebetriebe für Besucher vielleicht wieder eine dritte?
Es gibt ja nicht nur das Lohnniveau zu beanstanden. Dieser Bericht im Spiegel war wohl kaum dafür da, die Hand aufzuhalten (wobei ich in solchen Geschäften sogar einkaufen würde, gäbe es dort einen Spendentopf für die bedauernswerten Näherinnen!)
Hier klicken,1518,592711,00.html
Ein Zitat aus dem Bericht:
"So verfügte mit Ausnahme von sechs Arbeiterinnen keiner der Angestellten über einen Vertrag, die Arbeitszeit betrug in der Regel 9 bis 14 Stunden, die Sechs-Tage-Woche wurde nur in zwei Fabriken eingehalten. Überstunden sind zwar verpflichtend, werden aber, wenn überhaupt, nur unregelmäßig bezahlt."

Stellt euch das mal vor: manche Näherinnen verbringen 7 Tage, also fast ihre ganzes Leben in der Fabrik, allerdings ohne Garantie, auch morgen noch durch Arbeit überleben zu dürfen und natürlich ohne Rechte oder Krankenversicherung und das alles, damit wir eine Jeans um 9,99 kaufen können.

Nein danke, ohne mich!
Liebe Grüße,
Tirilli

vom 26.01.2009, 17.19
23. von butterfliege

Ist mir NIE aufgefallen!!!
Auch nicht, als ich das Bild sah, ich musste zwei Mal gucken!!!
Und wenn ich mir den Ständer genau angucke - den Nutzenfaktor, dann finde ich ihn sogar ziemlich praktisch; ich weiß, wie eng die Räume bei KiK sind; wären sie anders wie in Geschäften wie C&A oder H&M oder weiß der Geier wo, würden sie noch mehr Raum einnehmen...

Zu der Hungerlohnarbeit, die hier angesprochen wurde: Kinderarbeit wird hier sicher nicht betrieben.
Ich war mal in der Türkei in einer Behindertenwerkstatt; die Frauen und Männer dort haben Textilien für C&A, H%M und auch KiK hergestellt.
Welches Maß wird hier angegeben, wenn man von "Hungerlohn" spricht? Wird der Vergleich mit unserem Lohn aufgestellt? Dann mag ich sagen, dass der Vergleich hinten und vorne hinkt!
Ich hatte damals (für eine Woche) 200 € in der Tasche und habe 70 € wieder mit nach Hause genommen, hab davon Hotel, Essen, Vergnügen, Kleidung bezahlt, kam mir vor wie eine Superreiche - und das für 130 €...
Manchmal glaube ich, wird der Begriff Hungerlohn verwendet, um die Spendenkassen zu füllen, von denen die Hälfte in "Verwaltungskosten" läuft.
Sorry, sollte man - da es ein ernstes Thema ist - genauer nachhorchen!

vom 26.01.2009, 15.13
22. von Marianne


@Dirk
Beifall klatsch........

vom 26.01.2009, 10.08
21. von Blueswoman

Ach Du liebes bißchen, was ist hier denn los? Da hat Engelbert ja was "Schönes" auf dem Tablett serviert! Ich wundere mich und gehe wieder, leider nicht wortlos, dafür ist es nun zu spät!



vom 26.01.2009, 00.58
20. von Ruthie


@ Dirk Frieborg:

:D

vom 26.01.2009, 00.51
19. von Dirk Frieborg

Diese Kleiderständerform gibt's doch schon "seit Jahrenden"...
Da hätt' ich doch auch schon vor 20 oder 30 Jahren mit in die Presse kommen können. Aber ich Depp hab' das einfach als Lappalie angesehen. Ich werd' mich demnäx vielleicht mal dafür starkmachen, daß wir unser gutes, altes ß (langes 's', scharfes 's', 'eszet' oder wie auch immer) nicht nur überall wiederkriegen, sondern nur noch verwenden. Ob bei 'Haß', 'Kuß' oder 'daß' – aber bitte auch bei 'haßen', 'küßen' und 'wißen'.

Wir wollen doch bitte nie mehr 'ss' schreiben.

vom 26.01.2009, 00.01
18. von Laura

@SabineLi Danke fuer den superspannenden Link
@pekajo: *hm* also ich seh in Engelberts Aussage nicht, dass er sich lustig macht, denn normalerweise ist der Zentralrat der Juden doch wirklich die erste Instanz, die etwas zu nazibezogenen Themen sagt.

@kik&Kinderarbeit: in einer der letzten BRIGITTE-Zeitschriften wurde ueber eine Naeherin aus Bangladesch, die in D. kik-Laeden bereist, um dort auf die Missstaende in ihrer Heimat aufmerksam zu machen (oder so aehnlich). Lest selbst: Hier klicken

vom 25.01.2009, 20.13
17. von pekajo

Ist es schon wieder so weit?

Ist es schon wieder chick, sich über den Zentralrat der Deutschen Juden lustig zu machen und zynische Bemerkungen über ihn zu verbreiten.

Hättest du dir diese Anmerkung gespart, hätte ich dir recht gegeben.

Aber bei diesen Bemerkungen möchte ich kotzen.

vom 25.01.2009, 18.08
Antwort von Engelbert:

Schon wieder ? Wars denn schon mal "chick" ?

Bei Brechreiz bitte in die andere Richtung stellen ...

16. von Kassiopeia

Ich kann da nur sagen: Übertreibung ohne Ende. Und wie ich unsere Justiz kenne, wird daraus ein großer Skandal gemacht.

vom 25.01.2009, 17.56
15. von Gerti

@ Tirilli
davon habe ich auch schon gehört, wollte das neulich gerne schon mal ansprechen, aber wusste nicht wo.
Kinderarbeit ! Meine Tochter hatte mir davon erzählt, sie arbeitet in der Bekleidungsbranche als Dekorateuerin, ich erzählte ihr nur, dass bei uns in der Nähe jetzt auch ein KiK-laden ist,
"Nie geh dahin" sagte sie nur, "Alles nur Kinderarbeit". Es ist unheimlich traurig, dass es so etwas heute noch gibt.

vom 25.01.2009, 17.54
14. von Hella

Also, wie in den Vorkommentaren bereits geschrieben: man kauft dort als mündiger Bürger einfach nicht ein. Das kann ich guten Gewissens unterstützen: war noch nie beim Lidl, beim kik einmal. Da hab ich 2 T-shirts gekauft, die waren qualitativ ein solcher Ramsch, da ist mir billig noch zu teuer!

vom 25.01.2009, 17.42
13. von Farbklecks

Dergleichen gab's auch mit Lederknöpfen.

Einfach hinterhältig diese Nazis, das muss man wirklich sagen.

vom 25.01.2009, 17.00
12. von SabineLi

@ Gerti, genau es wurde umgedreht geklaut.
Es kommt aus dem Hinduismus und dort ist es als Swastika bekannt.
Es ist als Glückssymbol bekannt.
Hier klicken

Als ich mein Jahr in Nepal verbracht habe prankte es mir von fast jeder Hauswand oder über Türen entgegen. Zuerst musste ich immer tief Luft holen, aber nach einigen Monaten hatte ich mich dran gewöhnt.

Ein befreundeter Nepalese hatte mit diesem Zeichen auf einem Stückchen Papier in den Niederlanden große Probleme und Erklärungsbedarf.
LG Sabine

vom 25.01.2009, 16.39
11. von Nine

daß diese Kleiderständer, die es nun mal schon jahrelnag dort gibt noch niemand angeprangert hat wundert mich auch. Noch mehr wundert mich aber, daß die deutsche Sprache nicht schon längst verboten wurde! Wieso schläft der Zentralrat da? Doch wohl nicht desswegen, weil es ein ganzes Volk betrifft und nicht nur ein einzelnes Unternehmen???
*zynischgrübel*

vom 25.01.2009, 16.10
10. von Marianne

@Anja
Antiidiotika find ich gut.
Der hat wahrscheinlich keine anderen Sorgen.

vom 25.01.2009, 16.10
9. von Gabi K

seufz... wir haben echt gar keine anderen Sorgen zur Zeit, oder???


vom 25.01.2009, 15.55
8. von Gerti

Hätten sie sie in die andere Richtung gedreht, wäre nichts passiert, denn das ehemalige Symbol für das 1000jährige Reich ist auch nur eine Abwandlung eines anderen Symbols, aber fragmichjetztnichtwelches, ist aber so.


vom 25.01.2009, 15.27
7. von leonilla

wäre mir nie aufgefallen,denn ich kaufe dort nicht ein.ist mir zu undurchsichtig woher diese billigware kommt und wer sie fertigt.

vom 25.01.2009, 15.01
6. von chat noir

Ich denke, es geht den Menschen noch nicht schlecht genug, sonst würden sie sich mehr um ihren eigenen Kram kümmern als um so einen Mist. Also ich achte auf die Kleider, die an so einem Teil hängen, und nicht auf die Einrichtung eines Geschäftes. Und in Schuhläden gibt es keine Kleiderständer, grins

vom 25.01.2009, 14.36
5. von klausH

Der Zentralrat ist tatsächlich noch sprachlos.
Los jetzt - einmischen.

vom 25.01.2009, 14.10
4. von anja

ach du dicker vater, also ich tippe darauf ..dieser herr hat einfach vergessen seine anti-idiotika zu nehmen oder? oder vielleicht hat er nur vergessen den fliegendreck von seiner brille zu putzen? sachen gibts "kopfschüttel"

vom 25.01.2009, 13.49
3. von isa

Da kann ich nur den Kopf schütteln!
Hirnloser Medienshaker

vom 25.01.2009, 13.38
2. von Tirilli

Tzzz!
Dabei wäre die wirklich nötige Kritik diese hier:

Hier klicken

!!!

Liebe Grüße,
Tirilli

vom 25.01.2009, 13.06
1. von Marianne H.

Ja, da tippe ich auch mal auf Superman :-)
Erstaunlich wofür manche Leute Zeit haben und sich aufregen.

vom 25.01.2009, 12.42

ALLes allTÄGLICH
 


Wunschzettel
 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2021
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Letzte Kommentare:
Lina:
So ein schöner Wald... und die Eichenblätte
...mehr

Lina:
Schirmgewebe vom Regentropfen vergrößert...
...mehr

Lina:
Das kenne ich. Das ärgste Gewitter das uns
...mehr

Doro-Thea:
Das Graubelgewitter kann ich sehr nachvollzie
...mehr

IngridG:
Dieses schöne Maigrün, so hab ich es auch e
...mehr

Gerlinde aus Sachsen:
Bis vor kurzem hätte ich dich noch um dieses
...mehr

Gerlinde aus Sachsen:
Schön, die Regentropfen wirken wie eine Lupe
...mehr

Ursi:
Was ist das denn für ein Schirm?Der Stoff si
...mehr

Ursi:
Bei uns im Hause ist auch so ein Hund. Jeder
...mehr

Hanna:
Prima,dass ihr einen Unterstand gefunden habt
...mehr